Zurück zu Kaufberatung (Stereo, Surround usw.)

Lautsprecher fürs Reisemobil

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) Lautsprecher fürs Reisemobil

  • Dieses Thema hat 15 Antworten und 6 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 2 Tage, 9 Stunden von Matthias (DA).
Ansicht von 7 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #55151
      Fred

      Liebe Grüße allerseits ,

      unabhängig von meiner Anfrage möchte ich mich vorab bei den sehr aktiven Forenmitgliedern bedanken. Auch als stiller Mitleser habe ich eine Menge gelernt (Bauberichte, eingesetzte Technik,)..aller größten Respekt! … man möchte direkt mit dem Selbstbau beginnen und es kribbelt schon in den Fingern.

      Zu meinem Anliegen:

      Geplant ist (in einigen Monaten) ein Van-Ausbau zum «Wohnmobil». Im hinteren Bereich, an den Hecktüren, sollen zwei (schwebende) drehbare Lautsprecher installiert werden, welche den Klang nach innen oder gedreht -durch die offenen Hecktüren- nach außen abstrahlen sollen.

      Es soll draußen kein Festival veranstaltet werden, aber es darf durchaus schon mal getanzt werden. Persönlich ist mir ein guter Klang jedoch immer wichtiger als pure Lautstärke. Das Innenvolumen des Vans beträgt 17 m3, allerdings reduzieren Möbel das Volumen sicherlich um 1/3.

      Die Einschränkung liegt neben dem knappen Raumangebot (-> Kompaktboxen) vor allem im Stromverbrauch bzw. der verfügbaren Spannung, so dass ein 12V Verstärker angeschlossen werden soll (muss ☹).

      Es liegt nahe den Bausatz U_Do 41_7 mit dem Nobsound NS-14G zu verwenden, welche hier ja durchaus positive Resonanz hat.

      Meine Wunschvorstellung umfasst jedoch nur zwei Kompaktboxen ohne Sub, welche schwebend keinen weiteren Stauraum verbrauchen würden (ok.. die 6-7 Liter könnte ich notfalls noch irgendwo unterbringen).

      Die eigentliche Frage:

      Mit einem Auge schiele ich auf noch höherwertige Kompaktboxen-Modelle ohne extra Sub. Gesucht werden also Modelle, bei denen das Zusammenspiel des 12 v Verstärkers noch als «sinnvoll» zu betrachten sind?

      Preislich sollten die Kompatkboxen 200-300 €/Stk nicht überschreiten. Die Chorus 51 wäre zwar sehr «Chick» und ein kleiner Traum (Corona erlaubt ja keine eigenen Höreindrücke), meiner Meinung nach aber Qualitativ zu hochwertig um diese an dem 12 V Verstärker zu betreiben?

      Vielleicht ist der Bausatz SB 15 STC sinniger oder sollte man doch beim bewährten System U_Do 41_7 bleiben?

      Vielleicht hat jmd. diesbezüglich eine Meinung bzw. einen Tipp welche Lautsprecher er für solch einen Zweck verbauen würde.

      Ich wünsche euch allen viel Kraft die Zeit zu überstehen. Vielleicht steht dem Luxus eines Sofabesuchs bei Udo -dann für salonfähige Lautsprecher- bald ja nichts mehr im Wege.

    • #55153
      Jo_T5

      Hallo Fred, ich hätte zunächst noch ein paar Fragen:

      – wie ist der bisherige Stand Deiner Stereonlage im WoMo?

      – hast Du bereits eine Endstufe drin?

      – würdest Du gerne die rückwärtigen Boxen während der Fahrt nützen wollen?

      Wichtig: ich würde mir Gedanken machen, hinsichtlich einer crashsicheren Befestigung der Lautsprecher, hier steckt ein immenses Risiko für den Fall eines Unfalles (=> kurzzeitige neg. Beschleunigung von über 30g!). Sicherer wäre eine Lösung, wo Du die Lautsprecher im Stand aufbaust und während der Fahrt sicher verstaust hast.

      VG, Jo

       

      • #55154
        Fred

        Hallo Jo,

        Wir befinden uns momentan ausschließlich in der Planungsphase, sodass aktuell bis auf das Fahrzeuginterne «Radio/ Headunit» keine weiteren Geräte zur Verfügung stehen. Uns bleiben somit noch alle Möglichkeiten.

        Angedacht ist/war eine 2-Kanal Class-D Schaltung/Verstärker aufgrund des hohen Wirkungsgrades, hier habe ich gute Erfahrung mit einer selbstgebauten (anno 2010) mobilen Anlage gemacht. Ich muss jedoch gestehen, dass ich von Endstufen im Car-Audio Bereich Null Plan habe und uns im Vergleich zur kleinen mobilen Box von 2010 nicht nur AA Batterien zur Verfügung stehen.

        Die rückwärtigen Boxen sollten nicht während der Fahrt in Betrieb genommen werden und somit ist keine Kopplung mit dem Board-Radio geplant. Eine Abstimmung auf die vorhandenen Lautsprecher im Fahrerhaus wäre mir zu komplex. Zudem mochte ich nicht mit dem Rücken zur eig. Bühne stehen (fahren)…

        Auch hier lasse ich mich mangels Erfahrung gerne eines Besseren belehren.

        In meiner Vorstellung geht es eig. mehr darum, die Lautsprecher (ohne viel Aufwand) im Aussenbereich zu benutzten, sie sollten bei kalten Tagen im Innenbereich jedoch auch Anwendung finden.

        Viele Dank für den Hinweis hinsichtlich der crashsicheren Befestigung, welche oftmals tatsächlich viel zu kurz kommt. Diese steht derzeit auf meinem Zettel und es wird aktuell fleißig recherchiert! Nicht nur zum Thema Lautsprecherbefestigung. Unsere Sicherheit -abgesehen von der Abnahme durch den TÜV- liegt mir sehr am Herzen. Die Lautsprecher werden also nicht in einer Hutablage montiert 😉.

        Besten Dank für die Rückmeldung!

    • #55155
      Ning

      Hallo Fred,

      zufällig kenne ich die U_Do41_7 und auch die SB15STC. Für Deinen Zweck ist die Vorauswahl sehr gut!

      Die U_Do41 klingen super. Sie kommen ohne Sub jedoch nur bis 100Hz runter. Die SB15STC liefern einen noch partytauglicheren Sound. Die sind meiner Meinung nach die bessere Wahl. Als Quelle empfehle ich den Lepy LP 168 plus. Den kannst Du sogar via Bluetooth mit Musik füttern. Als Stromversorgung kannst Du dann eine Powerbank nehmen.

      Wünsche viel Erfolg bei der Suche!

      Henning

      • #55157
        Fred

        Hallo Henning,

        vielen Dank für deine Einschätzung und die Empfehlung der Quelle!

        Ich werde mir die direkt anschauen.

        Als Stromversorgung steht uns wohl eine schweineteure LiFePO4 Batterie zur Verfügung..

        Grüße

         

    • #55180
      Markus Zeller

      Moin Moin,

       

      vor kurzem hat jemand ein Mona 2.1 System in einen Umbau verbaut. Ich hatte ihm das 3D Modell zum 3D-Drucken erstellt. Eventuell meldet er sich mal.

      https://www.acoustic-design-magazin.de/projekte-galerie/

      Die Mona-Sat sind sehr klein! Auch der schlanke Bass lässt sich wohl gut verstecken. Nur mal als Alternative.

      Laut ist nicht ihre Parade-Disziplin aber reicht durchaus. Dafür kommt der kleine Bass unglaublich tief!

      Gruß,  Markus

    • #55181
      Matthias (DA)

      Moin moin,

      Ooch, 12V 8st ja nix unübliches, im carhifi gibt es sicherlich potente Verstärker, die auch eine Chorus angemessen betreiben. Ordentlich Ampere können fehlende Volt ja ausgleichen, braucht nur dickere Kabel…

      Wichtiger noch, selbst am 400€ Mediamarkt AVR hat meine Duetta besser geklungen als vorher die Phonar Boxen. Wurde dann an Hifiakademie halt noch mal fett besser.

      Selbst wenn du das Potenzial der Chorus nicht ausnutzt sind die immer noch top.

      Falls Du mit dem Transporter mal in Rhein Main unterwegs bist komm in Darmstadt vorbei, dann kannst Du Dir meine Wallross mal rein hängen.

      Wenn Du deinen eigenen Hörraum mitbringst ist Corona ja auch kein Problem 😉

      Und: wenn die Dicke Eton an den mini Class D schon gut klingt, wird ne 12V Version auch die Chorus kitzeln können.

      https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/class-d-session-mit-roger-und-simpsi/

      Liebe Grüße

       

      Matthias

      • #55187
        Fred

        Nabend Matthias,

        besten Dank für den Link. Den Sabaj A4(/A3) (bzw. die Modelle SMSL AD18/A300) hatte ich vorher nocht nicht auf dem Schirm! “wirklich TOP” Klingt schon mal vielversprechend für den angedachten Anwendungsbereich.

        Hinsichtlich der Lautsprecher werde ich die Entscheidung in 1,2 Wochen aus dem Bauch heraus treffen, da meine engeren Auswahl (bislang) auf keinen entrüsteten Protest stößt. Vielen Dank!

        @Markus: Vielen Dank auch für deinen Vorschlag, der stand anfangs auch auf meiner Liste.

        Schönes Wochenede zusammen

         

        • #55192
          Matthias (DA)

          Moin, sehr gerne,

          der Bericht war als Beispiel gedach, was die kleinen Class D so drauf haben. Die konkret genannten fressen aber glaub leider mehr als 12 Volt.

          Spannungswandler muss jemand anders was dazu sagen, ob sowas in Frage kommt bzgl Leistung und Klang

           

          Tolles Proküjekt, viel Freude und bitte Bericht

          Matthias

        • #55222
          Fred

          Salut Matthias,

          laut gefundenen Rezensionen soll der “Sabaj A3” (19V input) wohl auch mit 12V und verringerter leistung laufen.

          Zudem wird der Class D Chip (MA12070) des S.M.S.L SA300 von Seiten des Herstellers wie folgt beworben: “…Es unterstützt einen Versorgungsspannungsbereich von 4 bis 25 V,..”. Letztendlich werde ich einen der beiden ordern und euch meinen subjektiven Eindruck mitteilen.

          Meinen Dank gebührt euren Berichten dennoch, auch im Falle zu geringer Leistungsausgabe bei 12 V (die LiFePO4 Batterien liefern im geladenen Zustand eher 14,4 V) .. ich würde nie jmd. für meine Entscheidung verantwortlich machen sollte das Setup nicht zu 100% funktionieren! Ich hätte diese Modelle, in der Flut verfügbarer Verstärker, ohne den Bericht wohl nicht gefunden.

          @ Monti: Gute Ideen, ich glaube ich habe mich innerlich aber schon für die Chorus 51 entschieden.. immer dieses Bauchgefühl.. und sollte nach dem Ausbau noch Platz vorhanden sein, kommt vielleicht ein kleiner Sub hinzu.

          Danke an alle.. ihr seid Spitze, Gruß

           

           

    • #55209
      Monti

      Nabend,

      wenn’s ohne Sub aber kompakt sein soll, die Blues-Klasse nicht von vornherein ausgeschlossen ist, würde ich noch die SB18 in den Raum werfen.

      Für Open Air ist ein Sub eigentlich Pflicht, aber wenn das nicht geht und Platz hier ein limitierender Faktor ist, würde ich versuchen so groß wie eben geht. Oder ne U_Do 71?

      Vielleicht noch mal als Anregung…

      Ciao
      Chris

    • #55495
      Matthias (DA)

      Moin Moin,

      Da ich gerade Hifi für unser Auto plane bin ich im Kontakt mit einem fähigen Tüftler, der passende Frequenzweichen und Empfehlungen für Mercedes ausarbeitet. In dem Zuge hab ich auch nach passendem Verstärker gefragt und eine fette Empfehlung für den Subwoofer bekommen.

       

      Gleiche Firma hat auch 2- und 4- Kanal Verstärker.

       

      Könnte mir gut vorstellen, das das ein hochwertiger Antrieb für deine Zwecke wäre:

      ESX QM 400.2 unbedingt Mal anhören

      Schau aber noch Mal, ob der eher für Subwoofer oder auch Stereo kann, ansonsten gibt’s bestimmt passendes von der Marke.

      Soll auch gut geschirmt sein und darf direkt zu den Steuergeräten geschraubt werden

    • #55497
      Matthias (DA)

      Mehr dazu:

       

      Scheinbar ist nur der 400.1 für Subwoofer ausgelegt. Hab ein gutes Bauchgefühl bei dem, aber noch nicht gehört

      https://www.hifitest.de/test/in-car_endstufe_mono/esx_qm4001-esx_qm4002-esx_qm4004_19572

       

      • #55694
        Fred

        Besten Dank Matthias,

        liest sich einwandfrei die Beschreibung!

        Mir stellt sich natürlich die Frage ob die Leitstung (Klangeigenschaften,..) bei 8 Ohm den Preisunterschied zu den anderen Geräten rechtfertigen. Ich werds wohl ausprobieren, nachdem der Umbau fortgeschritten ist und der entgültige Platz für die Lautsprecher definiert wurde (kann sich gefühlt nur noch um Jahre handeln:) ).

        Klasse, dass du noch an mich gedacht hast.. solcher Input ist Gold wert.

        Grüße

        • #55696
          Matthias (DA)

          Moin Fred,

          Immer gerne, wer weiss, irgendwann steht vielleicht auch mal so ein  Mobil bei mir an 😉

          Am Besten ist natürlich immer Probehören… aber nur so mittel einfach nehm ich an… vielleicht ergibt sich aber ja zumindest ein kleiner Vergleich zwischen was für 50 und der verlinkten Option

          Ich freue mich jedenfalls über updates zu deinem Bau

           

          Matthias

Ansicht von 7 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/lautsprecher-fuers-reisemobil/