Zurück zu Verstärker und Co

Lautsprecher Kabel

Startseite Foren Verstärker und Co Lautsprecher Kabel

  • Dieses Thema hat 28 Antworten und 12 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 4 Jahre, 1 Monat von Mimi.
Ansicht von 24 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #3021
      SOKE

      Guten Morgen,
      habe bei Udo und auch in Bauberichten gesehen das einige Geflochtene Kabel nutzen.
      Ist das normales Litzenkabel 1,5 mm2 oder 2,5 mm2 ?

      Lg Oli

    • #3023
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Oli,

      für mein geflochtenes Kabel nehme ich einfaches Stromkabel H 07-VK mit 1,5 mm Drahtstärke. Die Flechtarbeit muss man selbst machen, dafür hat man aber für 3 Euro/ m eine neutrale Leitung ohne jede Art von Eigenklang. Das lohnt aber nicht für Einsteigerboxen, ein Kabel kann nichts verbessern, wie es oft in Zeitschriften versprochen wird 😉

      Gruß Udo

    • #3024
      SOKE

      Danke dir Udo.
      Das mit dem Kabel und alles wird besser habe ich schon öfter gehört. 🙂
      Es war reines Interesse und ich immer wieder vergessen habe dich zu Fragen wenn ich bei dir war.

    • #3086
      Sparky

      Guten Abend SOKE,

      im Grunde kann man auch die (reinkupfer)-Strippen ab 1,5mm² so verlegen, für das gute Gewissen auch gern 2,5mm².

      So ein Selbstbau-Kabel hat aber durchaus Vorteile:
      -Es sieht gut aus
      -Es ist günstig herzustellen, erfüllt Punkt 1 und ist jedem “Highend”-Kabel ebenbürtig
      -Es stellt eine subjektive Verbesserung dar, weil es selbst gemacht ist. (Das ist so ähnlich wie mit den Äpfeln aus Nachbar´s Garten, die pflückt man ja auch “selbst” 😉 )

      Ich habe auch schöne Strippen geflochten, Kabel aus der Firma, ganz normales H07VK, dann noch “gesleeved” mit Gewebeschlauch – das Ergebnis sieht nach mindestens 150€ pro Meter aus 😀

      Also mach ruhig, es lohnt sich 😉

      Gruß,
      -Sparky

    • #3141
      winitou

      Hallo SOKE,

      die Kabelfrage ist längst geklärt.

      Mikrofonkabel-Hersteller nehmen oft die Star-Quad-Anordnung von 4 Spannungsleitern. Diese werden überkreuz verschaltet. Es geht um die verlustarme Übertragung von Kleinst-Tonfrequenz-Signalen (also eben Mikrofon-Signale).

      Für LS – Kabel ist die Star-Quad-Anordnug ebenfalls günstig machbar. Und es gibt ein Kabel, das dieses sogar mit Volkupfer statt Litze ermöglicht.

      Das Kabel hat die Bezeichnung “NYM” und enthält 4×1,5 mm Elektrikerdraht intus.

      Star-Quad heißt: Überkreuz verschalten.

      Vorteil:

      preiswert und unschlagbar gut bei 2x3mm Querschnitt

      Nachteil

      ist störrisch und sieht aus wie ein rundes weißes (oder graues) Netzkabel.

      An den Enden muss dann Lithe drangelötet, gecrimpt oder lüsterklemmt werden.

      Gruß

      W2

      • #5192
        bu

        Das NYM 4×1,5 klingt interessant für die Verlegung in den Wänden.

        Heißt dann “Star-Quad heißt: Überkreuz verschalten.” dass ich als “Rotes Lautsprecherkabel” z.b. Grau+Braun und als “Schwarzes” Erde+Schwarz nehme?

    • #3144
      winitou

      Hi Folks,

      nochmal Kabel

      ein renommierter Hersteller verlangst für 2x3m Star-Quad-LS Kabel

      über 500 Euro.

      Sieht aber echt gut aus, das Kabel.. Zumindest auf der Web Site des Anbieters. Das muss man sagen.

      Also: It is your AUDIO-Question!

      cheers

      W2

    • #3149
      Thomas Pohl

      Moin Leute
      Es gab doch auch mal ein schönen Bericht über
      Unsinnig teures kabel,was so teuer ist das es sich eigentlich allein verlegen müsste und sogar ohne Ls Musik
      Spielen sollte.aber das ist alles quatsch.
      Ich habe meine kabel aus je 3×1,5 geflochten
      Ist ne schweine arbeiten auf der Länge aber sieht
      Gut aus und ich hatte was zu tun 😉

      P.s. ich lade mal ein Foto hoch.

    • #3156
      Andre

      Hallo W2,

      🙂

      Das mann bei Lapp High End bekommt war mir schon immer klar!

      Gruß
      Andre

    • #3209
      SOKE

      Ich denke da es bei den Projekte die ich momentan anstrebe und auch schon beendet habe, wird das Stromkabel H 07-VK 1,5 völlig ausreichend sein.
      Ich danke euch sehr.

      Lg Oli

    • #3212
      Andre

      Hallo Oli,

      was bei mir wuderbar funktioniert hat ist 4 Adern H07 1,5 in zwei Farben überkreuz abwechselnd in ein Bohrfutter einzuspannen, an der anderen seite an einem Geländer/Stuhl etc. festknoten und dann das ganze gerade ziehen, dass die Adern schön parallel hängen, und dann langsam drehen und unter Zug. Irgenwann dreht sich das ganze um sich selbst. Mit Isolierband sichern und erst mal liegen lassen. Wenn man das ganze aus dem Bohrfutter löst, dreht sich das ganze etwas zurück, aber für mich hat das Ergebnis gestimmt….

      Gruß
      Andre

    • #3214
      max

      Hi Oli,
      Auch ich betreibe “V-Udo”-Kabel aus 4×2.5mm2 H 07 VK. Die Litzen haben fast nix gekostet, geflochten hat sie meine Freundin. Funktion einwandfrei.
      Gruß Max

    • #5194
      Vadder
      Verwalter

      Moin,

      und für alle, die zum Flechten oder Bohrmaschinen verdrillen zu faul sind (wie ich) Lapp Ölflex 12×0,5. Sieht geschirmt mit transparenter Hülle nach 100en Euro aus, kostet aber etwa 6€ pro Meter.

      Gruß Vadder

    • #5195
      bu

      Ich häng die Frage nochmal unten dran damit sie nicht untergeht:

      Das NYM 4×1,5 klingt interessant für die Verlegung in den Wänden.
      Heißt dann „Star-Quad heißt: Überkreuz verschalten.“ dass ich als „Rotes Lautsprecherkabel“ z.b. Grau+Braun und als „Schwarzes“ Erde+Schwarz nehme? Oder für Rot und Schwarz jeweils ein NYM?

    • #5197
      Plake311

      @ Vadder

      das Lapp Ölflex, meinst du das ÖLFLEX® CLASSIC 110 CY 12*0,5?
      Und worin besteht der unterschied ob 12G0,5 oder 12*0,5?
      hast du dann 6 Adern zusammen gelötet somit es ein 3mm² sind?

      Freundliche Grüße
      Plake

      • #5206
        Vadder
        Verwalter

        Hi Plake,

        genau das. Damals vor 2 Jahrzehnten hieß es nur anders. Die Adern sind numeriert und verlötet habe ich immer die geraden bzw. ungeraden. Die Kennbuchsraben G, X weisen auf Schutzleiter ja/nein hin. Für Lautsprecher reicht wohl X=nein 🙂
        Die Wahl fiel darauf, weil seinerzeit ein Artikel einen rennomierten LS-Kabelhersteller verpetzte, der genau dieses Ölflex mit anderer (rötlich transparenter) Ummantelung und seinem Firmenaufdruck für den 6fachen Preis anbot. Natürlich pro Meter und unkonfektioniert. Ach ja, die Optik fand ich auch gut.

        Viele Grüße Vadder

    • #5212
      Plake311

      Wäre diese Alternative denn besser als ein 4mm^2 Vollkupfer Lautsprecherkabel von Amazon?

    • #5214
      Vadder
      Verwalter

      Hi,

      keine Ahnung, ich kenne das andere Kabel nicht. Ich kann nur sagen, dass sich in dem Lapp induktive und kapazitative Effekte recht gut benehmen. Jedenfalls besser als bei einigen im direkten Vergleich angeschlossenen “High-End-Kabeln”. Allerdings liegen bei mir auch 2 x 6 Meter.

      Gruß Vadder

    • #5217
      Plake311

      Es handelt sich um ein 4mm2 der Marke Dcsk!
      Wäre ja mal interessant ob das Lapp Kabel besser ist als das Dcsk!
      Könnt ihr Profis das so schon einschätzen?

      Vielen Dank für die Hilfe

      • #5224
        max

        Hi Plake,
        Ich kenne besitze zwar weder das Lapp-Kabel noch eines von Dcsk, kann aber behaupten dass ich mit meinen Holzohren keinen Unterschied zwischen einem “normalen” 2x4mm² OFC Kabel und meinen “V-Udo” Kabel (H07VK geflochten) höre – auch wenn letzteres teuer aussieht und sich messtechnisch bestimmt vor den meisten “HighEnd” Kabel nicht verstecken braucht.

        Wenn du Lust auf basteln hast, flechte H07VK, wenn nicht und es trotzdem gut aussehen soll nimm das Lapp, und wenn du einfach nur Musik hören willst, nimm das 08/15 OFC Kabel.
        ICH würde wohl zum Lapp greifen, wenn man das irgendwo in handelsüblichen Mengen bekommt.

        Gruß Max
        PS: Ricewind, danke für den Tipp mit den Klötzchen! ENDLICH weiß ich wieso man in Deutschland großflächig hängende Hochspannungsleitungen zur Stromversorgung einsetzt die an schwingungsdämpfenden Keramik-Isolatoren hängen – zur Klangoptimierung. Und ich hab mich immer gewundert, warum die Anlage im ländlichen Nachbardorf so gut klingt – aber klar, der Nachbar ist per Oberleitung und nicht per Erdkabel ans Stromnetz angeschlossen.

    • #5218
      Rincewind

      Hallo Plake311!

      Für Kabelklang gibt es segensreiche HiFi-Voodoo-Foren. Wenn Du den Unterschied zwischen um 2cm veränderten Abstand der Lautsprecher heraushören kannst, wirst Du auch Unterschiede zwischen ausreichend dimensionierten, feinadrigen Kupferkabeln heraushören.
      Diesen Unterschied kannst Du gerne in den HiFi-Voodoo-Forum mitteilen. Dort bekommst Du vielleicht auch die Empfehlung die LS Kabel auf Holz- oder Porzellan-Klötzchen zu stellen.

      Ansonsten lass die Finger von “HighEnte-Kabeln”. Dort wird gerne gezielt mit Leitungskapazität pro Meter oder Induktivität gespielt, damit Du eine Filterwirkung als Klangänderung erlebst.

      Was deine Frage betrifft, warum kaufst Du dir nicht ein paar Meter Kabel von Lapp? Der Spaß es Einzusätzen ist teurer als gutes Vinyl. Denn wie sollen wir erraten, wie Du Musik wahrnimmst?

      Grüße
      Rincewind

    • #5219
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Plake311,

      dann von mir auch noch einen Satz zum Nachdenken, den ich aus wikipedia zitiere:

      “Ein Profi, Kurzwort von veraltet Professionist, ist jemand, der im Gegensatz zum Amateur oder Dilettanten eine Tätigkeit beruflich oder zum Erwerb des eigenen Lebensunterhalts als Erwerbstätigkeit ausübt.”

      Diese in Bastelforen häufige Bezeichnung für Vielschreiber (deren Inhalte meist nicht einmal auf Wissen oder Schwätzen geprüft werden) mag ich hier nicht lesen. Sie drückt eine gewisse Unterwürfigkeit, aber auch ein wenig Schleimerei aus, die in dieses Forum nicht gehört. Hier darf man fragen, wenn man etwas nicht versteht. Wissende werden dann antworten, Bauchpinseln muss man sie dafür nicht.

      Gruß Udo

    • #5225
      Audicz

      Hallo Vadder,

      macht es Sinn die Schirmung eines langen LS Kabel, deines Beispiels, an die (Phono) Erde an zu schließen?

      Gruß Dino

      • #5232
        Vadder
        Verwalter

        Hi Dino,

        ich hatte beide Varianten laufen und bemerke keinen Unterschied. Jetzt behaupte ich einfach frech, dass bei den Signalpegeln, die erforderlich sind, einen LS zum Klingen zu bringen, eventuelle Unterschiede mit/ohne Schirmung eher psychologischer Natur sind.
        Transparent mit Geflecht darunter sieht einfach gut aus 🙂

        Gruß Vadder

    • #5234
      Audicz

      Hallo Vadder,

      Na dann wegen der Optik, mir gefällt das Geflecht, war nur so eine Idee…Danke.

      Dino

    • #5235
      Mimi

      Ich kann wahrscheinlich das Lapp Kabel beim Großhändler und dann sogar meterweise besorgen. Montag weiß ich hier mehr. Könnte mir dann jemand des Spaß mit der verlöten der 12 Stränge erklären? Wenn ich das Kabel grundsätzlich bekomme, kann ich natürlich auch für andere beziehen. Preis würde ich noch mitteilen.

      Gruß Mimi

    • #5236
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Mimi,

      hier ist kein Basar.

      Gruß Udo

    • #5237
      RaCo

      Hallo Vadder,
      hab sowohl geschirmte LS als auch Netzleitungen getestet.
      Je nach Kabelführung habe ich durchaus Unterschiede festgestellt. Das dürfte aber die Abschwächung der nach außen abgestrahlten Störfelder gegenüber Kleinsignal-Leitungen oder mäßig geschirmten Geräten sein und weniger die Unterdrückung von außen eingekoppelter Störungen in die LS- oder Netzleitung.
      Die LS-Leitungen sind bei mir jetzt wieder ungeschirmt, die Netzkabel haben sich geschirmt bewährt, wenn ich nicht den Kabelverhau hinter der Anlage sehr sorgfältig sortiere.

      Versuch macht kluch…

      Schöne Grüße
      RaCo

    • #5238
      Mimi

      Hallo Udo,

      alles klar! Wollte hier nicht gegen (un-)geschriebene Regeln verstoßen.

      Gruß

Ansicht von 24 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/lautsprecher-kabel/