Zurück zu Verstärker und Co

Mangel an bezahlbaren Surround-Vorverstärker

Startseite Foren Verstärker und Co Mangel an bezahlbaren Surround-Vorverstärker

  • This topic has 24 Antworten, 12 Teilnehmer, and was last updated vor 2 weeks, 2 days by De Joooschti.
Ansicht von 11 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #43980
      Stoni

      Hallo liebe “Lautsprecher selber bauen”-Fans.

      Nach einer 20-jährigen Bose-Acoustimass- und Canton-Soundbar(DM 90.2)-Phase wollte ich wieder zum Lautsprecherbau zurückkehren. 1990 hatte ich meine erste Box selber gebaut (Visaton 3-Wege-Bausatz) an Denon-Monoblöcken (POA-4400). Irgendwann habe ich die Visatons in ADR Transpose gewechselt = Quantensprung.

      Durch einen Berufwechsel mit Umzug nach Franken wurde alles verkauft und auf ein Bose-System gewechselt. Wirklich enttäuscht war ich eigentlich nicht. Klar fehlte die Dynamik, aber was aus den kleinen Dingern rauskam, war schon beeindruckend damals.

      Irgendwann begann der Soundbar-Boom und ich habe mir die Canton DM 90.2 geholt. Grundsätzlich zufrieden, doch muss ich mich wieder verändern.

      Jetzt bin ich seit einer Woche großer Fan dieser Seite und habe mir fast jeden Bericht durchgelesen…und bin natürlich wieder süchtig geworden.

      Ich hatte mich jetzt schon fast entschieden – die Duetta Aktiv sollte es werden mit Duetta Center Aktiv.

      Doch dann kam das große Problem – welchen Verstärker? Egal ob Maranz, Onkyo, Yamaha, Pioneer oder Denon, alle “Großen” haben nur Surround Vorverstärker im Angebot, die preislich im Bereich 2000 Euro liegen. Gute AV-Receiver bekommt man schon für 1000 Euro.

      Also der Aktiv-Boom wird von den Verstärker-Herstellern noch unzureichend bedient in meinen Augen., zumindest im Surroun-Bereich.

      Welche Surround-Vorverstärker verwendet ihr denn so zum Betreiben eurer “Aktiven”?

      Vielen Dank

      Stoni

    • #43981
      Rundmacher

      Hallo Stoni,

      und herzlich willkommen in Forum.

      Lies dir bitte einmal folgende Thread durch: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/welchen-vorverstaerker-nutzt-ihr-an-aktiver-duetta/

      da steht alles Wichtige.

      Surroundmäßig betreibe ich beide aktive Duettas am 08/15 Receiver, er hat Pre-Out Ausgänge, also vor seinen eigenen integrierten Endstufenmodulen werden die zugehörigen Signale an der Rückwand angeboten.

      Für Stereo spiele ich digital zu, da kann man beruhigt seine alte analogen Schätzchen -noch- gewinnbringend zum Auktionshaus schleppen.

      Gruß Rundmacher

    • #43989
      Rincewind

      Hallo!

      Der Mangel an “günstigen” AV Prozessoren zeugt von geringer Nachfrage in diesem Bereich. Rein theoretisch wäre es für die Hersteller einfach die Endstufen-Module wegzulassen, die Netzteile noch kleiner zu machen usw., wenn entsprechende Nachfrage im Preissegment unter 1000 € dafür da wäre.
      Im Fertig-Segment sind aktive Lautsprecher im deutlich höheren Preissegment unterwegs. Daher die Marketing-Annahme: Wer sich aktiviertes Heimkino kauft, wird auch kein Problem haben 2000+ Euro für entsprechenden AV Prozessor auszugeben. Der DIY Markt wird nicht berücksichtigt, da die Hersteller diesen als nicht relevant ansehen.
      Somit wird sich der Markt für AV Prozessoren ohne Endstufen in absehbarer Zukunft nicht ändern.

      Die derzeit gangbare Lösung hat Rundmacher vorgestellt: AV Gerät mit PreOuts erwerben. Ist nicht optimal, dennoch gut umsetzbar. Bonus dieser Lösung: Rears und Decken-LS können passiv bleiben.

      Grüße
      Rincewind.

      • #43994
        Stoni

        Ich danke euch beiden. Nachdem ich jetzt 20 Jahre raus aus dem ganzen Thema war, habe ich mir gerade überlegt, dass ich nicht gleich mit der Champions League anfange. Werde mir wohl erst einmal einen A/V-Receiver kaufen (ich tendieren zum Yamaha 1080) und mit den Boxen ein paar Nummern tiefer anfangen. Will erst einmal wieder reinkommen. Auch beim Boxenbau. Tendiere zur Chorus-Linie, auch wenn die schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat. Da Filmmusik bzw Filmsound für mich Priorität hat und ich gerne mal wieder ein 5.1 oder 7.1 System haben will und ich alle Boxen neu brauche, wäre mir Duetta wohl etwas too much zum anfangen – bin ich ja locker mit Vorverstärker 7000 Euro los 😉

        Aber mit dem Planen ist das so eine Sache. Gut möglich, dass ich jetzt gleich nach Bochum fahre und mich auf das berühmte Sofa setze. Und danach sieht die Welt wahrscheinlich sowieso wieder völlig anders aus….ich kenne mich ja.

        • #44010
          Kristian

          Tach!

          Was die Heimkinoelektronik angeht lohnt evtl. ein Blick auf den Gebrauchtmarkt. Bei den Tonformaten hat sich in letzter Zeit nicht viel getan, was du beim Neueinstieg in den Heimkinowahn brauchst. Klar gibt es Atmos, Auro und weiß der Kuckuck was. Ne gute DTS-HD Master Audio Spur in 5.1 oder 7.1 ist aber immernoch Gold wert. 2-3 Jahre alte Receiver klingen mit der integrierten Endstufe gut und aktiv am Pre-Out noch besser. Ein Marantz SR7010 als Aussteller z.B. würde deine Bedürfnisse für die nächsten Jahre sicher komplett erfüllen. Und wenn es in Stereo mehr sein soll, guckst du dich gleich noch nach nem passen 2-Kanal-Verstärker um 🙂

    • #43995
      Vadder
      Keymaster

      Na dann ab auf die Couch 🙂

      Übrigens passt Chorus als Rear hervorragend zur Duettafront.

      Viele Grüße vom Vadder

      • #43997
        Stoni

        Gut zu wissen. Es ist schon komisch…vor einer Woche wusste ich nicht einmal, dass es den Udo gibt 😉

        Und jetzt, nachdem ich mir 100 Projekte angeschaut und durchgelesen habe, bin so aufgeregt wie ein kleines Kind….dabei werde ich nächstes Jahr 50.

        Werde dann jetzt mal losfahren und den guten Udo nerven. So unentschlossene wie mich hat er bestimmt nicht gern. Aber wer weiß, vielleicht macht es ja auch sofort klick…..und ich weiß was ich will 😉

    • #44001
      MartinK

      Moin Stoni.
      Der Klick kommt bestimmt. Es lohnt sich.
      Viel Spaß

    • #44003
      dirk

      Wollte auch keine neuen Lautsprecher nur mal hören was die Kisten so können….beim Udo in die Duetta verliebt und am WE dann ausgeliehen …zuhause dann dieser Schmelz…diese Wärme….seitdem baue ich gerade und nerve Udo mit e-mails 😉

      • #44004
        LianenSchwinger

        Hallo Dirk,

        baust Du aktiv oder passiv und warum? Womit hast Du verglichen? Hoffe beim Jahresabschluß die Duetta gegen Linie 54 und 74 vergleichen zu können 😁

        G Jörg

    • #44008
      dirk

      Aktiv natürlich 🙂 hatte die aktive Variante bei mir zuhause und von Udo gab es dazu die Möglichkeit  3 Presets aufzuspielen die wirklich jeden Geschmack erfüllen. Ein Preset sogar nach meinen Wünschen. Das geht passiv so erstmal nicht. Dann wollte ich die Duetta etwas spezieller und auch das wurde erfüllt.

      Zum einen hat man nicht mehr das ganze Geraffel sondern im Bestfall nur noch ein Quellgerät stehen und zum anderen erhoffe ich mir durch die Digitale Variante reinste Signale.

      Linie 54 und Linie 74 sind wunderbare Lautsprecher aber mein Herz hat die Duetta erobert.

       

       

       

      • #44011
        LianenSchwinger

        Hallo Dirk,

        das sind genau die Argumente die mich auch zu aktiven Lautsprechern tendieren lassen. Wobei ja alle immer vom Sound der “Good Old Hifi Verstärker” schwärmen…

        Bin echt auf Nordhausen gespannt und besonders den Vergleich Aktiv zu Passiv.

        Damit aber genug sonst gibt es berechtigte Schelte wegen kapern des Threads 😉

        G Jörg

    • #44016
      Audicz

      Hi,

      das würde mich auch interessieren, eine aktive Duetta gegen die Hifiakademie betriebene Duetta Lapis. Vielleicht bekommen wir das hin. Umschalter kommen ja ein paar. 😉

      Gruß Dino

    • #44017
      Matthias (DA)

      Moin moin,

      zur Ausgangsfrage, ich hab den Denon 4520, damaliges Topmodell, bei dem kann man die Endstufen komplett abschalten und damit angeblich noch was mehr Stabilität und Sauberkeit in die Vorstufe rein bringen.

      Das Ding kostet gebraucht jetzt so um die 500-700€

      Der Direktvergleich X4000 versus 4520 (jetzt X7200) hat deutliche Unterschiede hervorgebracht, die ich zum großen Teil auf die Vorstufe schiebe. Der X4000 war zu keiner brauchbaren Stereo Bühnenstaffelung fähig, der 4520 schon.

      Für Stereo würd ich aber versuchen ihn aus der Kette raus zu halten, das hat die Duetta verdient

       

      Matthias

       

      PS: ja, iat ärgerlich wenn man dann Endstufen mitbezahlt die man nicht nutzt, aber evtl müssen ja Center und rears nicht unbedingt aktiv sein.

      Und wenn ich mich an die damaligen Tests erinnere wo der auch gegen reine AV Vorstufen angetreten ist hat der bei den 2000Eur Vorstufen locker mitgehalten, die Endstufen da drin sind quasi gratis Dreingabe 😉

    • #44018
      Stoni

      Erst einmal danke für die Antworten. Ich war gestern bei Udo auf der berühmten Couch und es hat sozusagen “Klick” gemacht. An alle, die eine aktive Duetta  zuhause haben … Glückwunsch … ein wirklich geiles Teil. Zur Duetta mit Weiche kann ich natürlich nichts sagen, aber ich gehe schwer davon aus, dass die Unterschiede eher gering sind und sie ähnlich gut klingt. Wer die Duetta gehört hat und ein Musik-Liebhaber ist, wird sich wohl kaum für eine andere Box entscheiden. Da meine Priorität jedoch auf Heimkino liegt, habe ich mich im Gespräch mit Udo für eine andere Lösung entschieden. Bei mir werden es drei Chorus 72 für vorne, zwei aktive Sub 11 und zwei Chorus 51 für die hinteren Kanäle. Eine 5.2-Umsetzung mit Duetta, womöglich noch aktiv, würde zum Lautsprecher-Selbstbau-Restart erst einmal zu sehr ins Geld gehen. Und sind wir mal ehrlich … die Duetta kann mit Sicherheit auch Heimkino in Perfektion, jedoch liegt ihr Spezialgebiet eher im Musikbereich.

      Es wird bei mir daher ein A/V-Receiver – ich tendiere zum Yamaha RX-A1080 oder vielleicht sogar den Yamaha RX-A2080. Oder ein Teil von Marantz – SR6014 oder SR7013.

      Für einen Besitzer einer Canton-Soundbar DM 90.2 mit Sub wie mich dürfte die Chorus-Umsetzung bereits ein Quantensprung sein. Und man braucht ja auch noch Steigerungsmöglichkeiten 😉

      Vielen Dank auch an Udo für seine Kompetenz und seine Geduld … ich saß immerhin 3:45 Stunden bei ihm 😉

    • #44106
      Matthias (DA)

      Klingt rund, viel Freude damit!

      Tipp: gebrauchter AVR lässt sich mit wenig Verlust weiter verkaufen wenn du dann feststellst, das die Chorus das top Modell verdient haben 😉

      Matthias

      PS: alternativ die beiden 73 Mal in einen Hifiladen mitnehmen zwecks probehören von Verstärkern.

      Yamaha hat einen speziellen, etwas neutralen Klang, könnte in Kombination mit Eton etwas nüchtern rüber kommen

      • #44107
        Stoni

        Hi Matthias,

        es ist nicht so, dass ich nicht das Top-Modell der Chorus-Reihe ins Auge gefasst hätte. Doch da mein Fokus auf Heimkino liegt, hat mir Udo zu drei gleichen Lautsprechern im Frontbereich geraten. Da ich die drei Chorus 72 vorne ja mit zwei Sub 11 betreibe, wären die Chorus 73 oder 74 keine deutliche Verbesserung. Die fehlenden Bässe der 72er übernehmen ja die Subs. Zudem finde ich es eigentlich echt schick, wenn zwei nicht allzu große Lautsprecher auf schönen Ständern links und rechts stehen. Gehört habe ich die 72er nicht. Udo hatte nur die 73 und die 74 im Laden. Doch die haben mir sehr gut gefallen. Aber eins nach dem anderen. Erst einmal werden die 72er gebaut. Vielleicht denke ich in einigen Wochen wieder ganz anders und stocke weiter auf.

        Tendiere immer mehr zum Marantz 6014 oder 7013. Der 6014 ist das neuere Gerät mit HDCP 2.3 und neuerer Bluetooth-Verbindung. Kostet aber genauso viel wie der 7013, der zwar ein Jahr als ist, aber doch deutlich mehr kann. Habe früher fast nur Denon-Geräte gehabt. Der 4500er soll auch gut sein und preislich wirklich ok. Aber was soll ich sagen, optisch gefällt er mir überhaupt nicht.

        Ich bin gerade so motiviert, dass ich mich frage, warum ich dem Lautsprecher-Selbstbau 25 Jahre den Rücken gekehrt habe.

        • #44157
          Matthias (DA)

          Moin Stoni,

          Was ich sagen wollte: die chorus 73 hat das Top Modell vom AVR verdient. Die zusammenstellung passt prima 😉

          Und nochmal, ein AVR der früher mal eine UVP von 2000€ hatte wird deren Potential immer noch nicht voll ausreizen.

          Bluetooth kannst du auch mit nem kleinen Stecker in gut nachrüsten. All diese gimmicks in den AVRs können andere Geräte für wenig Geld besser, kauf lieber was mit alten Standards und dafür guter Vor und Endstufe drin 😉

          Denon X4000 habe ich angehört, der 4500 wird nicht besser klingen. Die Dinger sind für Mediamarkt Brüllwürfel gemacht, nicht aber für high end Lautsprecher wie du sie hier bekommst.

          Marantz als die feine Alternatove aus dem Hause Denon ist sicherlich eine gute Wahl, auch hier: lieber älter und dafür ganz oben aus dem Regal

          Bitte bitte den AVR probehören 😉

          Matthias

        • #44184
          De Joooschti

          Moin Stoni

          die Chorus 73 ist bei mir auch in der engeren Wahl. Die werde ich mir Mitte Dezember bei Udo anhören. Gehört habe ich bei ihm schon mal die Duetta und Doppel 7 in aktiver Variante. Beides hervorragende Lautsprecher. Da mir beide grad noch zu teuer sind, wird’s wohl die Chorus 73. Mich juckt‘s In den Fingern. Will bauen.
          Wie auch du liebäugle ich mit dem Marantz 6013. Zur Zeit werkelt noch ein Yamaha A2010.

          Gruß Ralf

        • #44191
          Stoni

          Hi Ralf,

           

          ich muss mich aber leider korrigieren. Habe bei Udo nicht die 73 gehört, es war die 85. Also 74 und 85 habe ich bei Udo gehört und war wirklich begeistert. Jetzt wollte ich auf die 85 umschwenken, wovon mir Udo jedoch abriet, da mein Fokus auf Heimkino liegt und er hier drei mal die 72 bevorzugen würde. Das mache ich dann natürlich. Also wird es bei mir drei mal 72 mit zwei mal Sub 11 aktiv und zwei mal 51 oder Walross.

          Du solltest aber dennoch zu Udo fahren und dir die Chorus Reihe anhören. Hat mir wirklich gut gefallen. Ich hatte nur den Fehler gemacht, weil noch ein anderer Kunde da war, erst die Doppel 7, dann die Duetta aktiv zu hören. erst danach die 74 und die 85. Aber so viel schlechter fand ich die Chorus-Reihe jetzt aber auch nicht. Bei der Duetta hatte mal halt irgendwie das Gefühl, als würde sie sagen…ist das schon alles? Geht es nicht lauter? Sie schien unendlich Reserven zu haben.

          Verstärkermäßig bin ich immer noch nicht sicher. Vielleicht wird es doch ein Yamaha 1080 oder 2080. Habe da aber noch keine Eile. Steht wohl erst im Januar/Februar auf der Kaufliste. Und da kommen dann auch schon die neuen Geräte. Mal sehen. Erst mal müssen die Hochtöner der Chorus-Reihe wieder lieferbar sein, dann werden zunächst die Boxen gekauft und gebaut.

        • #44202
          De Joooschti

          Moin Stoni

          klar fahr ich wieder zu Udo. Die Chorus 74 wär auch interessant. Muss ich mir anhören. Aber dann würde ich, glaub ich, doch eher zur passiven Doppel 7 greifen.

          Ich hatte auch den Fehler gemacht und die Duetta / Doppel 7 zuerst gehört. Wollte dann noch die SB 85 TL hören, aber Udo meinte: „tu es nicht“. 😊

          Gruß Ralf

    • #44127
      Monti

      Nabend Stoni,

      ich stand vor der selben Frage/Entscheidung und stehe jetzt wieder davor. Nachdem ich meine Duetta fertig hatte war für mich der Weg, von Stereo auf Heimkino zu erweitern, schon festgelegt. Da ich schon im Besitz eines Stereo-Verstärkers mit pre-in war, fiel die Wahl nach einigem hin und her auf einen Marantz SR7011.

      Im Stereo-Betrieb wird die Duetta sowieso von meiner Röhre befeuert, im HK-Modus aber auch und ich gehe aus dem pre-out des Marantz in den Pre-in der Röhre und nutze sie hier nur als Endstufe. Center und Rear werden über die Endstufen des Marantz angetrieben.

      Alles was Stereo-Lala macht hängt an der Röhre, alles für Mehrkanal am AVR.

      Derzeit beschäftige ich mich mit der Frage, ob ich meine LS aktivieren möchte. Teilweise oder komplett? Wenn komplett, dann auch Tausch des AVR gegen einen Prozessor? Aktueller Stand ist: wenn dann nur die Duetta zu aktivieren, ggf. noch den Center und den AVR zu behalten. Bisher konnte mich noch niemand davon überzeugen, dass eine AV-Vorstufe im HK-Betrieb ein echter Sprung nach vorne ist im Vergleich zu meiner vorhanden Kombi.

      Wenn Du mal in Berlin bist kannst du gerne vorbeikommen und Dir das ganze bei mir anhören…

      Ciao Chris

      • #44128
        Stoni

        Hi Chris,

        die Duetta zu aktivieren hat schon etwas. Wäre für mich die Königs-Lösung gewesen. Die klang bei Udo schon wirklich richtig gut. Allerdings war ich ja 20 Jahre raus und habe zuletzt über eine Soundbar Filme geschaut. Gleich in die Champions League aufzusteigen, wäre zu sehr ins Geld gegangen. Fange daher erst einmal kleiner an. Wird für mich aber dennoch ein Quantensprung sein, denke ich.

        Zeitlich ist Berlin erst einmal kein Thema bei mir, zumindest nicht in den kommenden 4 bis 5 Monaten. Aber vielen Dank für das Angebot. Ich denke, eine AVR-Vorstufe und lauter aktive Lautsprecher wäre eine saubere Lösung. Aber ich kann mir auch kaum vorstellen, dass es eine wesentliche Verbesserung zu deiner Kombi wäre. Die Duetta aktiv soll noch etwas feiner klingen. Ob sie aber besser klingt, als eine normale an einer Röhre kann ich nicht sagen. Ich denke mal, deine Lösung ist schon sehr gut. Kannst mich gerne auf dem Laufenden halten, wie du dich entscheidest.

         

        Beste Grüße Holger

        • #44131
          Monti

          Moin Holger,

          etwas mehr Klarheit wird mir hoffentlich das Event in Nordhausen bringen, wo wir die Duetta aktiv und passiv direkt vergleichen können, hoffe ich.

          Ciao
          Chris

          P.S. Wenn niemand eine passive Duetta mitbringt, sagt Bescheid, dann wuchte ich meine schweren Herzens ins Auto…

        • #44133
          Vadder
          Keymaster

          Moin Chris,

          schau mal in die Teilnehmerliste.
          Foo hat seine angedroht 🙂

          Viele Grüße vom Vadder

Ansicht von 11 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/mangel-an-bezahlbaren-surround-vorverstaerker/