Zurück zu Offtopic (allgemeines Geplapper…)

Marantz 1072 Verstärker und Udo's U_DO 13 , Neuling braucht Hilfe

Startseite Foren Offtopic (allgemeines Geplapper…) Marantz 1072 Verstärker und Udo's U_DO 13 , Neuling braucht Hilfe

Dieses Thema enthält 6 Antworten und 5 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Gipsohr vor 2 Wochen.

  • Autor
    Beiträge
  • #23481 Antwort

    Hallo Leute,

    ich hab ne alte, aber noch gut funktionierende, Marantz Hifi Anlage aus den 80er Jahren mit nem Plattenspieler, nem Tapedeck, nem Tuner und einem Verstärker vom Typ 1072 für umsonst ausgegraben. Als ich das geschenkte Ding abgeholt habe, musste ich halt auch mal einschalten um zu hören was da für ein “Sound” rauskommt. Radio an, mit dem Drehknopf nen Sender gesucht und … Überraschung, das Ding spielt Töne! xD

    Am Verstärker hängen, laut Aussage von Tantchen, seit Jahren folgende Lautsprecher :
    – Auf dem ersten Paar steht Bose Interaudio 4000 XL drauf, dazu noch 4-8 Ohm und max 75 Watt, ein Spanplatten-2-Wege Bassreflex-Ding mit nem 10 Zoll Tieftöner. Bei einer Box hing der Tieftöner kurz fest; löste sich dann aber nach einmal volle Pulle und wieder zurück. War halt schon länger nicht mehr eingeschaltet. Bei der Anderen Box kratzt der Hochtöner, ist halt auch schon 40 Jahre alt.
    – Das 2te Paar kommt von Schneider und nennt sich 3-Wege-Bassreflexbox “Festival 101LS” mit 4 Ohm und 60 Watt Nennlast.
    Am Ausgang des Verstärkers steht folgender (Warn ???)Hinweis!
    – System 1: 4 bis 16 Ohm, da hängen die Bose-Teile dran
    – System 1: 4 bis 16 Ohm, da hängen die Schneiderlinge dran
    – System 1+2: 8 (!!!) bis 16 Ohm!
    Das Ding lief Jahrelang so, auch mal lauter bei Kellerpartys und lebt immer noch: Nix jemals repariert oder getauscht, und immer den Switch auf Boxenpaar 1 + 2.

    Nun die Frage Nummer 1: Wie geht das und wie hat der Verstärker und Boxen das überlebt?!

    Daheim angekommen hab ich dann die Kiste mit nem CD Player am AUX-Eingang verbunden und Dire Straits “Brothers in Arms” reingelegt. Dann voll aufgedreht bis mir meine Frau vom anderen Ende des Gartens wild gestikulierend mitgeteilt hat, den Volumenknopf doch bitte wieder nach links zu drehen und das Kind im Manne wieder zurück in den Käfig zu schicken.

    Frage Nummer 2 geht an Udo (ich hoffe er liest meine Anfrage) :

    ich würde gerne die U_DO 13 oder die U_DO 16 nachbauen und gemeinsam mit den Boses and der Marantz betreiben und im Partykeller aufstellen. Was hält der Experte von der Idee? Geht das?

    Im Voraus schon mal vielen Dank für die zahlreichen Kommentare …

    io 1610 der im richtigen Leben Jörg heisst.

  • #23482 Antwort

    Moin Jörg,

    Die Angabe in Ohm auf dem Gerät ist die geforderte Nennimpedanz der Lautsprecher.
    Betreibt man Paar 1+2 parallel, halbiert sich vereinfacht gesagt deren Impedanz. Der Verstärker kann wohl 4 Ohm “ab” und zwei Achter parallel ergeben diesen Wert.

    Warum er dann mit zwei Vierern parallel noch lebt mag ein Qualitätsmerkmal sein oder er wurde nie wirklich bis Anschlag betrieben. Ob ihn diese Überlastung müde gemacht hat, sieht man ihm aber von außen nicht an. Ein gepflegtes Gehäuse lässt noch nicht darauf schließen, ob die Platine um die Endstufentransistoren schon “braungebrannt” und die Elkos ausgekocht wurden…
    Hier schafft nur eine technische Durchsicht Gewissheit.

    Warum möchtest Du neue Lautsprecher zusammen mit alten, offenbar schon mechanisch schadhaften und tonal vermutlich grundverschiedenen betreiben? Wenn der Hochtöner schon kratzt und der Tieftöner verkantet, ist das nicht unbedingt eine gute Voraussetzung für ungetrübten Hörgenuss. Wenn es um die Optik gehen sollte, stell sie einfach so daneben. B**e hört man nicht, B**e hat man 😉

    Gruß,
    -Sparky

  • #23488 Antwort

    Hi Jörg,

    Wie groß ist denn dein Partykeller?
    Auch mein Tipp: Verkauf das Böse Geraffel und die Schneider Dinger und investiere das Geld lieber in EIN richtiges Stereopaar. Für kleinere Partykeller sind die U_Do 13 sicher ausreichend, wenn regelmäßig höchste Pegel gefordert werden oder der Keller etwas größer ist, wäre sicher auch Udos Party Top/Sub Kombination interessant. Hier würde der Subwooferverstärker dem alten Herrn Marantz reichlich schwere Arbeit abnehmen.

    Gruß Max

  • #23489 Antwort

    Moin Jörg,
    Bau erst mal die U_do.
    Danach hörst Du die zur Probe, vergleichst mit dem was da noch bei Dir ist. Dann haben sich die weiteren Fragen von alleine geklärt. 😉

    Glückwunsch zu dem Verstärker, die U_do werden ihn aufblühen lassen

    Matthias

  • #23505 Antwort

    Hallo Jörg,

    ich stimme dem Matthias voll zu. Um das Geld bekommst du richtig viel LS in richtig guter Qualität!

    Wenn der Keller nicht gerade 100qm hat reichen die auf jeden Fall. Ich hatte ja neulich das Vergnügen die U_do15 zu hören. In Udos “Hörraum” wurde es trotzdem ordentlich laut :-).

    Grüße Achim

  • #23633 Antwort

    Hallo Leute,

    Danke Sparky (auch ich bin ein M*A*S*H fan ;), Max, Matthias und Gipsohr für die Entscheidungshilfe. Die Schneiderleins und die Böses werden zu Werkzeugaufbewahrung-Kästen degradiert (oder verbessert).

    Also wird neu gebaut … und wenn schon, denn schon! Hab da mal ein bisschen rumgesponnen und werde das Ganze als neues Thema einstellen.

    Also nochmal vielen Dank und ich bin schon mal gespannt was von meiner Spinnerei gehalten wird.

    Grüsse

    Jörg

  • #23856 Antwort

    Hallo Jörg,

    freue mich auf deinen Bericht. Ich bin auch gerade dran…

    Viel Erfolg.

    Grüße Achim

Antwort auf: Marantz 1072 Verstärker und Udo's U_DO 13 , Neuling braucht Hilfe
Deine Information:




3 + 3 =

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/marantz-1072-verstaerker-und-udos-u_do-13-neuling-braucht-hilfe/