Zurück zu Kaufberatung (Stereo, Surround usw.)

Neue Lautsprecher für das Wohnzimmer

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) Neue Lautsprecher für das Wohnzimmer

  • Dieses Thema hat 15 Antworten und 8 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 2 Wochen, 4 Tage von Sebastian.
Ansicht von 9 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #66055
      Dennis Brüggemann

        Hallo zusammen,

         

        nach jahrelangem stillem mitlesen hier im Forum bräuchte ich nun doch mal die Hilfe des Forums.

        Ich möchte gern im Wohnzimmer neue Lautsprecher haben und kann mich aber leider nicht entscheiden.

         

        – Hast du bereits Erfahrungen bzgl (DIY-)HiFi und wenn ja welche?

        Ich habe bisher nur die Mini-ACL gebaut, die bis jetzt im Wohnzimmer werkelt.

        – Nenne Details über den zu beschallenden Raum (Art und Größe, ggf akustische Situation)

        Wie oben schon geschrieben, möchte ich gern neue Lautsprecher für das Wohnzimmer mit angrenzendem Esszimmer und Küche haben. Eine Skizze des Grundrisses füge ich unten an.

        Besonderheit ist, das hinter dem Lowboard eine große Glasschiebetür ist.

        – Welches Setup ist gewünscht? (Stereo / Heimkino X.2 / Heimkinooption gewünscht?)

        Erstmal würde ich auf Stereo gehen und evtl. später mal auf 3.x oder 5.x erweitern wenn Bedarf besteht. Vermisse aber bis jetzt noch nicht wirklich das Heimkino.

        – Welche Aufstellsituationen sind möglich? (Wandnah/Freistehend, Kompakt-LS/Stand-LS, gerne auch mit Foto oder Skizze)

        Ich würde die Lautsprecher gern zweigeteilt bauen um die Bassabteile dann in dem Lowboard zu integrieren und oben dann nur die Tops drauf stellen. Auch hier füge ich eine Skizze an. Die Räume haben zusammen ca. 52 m² wobei das Wohnzimmer  mit knapp 25m² zu Buche schlägt. Die Bassabteile würde ich mit Spikes auf 3 cm starke Granitplatten ins Lowboard stellen wollen, wenn es was bringt.

        – Wie groß dürfen die Lautsprecher maximal werden?

        Hier gibt mir das Lowboard quasi die Größe des Bassabteils vor, welche bei ca. 42 Liter liegt +- 2-3 Liter.

        – Beschreibe deinen „Hörgeschmack“ in Bezug auf Musikrichtung, Vorlieben im Bassbereich (viel/wenig, trocken/punchig), geforderte Pegel, …

        Ich würde sagen, das die Lautsprecher überwiegend den TV unterstützen und vielleicht zu 10-15 % für Musik genutzt werden. Würde aber gern mehr und besser Musik hören. An Musik höre ich eigentlich alles queer Beet, von Metal bis Hip Hop ist alles dabei. Wenn ich mal alleine Musik höre, dann darf es auch gerne mal laut werden.

        – Was ist bisher an Lautsprechern vorhanden?

        Kompakt 30 Set von Teufel, habe das aber schon lange rausgeschmissen und gegen die beiden Mini-ACL getauscht die nur noch von dem vorhandenem Subwoofer unterstützt werden.

        – Welches Elektronikequipment ist bereits vorhanden oder soll angeschafft werden (Verstärker, Quellen, Raumkorrektur)

        AVR = Pioneer VSX 923, der wird über Iphone mit Amazon Music Unlimited gefüttert

        – Wie würdest du deine handwerklichen Fähigkeiten und Möglichkeiten einschätzen?

        Ich traue mich eigentlich an so ziemlich alles dran und die Möglichkeiten sind auch vorhanden.

        – Wie hoch ist das maximale Budget?

        Zwischen 200 – 350€ pro Bausatz hatte ich jetzt gedacht plus Holz und Finish

        – Hast du hier schon Bausätze (Berichte oder Bausatz-Suche) gefunden, die dir gefallen könnten?

        Ja, hab an die zweiteilige Version der SB 23/3 gedacht oder die SB 85 oder vielleicht auch die U_Do 53 aber dann auch als zweiteilige Version wenn das möglich wäre. Der Teufel auf der linken Schulter sagt“ nimm sofort was gescheites“ und der auf der rechten Schulter sagt „ die U_Do´s sind doch super für den Preis ;-(

        – Aus welcher Region kommst du? (wegen Möglichkeiten zum Probehören und persönlicher Beratung)

        Ich komme aus Havixbeck bei Münster, bin aber auch viel unterwegs

        – Hast du spezielle Wünsche?

        Wie schon geschrieben, würde ich gern die vorhandenen Lautsprecher gegen bessere tauschen, bin mir aber nicht sicher, was ich jetzt nehmen soll. Ich weiß nicht, ob meine Holzohren den Unterschied zwischen der SB 23/3 und der U_DO 53 hören werden, zumal es erstmal bei der Kombi AVR mit Handyzuspielung bleiben wird.

         

        Ich hoffe, Ihr könnt mir hier ein paar Tipps geben, gerade wegen des zweiteilig bauens, oder vielleicht auch etwas ganz anderes??

        Leider sehe ich den Wald vor lauter Bäumen schon nicht mehr

         

        Vielen Dank und Liebe Grüße

        Dennis

      • #66058
        Gipsohr

          Hallo Dennis,

          du bist auf dem richtigen Weg. Maximalen Bass für den großen Wohnraum.
          Mir fallen keine Alternativen für dein Budget und das zur verfügende Bassvolumen ein.

          Der Hochtöner der SBs spielt feiner, auflösender auf.
          Der Bass der U_dos ist etwas griffiger, knackiger.

          Die Unterschiede sind in beide Richtungen überschaubar klein. Im direkten Vergleich aber hörbar.

          Für deine Musikrichtung halte ich aktuell eher die U_dos für „besser“.
          Solltest du feinere Töne hören wollen, Mann weiß ja nie wann das erste mal Til Brönner oder Brahms in die Playlist kommt (hätte ich vor 15 Jahren von mir auch nicht gedacht), sind die SB 23 eher „zukunftsfähig“.

          Grüße Achim

        • #66059
          Udo Wohlgemuth
          Verwalter

            sind die SB 23 eher „zukunftsfähig“.

            … oder bei zweiteiligem Aufbau besser noch die SB 85 BR mit dem größeren Mitteltöner. Die kann bei Bedarf auch noch zur SB 285 aufgerüstet werden.

            Gruß Udo

          • #66093
            Dennis Brüggemann

              Hallo Achim, hallo Udo,

              vielen Dank schon einmal für eure Antworten. Ich habe jetzt nochmal drüber nachgedacht und denke, das ich für die Situation wohl Richtung U_Do 53 gehen möchte. die Umstände sprechen eigentlich für die 53er.

              – keine freie Positionierung im Raum möglich.
              – mittelmäßiger AVR ohne Pre Outs.

              -höherer Wirkungsgrad der 53er

              und für mich als erstes Projekt auch ganz klar der Preis Leistungs Sieger.

              Wenn ich dann doch mal mehr möchte, muss man sowieso über eine Umgestaltung des Wohnzimmers nachdenken, welche aber momentan nicht in Frage kommt.

              stellt sich mir jetzt nur wirklich als letzte Frage, ob ich die 53er auch zweigeteilt aufbauen kann???

              Wäre nett, wenn ihr mir hierzu noch eine kurze Antwort geben könntet. Dann werde ich die Pläne mal zeichnen und dann bestellen. Muss mich dann nur noch entscheiden, ob ich dann auch sofort den Center mitbestelle 🤷🏼‍♂️ macht j eigentlich schon Sinn!

              Viele Grüße

              Dennis

            • #66094
              Udo Wohlgemuth
              Verwalter

                Hallo Dennis,

                die U_Do 53 kannst du auch zweiteilig bauen. Orientiere dich dabei an Andres Aufbau der SB 85 BR, deren Mitteltöner aus optischen Gründen etwas mehr Volumen bekam.

                Gruß Udo

              • #66326
                Dennis Brüggemann

                  Hallo Udo, Hallo Leute

                   

                  vielen Dank nochmal für die letzte Antwort.

                  Bin leider nicht so schnell zum zeichnen gekommen wie ich dachte, aber jetzt hab ich nochmal einen Entwurf gemacht. Es soll erstmal eine 3.0 Kombi aus U_Do 53 und U_Do 52 Center werden und wollte mich jetzt nochmal vergewissern, ob es technisch so machbar ist.

                  Die Volumen aller Lautsprecher habe ich beibehalten und nur die Abmessungen meinen Wünschen angepasst. Materialstärke würde ich bei allen mit 19mm MDF ansetzen aber ich habe bei allen Lautsprechern keine Versteifungen eingeplant. Oder sollte ich im Bassabteil doch noch welche einfügen?

                  Habe im Center jetzt zwei Dreiecke eingebaut weil ich die Schlitze irgendwie nicht mit einbauen konnte. Alternative wären noch Rohre, aber da bin ich irgendwie zu blöd für, das richtig umzurechnen. Habe zumindest keine passenden Rohre mit identischer Öffnung gefunden.

                  Macht es Sinn, das Bassabteil mit Spikes auf 3 cm Dicke Granitplatten zu stellen um eventuelle Schwingungen aufs Möbel zu verhindern, oder ist das alles Kokolores??

                   

                  Gruß Dennis

                  • #66339
                    3picDermis

                      Macht es Sinn, das Bassabteil mit Spikes auf 3 cm Dicke Granitplatten zu stellen um eventuelle Schwingungen aufs Möbel zu verhindern, oder ist das alles Kokolores??

                      Ich hab meine 53er einfach auf Waschmaschinendämpfer für 10€ a 4 Stück gesetzt. Scheint zu reichen. Würd das nicht überdenken. Ansonsten Rincewinds Link beachten.

                      • #66375
                        Sebastian

                          Hallo Dennis, ich habe meine Subwoofer in zwei Fächern vom Wohnzimmerschrank – mit dem guten Geschirr – untergebracht. Untergelegt ist eine 4 mm Moosgummimatte. Da klappert bis zur sehr gehobenen Zimmerlautstärke nichts.

                    • #66331
                      Udo Wohlgemuth
                      Verwalter

                        Hallo Dennis,

                        falls Versteifungen wider Erwarten nichts nützen, schaden sie nicht. Das gilt auch für deine Granitplatte, zur Entkopplung sind aber Gummipuffer sinnvoller. Ansonsten spricht nichts gegen deine Planung.

                        Gruß Udo

                      • #66332
                        Rincewind

                          Hallo Dennis,

                          Granitplatte ist hübsche Deko.

                          Ein paar Tipps sind hier https://www.acoustic-design-magazin.de/2020/03/15/lautsprecherboxen-vom-altbau-boden-entkoppeln/ zu finden. Ebenfalls lohnt der Blick in die Kommentare.

                          Grüße

                          Rincewind

                        • #66334
                          Gipsohr

                            Hallo Dennis,

                            3x das HP 35 könnte gehen. Dann bekommt die Box ca. 10% weniger Luft, sollte aber noch im üblichen Toleranz-Rahmen liegen.
                            Die Anordnung könnte unter dem Hochtöner sein.

                            Alternativ die TMT noch 1 cm nach oben Rücken und den jeweiligen Schlitz unter die TMT setzen.

                            Die Dreiecke erzeugen m.E. einen Stilbruch. Geschmacksache…

                            Viel Spaß beim Bauen.

                            Grüße Achim

                            • #66359
                              Dennis Brüggemann

                                Geht es nicht auch, die Reflexrohre nach hinten bzw. sogar nach unten zu verlegen? Hinten und unten hätten genügen Platz um passende Rohre einzusetzen. Nur in der Front wird es halt eng. Wenn hinten oder unten gehen würde, welche Rohre bräuchte ich dann?

                                 

                                Gruß

                                Dennis

                                • #66361
                                  Matthias (DA)

                                    Moin,

                                    Theoretisch nein, praktisch habe ich es bei meinem Duetta Center gemacht und bin zufrieden.

                                    Braucht aber dann Abstand nach hinten.

                                    Spannend auch die Frage, wie das Ergebnis der Messung geschlossen, ggf mit geringerem Volumen aussehen würde

                                    Matthias

                                  • #66363
                                    Dennis Brüggemann

                                      Hi, nach hinten hätte ich noch ca. 25cm Platz, die Öffnung würde dann aber direkt auf eine 4 m2 große Scheibe zeigen. Was es geschlossen ausmachen würde, würde mich auch Interessieren.

                                    • #66364
                                      MartinK

                                        Moin Dennis.
                                        Nach hinten geht. Hatte ich schon. Auch seitlich geht. Aber: Gaaaaanz empfindliche Naturen sehen dann aber Laufzeitunterschiede, die sich auswirken können. Ist zumindest akademisch betrachtet auch zutreffend.
                                        Wenn es irgendwie geht würde ich die BR-Öffnung nach vorne legen. Es muss auch kein Schlitz sein. Die Form ist egal, solange die Öffnungsfläche stimmt und es nicht zu eng wird. Unter dem Hochtöner könnte ich mir ein Rechteck vorstellen.
                                        Gruß und frohes Grübeln.
                                        Martin

                                  • #66338
                                    Dennis Brüggemann

                                      Hallo zusammen,

                                       

                                      @ Udo & Rincewind. Okay, dann plane ich, statt Granitplatte lieber Versteifungen mit ein und setzte das ganze Dingen auf Gummipuffer in das Schrankfach.

                                      @ Gipsohr, dann schaue ich mal nach dem HP 35, wenn die 10% keine Geige spielen.

                                      Hatte sonst schon an die U_DO 42 gedacht, aber ist ja schon schöner, wenn vorne alles die gleichen Töner spielen. Aussehen ist in dem Falle zweitrangig. Die Bassabteile und der Center sollen eh hinter weißem Akustikstoff verschwinden, um eine relativ einheitliche Front mit den danebenliegenden Schubladen zu bekommen.

                                      Freue mich schon wie Hulle aufs bauen, wenn nicht immer das Zeitproblem wäre.

                                       

                                      Viele Grüße

                                      Dennis

                                       

                                       

                                  Ansicht von 9 Antwort-Themen
                                  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

                                  Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/neue-lautsprecher-fuer-das-wohnzimmer/