Zurück zu Bau-Dokumentationen

Noch ne 3D gedruckte Mona

Startseite Foren Bau-Dokumentationen Noch ne 3D gedruckte Mona

Ansicht von 5 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #57835
      goll

      Ich bin ein grosser Fan der Mona. Das Verhältnis von Leistung zu Aufwand&Kosten ist beachtlich. Ich wollte ausprobieren welche Gestaltungsmöglichkeiten sich mit einem 3D gedrucken Gehäuse bieten, und wie sich das auf den Sound auswirkt.

      Theoretisch liesse sich ein Satellit in einem Stück im FDM-Drucker ausdrucken. Die in jeden Fall nötigen Supportstrukturen lassen sich aber einfacher entfernen, wenn man einen Satellit in 2 Teilen druckt und anschliessend zusammenklebt. Damit sich die beiden Hälften beim Zusammenkleben nicht verschieben sind im Modell 2mm Löcher vorgesehen. Ich habe in die eine Hälfte 2mm Stiftschrauben eingeglegt – und die zweite Hälfte sitzt dann präzise fest. Zum Verkleben habe ich 2-Komponenten Epoxy Kleber verwendet. Da die Klebestellen sichtbar sind, würde ich beim nächsten Mal ein wenig passende Farbpigmente zum Kleber hinzumischen.

      Ich habe die Oberflächen der Satelliten sehr sorgfältig mit Nassschleifpapier glatt geschliffen und anschliessend mit Epoxydharz lackiert. Aus Spass habe ich den weissen wieder mit feinem 320er Schleifpapier nachbehandelt. Das Ergebnis ist ein toller, samtiger Finish.

      Was gefällt euch besser? Glänzend-schwarz oder matt-weiss?

      Die Boxen werden im Fuss mit einer Abschlussplatte geschlossen. Auf die Aussenseite kommt eine Lüsterklemme für den Anschluss an den Verstärker. Auf die Innenseite werden der Widerstand und die Spule für den Frequenzfilter gelötet und mit Heisskleber fixiert.

      Da die Boxen aus akustischen Gründen möglichst fest sein sollen sind die Wände 5mm dick. Ich habe mit 40% Gyroid Infill und 4 Schichten Wandstärke gedruckt. Bei der Tonqualität habe ich keinen Unterschied zum Original mit 19mm MDF Material festgestellt. Ich würde mich jetzt aber auch nicht als ganz grossen HiFi-Experten bezeichnen.

      Wer das Ganze nachbauen will kann die STL-Dateien auf Thingiverse herunterladen

    • #58079
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Goll,

      in deinem Post befinden sich mehr Links, als das Script zulässt. Deshalb wurde er nicht automatisch hochgeladen. Leider habe ich ihn heute erst entdeckt, nun ist er freigeschaltet.

      Gruß Udo

    • #58081
      HortusNanum

      Großartig! Die Satelliten sehen echt toll aus! Ich kann mich gar nicht entscheiden, ob ich die weißen oder die schwarzen besser finde. Eigentlich mag ich keine „Klavierlackoptik“ auf Plastik, aber die hier sehen toll aus!
      Vielen Dank auch für das Bereitstellen der 3D-Daten auf Thingiverse! Kommt auf die „Things to make“ Liste. 🙂

    • #58106
      Peterfranzjosef

      Hallo Goll,

      mir gefallen die schwarzen besser. Sieht richtig edel aus.

       

      • #58162
        derFlo

        Servus,

        bei dem hochglanz schwarz geh ich voll mit, das kann schon einiges. Würde sich hier im Schlafzimmer auf dem gleichen Regal auch gut machen…John Darko hat mal den Begriff Kallax-Fi ins Leben gerufen 😁

        Gruß

        derFlo

         

    • #60503
      Fabian_1988

      Geilomat kann man solche Gehäuse käuflich erwerben?

      • #60505
        Matthias (DA)

        Moin,

        ich weiß nicht, ob goll das anbietet, das wäre natürlich ideal. Oder vielleicht sind diese Gehäuse nach dem Beton upgrade ja sogar verfügbar? Schreib ihm doch mal ne PM.

        Alternativ:

        einen guten 3D Drucker bekommst Du ab 150, besser 300€

        Materialkosten PLA so um die 15-25€/ kg – das würde ich pro Seite schätzen.

        Allerdings dauert das (je nach Frusttoleranz) Wochen bis Monate, bis der ein brauchbares Ergebnis ausspuckt 😛

        Als Auftragsarbeit inklusive Lackieren? Vom guten Kumpel der Dir noch nen Gefallen schuldet evtl für nen Hunderter. Jemand der davon leben will wird eher 300-500€ nehmen müssen.

        Wenn Du nur die gedruckten Elemente brauchst und den Rest selbst machst gibt es im Internet professionelle Anbieter wo Du deine STL Datei (siehe Thingiverse link oben) hochladen kannst und die Kosten anfragen kannst.

         

        Vielleicht findet sich aber auch ein liebevoller Boardie der das drucken übernehmen kann

         

        Liebe Grüße

        Matthias

      • #60506
        goll

        Hi Fabian,

        Ich habe leider nicht vor die Boxen zu verkaufen. Wie Matthias richtig sagt ist ein 3D Drucker nicht mehr sehr teuer. Es braucht jedoch ein bisschen Übung um damit gute Resultate zu erzielen.

        Es gibt auch 3D Druck Serviceanbieter, die dir dein Modell mit der günstigen FDM Methode ausdrucken. Die Modelle wird man aber nachbearbeiten müssen.

        Noch bessere Ergebnisse kriegt man mit der SLS Methode. Die Drucker kann sich kein Mensch leisten, und auch wenn man auf einen Serviceanbieter zurück greift wirds nicht wirklich billig. Ich habe zum Spass mal die Satellitenbox bei Shapeways eingestellt:

        https://www.shapeways.com/product/G47DQAWWV/mona-satellite

        370 Euro sind kein Pappenstiel…

        Tut mir leid, dass ich da nicht wirklich weiterhelfen kann.

        Gruss, Rolf

        • #60508
          Sparky

          N’Abend Rolf,

          wer hat, der kann…
          Wirklich kein Pappenstiel, erst recht nicht für ne Mona.

          Unser Betrieb hat vor ner Weile so ein UV Epoxidharz Laser Härtungs Dingens angeschafft, das macht interessante Strukturen, aber die sind zerbrechlich.

          Ein Arbeitskollege hat sich einen unter 300 Eus 3D-Drucker gekauft, sogar mit Laser-Gravierer.
          Mein Akt als guter Samariter an der Stelle war, ihm meine Laserschutzbrille für „BluRay“ zu schenken, weil der Chinese da nen Joghurtbecher beigelegt hat.

           

          Will sagen: Das Thema 3D-Druck finde ich nach wie vor interessant.
          Habe z.B. das Drucklager für meinen Dual 701 als lasergesinterten Bronzepulver 3D Druck gekauft bei Shapeways, war bezahlbar, hält jetzt ewig….

          Problem ist, ich hab da überhaupt keine Ahnung von und das einzige 3D-CAD Programm war vor Ewigkeiten ne Studentenversion von Solid Edge.
          Kannst Du einen 3D-Drucker empfehlen, der einen nicht in eine Existenzkrise stürzt und geeignet ist, einfach mal „dran zu schnuppern“, ohne Klavierlackoptik erzeugen zu wollen?

           

          Gruß,
          -Sparky

           

        • #60509
          Matthias (DA)

          Moin sparky,

          Schau dich Mal bei der Marke creality um.

          Ender 5

          CR10 in einer neuen Version

          Das wären meine Anlaufpunkte.

          Drucktipps3d ein sehr angenehmes Forum inklusive links zu aktuellen Rabatten, vor allem aber viel Wissen und Unterstützung dort

          Matthias

           

        • #60513
          Sparky

          Guten Abend Matthias,

          das Ender 5 Dingens liest sich interessant seitens Herstellerangaben und Preis.
          Zumal ich da die mögliche Druckgröße nicht mal klein finde, da könnte
          man ja Sachen mit bauen, die über nen Briefbeschwerer hinaus gehen.

          Ich les mich da mal ein, was der kann und wie man den bedient und so an Software und Kenntnisse braucht.

          Danke für den Tipp

           

          Gruß,
          -Sparky

        • #60514
          HortusNanum

          Hi Sparky,

          ich bin mit dem Ender 3 V2 ganz zufrieden. Ist ein guter und relativ günstiger Einstieg in das Thema – zumindest solange man bei PLA und PETG Filamenten bleibt und die Baugröße des 5ers nicht braucht. Wenn er sauber eingestellt ist, sind die Drucke nicht schlechter als beim 4 Mal so teuren Prusa.

          ABS, ASA oder flexible Materialien brauchen ein anderes Hotend oder gar einen Direktextruder, da muss man dann aufrüsten oder gleich einen Prusa nehmen.

          Viele Grüße,
          Roland

           

    • #60507
      cgmeiner

      Ich kann dir anbieten die Hälften zu Drucken, hab einen Prusa 3s und gutes Filament, bei Farbwunsch kann man auch noch was bestellen. LG

Ansicht von 5 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/noch-ne-3d-gedruckte-mona/