Zurück zu Kaufberatung (Stereo, Surround usw.)

Stereo Lautsprecher für Rock/Metal

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) Stereo Lautsprecher für Rock/Metal

  • Dieses Thema hat 11 Antworten und 10 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 4 Tage, 22 Stunden von derFlo.
Ansicht von 7 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #62917
      ReisHuhn

      Moin,

      ich bin auf der Suche nach neuen Lautsprechern. Einsatzgebiet Rock/Metal bei mittlerer Lautstärke in einem 30qm Raum („Hörfläche“ 20qm). Die Lautsprecher müssen auch relativ wandnah stehen (20cm).

      Ich hab vor 5,6 Jahren bereits ein paar Lautsprecherprojekte verwirklicht, aus Kostengründen aber damals nur TQWTs.

      Bevorzugen würde ich Standlautsprecher, die Größe spielt keine Rolle. Wichtig für meinen Musikgeschmack ist sauberer punchiger Bass. Aktuelle nutze ich noch TQWTs (18cm Chassi), deren Namen ich aber leider nicht mehr weiß.

      Budget liegt so bei 500-1000 € für die Elektronik.

      Ich habe die Szene in den letzten Jahren nicht mehr wirklich aktiv verfolgt, insofern wäre ich für ein paar Vorschläge sehr dankbar 🙂

       

    • #62918
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Reishuhn,

      mein Vorschlag: Nutze als erstes die Bausatzsuche. Sie wird dir eine Liste von Bausätzen nennen, die in Größe und Budget passen. Danach kopierst du den Fragebogen und stellst ihn ausgefüllt hier ein. Sauberer, punchiger Bass für 500 – 1000 Euro (Stück oder Paar?) reicht für eine sinnvolle Beratung nicht aus.

      Gruß Udo

    • #62919
      Peter Müller

      Hallo Reishuhn,

      ich höre überwiegend diversen Metal auf den SB 23/3. Bei mir stehen die recht wandnah, nur ca. 15cm Platz hinter den Lautsprechern. Die Lautsprecher können ausreichend Bass, für Rock/Metal meiner Meinung nach gut passend (hatte vorher JBL L-112, die konnten es auch nicht besser).

      Der Lautsprecher lässt dich den Unterschied zwischen „guten“ und „weniger guten“ Aufnahmen aus Rock und Metal klar heraushören. Und das Langzeithören mit dem Lautsprecher ist toll, sie haben mich nach langem Hören noch nie gestört.

      Gruß

      Peter

       

       

      • #62921
        Matthias (DA)

        Moin,

        Metal? Wandnah?

        SB23 war auch mein erster Gedanke 👍

        Präzise ist der Bass bei Udo immer, wenn es etwas straffer/ trockener sein soll wäre ggf Chorus 85 noch etwas.

        SB240 könnte etwas zu groß/dominant für wandnah in 30m² sein. Kommt sehr auf den Raum an bei der.

        Vielleicht gibt’s in deiner Nähe ja jemanden zum Mal rein hören

        Matthias

         

      • #62940
        3picDermis

        Moin,

        Die SB würde ich, je nach Metalsubgenre aber auf jeden Fall probehören. Mir gefiel der warme Sound zwar grundsätzlich, bei den „dreckigeren“ Subgenres war es mir dann aber zu viel. Gerade Screams wirkten nicht wirklich, gingen etwas unter.

    • #62948
      ReisHuhn

      Hallo und danke für die bisherigen Antworten 🙂

      Budget war gemeint 1.000 € für beide Lautsprecher, also 2x 500. Ich hatte mir auch den Fragebogen angeschaut, wollte nur der Übersicht halber nicht das ganze Ding hier rein kopieren, dachte eigentlich ich hab die wichtigsten Sachen mit drin^^

      Ich habe vorne viel Platz und die Lautsprecher sind das optische Highlight, die können also ruhig etwas größer und wuchtiger sein als die Sb23/3. Beim Durchschauen der Bauvorschläge ist mir die Chorus 85 aufgefallen, in einem Bericht wurde ja auch positiv über die Wiedergabe von Metal berichtet.

      Die SB240 gefällt mir schon von der wuchtigen Optik sehr gut, könnte aber in der Tat etwas zu viel sein.

      • #62952
        Matthias (DA)

        Moin moin, die SB 240 wandnah betreiben kann ganz schön in die Hose gehen.

        Die sollte durchaus ordentlich Abstand bekommen um eine modenbildung zu vermeiden. Zumindest eine gewisse Flexibilität wäre gut für deine Aufstellung. In einem anderen Fall wurde der bassreflexschlitz dann mit schwarzen Socken verstopft um das Kerlchen in den Griff zu bekommen. Aber du siehst, auch das geht als Lösung. Ich wäre der letzte der behaupten würde irgendein Lautsprecher könnte zu groß für einen Raum sein 😇😅

        Wichtig für das Ganze ist übrigens der Abstand der Chassis nach hinten, Lautsprecher flacher bauen hilft also nicht wirklich was das Thema angeht

        Ich betreibe die auch völlig zu große aber im Bass deutlich zahmere Duetta auf 20 Quadratmetern – meine schallwand ist 90 cm von der rückwand entfernt. In einem größeren Raum darf es im Zweifel auch etwas mehr sein.

        Matthias

        ps: großer Vorteil der sb23 ist dass sie von vornherein für Wandnahen Betrieb ausgelegt wurde. Das gilt für die anderen Lautsprecher nur mit Einschränkungen wenn überhaupt.

         

         

    • #62949
      MartinK

      Moin. Mit der Chorus 85 bist Du schon sehr gut bedient.
      Ich werfe aber noch die SB 36-3 in den Ring.
      Die SB 285 wäre mein Favorit aus der SB-Reihe. Aber knapp über Budget.
      Vielleicht kann Udo noch ne SB 417 ausgraben. Das wäre der Top-Favorit.

      Besser geht immer, jede Chassis-Reihe hat ihre Eigenarten.

      Und: zuviel geht fast nicht. Ist wie beim Motorradfahren. Das Ding fährt nur so schnell wie Du aufdrehst…
      Wenn Dir die 240 am besten gefällt, nimm sie. Sollte der Bass zu fett sein, kannst etwas zurückregeln oder problemlos die BR-Abstimmung anpassen.
      So: genug Verwirrung gestiftet.
      Gruß Martin
      PS: aus welcher Ecke kommst Du? Vielleicht gibts in erreichbarer Nähe jemanden bei dem Du einen Deiner Favoriten mal hören kannst?

      • #62983
        derFlo

        SB konnte ich noch nicht hören, mir hat damals die Beschreibung der Chorus besser gefallen und hab den Blindkauf bisher nicht bereut.

        Mir macht die Chorus 85 äußerst viel Spaß, ich höre auch so in ca 25qm. So hin und wieder lechzt es mich dann schon ein bisschen nach mehr Membranfläche. Ich hatte mal das Vergnügen die dicken B&W zu hören und freu mich schon wie ein kleines Kind aufs Hörevent um die großen von Udo kennenzulernen…Es macht halt schon echt Laune wenn bei Master of Puppets von S&M die Kickdrum in die Magengrube fährt 😁 Das sorgt nochmal für nen ticken mehr Liveatmosphäre.

        Wenn du irgendwo aus dem Umkreis Nürnberg kommen solltest schreib mir mal ne PM.

        LG derFlo

    • #62951
      Gipsohr

      „…wollte nur der Übersicht halber nicht das ganze Ding hier rein kopieren…“

      Hallo Reishuhn, das Ding macht Übersicht und hilft vielen Boardies hier deine Fragen besser beurteilen zu können.

      Tu es uns an 😁

    • #62954
      Brandoni68

      Moin,

      Vielleicht kann Udo noch ne SB 417 ausgraben. Das wäre der Top-Favorit.“

      Yepp, die geht auch gut  🙂 🙂

      LG aus Ostfriesland

      ERwin

    • #62956
      Sparky

      Mahlzeit Reishuhn,

      um die Verwirrung zu komplettieren, schau mal nach der U_DO 54
      Da bekommst Du viel Membranfläche für Dein Geld.
      Noch nen Sub dazu und ab geht die Luzi.

      Das Gute an Udo seinen Kisten ist, keine davon ist Müll.
      Und für jeden was dabei. Ich selbst hab mir die GranDuetta in die Hütte gestellt, bin halt Eton-verseucht.
      Leider ist der Hersteller in Schieflage geraten und arbeitet gerade daran, nicht zu kentern.

      Für Deinen Geschmack würde ich ebenfalls SB oder halt U_DO Serie empfehlen. Die haben einen guten Oberbass, also brummen schön bei Rock/Metal. Die SB sind die „High End“ Version der U_DO. Ich kenne aber auch viele Leute, die sich ne U_DO gebaut haben und damit absolut zufrieden sind. Die U_DO Serie lebt scheinbar etwas im Schatten der SB, aber auch hier hat Udo ganze Arbeit geleistet.

       

      Gruß,
      -Sparky

Ansicht von 7 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/stereo-lautsprecher-fuer-rock-metal/