Zurück zu Verstärker und Co

stereoverstärker am avr – ein Erfahrungsbericht

Startseite Foren Verstärker und Co stereoverstärker am avr – ein Erfahrungsbericht

Ansicht von 10 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #34186
      nymphetamine

      Vorab: Dies is keine Werbung für irgendwelche Hersteller, Händler oder internetplatformen.

      Seit geraumer zeit spiele ich schon mit dem gedanken, meinen Sound im HK durch einen Stereo vollverstärker bzw. Eine Stereo Endstufe zu verbessern. Diy oder fertigsegment war natürlich der erste gedanke. Nach verschiedenen recherchen im diy versuch muss ich einfach sagen, dass ein laie wie ich einfach mit den verschiedenen produkten und empfehlungen überfordert bin. Auch wenn sparky desöfteren hier zu dem thema gepostet hat.

      Der Nachteil im diy und open source projekten is einfach der lebenszyklus dieser produkte. Sie sind schnell da und noch viel schneller wieder weg.

      Im Fertigsegment geht es da ein bisschen gemässigter voran. Leider auch deren Preisentwicklung. So preisstabil wie aktuell „the good old hifi“ oder „the new shit“ war es schon lange nicht mehr. Klar… auf dem markt gibt es ein Haufen an preisgünstigen produkten aber ich will ja meine hi-fi-kette upgraden und nicht schlechter machen.

      Wenn ich mir auch die Ausstattungen der aktuellen Produkte anschaue, verstehe ich nicht, warum alles in einem gerät sein muss. Ich brauche das ganze ja nicht… habe ja das meiste davon schon in meinem avr… und der soll ja verbessert werden.

      Um das zu bekommen, was ich weghaben will, landet man automatisch schon fast in der oberklasse bzw. Referenzklasse der einzelnen hersteller. Das sind dann teilweise schon Boliden… aber auch preislich sehr weit weg, von dem, was ich mir eigentlich gedacht habe.

      Wenn ich die Produkte der einzelnen hersteller in diesem segment vergleiche, geben die sich an sich (technisch gesehen) eher die hand anstatt gravierende unterschiede zu haben. Natürlich vom preis abgesehen.

      Da ich mir marantz nicht leisten kann und mit meinem onkyo tx-nr838 im großen und ganzen zufrieden bin, habe ich am ende nur doch die Produkte von onkyo angeschaut.

      Eine reine endstufe kam dann nicht in frage, da diese nur als reference class gibt und die über 2.500€ kostet. Somit waren nur noch die vollverstärker im fokus. Darin befinden sich im aktuellen produktportfolio (also 2017/2018) eine überschauliche anzahl von geräten. Optisch hat mich der onkyo a-9150 angesprochen. Ich stehe irgendwie auf diese tresor-optik 😂

      Ich habe mir diesen vollverstärker dann auf den bekannten online-hänlder angeschaut und bei amazon zum schluss bestellt. Preislich war der bei 395€. Auf ebay gabs den zwischenzeitlich um einiges günstiger aber als ich mich entschieden habe, den zu bestellen, war der schon weg. An sich kein problem, da der onkyo eh nur als teststellung für mich dienen soll… JA ich nutze hier das online-recht in Deutschland aus. 14-tage umtauschrecht ohne angaben von gründen. Und nein… im fachhandel gibt’s das nicht. Die 14-tage im echten laden ist meistens nur kulanz. Außer das gekaufte hat einen schaden. Abgesehen davon, hatte media markt diesen nicht und bei saturn hat er irgendwas mit 450€ gekostet.

      Ich muss ja das geld vorstrecken, warum dann mehr, wenn amazon es günstiger hat?

      Als der onkyo a-9150 dann endlich da war (lieferzeit mit verzögerung auf amazon-seite knapp 1 ½ wochen) habe ich den gleich ausgepackt und war bissle entäuscht… front schick, rest naja… nennen wir es eher unschön.

      Angeschlossen habe ich den neuen per chinch am main-in und am avr am pre-out. Das erste lied zeigte sofort eine Veränderung. Der ht und mt spielten „freier“ (jetzt weiß ich, was die anderen mit dem Vorhang meinten) aber der tt war schwach. Der sound von ht und mt waren zwar freier aber hat sich in meinen ohren scheiße angehört. Ich beschreibe es mal mit kaltweißem licht… clean, hallig, unschön.

      Ich wollte das teil sofort einpacken… aber ich wollte ihm moch ne chance geben… später dann ne bluray eingelegt. Da war der sound um einiges besser… also am nächsten abend bissle an den Einstellungen am avr gespielt. Warum am avr? Ganz einfach. Die vorstufe von avr regelt diese Einstellungen. Danach wird das signal anstatt an die eigene endstufe, am die endstufe vom vollverstärker weitergeleitet. D.h. Am vollverstärker waren 95% der knöpfe und drehregler inaktiv (die liegen ja auf dem seiner vorstufe). Selbst der lautstärkeregler war inaktiv. Somit konnte ich an diesem teil nichts einstellen.

      Am ende hat das auch nichts gebracht. Dann dachte ich mir, warum schließt du nicht pre-out an line-in an und nutzt somit den avr als separate eingangsquelle am vollverstärker? Gesagt getan… kurz umgesteckt und den lautstärkeregler auf ¾ lautstärke gedreht… siehe da… da kommt musik raus. Tonal um einiges besser als über main-in. Is ja au klar… nun nutze ich zusätzlich dessen Vorstufe.

      Nun haben die anderen knöpfe wieder deren Funktion. Dort ein bisschen getestet und auf einmal haben die contras einen viel besseren sound… mehr in Richtung wie vorher aber dafür kräftiger und auch das kaltweiße is weg.

      Somit war auch möglich ne Entscheidung zu treffen. Behalten oder zurück. Dadurch das ich den art und weiße der töne über den main-in nicht mochte, wollte ich nicht so viel geld für etwas ausgeben, was keine Funktion hat (alles von der vorstufe) und es hat mir auch nicht gefallen. Durch die art und weiße, wie es sich über den line-in sich angehört hat, wollte ich ihn behalten. ABER diese „teststellung“ geht 100% zurück

      Ich wollte aber nicht so viel dafür ausgeben (da kommt der schwabe durch). Habe ich natürlich auf ebay nochmals geschaut. Und siehe da, da war heute der gleiche für 250€ zum direktkauf. Anbieter war media markt (main-taunus-zentrale). Neu und mit voller Garantie… da musste ich zuschlagen. Leider habe ich durch die mobile version von meinem browser Probleme beim bezahlvorgang… also nochmals ebay beendet und die browsereinstellung vom.handy auf „desktop“ gesetzt und wieder ebay geöffnet… dort erschien ein pop-up mit einem 10€ rabatt Gutschein von ebay direkt… diesen gleich im.bezahlvirgang eingetragen und nun habe ich nur noch 240€ für den onkyo a-9150 bezahlt.

      Der von amazon geht am Montag zurück.

      Kurzfassung: Ja, es stimmt! Ein stereoverstärker in der kette verändert den klang deutlich. Ob positiv oder negativ, muss jeder für sich entscheiden. Man sollte sich auch klar sein, was man will, um im aktuellen angebotsdschungel den überblick zu behalten. Diy oder fertigsegment … beides hat vor und Nachteile. Preislich sind bei beiden keine grenzen gesetzt. Wer verschiedene produkte testen möchte, sollte zu einem fachhänlder gehen oder das deutsche gesetz zu nutzen machen. Gebraucht ist immer eine alternative zu neukauf. Aber neukauf bietet gewisse Vorteile (garantie, rückgaberecht, usw)

    • #34188
      nymphetamine

      Noch vergessen… Bevor die frage aufkommt, warum.ich nicht noch andere getestet habe… Mit einem musste ich ja anfangen und der preis war dann doch ein großes argument, mit genau diesem anzufangen. Wenn ich mich noch steigern möchte, kann ich den f7r einen guten preis abstoßen und etwas neues holen.

      P.s. Der obere und dieser text… Viele Wörter und eindrücke, welche über beide daumen auf eine kleine virtuelle Tastatur drücken, die auf nem smartphone angezeigt werden, geschrieben wurden. Bitte verzeit Schreibfehler und auch gedankliche fehler… Manchmal war der kopf schneller als die daumen.

    • #34193
      Monti

      Naben,

      ich hab noch nicht verstanden, wie Du Deine Quellen angeschlossen hast. Was waren das überhaupt für Quellen?

      Wie in anderen Threads schon beschrieben: Bei mir sind alle Stereo-Quellen direkt am Stereo-Verstärker angeschlossen, also CD-Player und Netzwerk-Player.

      Alle Mehrkanalquellen hängen am AVR: Fernseher, Satellitenreceiver, BD, PS4, Fire-Box.

      Wenn ich Musik höre bleibt der AVR aus, da wird auch nichts über dessen Vorstufe geschleust. Ich habe das am Anfang einmal kurz getestet und sämtliche Cinch-Kabel am AVR sofort wieder abgezogen. Egal, ob die Main-LS direkt am AVR hingen oder über die Endstufe von der Röhre gingen. Klangtechnisch total gruselig.

      Ich nutze den AVR nur zum Filme schauen, manchmal auch für Musik von BD. Bei Filmen auch mit der Klangverbiegung, da darf er ruhig die Effekte pushen. Bei Musik von BD mache ich die Klangverbiegung aus.

      Ciao
      Chris

    • #34197
      nymphetamine

      Hi Chris,

      Hab den part total vergessen… 😒

      Aktuell habe ich keine stereo-quellen, nur mehrkanal-quellen (tv is au mit dem avr verbunden, da ich viel netflix schaue). Geplant aber in ferner Zukunft. Wollte jetzt aber schon eine Verbesserung der contras erzielen und warum mit dem gerät warten, wenn man es heute schon nutzen kann 😂

      Grundgedanke war, das der avr am pre-out mit dem stereo verstärker am main-in verbunden wird. Also vorstufe avr mit endstufe stereo.

      Da sich das aber scheiße angehört hat, habe ich den avr am pre-out mit dem line-in vom stereo verbunden. Somit also vorstufe avr an vorstufe inkl endstufe stereo.

      D.h. Der avr ist in dem sinne “nur” eine wählbare quelle (er hängt am line-in 1)

      Wenn ich dann mal stereo-quellen habe, sollen die natürlich am stereo Verstärker angeschlossen werden. Dann muss ich aber vor dem umschalten auf die andere quelle, den lautstärkeregler runterdrehen.

    • #34202
      Monti

      Moin,

      bei der Lösung hast Du aber das Problem, dass Du den Lautstärkepegel der Mains immer über den Stereoverstärker dem Rest am AVR anpassen musst. Halte ich für eine suboptimale Lösung auf Dauer…

      Kannst Du Dir mal einen CD-Player im Bekanntenkreis ausleihen und mit beiden Verstärkern rumspielen? Notfalls tut es auch das Handy, das direkt am Verstärker angeschlossen werden kann. Ist als direkte Quelle aber nicht so toll.
      Vielleicht hast Du auch die Anschaffung eines BT-Dongle in Erwägung gezogen? Achte darauf, dass das Gerät aptX unterstützt.

      Ciao Chris

    • #34204
      Matthias (DA)

      Moin Nymphi,

      Na wenigstens hat bei deinen Rumschickschnäppchenaktionen nur Amazon gelitten…

      Aber schau doch zeitnah mal nach einer ordentlichen Quelle die Du direkt am Stereoamp anschließen kannst, nen gebrauchter CD Player kostet nicht die Welt…

      Die Vorstufe vom AVR weiterzuverwenden ist irgendwie GTI auf Fahrradreifen

       

      Weiter frohes Experimentieren, bei Gelegenheit dann vielleicht auch mal verschiedenes miteinander vergleichen, Optik ist nicht alles 😉

      Matthias

    • #34205
      nymphetamine

      Hi ihr zwei,

      Dadurch, dass mein avr schon bt hat, macht es eigentlich kein sinn, ein bt-dongle zu holen, oder?

      Die Problematik mit der Lautstärke is mir bewusst aber aktuell kann ich damit leben, da keine stereo-quellen vorhanden sind. Erstmal soll’s nur den avr entlasten und die contras sollen diesbezüglich profitieren.

      Der stereo Verstärker soll in den kasten zum avr kommen. Aber ich bräuchte demnächst eine ir-verlängerung… Also etwa das hier…

      https://www.youtube.com/watch?v=-Bnve7tsdlw

      Gibts unter anderem bei pearl für ca. 21€…

      Wegen amazon… Die werden dadurch nicht pleite gehen. Wenn die ihre Mitarbeiter und subunternehmer gscheid behandeln würden (nicht nur in de sondern weltweit) würde ich auch einen angemessenen betrag dafür zahlen… Aber das is is ein anderes thema und gehört hier nicht rein.

      Wenns nach mir gehen würde, wäre ganz andere technik im wohnzimmer… Aber leider is die toleranz meiner Regierung diesbezüglich nicht die am stärksten ausgeprägte… Sie akzeptiert einiges aber nicht alles 😒

      Nun habe ich aber ne “basis” mit der ich langsam anfangen kann… Sollte ich irgendwann mal echt Zuviel geld haben, welches ich gegen etwas eintauschen möchte, würde ich eh nach malsch fahren… Liegt knapp 25 min von mir entfernt… Und dort einige geräte anschauen. Hifi-akademie wäre ebenso auf der liste…

      Leider bin ich in meinem freundes / bekannten und familienkreis der einzigste, der auf das ganze thema “audio” wert legt. Deswegen bin ich da ein bisschen eingeschränkt. Klar… Ich könnte mir ja im internet einen “kaufen” und dann wieder zurückschicken… Aber dann kommt meine Regierung wieder mit einem veto…

      Was mir grad einfällt… Ich müsste mal.schauen, welche anschlüsse mein br-player hat… Aktuell is er mit nem hdmi am avr angeschlossen. Sollte er chinch haben… Müsste ich mal schauen, ob ich dann das tonsignal auch darüber ausschleusen kann und den als “cd-spieler” am.stereo benutze… Zumindest lass ich dort öfters ne cd laufen… Aber halt am avr angeschlossen.

    • #34206
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Nymh,

      einer der großen Vorteile des örtlichen Fachhandels ist die Beratung, die einen Fehlkauf verhindert oder wenigstens unwahrscheinlicher macht. Deshalb rate ich generell dazu, nicht das Fernabsatzgesetz als Vergleichsinstanz zu nutzen, sondern den realen Shop. Als Kaufmann ärgert es mich selbstverständlich, wenn jemand online einen Bausatz bestellt und nach dem Auspacken wieder zurückschickt. Neben den Portokosten muss Zeit für die ordnungsgemäße Beschaffenheit des Produktes aufgebracht werden, es gegebenenfalls neu verpackt werden, weil die Verpackung aufgerissen wurde. In der Verantwortung des Kunden liegt die Entscheidung, ob er das Bestellte überhaupt braucht. Und damit sollte auch er sorgfältig umgehen.

      Gruß Udo

      • #34207
        nymphetamine

        Hi Udo,

        Ich bin da voll deiner Meinung aber bei amazon is mir das egal.

        Gerade die kleinen selbstständige Unternehmen leiden unter diesem gesetz. Ich kenne den aufwand, systemseitig auch abzubilden (wenn das unternehmen so etwas nutzt) und das einstellen der prozesse kostet einfach geld, dass an sich keinen mehrwert bringt. Die meisten vergessen auch, dass bei bestimmten produkten das “neu” nicht mehr benutzt werden darf und er es als “b-ware” oder gebraucht wieder auf den markt bringen muss. Dabei entsteht auch ein finanzieller schaden.

        Ich sehe es ein, bei nem kleinen händler mehr zu zahlen (wenn er überhaupt teurer is), weil dort einfach genau das passiert, was du au schreibst. Eine fachgerechte Beratung. Wie oft kommt es vor, dass jemand sich stundenlang beraten lässt und dann sein zielobjekt online kauft. Da sehe ich einfach keinen sinn dahinter. Ich bin auch bereit, gegen eine gebühr beraten zu werden, da diese meistens dann vom kaufpreis abgezogen wird. Auch für teststellungen würde ich bezahlen. Aber wie gesagt… Nicht bei amazon.

        Ich wollte auch nicht den Eindruck ermitteln, dass man dieses vorgehen bei jedem einsetzen soll… Es gibt halt firmen, bei denen kann man das einfach mit ruhigem gewissen machen und bei anderen sollte der gesunde menschenverstand einsetzen. Bsp. Zalando. Da is das gang und gebe,viel mehr zu bestellen als notwendig und schickt dann 95% zurück. Aber sowas macht man nicht bei nem ortsansässigen unternehmen, der in kleinserie produziert.

        Ich zahle gerne einen gerechten betrag, wenn das geld auch seinen zweck erfüllt und nicht in die bonuszahlungen von managern geht.

        Das beste Beispiel zum thema “beratung” hat Matthias (da) in seinem bericht zur linie 54 deutlich dargestellt. Nur der fachhandel (ortsansässig oder weitere weg mal dahingestellt) kann einem solch ein service bieten? Seine eigene hardware (boxen) an den teststücken zu probieren? Das kann man online nicht machen.

        Ich habe das glück, in einem Gebiet zu leben, in dem ich in einer gewissen zeit in große ballungsgebiete komme. Heilbronn 15 min, Stuttgart ca. 1h, ludwigsburg knapp 30 min, frankfurt (je nach baustellensituation) 1-1 1/2 h, mannheim, karlsruhe Heidelberg 1h. Dort gibt es spezielle hifi-fachhändler und auch ortsansässige elektro-spezies. Manches geht aber trotzdem nur online… Sonst hätte ich nicht 4 bausätze von dir 😂

        Aber wie gesagt. Der gesunde menschenverstand sollte immer dabei vorhanden sein.

        • #34208
          Udo Wohlgemuth
          Verwalter

          Hallo Nymph,

          Amazon ist kein Handelshaus, das Produkte verkauft. Das machen kleine bis große Händler, die für die Plattform ordentlich Gebühren zahlen und dafür auch noch reichlich an die Kandarre genommen werden. Somit triffst du durch das Zurücksenden nicht den Konzern, dem geht das am Arsch vorbei.

          Gruß Udo

        • #34209
          nymphetamine

          Leider wissen viel zu wenige über die fragwürdigen strukturen von amazon. Ich versuche es zu vermeiden, direkt bei amazon zu bestellen. Wenn ich etwas brauche, dass es nur auf amazon gibt, schaue ich immer, wer der Verkäufer is. Danach google ich diesen und zu 90% haben die einen eigenen shop. Dort kaufe ich dann normalerweise. Es ist nicht nur günstiger, sondern auch der service is besser. Der zwischenhändler “amazon” fällt aus der kette und das tut beiden parteien besser.

          Bei meiner aktion mit dem stereo Verstärker, habe ich natürlich drauf geachtet, dass es verkauf und versand von amazon ist und auch auf eigene Rechnung von amazon geht. Ansonsten hätte ich das nicht gemacht.

          Abgesehen davon, finde ich die aktuelle Werbung für kleingewerbe schrecklich. Dawanda is leider nicht mehr da… Und deswegen versucht nub amazon diese mische zu befüllen… Leider mit allen negativen einflüsse.

        • #34215
          Gipsohr

          …ich bin selbst Verkäufer.

          Grundsätzlich mache ich es bei Amazon ähnlich wie Nymphe. Amazon-Händler googeln und ggf. direkt beim Händler bestellen.

           

          Das „Problem“ mit dem „Fachhandel“ sind m.E. mindestens 2:

          – Fachhändler hat bedingt tiefergehende Ahnung über spezielle Themen

          – Fachhändler „muss“ verkaufen und versucht mir was aufzuschwatzen

           

          Ich war neulich mit meiner Frau bei einem Parfümfachhändler 😟 – die Geschichte ist aber zu lang für hier….

        • #34217
          nymphetamine

          Media markt, saturn und co sehe ich nicht als fachhandel an… Auch wenn man hier mit viel glück jemand hat, der sich da wirklich auskennt.

    • #34214
      Cappu

      Hi Nymphe,

      blicke da nicht so ganz durch: Nutzt Du denn nun am Stereoverstärker die Klangregler?

      Denn eigentlich wäre es ja so, wie Matthias sagte: AVR an Main-In, Stereoquellen an Line-In.

      Vielleicht probierst Du ja doch mal die Einmessung aus 😉

      Bei meinem Pioneer kann ich alles separat einstellen und auch einzeln deaktivieren. Da nutze ich die Einmessung nur im Bassbereich. Darüber sind die EQ-Werte genullt. Für mich ist das der beste Kompromiss.

      • #34216
        nymphetamine

        Geplant war avr per pre-out an den vollverstärker main-in geplant. Vorteil: Lautstärke und Signal-setting kommt vom avr
        Nachteil 1: Alle knöpfe (bis auf die quellen-wahl) waren deaktiv
        Nachteil 2: Der sound hat mir gar net gefallen

        Avr per pre-out an den vollverstärker line-in (was es auch erstmal so bleiben wird)
        Vorteil 1: Alle knöpfe waren aktiv => kann dann dementsprechend noch einige sachen regeln
        Vorteil 2: Der sound war um einiges besser => hat mir gefallen
        Nachteil: Lautstärkeregler muss sehr hoch eingestellt werden => wenn nun eine stwreo-quelle angesprochen würde, wäre es extrem laut.

        Bei der 2ten variante is das mit der Lautstärke erstmal hinfällig, da es momentan keine stereo-quellen gibt.

        Egal welche variante ich nehme, macht da ein einmessen vom avr überhaupt sinn? Der avr weiß ja, dass die front an nem anderen gerät hängen. Der stereo Verstärker hat keine eigene einmesstechnik.

    • #34218
      Cappu

      Variante 1:

      Wunschklang am AVR einstellen (Bass / Treble oder manueller EQ, beides müsste der Onkyo haben), wieder den Main-In nutzen.

      Der Umweg über zwei Vorstufen macht es ja nur schlimmer. Du müsstest ein leicht erhöhtes Grundrauschen vernehmen (mit dem Ohr am Hochtöner).

       

      Variante 2:

      AVR raus, Netzwerkplayer oder Chromecast Audio etc. rein und analog an den Verstärker übergeben.

    • #34229
      Monti

      Hallo Nymph,

      wie im Nachbar-Fred dargelegt, ist ein AVR im unteren und imho auch im mittleren Preissegment nur bedingt geeignet, Musik von Stereoquellen wiederzugeben. Zumindest dann, wenn einem die Qualität wichtig ist. Deshalb die Anregung, am Stereoverstärker auch direkt Stereoquellen anzuschließen und mal zu vergleichen.

      Ich formuliere es jetzt mal absichtlich sehr drastisch und polarisierend: Wenn Dein AVR auch bt-Signale empfangen und wiedergeben kann, ist das mMn nur zur Schallerzeugung zu gebrauchen. Mit Musikgenuss hat das wenig zu tun.

      Viel Spaß auf dem weiteren Weg zur Erleuchtung 😉
      Ciao Chris

Ansicht von 10 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/stereoverstaerker-am-avr/