Zurück zu Bau-Dokumentationen

TV-Board – “XXXXL soundbar”

Startseite Foren Bau-Dokumentationen TV-Board – “XXXXL soundbar”

Ansicht von 16 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #44789
      Jan Grunewald

      Hallo zusammen,

      Nach meiner Frage vor einigen Wochen (C52 ACL /C71 ACL) habe ich mich aufgrund der Wohnzimmergröße für das SB85 bzw C85 System entschieden. (die endgültige Entscheidung fällt nachdem alle Versicherungen abgebucht wurden :-P)

      Aufgrund meines neuen TVs, der über mein derzeitiges TV-Board übersteht, kam mir die Idee es wie in der wunderschönen Paint-Skizze zu Bauen. also ein ganzes Möbelstück daraus zu machen. Der Tieftöner soll durch Stoff verdeckt werden (daher hier schon mal schwarz).

      Am liebsten würde ich das Board an die Wand hängen, allerdings befürchte ich, das die Positionierung direkt an der Wand sich nachteilig auswirkt.

      kann ich die Positionierung der Lautsprecher auf dem Board durch Anpassung der Frequenzweiche optimieren? mit Frequenzweichen habe ich mich noch nicht so sehr beschäftigt.

      sonst müssten diese direkt an der vorderen Kante stehen, was optisch eventuell nicht der knaller ist. Sollte so aussehen als wenn dort nur die Kompakt-LS stehen.

       

      Vielen Dank schon mal für alle Antworten

      Gruß

      Jan

       

    • #44792
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Jan,

      kann ich die Positionierung der Lautsprecher auf dem Board durch Anpassung der Frequenzweiche optimieren? mit Frequenzweichen habe ich mich noch nicht so sehr beschäftigt.

      Warum fragst du? Mit dem 2. Satz hast du dir die Antwort doch schon selbst gegeben. Und wer soll dann für grob eine Woche samt komplettem Messequipment in deinem Wohnzimmer hausen, um es für dich zu machen?

      Gruß Udo

    • #44793
      Jörg

      Hallo Jan,
      ich denke Du solltest die Tieftöner nicht direkt in das Lowboard integrieren um Schwingungen desgleichen zu vermeiden.
      G Jörg

    • #44797
      Jan Grunewald

      Warum fragst du? Mit dem 2. Satz hast du dir die Antwort doch schon selbst gegeben. Und wer soll dann für grob eine Woche samt komplettem Messequipment in deinem Wohnzimmer hausen, um es für dich zu machen?

      Das mir das jemand macht, wäre wünschenswert. Bezweifel jedoch, dass sich dafür keiner finden wird 😛
      Eher zielte meine Frage darauf ab, ob eine rechnerische Anpassung reichen würde. wenn eine rein rechnerische Änderung nicht reicht, würde ich von der Idee natürlich absehen und einfach einen Versatz im Board machen, sodass die LS dann auf gleicher Höhe sind.

      ich denke Du solltest die Tieftöner nicht direkt in das Lowboard integrieren um Schwingungen desgleichen zu vermeiden.

      Ich könnte den “Sub” natürlich auch in das Board Stellen, sodass dieser dann ein eigenes Gehäuse bekommt. wäre für die Weiternutzung des Systems natürlich auch förderlich.
      was mir dann wieder in den Kopf kommt ist die Begrenzung des Fachs, wo er drin steht.

       

       

    • #44798
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Jan,

      Eher zielte meine Frage darauf ab, ob eine rechnerische Anpassung reichen würde.

      Damit du einen kleinen Einblick in die Weichenentwicklung erhältst, wär das Lesen von ein paar Berichten im Magazinteil sicher nicht verkehrt.

      Gruß Udo

    • #44799
      Matthias (DA)

      Moin Jan,

      Sieht schön aus, klingt aber wahrscheinlich nicht halb so gut wie ordentlich aufgestellte Lautsprecher.

      Mein Tipp:

      Bestell dir die Bausätze die du willst, mach erst Mal Testgehäuse aus günstigem Grobspann und suche eine gute Aufstellung.

      DANACH kannst du dann überlegen wie du das ganze an den Positionen möglichst schön machst bzw wieviel Kompromiss deine Ohren zu Gunsten der Augen eingehen wollen.

      Vorher theoretisch raten was klappen könnte funktioniert erfahrungsgemäß nicht.

      Theorie und Praxis und so…

      Matthias

    • #44800
      Jan Grunewald

      Hatte gehofft, dass mir einer sagt “ja, hab ich auch schon gemacht, kann man machen” oder so in der Art.

      Das klingt nach einem Plan, also OSB kaufen und erstmal “Grob” drauf los zimmern.

      Danke für die Beiträge.

    • #44801
      Fabian_1988

      Hallo Jan ich habe genau das selbe vor, leider ist das mit Frauen die Mitspracherecht haben, nicht immer einfach sich ordentliche Standlautsprecher einen halben Meter nach vorne und aus den Ecken raus zu stellen. ich weiß das die Raum Brauchen  zurzeit stehen die duetta top Lights auf dem Sideboard welches ich extra angefertigt habe. Und genau darunter habe ich eine Kammer wo genau der Chorus 11 SUB hineinpassen würde.
      Wie ich es genau umsetzen werde weiß ich auch noch nicht.

       

      Ich denke das klingt immer noch viel besser, als wenn man sich bei Mediamarkt und co sich namenhafte 1000euro teuere Lautsprecher kauft. Und schließlich wandert nur der bass in die kammer.

       

      Mfg

      • #44802
        Jörg

        Hallo Fabian,

        was sind denn Duetta Top Lights?

        G Jörg

    • #44803
      Fabian_1988

      Die Tops halt ohne den er4 mit dem HD hochtöner.

      Mfg

    • #44806
      schuelzken

      Nabend die Herren,

      die Eton “Light” Versionen hatten seinerzeit den SEAS NoFerro800TV verbaut.
      Das war damals ein Kompromiss weil der ER4 für viele DIYler zu teuer war.
      Ich habe diesen HT noch in anderer Kombination mit Bravox Chassis. Lang lang ist’s her.

      Der BMT 7/360 HEX in Verbindung mit Keramik HT 26HD3 ist eine Kera 360.1

      Gruß Schülzken

    • #44808
      Fabian_1988

      Also ich habe mein Bausatz 2009 gekauft ich meine zu glauben das es da schon ein Eton war aber ich kann mich auch irren, das weiß Udo besser

    • #44809
      Markus Zeller

      Moin Moin,

      simd zwar andere Bausätze … aber so eine Idee wurde schon mal umgesetzt:

      https://www.acoustic-design-magazin.de/2012/01/15/tojos-heimkino-blues/

      .. hilft eventuell?

      Viel Spaß beim Grübeln.

      gruß

    • #44810
      Jan Grunewald

      Danke, das habe ich bei der Suche nicht gefunden.

      Die Idee ist schon sehr nahe an dem was ich vor habe.

    • #44811
      SCI3NTIST

      Dann musst Du dich ja nur noch entscheiden, was Du wirklich willst….

      Technisch machbar ist das sicher alles, AVR sollten das notwendige Zeug, aka DSP, an Bord haben, irgendein Mikro kriegt man zum AVR wahrscheinlich auch dazu, flugs die „Einmessautomatik“ anwerfen und alles ist chic… zumindest zum TV schauen.

      Für Musik? Bei überschaubarem Aufwand eher nicht so. Mir ist neulich ein Review zu einem „Flaggschiff AVR“ untergekommen, schön waren die Messwerte nicht…das kann jeder Stereoverstärker besser.

      Also ein Stereoverstärker für die Musik? Dann bleibt das Problem die Subs und die Tops passend zu trennen, die Laufzeitunterschiede auszugleichen und die Phase nicht zu verschludern. Biste wieder bei DSP…will aber leider gefüttert werden, brauchst also ein Mikro…dazu ein mehr oder weniger (eher mehr) komplexes Programm mit dem das Futter hergestellt wird… und irgendjemand der das alles auch beherrscht und Dir sagt, wie die Zusammenhänge sind…pfeifst Dir also noch die Bücher von Toole und Barnett rein…

      Lange Rede kurzer Sinn: für Raumschiffe im Wohnzimmer baust das xxxxL Soundboard, für geile Musik würde ich bei vertretbarem Aufwand zwei Stereolautsprecher aufstellen. Udo liefert den ganzen Kram aus dem letzten Absatz in seinen Bausätzen mit und das macht er ziemlich gut!

    • #44812
      Matthias (DA)

      Moin Fabian, auch 2010 war es noch ein seas ht in der light version.

      (Oder hast du nen Keramik Hochtöner drin?)

      So oder so irrelevant, den ht gibt es nicht mehr und mit der Chorus steht ein meiner Meinung nach noch homogernerer Lautsprecher zur Verfügung als es die lights waren (stehen bei mir als rears)

      Matthias

    • #44820
      Monti

      Moin Jan,

      warum baust du das Board nicht einfach ein Stück kürzer und stellst die Lautsprecher daneben? Das kann optisch auch homogen aussehen, bei mir ist so etwas Ähnliches im Laufe der Zeit entstanden, siehe auch die Bilder in meinen Bauberichten zum Duetta Center und Move Pump.

      Wenn Du die Lautsprecher dann noch auf Rollen stellst, kannst du sie ggf. bei nicht Gebrauch in die Ecke oder an die Wand schieben und für den Einsatz kullerst du sie auf die richtige Position. Die Rollen entkoppeln sogar noch ein bisschen…

      Wenn Du Teile der LS in das Board integrierst, kann dir halt keiner vorher sagen, wie das klingt. Kann funktionieren, muss aber nicht. Außerdem bist du dann in der Flexibilität, auch was das Mobiliar angeht, eingeschränkt. Wenn am Board etwas geändert werden soll, baust du im besten Fall auch neue Gehäuse… 😉

      Ciao
      Chris

    • #44826
      makecake

      Hallo Jan,

      selber habe ich die C85 – mehr Membran ist mehr – habe ich mal gelesen  😉
      Videos sehen wir selber selten, bollern können sie dann in jedem Fall!

      Ich kann Monti nur zustimmen, ein paar Rollen oder Teflon/Filzgleiter unterzubringen um sie “mobil” zu halten, das Boxenschubsen ist mir liebgeworden wie Modelleisenbahnern das Weichenstellen …

      Zum Musik hören ziehe ich sie immer vor, bzw. schiebe ich sie im Wohnzimmer (6,7m x 3,7m; immer um 90 Grad herum auf die schmale Raumseite in den Erker, weil sie da mehr Platz haben, freier stehen und losgelöster *nochgeiler!* spielen.

      Meiner Frau gefallen sie , obwohl sie noch immer im MDF Provisiorium stecken. Sie selbst hatte wenig Ansprüche an den Sound und denn gerne mal die Küche mit Dota – für die Sterne aus ihrem Telefon bekracht. Heute erfreut sie sich den Raspi vom selben Gerät aus anzusteuern und Musik-Genuss zu erleben.

      Wir leben in einem Mehrfamilen-Altbau mit schönem Stuck und Parkett-Holzbalkendecken (fehlende Masse). Mein Untennachbar fragte nach genau 2 Wochen schmallippig, ob wir seid jenem Freitag eine neue “Subwuuuferanlage” hätten …

      Manchmal frage ich mich, ob in meiner Whg. eine C51 ACL oder eine C52 ACL “schlanker” und Nachbarschaftsverträglicher gewesen wäre.

      Die Bässe gehen sehr tief (und auch laut) und da helfen auch keine An,- oder Abkopplungen, nur Rücksichtnahme. *ironie* Mein Nachbar ist sehr rücksichtsvoll *ironie*.

      …da hat er nun die richtigen Lautsprecher und wohnt seitdem in der “falschen” Wohnung – hihi.

      Haben wollte ich aber trotzdem die C85 ! 😉

      Marc

Ansicht von 16 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/tv-board-xxxxl-soundbar/