Zurück zu Fragen zu Bausätzen

U_DO53 Problem

Startseite Foren Fragen zu Bausätzen U_DO53 Problem

  • Dieses Thema hat 11 Antworten und 7 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 2 Monaten von Sparky.
Ansicht von 11 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #60848
      jotschi

      Grüß euch!

       

      ich habe die U_DO53 als Stereo-LS im Einsatz.

      Nachdem sich vor kurzem mein alter DENON-Verstärker am Linken Kanal verabschiedet hat, hab ich jetzt einen neuen Verstärker (Denon PMA 700AE) besorgt und bin damit recht zufrieden.

      Was mir jetzt aber aufgefallen ist, dass der linke LS viel leiser ist und fast keinen Bass hat.

      Als ich damals beim defekten Verstärker links/rechts vertauscht habe, ist mir da nichts aufgefallen – somit konnte ich den LS als Fehlerquelle ausschließen.

      Wie geht man hier an die Fehlersuche ran? Ich tippe ja auf die Weiche?

      Vielen Dank schonmal!

       

    • #60849
      Matthias (DA)

      Moin,

      Wenn der linker Lautsprecher leiser ist und der linke Kanal vom Verstärker sich verabschiedet habt würde ich ganz schnell ausschalten und akribisch alles durchmessen. Als erstes Mal mit einem multimeter den Widerstand an der weiche. Das kannst du machen ohne irgendwas auszubauen, vergleich mal die beiden Lautsprecher. (Multimeter an Anschluss Terminal der Lautsprecher, Lautsprecherkabel zum Verstärker natürlich vorher ab

      Danach dann Schaltbild überprüfen und Kurzschluss ausschließen

       

      Viel Erfolg

      Matthias

       

    • #60850
      jotschi

      alles klar, das werde ich heute gleich machen.

      welchen Widerstand sollte ich hier messen?

      lg

    • #60851
      jotschi

      könntest du mir den Plan der Weiche nochmal schicken? ich kann den leider nicht mehr finden.

      Danke!

    • #60852
      Peterfranzjosef

      Hallo Johannes,

      Laustsprecherkabel an den Lautsprechern abklemmen und direkt an den Anschlüssen den Widerstand messen.

      Es sollte trotz Spulen und Kondensatoren ein fast gleicher Wert herauskommen. Nicht erschrecken vermutlich kommt ein leiser Ton aus den Boxen. Nicht zu lange messen. Es genügt ein kurzer Blick.

      Sollten extreme Unterschiede aufgetreten sein, musst Du mal die FQ-Weichen überprüfen, ich vermute einen „kleinen“ Kurzschluss.

      Servus Peter

    • #60853
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Johannes,

      tausch die Boxen am Verstärker, sieh dir die Weichen an, ersetze alle defekten Teile, hoffe, dass alle Chassis den Defekt am Verstärker überlebt haben.

      Gruß Udo

    • #60854
      Matthias (DA)

      Moin Udo, Tauschen hätte ich normalerweise auch gesagt, aber ich hätte Sorge ob vielleicht ein kurzschluss in der Weiche den Defekt beim ersten Verstärker überhaupt erst verursacht hat.

       

      Matthias

    • #60855
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Matthas,

      das ist natürlich ein guter Einwand. Dann doch erst Impedanz messen.

      Gruß Udo

    • #60890
      jotschi

      <p style=“text-align: left;“>Also beide LS haben exakt 4,6 Ohm. Ist ein Fehler an der Weiche somit ausgeschlossen?</p>

    • #60892
      Knutbox

      Hallo,

      grundsätzlich schon mal gut, weil es auf keinen Kurzschluss hinweist. Ist aber nur der DC Widerstand. Schaue ich mir die Weiche der Box an, liegt im Mittel-und Hochton ein Kondensator vor den Chassis. Die stellen einen unendlichen hohen Widerstand für die DC Messung dar. Somit müsstest du nur den Widerstand der Spule und den Innenwiderstand des bass-Chassis selbst messen. Und da das Problem bei dir im Bass auftritt, ist das doch schon mal ein gutes Zeichen, da sich da alles gleich misst.

      Bei Ferndiagnose ist es immer ratsam,  dass du alles aufschreibst was du schon probiert hast. So lese ich nur dass du am alten Verstärker die LS getauscht hast. Liegt auf der Hand, dass du es auch beim neuen gemacht hast. Wäre aber gut das auch kurz zu notieren.

      Der Denon hat doch zwei LS Ausgänge. Ist es bei beiden gleich?

      Könntest auch mal nur das Bass Chassis tauschen etc… oder mal den Verstärker vom Nachbarn anschließen..

      Das sind so die ersten Sachen die du machen kannst und hier reinschreiben solltest.

      Ansonsten mag auch der „neue“ alte Denon zufällig einen Schuss haben. Wenn der 10Jahre ungenutzt in einem Keller stand oder beim Vorbesitzer nur an der Schmerzgrenze lief, ist nicht auszuschließen, dass der zufälligerweise auch was hat. Meine alten Geräte (wohlgemerkt > 20 Jahre alt) haben sich nicht selten genau mit dem Fehlerbild hervorgetan. Dann ist es meist das LS Relais oder ein Elko. Dann geht’s aber ans Aufschrauben. Das würde ich erst als allerletzte machen.

      Aber ich spekulieren. Wichtig wäre dass du genauer aufschreibst was du gemacht hast. Sonst wird’s schwierig.

      Gruß

       

       

    • #60902
      Rundmacher

      Hallo,

      Knutbox schreibt:

      Ist aber nur der DC Widerstand. Schaue ich mir die Weiche der Box an, liegt im Mittel-und Hochton ein Kondensator vor den Chassis. Die stellen einen unendlichen hohen Widerstand für die DC Messung dar. Somit müsstest du nur den Widerstand der Spule und den Innenwiderstand des bass-Chassis selbst messen. Und da das Problem bei dir im Bass auftritt, ist das doch schon mal ein gutes Zeichen, da sich da alles gleich misst.

      Genau. Der Gleichstromwiderstand der Spule im Tieftonzweig könnte um die 0,2 Ω liegen, Udo hat sicherlich eine Spule im einstelligen mH-Bereich mit einem Kern gewählt. SB Acoustics gibt in den tech. Specs zum 8″ SB20PFCR30-8 an das der Re, der Gleichstromwiderstand, 5,6 Ω beträgt. Theoretisch, wirklich nur theoretisch, würde man somit 5,7 … 5,9 Ω messen. Das bei dir weniger auf der Anzeige erscheint kann viele Ursachen haben, z.B. dein Messgerät misst etwas „daneben“, die Chassis haben weniger als SB angibt usw. usf.

      Wie auch schon geschrieben, nenne bitte etwas mehr dazu. Wandert der Fehler mit den Boxen mit wenn du sie jetzt tauschst? Die Historie, wann ist er denn aufgetreten, im laufenden Betrieb? Plötzlich oder schleichend?

      G Rundmacher

    • #60903
      Sparky

      Guten Abend,

      das geht nur Schritt für Schritt.
      Ich hatte es mal, dass meine SB12ACL auf einem Kanal keinen HT mehr gemacht hat.
      Ich befürchtete schon das Schlimmste, aber es hatte, warum auch immer, nur der (damals, heute nimmt Udo die nicht mehr) Tonfrequenzelko in der Weiche aufgegeben.

      Taste Dich vorsichtig ran und berichte.
      Den Fehler finden wir 🙂

       

      Gruß,
      -Sparky

Ansicht von 11 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/u_do53-problem/