Zurück zu Fragen zu Bausätzen

Unterschiede der SB Serien

Startseite Foren Fragen zu Bausätzen Unterschiede der SB Serien

  • Dieses Thema hat 5 Antworten und 5 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 3 Jahre, 3 Monaten von n8flieger.
Ansicht von 5 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #18614
      n8flieger

      Hallo Leute,

      allenthalben wird von euch, also denen, die deutlich mehr Erfahrung und Moglichkeiten des Vergleichs haben, gesagt, das die SB Serienlautsprecher der U_Do Reihe sich vom Klang deutlich über den Preis erheben. Das lässt mich fragen, wo genau die Unterschiede zu den SB’s der Bluesklasse liegen. Im Preis und in der gebotenen Leistung, das ist mir klar. Aber lasst doch mal euren Gedanken freien Lauf und schreibt drauf los!

      Ich bin zwar immer noch verliebt in meine U_Do4, aber fragen darf man doch 😁

      Gruß Enrico

    • #18616
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Enrico,

      die eine Serie ist für günstigen Materialeinsatz sehr gut produziert, bei der anderen hat der zusätzliche Aufwand für ein noch besseres Ergebnis geführt. Bemerkbar macht sich das in den leisen Tönen, die in guten Aufnahmen enthalten sind. Durch die neuen SB-Chassis in der Einsteigerklasse sind die früher großen Unterschiede jedoch erheblich kleiner geworden, wodurch die Aufsteigerklasse nahezu untergegangen ist. Gegen die SB 23/ 3 kann die U_Do 4 bei solchen Feinheiten nicht ganz mithalten, man muss da aber schon gut hinhören.

      Bei den alten Einsteigern war es noch einfach, die waren gut, die Aufsteiger brachten aber eine deutliche Steigerung, die dann von der Bluesklasse noch einmal getopt wurde. Ob die Einteilung heute noch passt, habe ich mich schon häufiger gefragt. Ich habe aber noch keine bessere Lösung gefunden.

      Gruß Udo

    • #18617
      max

      Hallo Enrico,

      ich kenne zwar leider bislang nur die Udo 9 von Martin, war von dieser aber sehr schnell echt überzeugt. Was die schlanken Dinger für den Preis abliefern ist genial.
      Vielleicht lag es auch am Raum, aber ich hab den Klang im vergleich zu den NRX-SBs etwas trockener eingestuft. Ob das besser oder schlechter ist, ist Geschmackssache – die einen lieben die Grundtonwärme der SBs, die anderen hören lieber furztrockene Eton-Bässe 😉

      Hat zufällig jemand im deutschen Südosten ne Udo 6/12/13 oä zum Direktvergleich gegen SB36?

      Gruß Max

      Edit: Der Meister war schneller 😀
      Hast recht, das mit den Klassen ist wohl gerade für Neulinge nicht ganz einleuchtend. Zumal die Contras (als einzige Vertreter der Aufsteigerklasse) ja auch schon eher auf SB-Blues Niveau spielen und die Bluesklasse durch die Chorus Serie jetzt nochmal bereichert wird.

      Einsteiger im “alten Sinne” sind die Udos definitv nicht. Gegenüber Needle (alter Einsteiger) oder AX-6 HR (alter Aufsteiger) legen die U_Dos in meinen Ohren ne deutliche Schippe drauf.

    • #18634
      Audicz

      Hallo Enrico,

      Deine U_Do 4 in Eschborn waren der Anlass, eben Diese nach zu bauen. Der Vergleich mit den danebenstehenden SB war wenn man den Preis bedenkt beeindruckend. Das hatte ich Dir ja damals schon gesagt.
      Für mich waren die U_Do etwas “trockener” als die SB, wie Max das beschreibt. Vom Gesamtbild habe ich in der Umgebung, an den Geräten, mit der Musik, Lautstärke und Aufstellung die 4 sogar favorisiert, da klassischer 3 Wege Aufbau. Die anderen waren glaube ich SB 417 und SB 36, die im Hochton besser aufgelöst haben, das war auch mein Eindruck.
      Jetzt wo ich die U_Do 4 hier habe, ist da schon ein hörbarer Unterschied zu den D7C wenn man in gewohnter Umgebung, gleicher Anlage, bekannter Musik und im leisen Wohnzimmer hört. Wär das nicht so hätte ich aber auch gleich Udo angerufen! War aber eh hier nicht gefragt.
      Gruß
      Dino
      P.S. Habe gerade in der Galerie geschaut, war sogar ne SB 23-3, keine SB 36, da hat mich meine Erinnerung genarrt. Auf jeden Fall habe ich mich für die U_Do 4 entschieden, da günstig und nicht weit weg beim Hörevent.

    • #18647
      Rincewind

      Hallo Enrico!

      Die U_Do Serie spielt auf einem sehr hohen Niveau. Für mich kommt es an vielen Stellen gleich der alten Einteilung in die Aufsteiger-Reihe. Nicht immer, da bin ich zu sehr dem Klang von Seas Prestige und NoFerro verfallen. Doch seit es von Seas die NoFerro Hochtöner nicht mehr gibt, sind glücklicherweise die U_Do s da.
      Klar legt die SB Reihe noch einiges an Auflösung und Detailtreue nach, doch für den Preis sind die U_Do s einfach großartige Bausätze.
      Ich mag die U_Do 13 und die Kombination von U_Do 3 & U_Do 9 sehr. Da bekommt man einfach wahnsinnig viel Klang für sein Geld.
      Auf der anderen Seite stehen “klassiker” wie SB23/3, SB12ACL oder die SB36Center (Hochkant, wie bei
      Yoga) mit ihrer deutlich besseren Durchhörbarkeit und Detailwiedergabe bereit.
      Nun, was jemand jetzt bevorzugt ist eine Frage der Hörgewohnheiten, des eigenen Anspruchs und nicht zuletzt des Geldbeutels.

      Wenn jetzt die Frage ansteht, U_Do oder SB Reihe, dann würde ich folgende Empfehlung abgeben: Ist der Geldbeutel schmal und die Unsicherheit da ist ob man nun wirklich Spaß am echten, richtigen Musikhören haben wird, ist die U_Do Reihe der richtige Einstieg.

      Grüße
      Rincewind

    • #18680
      n8flieger

      Danke schon mal für eure Anmerkungen. Ich bin froh, zum Start der UDo dazugekommen zu sein und habe wohl vieles richtig gemacht. Eines Tages werde auch ich Gast auf dem Sofa sein und dann können wir das ja weiter bequatschen.

      Gruß Enrico

Ansicht von 5 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/unterschiede-der-sb-serien/