Zurück zu Verstärker und Co

Vorverstärker/ Netzwerkplayer gesucht

Startseite Foren Verstärker und Co Vorverstärker/ Netzwerkplayer gesucht

  • Dieses Thema hat 21 Antworten und 6 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 3 Tage, 2 Stunden von SCI3NTIST.
Ansicht von 17 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #51006
      Kai3891

      Hallo an alle,

      da in nächster Zeit meine Granduetta aktiviert wird, wandert die Hifiakademie P6 Endstufe in den Keller zu den SB18, die derzeit an einem alten Sony Avr hängen, diesen füttere ich mit einem Tablet per Kopfhörerausgang, was sicher nicht der Weisheit letzter Schluss ist.

      Im Keller möchte ich vorwiegend Musik über Spotify hören. Gibt es brauchbare Netzwerkplayer, Internetradios (mit Anschlussmöglichkeit für die P6) für einen guten Preis?

      Bei all den Möglichkeiten und Geräten, die angeboten werden, kann man schnell den Überblick verlieren, für ein paar Hinweise wäre ich dankbar.

      Gruß Kai

    • #51031
      Markus Zeller

      Ich nutze einen Raspberry Pi Zero WH mit einem HiFiBerry DAC+ Zero .. der hat dann Chinch Ausgänge, ist komfortabel zu bedienenn und kann Spotify Connect. Hat BT und WLAN… ist klitzeklein und kostet nicht die Welt

    • #51034
      Kai3891

      Hallo Markus, wie und wo bekommt man sowas? Mit selber bauen und programmieren solcher Geräte sieht es bei mir noch etwas dunkel aus.

      Gruß Kai

      • #51035
        Markus Zeller

        Moin Moin .. wo kommst Du her?

        Ich hab meine (mittlerweile 3 Stück da Die Kinder total begeistert sind) bei Reichelt bestellt … haben schon mal gut Angebote. Handyladegerät für Strom, Gehäuse aus dem 3D Drucker, MicroSD mit MoodeAudio (mein Favorit, Freeware) und feddisch is.

        Wenn Du aus der Nähe Aachen Köln bist, kannst gerne ma gucken kommen …

        Gruß

    • #51037
      Kai3891

      Ich komme aus Petershausen in Bayern.

      Habe den hier auf Amazon gefunden

      https://www.amazon.de/gp/product/B06XWVQTGX/ref=ox_sc_act_title_1?smid=A2AQC2LUHNL8V&psc=1

      Würde der mir was nützen?

      Gruß Kai

    • #51042
      Kai3891

      Hallo Markus, die schau ich mir mal genauer an.

      Vielen Dank.

      Gruß Kai

    • #51052
      SCI3NTIST

      Hallo Kai,

      schau Dir das ruhig Mal an, ein Raspberry ist als Streamer eine feine Sache. “Dirt cheap” und viel Raum zum spielen. Keine Angst vor der Software, das ist zwar alles Linux, aber der Bedienoberfläche sieht man das nicht an und man benötigt im Grunde auch keine Linux Kenntnisse.

      Was den DAC von Hifiberry  angeht, vielleicht noch folgende Ergänzung: bei Hifiberry skaliert die Qualität mit dem Investment. Bei dem von Dir verlinkten Modell (DAC + pro) ist man Recht nahe an der Möglichkeit CD Qualität auszugeben, Lautstärkeregelung im DAC ist an Bord. Das neue Modell DAC 2 HD geht noch einen Schritt weiter. Beim ganz kleinen Modell kann man die Lautstärke nur über die Software ändern (verlustbehaftet) und zur Qualität des gewandelten Signals hüllen sich die Schweizer in Schweigen, das dürfte Gründe haben. Ob das bei Spotify ins Gewicht fällt lassen wir Mal dahingestellt.

      Bei mir persönlich laufen übrigens ein Pi3B+ ohne DAC für die Duetta und ein Pi4 mit einem USB DAC an der Zweitanlage. Software ist aktuell der Picoreplayer und Moode. Volumio lief bis letzte Woche vor Moode.

      Grüße

      Thomas

    • #51053
      Kai3891

      Hallo Thomas, danke für den Hinweis. Auf 50 oder 100€ hin oder her kommt es mir nicht an, die Qualität soll am Ende passen und ich denke, das auf die Art die Wiedergabequalität im Vergleich zum Kopfhörerausgang des Tablets viel besser ist.

      Am liebsten wäre mir ein Gerät, was gleich einen Lautstärkeregler per Drehknopf mit an Board hat, aber ohne lässt sich auch vereinbaren. Kann ich mir das dann so vorstellen von der Funktion, wie bei meinem Cambridge Audio Azur 851N Netzwerkplayer, der dann bei Spotify als Wiedergabegerät angezeigt wird und wenn man ihn auswählt, die Lautstärke am Tablet (Fernbedienung) geregelt wird?!

      Gruß Kai

    • #51054
      SCI3NTIST

      Hallo Kai,

      ein physischer Lautstärkeregler ist bei den Hifiberry Karten in keinem Fall vorhanden, das geht alles über die Wippen am Tablet oder die Symbole der Software. Nur wird bei den besseren DAC halt dieser die Aufgabe übernehmen, und der kann das besser als eine reine Softwarelösung:

      https://volumio.github.io/docs/User_Manual/Volume_Control_and_audio_quality.html

      Was die Integration von Spotify angeht, ich verwende Spotify so gut wie nie, beim Set Up mit dem Picoreplayer wird mir dieser in Spotify als Endgerät angezeigt. Zu Moode kann eher Markus was sagen.

      Meine zweite Lösung mit dem kleinen USB DAC  hat übrigens einen Lautstärkeregler in Form eines Drehknopfes, der DAC soll irgendwann als Vorverstärker eine Endstufe von Hypex antreiben.

      Grüße

      Thomas

       

    • #51068
      Kai3891

      Habe mir mal das Raspberry Pi 3 Kit bestellt und werde damit mal experimentieren.

      Bin gespannt, ob ich da Töne zu Ohren kriege.

      Gruß Kai

    • #51069
      Markus Zeller

      Moin Moin,

       

      Viel Spaß damit !!! 🙂

      zu Spotify – bezogen auf MoodeAudio: Ich habe eine Premium Account und nutze Spotify Connect. Nach der Installation, wenn das Pi rennt und der Stereo Testton raus kommt kannst du unter Einstellung Spotify aktivieren. Ab dann wir dir der Pi, im gleichen Netzwerk, auf allen Abspielern angezeigt. Eine Bedienung über die Geräte (Handy, Tab, PC ..) ist direkt möglich. Tipp: in den Einstellungen unter Spotify gleich auf die höchste Bitrate einstellen. Wen Du kein Premium hast, dann muss Du leider über BT das ganze laufen lass.

      Vorteile (mit Premium):
      Spotify zieht die Daten direkt aus dem netz. Du musst also nicht in “Sichtweite” sein wie bei BT. Nur die Bedienung läuft über das Endgerät Deiner Wahl, auf dem natürlich Spotify laufen muss. Ich kann sogar mit der Smartwatch das ganze bedienen.
      Du musst nicht im Raum sein damit es läuft.
      Du kannst Die höchste, von Spitify gebotene, Bitrate wählen.

      Nachteile (mit Premium, also Spotify Connect)
      Das Gerät dudelt immer weiter bis die Playlist am Ende ist wenn Du vergisst das auszuschalten 😉

      Zum Drehregler: Es gibt Lösungen dazu. Hab ich aber nie getestet, kann also nicht sagen ob das “hörbar” ist (außer in der Lautstärke): https://tutorials-raspberrypi.de/raspberry-pi-ky040-drehregler-lautstaerkeregler/

      @SCI3NTIST: wo hast Du denn Daten zu den verwendeten Chips gefunden. Ich interpretiere das so das ein DAC+ ein DAC+ ist. Egal ob nun Pi3B oder Zero. Auf dem Pi3B hat der halt mehr Möglichkeiten durch das PinOut. Aber ich würde das eh nicht raushören. Dazu fehlen mir die körperlichen Fähigkeiten. Denke das sind nur Nuancen. Da kann ein Straus Blumen auf dem Tisch mehr Effekt haben 🙂

      Grüße aus der Eifel,

      Markus

    • #51083
      Kai3891

      Hallo Markus, danke für deine Hilfe.

      Ich habe glücklicherweise auch das Spotify Premium, nebenher auch schon Tidal Hifi ausprobiert, aber da konnte ich beim besten Wille keinen Unterschied hören und wenn, dann so gering, das der Mehrpreis sich für mich nicht gelohnt hätte.

      Ich bin sehr gespannt, vorallem wie sich der kleine Raspi testweise an der aktiven Granduetta macht bevor er dann seinen Dienst im Keller an den SB18 verrichten muss.

      Das gute dabei ist, das ich zum vergleichen jederzeit auf den Cambridge Azur 851N Fertignetzwerkplayer umschalten kann.

      Wegen des Drehreglers, das passt dann schon, wenn ich das über die Tasten am Tablet steuern kann.

       

      Gruß Kai

    • #51089
      n8flieger

      Hallo Kai,

      seit gestern ist mein PasPi 3B digital. Er hat statt des bisherigen HifiBerry DAC+ ein HifiBerry Digi Pro verpasst bekommen. Von dem gehe ich per SPDIF in das Master Hypex.

      Ich hab dann Moode aufgespielt (das bisherige Volumio wollte die DigiPro-Karte einfach nicht erkennen).

      Hab den ganzen Abend Musik gehört und alles für gut befunden. Bei dem Moode Player ist schon eine schöne Auswahl von Radiostreams dabei, welche mit ordentlichen Bandbreiten streamen. Auch die im Netz frei verfügbaren HiRes Aufnahmen laufen alle.

      Viel Erfolg und musikalischen Spaß wünscht

      Enrico

    • #51123
      Kai3891

      Hallo allerseits,

      kleiner ernüchternder Zwischenstand. Das Gerät kam gestern an, ausgepackt, zusammen gebaut, Sd Card mit Max2Play Software reingesteckt und los…..

      Erstmal ging nix los, bis ich merkte nach 15min, das der Gerät an den Router per LAN kommt und nicht direkt an den Laptop. Soweit so gut, Seite öffnet sich, ich arbeite mich Schritt für Schritt durch.

      Wlan eingerichtet, Dac+Pro Karte aktiviert, Spotify Plugin geladen und aktiviert, Reboot und dann mal schauen was passiert. Gerät startet, ein leichtes knacksen in den Lautsprecher zeigt mir an, es tut sich was, Spotify geöffnet, Player wird in der Geräteliste angezeigt, Freude macht sich breit.

      Ich drücke auf verbinden, alles super, leg den ersten Song auf, er läuft los und……………nix! Kein Ton.

      Nochmal ins Menü, nachgelesen, man solle die anderen Player deaktivieren, damit die Soundkarte nicht blockiert wird, Ok, Skeezelite und Shairport (Airplay) deaktiert…..Reboot und los……..

      Nix! Wieder ins Menü, Ipv6 in Raspi Einstellungen deaktiviert usw. es vergingen 2 Stunden und……

      Nix! Player in Spotify erkannt, verbunden, Song startet und kein Ton zu hören, nur das knacksen wenn sich der Raspi hochfährt.

      Mein erster Gedanke….Schrott.

    • #51125
      Rincewind

      Hallo Kai!

      Vielleicht probierst Du eine andere Distribution?
      Volumio oder das frische HiFiBerry OS
      https://www.hifiberry.com/blog/listen-to-your-existing-mp3-flac-music-library/

      Grüße
      Rincewind

    • #51126
      Markus Zeller

      Blöde Frage: der RasPi stellt die Lautstärke von Spotify immer wieder auf Null (zur Sicherheit damit die die Ohren beim Umschalten nicht wegfliegen – das ist aber einstellbar) .. am Handy, oder was auch immer, schon mal lauter gemacht …

      Bei mir laufen 3 (manchmal 4) ohne Probleme …

      Versuch mal MoodeAudio (https://moodeaudio.org/) .. mit Max2Play werd ich auch nicht warm .. zumal das irgendwann kostenpflichtig wird.

       

      Gruß

      • Diese Antwort wurde geändert vor 4 Tage, 4 Stunden von Markus Zeller.
    • #51131
      SCI3NTIST

      Scheisse! Ich hab einen kapitalen Fehler gemacht!

      Hab mir gerade noch einmal die Beschreibung des Amazon Kits durchgelesen, die packen da “nur” den DAC + rein, das hab ich falsch gelesen. Wenn Du jetzt DAC + pro einstellst, wird das nicht funktionieren. Mach mal die ganzen Einstellungen rückgängig & stell dann den richtigen DAC ein.

      Mein Fehler, gib mir doch bitte über PN mal Deine Anschrift, ich könnte Dir dann den DAC + pro zukommen lassen.

      Grüsse & Entschuldigung,

      Thomas

       

    • #51180
      Kai3891

      Guten Morger allerseits,

      es gibt wieder Neuigkeiten und zwar habe ich nochmal herumprobiert und bei den Spotify Einstellungen ein paar leere Felder entdeckt, die allerdings nur in Englisch beschrieben sind.

      Bei einem stande was von Bitrate, da habe ich mal intuitiv die höchst mögliche “320” eingetragen, Reboot und tadaaaaa und es kommt Musik aus dem System. Blöd nur, das sowas nirgends beschrieben steht.

      Thomas danke für die Info, allerdings hatte ich bereits zu dem Kit zusätzlich die Hifiberry Dac + Pro gleich mit bestellt und diese im System auch konfiguriert , das passt schonmal 🙂

      Was mich noch etwas stört ist, das es beim weiterschalten zum nächsten Song teilweiße heftig knackst in den Lautsprecher aber sonst, um mal was positives zu sagen, der Klang von dem kleinen Teil ist Mega, ich würde sogar behaupten der Cambridge Azur 851N kann es nicht besser, im Gegenteil. Ich hab mich gestern dabei erwischt, wie ich einen nach dem andern Song hörte und fast die Zeit vergessen hätte, das sagt schon alles.

       

      Danke nochmal für eure tolle Unterstützung, da der kleine nun für den Keller gedacht ist bin ich schon am überlegen, für die aktive GD noch einen zu basteln mit Hifiberry Digi Pro und ich werde noch das Moode ausprobieren, das Max2Play ist wirklich für den Laien etwas kompliziert aufgebaut.

       

      Gruß Kai

      • #51181
        Markus Zeller

        Glückwunsch!!

        Tipp: in den Einstellungen unter Spotify gleich auf die höchste Bitrate einstellen. Wen Du kein Premium hast, dann muss Du leider über BT das ganze laufen lass.

        Unter moode hab ich kein Knacken … weder beim Einschalten noch beim Wechseln …

        Viel Spass damit!

        Grüße aus der Eifel

    • #51182
      SCI3NTIST

      Kai, es freut mich, dass

      es geklappt hat

      Du zufrieden bis

      und mein Lapsus keine Folgen hat (*Schweiß von der Stirn wisch*)

      Was den Cambridge angeht: öhm, das ist es doch ein wirklich sehr schönes Gerät, dass man gerne im Wohnzimmer hat… Und wenn Du digital rausgehst, wirst Du im Vergleich mit anderen digitalen Quellen vermutlich nur einen Unterschied hören, wenn die Lautstärke nicht absolut gleich ist (außer die Cambridge Ingenieure haben es versaut). Aprospros Lautstärke: die SPDIF Karten (der Cambridge wahrscheinlich schon) erlauben m. W. keine Hardware Lautstärke Regelung, die GD sollte dann schon das Remote Modul für die Lautstärke haben. Und vielleicht würde es sich lohnen, das Pendant (nicht den Signature) von Allo anzuschauen, die Franzosen bauen sehr kompetente Geräte.

      Was das Knacken angeht, ich würde Markus recht geben wollen, bei mir knackt es auch weder mit Volumio, Moode noch mit Picoreplayer. Zieh Dir in einem Fachmarkt Deiner Wahl ein/zwei SD Kärtchen und spiel mal mit den OS, die sind alle für lau.

      Grüsse

      Thomas

Ansicht von 17 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/vorverstaerker-netzwerkplayer-gesucht/