Zurück zu Fragen zu Bausätzen

Vota Sub 12 mit Monacor SAM 300 D geschlossen oder BR

Startseite Foren Fragen zu Bausätzen Vota Sub 12 mit Monacor SAM 300 D geschlossen oder BR

  • Dieses Thema hat 14 Antworten und 7 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 4 Jahre, 1 Monat von Michael Müller.
Ansicht von 14 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #5045
      Michael Müller

      Hallo,

      habe mir zu meinen Next Air 18 den Subwoofer Vota Sub 12 mit Monacor SAM 300 D gekauft. Soll ich das Gehäuse nicht – wie vorgesehen – als Baßreflex sondern besser geschlossen bauen, da ich den Woofer wohl an die Wand oder sogar zwischen Wand und Couch stellen muss.

      Oder reicht es da einfach was in die Baßreflex Öffnung rein zu stopfen falls sich da wellenartig Probleme zeigen sollten?

      Gruss Michael

    • #5047
      Uwe.L

      Hallo Michael,

      wo noch keine Probleme sind, musst du auch keine beheben.
      Probier doch erst mal die verschieden Aufstellungsorte ,dann wirst du sehen ob es dir gefällt oder nicht.
      Gruß Uwe

    • #5055
      MartinK

      Hallo Michael.
      Die Subs haben die BR-Öffnung vorne. Insofern sollten keinerlei Probleme entstehen.
      Ich habe 2 davon in je einer Ecke direkt an der Wand stehen. Funktioniert!
      Gruß
      Martin

    • #5087
      Michael Müller

      Noch eine Frage zum Anschluss des Subwoofers:
      Bei meinem Yamaha A 720 ist, glaube ich eine Vorverstärker/Endstufe Brücke auf der Rückseite.
      Siehe Bild.:

      Ich muss diese Brücke vermutlich raus nehmen.

      Dann gibt es wohl 2 Möglichkeiten:

      1. Ich gehe über den Send-Ausgang meines Yamaha Verstärkers mit einen Cinchkabel an den Subwoofer und dann mit zweitem Cinchkabel vom Subwoofer Ausgang zurück in den Receive-Eingang des Verstärkers.

      2. Oder ich nehme eine Y-Weiche und zweige aus dem Send Ausgang meines Yamaha Verstärkes einmal in den Subwoofer und das andere Ende der Y-Weiche in den Receive Eingang des Yamaha’s.

      Bei Variante 2 müsste ich den ‘langen’ Weg von Verstärker zu Subwoofer nicht auch noch zurück gehen.
      Ist die 2. Variante die Richtige?

    • #5089
      MartinK

      Variante 2 sollte funktionieren. Was ich nicht weiß ist, ob das Signal durch die Teilung per Y-Kabel zu schwach wird.
      Elektrisch besser ist es vermutlich, das Signal durch das Modul zu schleifen wie es auch vorgesehen ist. Beide Kanäle.
      Gruß Martin

    • #5099
      Matthias (DA)

      moin,

      Subwoofer würde ich eher über Tape out anschließen falls vorhanden,
      Brücke trennen dürfte für Enttäuschung bei den mains sorgen 😉

      Matthias

    • #5106
      Michael Müller

      Okay, Danke, Tape Out hat er, probiere ich mal. Wenn der Signal Level des Tape Out Ausgang über den Lautstärkeregler am Verstärker gesteuert werden kann, ist das ok.

    • #5110
      schuelzken

      REC/TAPE/AUDIO OUT haben in der Regel 150mV / 470 Ohm, und sind in der Lautstärke nicht regelbar.
      Somit als dynamisches SUB Eingangssignal ungeeignet.

      Hat der Verstärker keinen separaten SUB PreOut,
      bleibt eigentlich nur die Hochpegeleingänge des SUB Moduls zu nutzen.
      Diese werden mit Speaker B des Verstärkers verbunden und können bei Bedarf zugeschaltet werden.
      Volume Regler am Modul auf max. 11/12 Uhr.
      Crossover würde ich dann runter auf 40Hz regeln,
      und mit dem Phasenregler das Optimum suchen.
      Fast alle mir bekannten Module haben auf dem Hochpegeleingang eine 30V Schaltung.
      Sollte also für den Hausgebrauch passen.

      Gruß

    • #5115
      Matthias (DA)

      Good point Schülzken

    • #5116
      Marc Issner

      Moin alle,

      also ich persönlich würde die Brücken ziehen, mit dem Pre-out per Chinch auf das Modul gehen und dem Chinch-Ausgang des Modul wieder in die Endstufen gehen, um die Satelliten damit zu betreiben.

      Das hat bei meinem Sam 200 einwandfrei geklappt.

      Der Verstärker ist ja oben per Foto abgebildet, das klappt so, ist einfach und praktisch.

      Hig Lelen Input ist meiner Meinung nach eher unpraktisch, weil die tiefen Frequenzen gedoppelt werden, da die Weiche des Modul nicht zu den Satelliten gefiltert ist.
      Gibt nur High Level Input, aber kein Output nach Weiche.

      Line in und Line Out nutzen würde ich für die Optimale Lösung halten.
      Wenn nicht, Korrigiert mich!

      Marc

    • #5120
      Monti

      Hmm, frag doch mal die Bedienungsanleitung Deines Verstärkers… Gibt’s da Schaltungsbeispiele?

      Ciao
      Chris

    • #5128
      MartinK

      Marc’s Lösung mit SAM200 und Technics probiert.
      Funktioniert einwandfrei (mit vollem Frequenzspektrum am LS-Ausgang vom Amp.
      Gruß Martin

    • #5439
      Michael Müller

      Nachtrag:

      Habe den Suwoofer nun gebaut und angeschlossen.
      (Nur das Finish ist noch offen)

      Anschluss: Vorverstärker-Ausgang über Weiche an Subwoofer:
      'Weiche' Subwoofer Anschluss Vorverstärkerausgang

      Trennung Subwoofer:
      Getrennt bei 100 Hz, Level auf 50%

      Klang:
      Für Filme brachial, bei Stereo eingeschränkt, da sehr abhängig von Aufnahme und natürlich nicht so harmonisch auf die Next Air 18 abgestimmt, wie das der Tieftöner in der Next Air 26 wohl ist, Upgrade auf Next Air 26 wäre aber auch eine andere Preisklasse.
      Trotzdem: Z.B. Boogie for George aus der Aufnahme UFO Live 1972, remastered, rockt jetzt deutlich heftiger, so dass zumindest die Gläser im Schrank mitwippen..:)

      Finale Positionierung:
      Auf dem Boden mit offenem Reflex Tunnel hatte ich an verschieden Positionen recht heftige Resonanzen. Daher habe ich aktuell mal den Bass Reflex zugestopft und den Subwoofer vom Boden etwas höher gesetzt:
      Position Vota Sub 12

      Gruss Michael

    • #5440
      Monti

      Hallo Michael,

      weil Dein Subwoofer auf dem Bild in der Ecke steht: nach meiner Erfahrung ist es nicht egal, wo man den Subwoofer aufstellt. Bei meinen früheren Experimenten (inzwischen steht der Subwoofer auf dem Dachboden und staubt ein…) ist für mich das Klangbild erst eingerastet, wenn der SW zwischen den beiden LS, also im Stereodreieck, steht, unabhängig natürlich von der Anregung von diversen Raummoden.
      Bei Heimkino mag das eine untergeordnete Rolle spielen aber für Musik hatte es für mich klangliche Vorteile…

      Ciao
      Chris

    • #5443
      Michael Müller

      Hallo Chris,

      okay, danke für die Idee, muss ich mit meiner Freundin bereden, ob der große Kerl in die Mitte darf 😮
      Aber ich befürchte, er muss in der Ecke bleiben und dann ist’s halt hauptsächlich ne Kino Verstärkung…

      Gruss Michael

Ansicht von 14 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/vota-sub-12-mit-monacor-sam-300-d-geschlossen-oder-br/