Zurück zu Kaufberatung (Stereo, Surround usw.)

Welche Kompakt-LS für Klassik und Jazz

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) Welche Kompakt-LS für Klassik und Jazz

Ansicht von 16 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #40421
      Nordmann

      Hallo Forengemeinde,

      kurz etwas zu meiner Person.
      Ich wohne in der Nähe von Lübeck.
      Seit einiger Zeit lese ich ab und an Artikel zu DIY-LS im Internet.
      Dabei bin ich u.a. auf die ADW-Internetseite gestoßen.
      Die Bauvorschlägen von ADW haben mir gefallen und ich hoffe, dass dies auch klanglich so sein wird.
      Als unsere Tochter dann zwecks Studium in die Welt zog, kam mir der Gedanke, ihr ein paar LS zu bauen.
      Und natürlich hoffe ich, dass ich den einen oder anderen Tipp von Foren-Mitgliedern bekomme.
      Ich selbst höre Musik an LS von Mordaunt-Short (Mezzo 6) und einer Creek-Kette.

      – Hast du bereits Erfahrungen bzgl. (DIY-)HiFi und wenn ja welche?

      Eher nein. Das liegt schon weit in der Vergangenheit.

      – Nenne Details über den zu beschallenden Raum (Art und Größe, ggf. akustische Situation)

      Der Raum ist ca. 3,80m x 4,90m groß (Altbau).
      Die Deckenhöhe beträgt geschätzt 3,40m.
      Das Zimmer ist möbliert, mit Holzfußboden, tw. mit Teppich, keine Gardinen.
      Mittelmäßig akustisch bedämpft.
      Genauer vermag ich das nicht zu beschreiben.
      Die Sitzposition ist ca. 2,50m – 3m entfernt.
      Möblierung und Raumordnung sind jedoch dynamisch, da es sich um ein Studentenzimmer handelt.

      – Welches Setup ist gewünscht? (Stereo / Heimkino X.2 / Heimkinooption gewünscht?)

      Stereo

      – Welche Aufstellsituationen sind möglich? (Wandnah/Freistehend, Kompakt-LS/Stand-LS, gerne auch mit Foto oder Skizze)

      Kompakt-LS auf Norstone-LS-Ständer geplant.
      Die LS-Ständer werden mit Gummirollen ausgestattet, damit sie beweglich sind.
      Wandnahe Aufstellung.

      – Wie groß dürfen die Lautsprecher maximal werden?

      Max. 45cm hoch, kleiner wäre optisch besser.

      – Beschreibe deinen “Hörgeschmack” in Bezug auf Musikrichtung, Vorlieben im Bassbereich (viel/wenig, trocken/punchig), geforderte Pegel, …

      Musikrichtung: zu je einem Drittel Klassik, Jazz und Pop (alle Stilrichtungen)
      Nicht gehört werden Punk, alle Formen von Metal etc.
      Der Bass sollte eher zurückhaltend und trocken sein.
      Es werden keine Partyboxen gesucht, sondern LS die fein auflösen,  insbesondere die Widergabe von
      Streich-, Saiteninstrumenten und  Stimmen soll möglichst nah am Original sein.
      Gehört wird aufgrund der Wohnsituation fast ausschließlich bei  Zimmerlautstärke.

      – Was ist bisher an Lautsprechern vorhanden?

      LS einer Kompaktanlage.

      – Welches Elektronikequipment ist bereits vorhanden oder soll angeschafft werden (Verstärker, Quellen, Raumkorrektur)

      Als Quellen dienen ein ca. 15 Jahre Vollverstärker, ein CD-Player und  Plattenspieler von Technics.
      Alles nicht berauschend, aber eben nur ein Anfang.
      Geplant ist ein Streaming-Client von Yamaha anzuschließen.

      – Wie würdest du deine handwerklichen Fähigkeiten und Möglichkeiten einschätzen?

      Eher durchschnittlich, aber für die Aufgabe ausreichend, da der  Gehäusezuschnitt durch einen
      befreundeten Tischler erfolgt.
      Die Frequenzweiche würde ich fertig bei ADW beziehen und nicht selbst löten,  obwohl ich dies
      gelegentlich noch tue.
      Der Zusammenbau der LS sollte kein Problem sein.

      – Wie hoch ist das maximale Budget?

      Für den Bausatz (ohne Holz + LS-Ständer) max. 450€/LS (max. 900€/Paar).

      – Aus welcher Region kommst du? (wegen Möglichkeiten zum Probehören und persönlicher Beratung)

      Aus der Nähe von Lübeck.
      Zum Probehören nach Bochum fahren, wohl eher nicht.
      Insofern wird es zwangsweise ein Blindkauf werden.

      – Hast du spezielle Wünsche?

      Ja, bitte keine Keramikhochtöner.
      Ich habe bislang keinen Keramikhochtöner gemocht.

      Da ich mich ein wenig auf den ADW-Seiten umgesehen habe, habe ich schon eine ungefähre Vorstellung, welche LS es werden könnten. Aber das ist nicht festgelegt. Die Chorus 71 und die Illumi 15 BR oder Illumi 17 BR/CB könnten in Betracht kommen. Die Duetta TOP ist außerhalb des Preissegments. Rein klanglich kann ich nichts zu den LS sagen, da ich keine bisher gehört habe. Der Focus liegt, wie schon erwähnt, bei Klassik und Jazz.

      Über Ratschläge aus dem Forum würde ich mich freuen.

    • #40422
      Monti

      Hallo Nordmann,

      schau mal auf die Probehören-Landkarte, in Lübeck sehe ich zwei Einträge und im Hamburger Raum gibt es noch einige mehr. Vielleicht lässt sich ja da ein Probehören arrangieren.

      Müssen die LS zwingend auf Ständer? Alternativ würde ich noch die ACL-Konstrukte als schmale Säule in die Waagschale werfen, die im Grundton noch weiter runter gehen als die Kompaktversionen. Z.B. c51 oder c52 ACL.

      Eton ist i.d.R. etwas feiner auflösend als SB, wobei die Unterschiede diesbezüglich zwischen der Chorus-Reihe und den Illumis nach meinem Empfinden nur noch marginal ist. Da kommt es dann noch mehr auf den persönlichen Geschmack an.

      Ciao
      Monti

    • #40423
      derFiend

      Da ich mich ein wenig auf den ADW-Seiten umgesehen habe, habe ich schon eine ungefähre Vorstellung, welche LS es werden könnten. Aber das ist nicht festgelegt. Die Chorus 71 und die Illumi 15 BR oder Illumi 17 BR/CB könnten in Betracht kommen. Die Duetta TOP ist außerhalb des Preissegments. Rein klanglich kann ich nichts zu den LS sagen, da ich keine bisher gehört habe. Der Focus liegt, wie schon erwähnt, bei Klassik und Jazz.

      Eigentlich schon ne gute Vorauswahl muss man sagen. Der Beschreibung nach schreit fast alles nach ER4, aber der ist einfach ausserhalb des Budgets.

      Ich selbst bin nich der ausgemachte Klassik höhrer, aber Jazz höre ich wirklich SEHR viel auf den Chorus 52ACL. Dahingehend mag ich die Wiedergabe aller Tonlagen, die ideale Balance aus “runden” mitteltönen aber straffen Bässen und durchörbarem aber weniger aufdringlichem Hochton sehr.

      Illumi hab ich bisher nur einmal gehört, und würde ich NUR Jazz hören kämen sie dafür durchaus in Frage. Ich fand die Darstellung im Bereich Klassik und Rock/Pop aber einfach als zu “weich”. Könnte für einen eher schallharten Raum garnicht so schlecht sein, aber das wird man nur am endgültigen Aufstellplatz herausbekommen.

      Aus subjektiver Erfahrung heraus, würd ich daher auch zur Chorus Reihe raten, die bereits angesprochene Chorus 71 ist sicher keine schlechte wahl. Da ich aber das Prinzip “Kompaktlautsprecher auf LS-Ständer” nie so recht verstanden habe (der Platz drunter wird doch dann eh verbraucht?) würd ich auch dazu Raten sich mal mit der Chorus 52 ACL zu beschäftigen, im Studentenzimmer ist sicher auch die C51ACL ausreichend um über alle Tonlagen ausreichend fundament zu haben, ohne ärger mit den Mitbewohnern zu bekommen 😉

    • #40424
      Matthias (DA)

      Noch ein Daumen hoch für Chorus Und ja, ich wäre stark überrascht wenn das Ergebnis dich nicht Happy macht 🙂

    • #40425
      Rincewind

      Hallo Nordmann!

      Deine Vorauswahl ist gut!

      Die Chorus 71 und die Illumi 15 BR oder Illumi 17 BR/CB könnten in Betracht kommen

      Die beiden Lautsprecherfamilien Chorus und Illumi sind feinzeichnende Konstruktionen. Bei deiner Größe des Raumes ist mehr Membranfläche ein Vorteil jedoch, je nach Hörposition nicht unbedingt ein Muss. Dannoch ist Chorus 71 oder Illumi 17 zu bevorzugen, da mehr Membranfläche auch bei geringen Lautstärken für einen Tick mehr Details und Dynamik sorgt.

      Die Chorus-Familie kann ihre Eton-Gene nicht verleugnen und ziseliert die Töne sehr fein. Diesem steht die Illumi in nichts nach. Bei der Illumi kommt für mich der Faktor “Entspannung” zum Tragen. Ich hatte die Möglichkeit die Illumi 15 länger in meinem Arbeitszimmer (etwa 12 qm) zu hören. Sehr feine Auflösung, die mit der Linie 5x und 7x mithält. Hinzukommt eine Gelassenheit im Klangbild, die für mich auch das nebenbei Hören über längeren Zeitraum möglich macht ohne zu stören oder aufdringlich zu wirken.

      Wie Du merkst, sind die Empfindungen einzelner bei gleichen Lautsprecher sehr unterschiedlich, daher kann das Forum dir bei deiner Entscheidung nur ein Paar Hinweise liefern. Hier hilft bei der Entscheidungsfindung des eigene Erleben. Daher schau auf die Karte ob es in deiner Nähe eine Möglichkeit zum Lauschen gibt.

      Wenn Du Dich entscheiden solltest deinen Bausatz “taub” zu bestellen, dann machst Du nichts Falsch. So sind viele an ihre Lautsprecher gekommen und haben es nicht bereut.

      Fröhliche Entscheidungsfindung!
      Rincewind

    • #40439
      Nordmann

      Hallo und danke für die Antworten,

      “Da steh ich nun, ich armer Tor!
      Und bin so klug als wie zuvor”

      Nicht ganz, eure/ihre Tipps helfen mir weiter.

      >>schau mal auf die Probehören-Landkarte, in Lübeck sehe ich zwei Einträge und im Hamburger Raum gibt es noch einige mehr. <<

      In der Nähe gibt es leider keine Möglichkeit Illumi und Chorus im Vergleich zu hören.
      Ich werde daher aus dem Bauch heraus entscheiden. (Ich würde zu gerne Udo einen Besuch abstatten, aber das wird wohl nicht gehen)

      >>Da ich aber das Prinzip “Kompaktlautsprecher auf LS-Ständer” nie so recht verstanden habe (der Platz drunter wird doch dann eh verbraucht?) würd ich auch dazu Raten sich mal mit der Chorus 52 ACL zu beschäftigen<<

      Würde ich die LS bei mir aufstellen, dann würde ich die ACL-Versionen wählen und zwar aus 2 Gründen.
      Erstens würden die LS hingestellt und jahrelang nicht bewegt. Da wir ein vollverklebten Pakettfußboden haben, würde ich die LS mittels Spikes akustisch anbinden, was die Resonanzen erheblich mindert und den Klangeigenschaften deutlich zugute kommt.

      In einem Studentenzimmer in dem besagten Altbau verhält sich das anders. Mit Umzügen und Umgestaltung des Zimmer ist zu rechnen, d.h. sollten die Lautsprecher sollten leicht transportabel und beweglich sein (Anm.: Auch wenn ich persönlich LS-Ständer nicht mag). Zudem ist bei dem alten Dielenboden, der auf Holzbohlen verlegt mit Stroh verfüllt ist, eine akustische Anbindung mittels Spikes kontraproduktiv. Da ist das Entkoppeln der LS zur Vermeidung von Schwingungen eher geeignet. Aber vielleicht ließe sich der Platz unter den LS besser nutzen, wenn die LS statt auf Ständern einen anderen “Unterbau” bekämen. Zwei kleine Regale oder Kommoden wären durchaus eine Alternative denn darin ließe sich noch etwas unterbringen. Danke für die Anregung.

      >> Illumi hab ich bisher nur einmal gehört, und würde ich NUR Jazz hören kämen sie dafür durchaus in Frage. Ich fand die Darstellung im Bereich Klassik und Rock/Pop aber einfach als zu “weich”. <<

      ….

      >> Bei der Illumi kommt für mich der Faktor “Entspannung” zum Tragen…. Sehr feine Auflösung, die mit der Linie 5x und 7x mithält. Hinzukommt eine Gelassenheit im Klangbild, die für mich auch das nebenbei Hören über längeren Zeitraum möglich macht ohne zu stören oder aufdringlich zu wirken<<

      Soweit ich verstanden habe, sind die Illumi und die Chorus beide gute LS und qualitativ so nah beieinander, dass es hier schon eher eine Frage des persönlichen Empfindens ist.
      Doch möchte ich nochmal fragen, was mit als >>zu weich<< gemeint ist . Fehlt die Klarheit bei Blechblässern?

      Wichtig ist die Stimmendarstellung. Wie klingen (Jazz-) Sänger/-innen, wie z.B. Greogory Porter, Cassandra Wilson und Co.?
      Gelassenheit im Klangbild und Unaufdringlichleit sind den Mordaunt-Short zu eigen und lassen einen entspannt einen Audio-Abend genießen und das schätze ich sehr. Das spricht für die Illumi.

      Eine Frage habe ich aber noch. Wie sieht es mit dem Klangerlebnis bei Zimmerlautstärke aus? Das ist wichtig, da man in einer Sudenten-WG Rücksicht auf die Mitbewohner nehmen muss.

      Vielen Dank für eure/ihre Tipps….

       

       

       

       

       

       

       

       

       

    • #40440
      Udo Wohlgemuth
      Keymaster

      Hallo Nordmann,

      auch wenn du die Wunschboxen nicht in deiner Nähe hören kannst, wär eine Hörprobe dennoch der richtige Weg. Wer soll dir mit Worten beschreiben, wie du den Klang einer Box empfindest? Nur mal so am Rande: Du weißt ja nicht einmal selbst, wie gut deine eigenen Boxen im Vergleich mit meinen Bauvorschlägen abschneiden würden (ich im Übrigen auch nicht).

      Gruß Udo

    • #40441
      Peterfranzjosef

      Hallo Nordmann,

      nur ne Frage, sollen die LS eine Überraschung für Deine Tochter werden? Oder weis sie schon von ihrem Glück so reich beschenkt zu werden?

      Wenn ja, könnte ja sie vielleicht in ihrer Nähe probehören oder zu Udo fahren.

      Der darf ihr dann aber nur 2 Wegericher vorspielen. 😉  Alles andere ist streng verboten! 😉

      Egal, Chorus 71 oder Ilumi 17, sind beides klasse Lautsprecher. Nachdem sich die Ohren/das Gehör schnell eingewöhnen, und zudem Lautsprecher einer Kompaktanlage ersetzt werden, kannst Du meiner Meinung nach, mit keiner der beiden was falsch machen.

       

       

       

    • #40465
      Nordmann

      Hallo Peterfranzjosef,

      >>nur ne Frage, sollen die LS eine Überraschung für Deine Tochter werden? Oder weis sie schon von ihrem Glück so reich beschenkt zu werden?<<

      Ja, meine Tochter habe ich gesagt, dass ich für neue LS sorgen werde. Details habe ich für mich behalten. Ein bisschen Überraschung darf schon noch sein.

      >>Wenn ja, könnte ja sie vielleicht in ihrer Nähe probehören oder zu Udo fahren.<<

      Für mich sind es über 400km nach Bochum und für meine Tocher ebenfalls. Wenn ich sie abhole wären es 800-850 km je nach Route für die Hinfahrt und nochmal soviel für die Rückfahrt. Das ist denn doch zuviel.

      Ich habe mich aus den Bauch heraus für die Illumi 17 BR entschieden. Die Beschreibung der Illumi hat mich einfach neugierig gemacht.

      Vielen Dank für eure Beiträge.
      Die Realisierung wird allerdings etwas dauern, da der Tischler z.Z. im Urlaub weilt.
      Eine Beschreibung / Fazit kommt dann nach Fertigstellung.

       

       

       

       

      • #40470
        derFiend

        Eine Beschreibung / Fazit kommt dann nach Fertigstellung.

        Da freu ich mich drauf!

      • #40471
        Peterfranzjosef

        Hallo Nordmann,

        das ist schon ne Strecke, da ist das gesparte Geld besser in den Blind/Taubkauf investiert, zumal ja wirklich nix richtig schief gehen kann Deiner Wahl der Ilumi 17.

        Ich hab 610km einfach zu Udo, wenn ich zu meinem Vater bei Flensburg fahren darf, mach ich einen Schwenk vorbei, übernachte spartanisch günstig, und am nächsten Tag gehts weiter. Da habe ich rechnerisch nur ca. 170km dorthin.

        Viel Spaß beim Bauen und Anhören.

        Peter

    • #40469
      Monti

      Moin,

      Ich habe mich aus den Bauch heraus für die Illumi 17 BR entschieden.

      Bestimmt keine schlechte Entscheidung! Viel Spaß bei der Umsetzung und gib ihnen ein paar Tage Einspielzeit. Ich bin gespannt auf Deine Eindrücke…

      Ciao Chris

    • #40553
      Baerchen.aus.HL

      Hallo Nordmann,

      wenn Du Hilfe beim Bau der Ilumi brauchst, sage Bescheid. Wenn sie fertig ist, würde ich sie gerne hören.

      Grüße aus Lübeck

      Volker

       

    • #40590
      Nordmann

      Hallo Baerchen.aus.HL,

      danke für dein Angebot.
      Ich möchte aber etwas Spass für mich behalten und selbst ein wenig Hand anlegen.
      Für Tipps bin ich natürlich offen und dankbar.
      Wenn die LS fertig sind, dann melde ich mich wieder hier im Forum.
      Vielleicht gibts auch einen Baubericht, mal sehen.
      Und Interessierte werden auch die Möglichkeit haben die LS zu hören.
      Das kann aber etwas dauern (ca. 2 Monate), da der Tischler z.Z. im Urlaub weilt und ich dann auch noch Zeit finden muss, die LS fertigzustellen und einzuspielen.
      Danach gehen die LS an meine Tochter über (ca. 450 km entfernt) und dann ist nichts mehr mit dem Hören bei mir.

      Nur Geduld, es wird schon.

      Gruß
      Nordmann

    • #43015
      Nordmann

      Hallo an alle, die noch am Projekt interessiert sind.

      Aus verschiedenen Gründen hat sich die Fertigstellung der LS verzögert, aber nun ist es geschafft.
      Die Lautsprecher sind fertig und werden seit dem letzten Sonntag eingespielt.
      Einen ernsthaften Test habe ich aber noch nicht absolviert.
      Mal sehen, ob ich noch einen Baubericht zustande bringe.
      Das hängt natürlich davon ab, ob überhaupt Interesse besteht.
      Ich hoffe, dass die hochgeladenen Bilder euch einen ersten Eindruck geben.

       

       

      Retro Illumi 17 BR

      Gefertigt wurden die LS aus 30mmm Buchenmultiplex in Tischlerqualität.
      Den Zuschnitt hat ein befreundeter Tischlermeister gefertigt.
      Für so etwas benötigt man Profiwerkzeug und Profifähigkeiten.
      Also hieß es die eigenen Fähigkeiten nicht über zu bewerten.
      Angesichts des “offiziellen” Bauplans ernte ich vom Freund nur unverständliches Kopfschütteln.
      So gab ich ihm die Freiheit, dies selbst zu entscheiden.
      Das Ergebnis hat mir dann gehörigen Respekt abgenötigt.
      Es war gut, dass ich es nicht selbst versucht habe.
      Die LS-Maße weichen geringfügig vom Bauplan, bei nahezu konstantem Volumen, ab.
      Bestückt wiegt eine Box ca. 18kg, also nicht gerade leichtgewichtig.
      Als Finish habe ich ÖL/Wachs gewählt, da meine Tochter ein natürliches Aussehen wünschte.

      Da es im Forum Interesse gab, die LS zu probezuhören, muss ich nochmal Rücksprache mit Udo halten, wie wir es handhaben wollen.
      Die LS werden nur kurze Zeit bei mir zu hören sein (max. 2 Monate), denn dann wandern sie zu meiner Tochter nach Jena.
      Es lohnt also nicht meinen Hörstandort anzugeben.
      Meinen Kontakt (E-Mailadresse) kann Udo gerne an Interessenten des Forums weitergeben.

      Bleibt noch ein Fazit zu ziehen.
      Das ganze Projekt hat Spaß gemacht, was für sich genommen bereits ein Gewinn ist.
      Man sollte aber seine handwerklichen Grenzen richtig einschätzen können.
      Das Ergebnis ist, abgesehen von handwerklichen Unzulänglichkeiten meinerseits, mehr als passabel.
      Der Retrolook mit Schattenfugen gefällt mir.
      Der erste Klangeindruck ist beeindruckend.
      Die englische Abstimmung der LS kann ich bestätigen.
      Der Hochtöner ist ein wahres Schätzchen.
      Meine Frau ist so begeistert, dass Sie mich aufforderte noch ein Paar LS für uns zu bauen.
      Warnung: LS-Selbstbau ist definitiv ansteckend.

      Dank an alle, die mich mit ihren Anregungen zu dem Projekt animiert haben.

      Gruß
      Nordmann

       

       

       

    • #43024
      JoKa

      Hallo Nordmann,

      an Bauberichten besteht immer Interesse, erst recht an Illumi-Berichten, die bisher nicht so häufig sind.

      Die Bilder machen neugierig und das Eckenfoto mit exakter Fortsetzung der MPX-Schichtung in der 90°-Gehrung macht Lust auf mehr Details.

      30mm ist ungewöhnlich, erst recht für Kompaktboxen, hat das der Tischler entschieden?

      Der Retrolook gefällt, einzig die Lautsprecherständer könnte m.M.n. noch retrostil-echter sein.

      Freue mich auf einen Bericht 🙂

      Jo

    • #43026
      Baerchen.aus.HL

      Hallo Nordmann,

      du wohnst hier in der Umgegend? Deine Illumi würde ich mir gerne mal anhören! Hättest Du mal Zeit?

      Grüße aus Lübeck-Eichholz

      Bärchen/Volker

    • #43030
      derFiend

      Baubericht wäre wirklich gerne Gelesen, insbesondere zur Illumi!

    • #43034
      Nordmann

      Ich kuck mal, wie es zeitlich passt.
      Habe aber nur ein paar Fotos gemacht und nicht den ganzen Baufortschritt dokumentiert.

Ansicht von 16 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/welche-kompakt-ls-fuer-klassik-und-jazz/