Zurück zu Fragen zu Hypex

Zuspieler für Linie 54 aktiv

Startseite Foren Fragen zu Hypex Zuspieler für Linie 54 aktiv

  • Dieses Thema hat 9 Antworten und 5 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 2 Wochen, 4 Tage von Andre.
Ansicht von 6 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #50883
      Andreas Reimann

      Hallo zusammen, hier bin ich wahrscheinlich nicht ganz richtig, allerdings habe ich nichts Besseres gefunden. Hier nun mein Anliegen. Ich suche für meine geplanten Linie 54 aktiv den passenden Zuspieler. Dabei möchte ich nicht auf die Nutzung von CD verzichten. Des Weiteren möchte ich natürlich auch die neuen Medien nutzen. Ich habe mir dazu, die Lösung von Almando angesehen. Diese zielt ja hauptsächlich auf B&O Lautsprecher ab. Es ist allerdings ein interessantes System, wie ich finde, da es auch Sonos aufnehmen kann.
      Habt Ihr Lösungsvorschläge und Tipps für mich?

    • #50884
      dirk

      Hi Andreas,

       

      definiere passenden Zuspieler? Ich lese heraus das Du ein „ All in one Gerät „ suchst. Die können alles gut aber nicht sehr gut. Da ist in einigen Teilen noch viel Luft nach oben.

      Du könntest z.b. die Geräte von Bluesound nutzen sowie auch Lindemann Limetree ( + Apple CD Laufwerk ) um in kleineren Preissegment anzusetzen. Nach oben geht immer.

       

      Ich selbst nutze den Allrounder  Marantz ND8006.

       

      gruss Dirk

    • #50885
      Monti

      Moin Andreas,

      wofür braucht man Sonos, wenn man eine Linie 54 bauen will? Das erschließt sich mir nicht.

      Hast Du einen CD-Player, der integriert werden soll, oder ist eine Anschaffung geplant? Hat der CD-Player einen digitalen Ausgang?
      Das ins Rennen geworfene Gerät von Dirk klingt interessant, insbesondere wenn noch kein CD-Player vorhanden ist, ich kenne es aber nicht.

      Ich selber nutze einen Cambridge Audio azur 851N, der diverse digitale Ein- und Ausgänge hat. Darüber habe ich auch meinen CD-Player per S/P DIF angeschlossen. (Den Player-internen Wandler nutze ich nur bei Nostalgie-Sessions, wenn der Sansui mal wieder ran darf.) Über die weiteren Anschlussmöglichkeiten von der Gerät kann man sich im Internetz belesen…

      Ciao
      Chris

    • #50886
      Andreas Reimann

      Hallo zusammen, ein CD Player ist vorhanden. Sowohl einer von Marantz als auch einer von Atoll. Sonos macht Sinn, wenn die Frau die Musik in anderen Räumen wie der Küche oder dem Bad hören möchte. Ich habe z.B. auch den Cocktail-Audio-X40 gefunden. Der klingt auch interessant. Die neuen Medien wie Spotify etc. werden halt von meiner Frau und den Kindern genutzt. Es macht also Sinn, dass Sie in die Lösung mit einfließen.

      • #50887
        Monti

        Hi,

        Spotify, Youtube & Co. kann man auch direkt vom Smartfön oder Tablett auf den Sonos streamen, dafür muss ich mir die Anlage nicht “verhunzen”. 😉 Die Anforderung erschließt sich mir immer noch nicht. Aber das musst Du selber wissen, wie wichtig es Dir ist, dass im Wohnzimmer die Anlage laufen muss, damit irgendwo anders im Haus aus einem Brüllwürfel Musik ertönt, die man ohne zusätzlichen Aufwand über die mitgebrachten Funktionen auch direkt dahin bekommt. Dafür muss ich auch nicht die flac-Dateien von der externen Platte anzapfen. Das ist jedoch nur meine persönliche Meinung.

        Ich muss aber dazu sagen, dass ich raus bin, wenn es um “echte” Multiroom-Konzepte geht. Das war für mich nie wirklich ein Thema und daher habe ich mich damit auch nicht beschäftigt. Eine Zeitlang lief mal über iTunes und mehrere Airport Express via AirPlay so eine Art Multiroom-System bei mir, haben wir aber nur sehr, sehr selten genutzt. Und nachdem die Airports nach über 10 Jahren nach und nach den Geist aufgegeben haben, hab ich auch keinen Ersatz mehr besorgt.

        Ciao
        Chris

        P.S. Wir haben auch einen Sonos, den ich sogar beim Basteln im Keller manchmal selber nutze…
        P.P.S. Cocktail-Audio hatte ich mir auch angeschaut, mich aber für CA entschieden, Gründe dafür nicht öffentlich hier im Forum.

    • #50888
      Andreas Reimann

      Hi Chris,

      für mich ist es viel entspannter die Musik über ein System laufen zu lassen. Wenn ich also eine CD entspannt im Wohnzimmer hören möchte, dann mach ich das. Wenn meine Frau diese dann mithören möchte, dann streame ich Sie dorthin. Wenn ich Spotify oder sonst etwas hören möchte, dann möchte ich mir nicht mein Telefon damit blockieren. Dafür ist es ja ein Telefon.

      • #50891
        Monti

        Moin,

        alles gut, darum habe ich ja auch geschrieben, dass es meine persönliche Meinung ist und ich den Bedarf nicht habe. Meinen Musik-Geschmack teilt auch keiner im Haus, daher besteht auch keine “Gefahr”, dass jemand mithören möchte. 🙂

        Ich weiß auch, dass mein AVR noch zwei weitere Räume ansteuern kann, aber wie gesagt, kein Bedarf, zumal ich den niemals für Musik nutzen werde.

        Und ich empfinde es nicht so, dass ich mit Spotify mein Telefon blockiere, ich benutze es nämlich in den seltensten Fällen zum telefonieren. 😉

        Darum ist es ja auch gut, dass es nicht nur ein sozialistisches Einheitsgerät gibt, sondern so große Vielfalt, in der hoffentlich jeder etwas passendes für sich findet.

        Nun verstehen wir hier auch noch besser Deine Anforderungen/Hintergründe und vielleicht fällt dem einen oder anderen noch etwas ein. Bin mit meinem Senf durch. Isch abe ferrtich. 😉

        Guten Wirkungsgrad
        Ciao
        Chris

    • #50893
      dirk

      Hi Andreas,

      Dein Vorhaben wird schwierig denn wenn  Du Spotify, Tidal und Co annähernd in CD Qualität auf der aktiven Linie 54 zaubern möchtest musst Du einiges beachten.

      Ich mußte erstmal feststellen das die Digitalstrecke deutlich hell und nervös klingt im Vergleich zu CD . Da half es auch nicht das z.b. Mastered bei Tidal ausgewählt werden kann.
      Hast Du noch in der Wand alte Lan Kabel liegen wird es noch grausiger.

      Die Technik sollte auch zu „ den modernen Medien „ passen.

      z.b.  hat der wechsel von einem Telekom Speedport zu einer Fritzbox 7590 samt neuem Repeater und einem Cat 8 Kabel zum Streamer  einrn deutlichen Klanggewinn hervor gebracht.

       

      gruss Dirk

      • #50898
        Kosh

        hier wurden die Ironie Tags vergessen ^^

    • #50903
      Andre

      Hallo erstmal.

      ich glaube, dass dieser sehr spezielle Nutzen, eine CD zu hören, und sie gleichzeitig irgendwohin zu streamen sehr speziell ist. Teufel hat das in den Raumfeldgeräten glaube ich auch integriert. Ich empfinde diesen Punkt im Pflichtenheft aber sehr nachrangig. In jedem Haushalt gibt es heute ein Tablett und damit kann man alles steuern, ob Spotify oder Tidal, Heos oder Sonos, Volumio oder Bluesound. Mit dem Handy gehts genauso gut. Das Handy ist dadurch nicht blockiert. Die App wird doch durch telefonieren nicht beendet. Wenn man Multiroom ernsthaft nutzen möchte, dann sind nach meiner Meinung physische Datenträger nur dann sinnvoll, wenn es die auf den Streamingplattformen nicht gibt. Die eierlegende Wollmilchsau wird es da bei so speziellen Anforderungen kaum geben. Das Teufelsding macht z. B.  dein DSD (wenn man das braucht) …

      Gruß

      Andre

Ansicht von 6 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/zuspieler-fuer-linie-54-aktiv/