3. März 2024

Der doppelte Monti – Monti goes SB

Autor: Monti

Vorgeschichte, 1. Teil
Fünf Tage vor Weihnachten 2019, der Geschirrspüler gibt den Geist auf. Murphys Law. Das war der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte und es war der Startschuss, die mittlerweile 27 Jahre alte Küche zu modernisieren. Vorher hatte ich schon in einigen Schränken das marode Innenleben inkl. Schubladen getauscht und die alten Fronten davorgesetzt. Mit Fertigstellung der Küche im September 2020 kam der Wunsch auf, vielleicht auch in der Küche das inzwischen in die Jahre gekommene Radio gegen was Anständiges zu tauschen…

Vorgeschichte, 2. Teil
Anfang 2021 waren wir zu Besuch bei Tante und Onkel meiner Frau. Der Onkel ist inzwischen ziemlich stark schwerhörig und kommt selbst mit Hörgeräten teilweise nur noch auf 30% Hörvermögen. Der kleine Flachbildfernseher auf einem Beistelltischchen schafft es nicht, die akustischen Informationen differenziert genug zum Gehör zu transportieren, sodass der gute Mann kaum noch den Dialogen folgen kann. Hmm, kann ihm geholfen werden? Nach Auslotung der verschiedenen Optionen und nach Rücksprache mit meiner Frau haben wir schnell den Entschluss gefasst, dass links und rechts vom Fernseher eine schlanke Säule Platz hat. Nach kurzer Überlegung, ob wir die Begünstigten in den Entscheidungsprozess einbinden, habe ich die endgültige Entscheidung nach kurzer Rücksprache mit der Regierung wegen des Budgets dann alleine getroffen, es sollte die SB12 ACL werden. Bei der Bestellung bei Udo ist für die Küche dann gleich noch ein Pärchen SB 15 in den Warenkorb gerutscht, ups. Auch diese Entscheidung habe ich eigenmächtig getroffen, es sollte aber noch viel Wasser die Spree runterfließen, bis ich zur Beichte musste.

Der Bau, 1. Teil: SB12 ACL
Nachdem der Karton von Udo eingetroffen war, habe ich den Holzbedarf für die beiden Lautsprechpaare kalkuliert und zwei passende Stücke MDF im Baumarkt um die Ecke besorgt. Mein Plan war, das Holz für die Gehäuse mangels Tischkreissäge mit Hilfe meiner Tauchsäge inkl. Schiene auf Gehrung zu schneiden. Mein Fehler: ich habe dem Gerät aus dem Profisegment eines namhaften Herstellers ohne Überprüfung geglaubt, dass 45 Grad auf der Anzeige auch echte 45 Grad beim Schnitt sind. Beim Probesitzen ist mir das noch nicht aufgefallen. Erst beim Versuch, ein rechtwinkliges Gehäuse daraus zusammen zu leimen, ist mir aufgefallen, dass meine 45-Grad-Gehrungsschnitte keine 45-Grad-Gehrungsschnitte waren. Eine Portion MDF für die Tonne, wieder was gelernt… Okay, dann doch stumpf verleimen und erst mal neues Holz besorgen. Dann kann ich mir den Zuschnitt zu Hause und den entstehenden Staub sparen. Der Mann an der Säge im Baumarkt um die Ecke versteht sein Handwerk und hat mir auch diesmal die Zuschnitte auf den mm genau übergeben. Wobei ich immer an den entscheidenden Stellen ein paar Millimeter dazugebe, die ich später mit dem Bündigfräser abnehme. Da das Innenleben für die ACL-Kammern das beim Baumarkt geforderte Mindestmaß unterschreitet, habe ich diese kurzerhand mit der Kappsäge zu Hause selber geschnitten. Der Zusammenbau war dann unspektakulär.

Im Haushalt der zukünftigen Eigner ist der bevorzugte Einrichtungsstil klassisches Landhaus. Daher habe ich wieder mal eigenmächtig entschieden, die Gehäuse in Eiche zu furnieren. Etwas Passendes habe ich bei SaRaiFo gefunden, mit dem hinterlegten Flies ist es mit der Bügelmethode idiotensicher zu verarbeiten. Da ich nicht im Besitz eines Furnier-Bügeleisens bin, lege ich zum Schutz des Bügeleisens, mit dem ich auch meine Hemden bügele, immer ein Stück Backpapier dazwischen.

Abstimmbedarf gab es dann aber bei der weiteren Farbgebung. Das Furnier selber war für den Rest der Einrichtung zu hell, sodass ich bei Osmo ein paar Proben von farbigem Hartwachsöl geordert habe, von denen ich glaubte, dass sie passen könnten. Auf kleinen Abschnitten vom Furnier habe ich diese aufgetragen und mit Fotos von den Tests erfolgte die Abstimmung dann per WhatsApp, welche Farbvariante es werden soll. Entscheidung gefallen: Osmo Mahagoni ist es geworden. Nach dem Trocknen des farbigen Hartwachsöls habe ich dann noch eine Lage transparentes Hartwachsöl aufgetragen.

Nebenbei noch die Frequenzweiche aufbauen und dann ging es zu Endmontage. Erste Teststellung und Hörprobe in den heimischen vier Wänden. Passt alles, noch eine Stellprobe neben der Duetta. Ich habe die SB12 ACL schon bei diversen Gelegenheiten gehört und bin immer wieder begeistert, was aus den schlanken Spargeln rauskommt. Man sucht unwillkürlich den großen Lautsprecher…

Eine Woche später dann wieder Besuch bei Tante und Onkel mit einem Paar Lautsprecher im Kofferraum und einem kleinen Digitalverstärker im Rucksack. Erste Hörprobe neben dem Fernseher: Alles passt, es kommt per Blauzahn Musik aus den Lautsprechern und auch der Fernsehton wird übertragen. Der Rest des Nachmittags war dann von Kaffee und Kuchen geprägt. Am nächsten Tag kam dann ein Anruf mit Augenzwinkern: „Ich kann jetzt wieder am Leben teilnehmen.“ und „Wenn wir die Plätze tauschen, geht es sogar ohne Hörgeräte.“ Erstes Ziel erreicht!

Wer sich nun wundert, dass es nichts zur SB 15 für die Küche zu lesen gibt, übe sich ein wenig in Geduld. Der zweite Bericht folgt in der nächsten Woche.

Monti

Zur SB 12 ACL im Online-Shop

zum Thema

Ähnliche Beiträge

Haralds MiniACL-Soundbar

So, noch ein Baubericht: Eine Soundbar auf die Schnelle. Nachdem meine Lautsprecher (SB18, SB24 und Sub) in den neugestalteten Hobbyraum

Weiterlesen »
Community

Kommentare

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
3 Comments
neuste
älteste
Inline Feedbacks
View all comments

ADW als Inklusionsturbo!

Tolles Projekt und für mich auch sehr schön, auch deine Duettas wiederzusehen.

VG, Johannes

Moin Monti,

ein toller Lautsprecher und eine gelungene Umsetzung. Bei mir fristen die schlanken Säulen ihr Dasein als Rears im Wohnzimmer-HK. Aber ich weiß um die Qualitäten.

Grüße
Enrico

Hallo Monti,

herzlichen Glückwunsch zu Deinem gelungenen Projekt. Das macht man also, wenn man selbst schon den Gipfel in Form der Duetta erreicht hat. Man beglückt Verwandte!

Ich habe die SB12 ACL auch schon gehört und der Effekt, dass die Augen den Ohren nicht trauen wollen, kann ich nur bestätigen. Man glaubt nicht was einem da zu Gehör kommt. DIESEN Effekt kannst Du mit Deinen Dickschiffen nicht erzeugen. 1:0 für die Spargel…!

Liebe Grüße

Uwe

3
0
Kommentar schreibenx
Nach oben scrollen