Zurück zu Verstärker etc. für Chorus 52 ACL

Antwort auf: Verstärker etc. für Chorus 52 ACL

Startseite Foren Verstärker und Co Verstärker etc. für Chorus 52 ACL Antwort auf: Verstärker etc. für Chorus 52 ACL

#51918
Rincewind

Hallo Andreas!

Ein Soundinterface wird dir erlauben Musik in guter Qualität vom Rechner abzuspielen, leider bleibt dann Handy/Tablet außen vor. Bei der Wahl eines Soundinterface, solltest Du darauf achten, dass dieses ein eigenes Netzteil mitbringt. Das ist dann aber bereits Spitzenklasse – so wie deine Lautsprecher.

Wenn Du Spotify streamen willst, ist ein Netzwerkplayer/DAC empfehlenswert. Wenn Du ein wenig IT-Affin bist und keine Probleme hast zu basteln, kommst Du mit einer Raspberry Pi Lösung sehr weit. Oder Du schaust Dich, wie bereits beschrieben, nach einem Fertig-Gerät um. Welches Gerät nun das beste für dein Geld ist, das entscheidet stets der Geldbesitzer 😉 Den Grad der gefühlten Verbesserung begrenzt nur der eigene Geldbeutel.

Für Anfänger hatte ich vor paar Jahren einen kleines HowTo für das Einrichten von RaspberryPi geschrieben https://www.acoustic-design-magazin.de/2016/10/21/audio-netzwerkplayer-selbstgebaut/
Im Grundsatz hat sich die Vorgehensweise nicht geändert. Die Software hat ein paar Versionssprünge nach Vorne gemacht, es gibt auch frische Alternativen zu Volumio: https://www.hifiberry.com/hifiberryos/ – Das HiFiBerryOS ist in erster Linie auf die Nutzung von Spotify & Co. zugeschnitten.
Bei Hardware nutze ich mittlerweile das https://www.hifiberry.com/shop/boards/hifiberry-dac2-hd/ mit einem guten 5V Netzteil mit 5A Ausgangsleistung (aber nix Anker & Co. Smartphone-Ladegerät – diese wurden zum Akku laden gedacht nicht für den Betrieb von hochwertigen DACs). Ein Ström wird da nicht mehr benötigt.

Klanglich sind die HiFiBerries nah an deinem Technics: ziemlich neutral (mancher würde hierzu analytisch schreiben).

Irgendwo musst Du anfangen und deine eigene Meinung durch Hören ausbilden. Was in Foren als die absolute Superlative gefeiert wird, kann Dir absolut nicht gefallen. Hör auf deine Ohren wie Du auf deine Zunge hörst: Du wirst Nix mit Genuss essen oder trinken, wenn es Dir nicht schmeckt. Auch wenn der Nachbar behauptet es wäre das Beste überhaupt 😉

Grüße
Rincewind

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/51918/