Zurück zu Kaufberatung (Stereo, Surround usw.)

2.1 System für Jugend/Partyraum

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) 2.1 System für Jugend/Partyraum

  • Dieses Thema hat 10 Antworten und 7 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 3 Wochen, 2 Tage von Monti.
Ansicht von 10 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #58524
      naphta

      – Hast du bereits Erfahrungen bzgl (DIY-)HiFi und wenn ja welche?

      Ja hab Erfahrungen mit dem Bau von Boxen und auch mit dem Bau von Verstärkern (aber immer nur Bausätze, kann nichts selber berechnen). Ich kann Oberfräse und Lötstation bedienen.

      – Nenne Details über den zu beschallenden Raum (Art und Größe, ggf akustische Situation)

      Jugend-/Partyraum, ca. 45m2 durchschnittlich bis eher wenig bedämpft (harter Boden, Stahlbetonwände)

      – Welches Setup ist gewünscht? (Stereo / Heimkino X.2 / Heimkinooption gewünscht?)

      Kleine Satelliten + Subwoofer

      – Welche Aufstellsituationen sind möglich? (Wandnah/Freistehend, Kompakt-LS/Stand-LS, gerne auch mit Foto oder Skizze)

      Der Raum ist ca. 5,0×9,0. Raumhöhe ca 3,50 mit abgehängter Decke Die Boxen sollen an der Längsseite an der Wand angebracht werden.

      – Wie groß dürfen die Lautsprecher maximal werden?

      Boxen sollen nicht im Weg stehen, daher möglichst klein und Wandmontage + Subwoofer (wenn möglich den auch an der Wand.)

      – Beschreibe deinen „Hörgeschmack“ in Bezug auf Musikrichtung, Vorlieben im Bassbereich (viel/wenig, trocken/punchig), geforderte Pegel, …

      Filme und Party-Musik für Kinder/Jugendliche. Daher mehr Fokus auf Punch und Pegel statt audiophile Ansprüche.

      – Was ist bisher an Lautsprechern vorhanden?

      keine

      – Welches Elektronikequipment ist bereits vorhanden oder soll angeschafft werden (Verstärker, Quellen, Raumkorrektur)

      keine, als Quelle wird entweder der Audioausgang des Beamers dienen oder ein Streamer auf Basis eines RaspberryPi mit DAC-Modul. Kein Reciver.

      – Wie würdest du deine handwerklichen Fähigkeiten und Möglichkeiten einschätzen?

      Gutes bis sehr gutes Hobby-Niveau.

      – Wie hoch ist das maximale Budget?

      +-500

      – Aus welcher Region kommst du? (wegen Möglichkeiten zum Probehören und persönlicher Beratung)

      Wien, Österreich

      – Hast du spezielle Wünsche?

      Würde gerne die U_Do19 + U_Do20 Sub bauen. Aber reichen die für den Raum und die Anforderungen. Oder brauche ich hier mindestens U_Do18 + U_DoSub oval 4 (aktiv)?

      Oder gibt es überhaupt bessere Alternativen?

    • #58525
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Naphta,

      für die Raumgröße kann ich U_Do 19 +20 nicht empfehlen. Der oval 4 würde schon gehen, besser wär hier aber der ContraSub 12 + 2 x U_Do 72. Du musst viel Luft bewegen, dafür ist Membranfläche erforderlich. Wenn es aber auch für Party taugen soll, ist richtiges PA-Equipment gefragt. Das gibt es jedoch nicht für 500 Euro.

      Gruß Udo

    • #58527
      Gipsohr

      Hallo Naphta,

      sofern du doch noch Standboxen in Erwägung ziehen möchtest ist die U_do 54 für dein Vorhaben vielleicht am besten geeignet.

      90 dB Schalldruck mit 2 20-er TT. Die bewegen schon Luft und gehen bis 45 Hz runter. Du bist im Budget, was Lautstärke angeht sollte es gerade so reichen. PA, siehe Udos Beitrag, ist dies aber auch nicht.

      Gruß Achim

    • #58528
      DanVet

      Hallo Naphta,

      da das Stichwort PA schon gefallen ist und du von Jugendlichen im Partyraum sprichst und ausserdem kein Verstärker vorhanden ist, würde ich auch eine komplett PA vorschlagen. Da sind die Lautsprecher auch gleich robust „verpackt“. Schau mal bei thomann vorbei. Da gibts durchaus was für +-500€.
      Wie das im Endeffekt klingt weiß ich aber auch nicht. Aber wenns nur Spaß machen soll….

    • #58529
      naphta

      Danke für die Tipps

      eine fertige PA-Anlage will ich eigentlich nicht, weil die Boxen im Raum fest platziert werden sollen. Außerdem gehört das Bauen der Boxen – zusammen mit den Kindern – dazu.

      Ein Punkt der vielleicht untergangen ist: Die Boxen sollen auch – und wahrscheinlich ist das sogar öfter der Fall – zum Filme ansehen taugen.   

      Die oben vorgeschlagenen Kombination 2 x U_Do 72 + ContraSub 12 klingt für mich eigentlich ganz gut

      Zwei Frage zum Sub. Kann ich das Gehäuseform verändern.

      Ich würde das Gehäuse gerne Halb so tief aber doppelt so hoch bauen (Volumen bleibt also gleich). Und das Bassreflex-„Rohr“ auf zwei – oben und unten – aufteilen. Statt einer Öffnung 362×40 mit einer länge von 130 hätte ich dann zwei mal oben und unten 362×20 mit jeweils 120mm länge). Und dann – quasi als Center – hinlegen.  Das sollte doch gehen, wenn Volumen sowie Länge und Querschnitt des Basreflexrohrs insgesamt gleich bleiben.

      Eine andere Variante die mir auch gefallen würde, wäre den Sub als Downfire zu verwenden, oder ist das eine Blöde Idee. (Keine Nachbarn unterhalb)

      Danke für eure Hilfe

      Christoph

      PS: Ich hab bis jetzt fast immer Full-Range Hornlautsprecher gebaut, ist mein erster Sub, daher die Fragen.

    • #58530
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Naphta,

      den Subwoofer kannst du in der Form verändern, die Freecad-Baupläne helfen dir gern dabei. Downfire ist in diesem Fall aber keine brauchbare Lösung, weil dieses Prinzip überhaupt keine brauchbare Lösung ist 😉

      Die Aufteilung der Kanäle ist ok, wenn Öffnungsfläche und Tiefe gleich bleiben. Schlimmstenfalls kannst du die Öffnungen auch seitlich legen. Wenn dadurch deren Breite geringer wird, gleichst du das durch entsprechende Höhe wieder aus. Wie der Kasten dann hingelegt wird, spielt keine Rolle.

      Wenn der Raum so kahl ist, wird er sicher recht hallig sein. Ein Teppich würde dagegen helfen, Wandbehänge ebenso. Das solltet ihr dringend in Betracht ziehen, weil andernfalls Stimmen von Echos überlagert werden.

      Für Filmebtrieb sind U_Do 72 und ContraSub 12 ausgelegt, da habe ich keine Bedenken. Ein wenig Sorge macht mir aber der Partybetrieb. Da sollte ein Offizieller den maximalen Pegel kontrollieren. Gern wird der Amp bis Anschlag aufgedreht, doch das verträgt keine Box länger als ein paar Minuten.

      Gruß Udo

    • #58531
      Matthias (DA)

      Moin moin,

      Jugend, 45m², party, evtl erste Alkerfahrungen… Das ruft eher nach einer Anlage mit reserven als nach etwas wo man aufpassen muss bzgl verzerren…

      Jetzt 500 ausgeben und in 3 Jahren dann doch PA kaufen ist teurer als gleich etwas drauf legen und richtig machen 🙂

       

      Nicht vergessen, zu schwacher Verstärker ist schlimmer als zu stark

      Liebe Grüße und feine parties!

      @Udo, nanu, wo ist denn deine Spaßklasse geblieben, gibt es gar nichts PA taugliches mehr?

    • #58533
      Matthias (DA)

      Oh, das hat sich überschnitten. Beide letzen Antworten hatte ich noch nicht auf dem Schirm…. Contra sub 12 klingt gut 🙂

       

    • #58539
      Schülzken

      Nabend,

      für Indoor und Outdoor hab ich mir sowas mal gebaut.
      Das ist ordentlich Druck hinter.

      Der Gedanke mit 2x U72 ist ebenso klasse und darunter jeweils einen C12, da kannst krachen lassen.

      Gruß Schülzken

    • #58619
      naphta

      Danke für die vielen Tipps. Ich habe jetzt einen Plan was ich bauen will. 2x U_Do 72 zur Wandmontage und ContraSub 12 mit Aktivmodul und in bisschen veränderter Gehäuseform.

      Von der Idee den Sub an die Wand zu schrauben bin ich wieder abgekommen, weil die Stahlbetonwand Vibrationen vom Keller ins ganze Wohnhaus überträgt. Ich muss also schauen, dass der Sub so weit wie möglich von Wand und Boden entkoppelt ist. Sonst spielen die Nachbarn (einer davon bin ich selber) nicht mit. Der Raum an sich ist gar nicht so schlecht bedämpft (teilweise Teppiche, schwere Vorhänge angehängte Decke). Aber der Stahlbeton leitet halt Schall schon ordentlich.

    • #58622
      Monti

      Moin,

      Du könntest den Sub auch auf Rollen stellen. Das entkoppelt auch ein wenig und macht ihn mobil.

      Ciao
      Chris

Ansicht von 10 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/2-1-system-fuer-jugend-partyraum/