Zurück zu Bau-Dokumentationen

2x U_Do6 und 1xU_D07 als "Mona XXL"

Startseite Foren Bau-Dokumentationen 2x U_Do6 und 1xU_D07 als "Mona XXL"

Dieses Thema enthält 66 Antworten und 20 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Kai vor 5 Monate, 1 Woche.

  • Autor
    Beiträge
  • #24118

    Stefan Hessenbruch

    Die Mona “Lines” ist noch immer nicht weiter voran gekommen. Aber die ist ja auch nicht für mich 😉

    Da mittlerweile aber mehrere Monas im Haus spielen brauch ich für mein Arbeitszimmer unbedingt was größeres. Wenn die anderen Familienmitglieder meinen Krach machen zu müssen, dann will ich zeigen, wo der 2.1 Hammer hängt… 🙂
    Es soll also ein 2.1 System für Angeber werden. Eins, das den Jugendlichen im Bekanntenkreis die Kinnlade runterklappen lässt.
    Gehört habe ich die U_Do’s noch nie, aber das ist der Plan und ich bin da recht zuversichtlich.

    In Sketchup habe ich mir die Pläne ein wenig angepasst, damit ich zum Einen keine Schlitze fräsen muss (Satelliten) und zum anderen, damit alles auf 18mm OSB Material passt.
    Bei Udo wurde auch schon bestellt und er hat auch schon geliefert.

    OSB Platten sind auch schon eingekauft. Diesmal will ich selbst Hand anlegen. Sämtliche Sägearbeiten mache ich mit meiner Tischkreissäge. Die rüste ich auch gerade noch auf mit selbstgebautem Schiebeschlitten und Frästischerweiterung.

    Die Gehäuse will ich mit Gehrung sägen.
    OSB mit Gehrung? Echt jetzt?
    Jaaaa! Ich sehe das Ganze als Übung an, bevor ich teureres Material benutze.
    Wenn alles gut läuft plane ich dann später die U_Do6 als Rears einzusetzen und vorne dann zwei U_Do13 dazu zu bauen. Und noch ne 6er als Center.
    Aber jetzt erstmal eins nach dem anderen…

    Also Udo’s Paket ankam musste ich natürlich gleich mal auspacken und anschauen. Etwas blass um die Nase wurde ich als ich das Bassreflexrohr in die Hände nahm. DAS ist ja mal ein Rohr!!!
    Das hatte ich in der Größe nicht erwartet! Vielleicht sollte ich mir die Maße der Pläne nochmal anschauen und mich fragen, ob ich den Kram wirklich für den Schreibtisch nehmen sollte…

    Das wird ein Spaß!! 🙂

  • #24119

    Audicz

    Hau rein, da bin ich gespannt auf die “Maxi Mona”
    Gruß Dino

  • #24124

    stoffel

    hi stefan ,
    viel spaß bei dem was du tust, ich freue mich immer auf deine projekte. Das ende wird vermutlich so sein, daß deine Kinder vor deinem schreibtisch sitzen bei den Udo_6 ern 🙂

  • #24129

    Matthias (DA)

    Moin,
    Ich hoffe ja immer noch das jemand für nen Simpsons Fan ne Mona Lisa baut…

    😉

  • #24180

    Kai

    Saugeiles Projekt, gratuliere zu dem Einfall! Ich hoffe doch, es wird auch Filmchen von deinen Aktionen geben.. 😉 Gruß,

    Kai

    • #24264

      Stefan Hessenbruch

      Filmchen? Ääääh. Mich hat gerade so eine akute Unlust befallen meine Arbeiten am Holz immer mit Arbeiten an der Filmotronik zu unterbrechen.
      Aber wenn Du natürlich in aller Öffentlichkeit Deiner Hoffnung auf einen neuen Blockbuster Ausdruck verleihst… Ich schau mal, was ich tun kann.

      LG, Stefan

  • #24181

    MartinK

    Hallo Stefan. Tolle Idee, auch die Verwendung eines Bandpass-Sub.
    Bandpass klingt nach meinen Erfahrungen irgendwie runder an 2.1-Amps.
    Bin gespannt wie es weitergeht.
    Gruß Martin

  • #24182

    max

    Hi Stefan,
    ich bin gespannt und werde den Werdegang aufmerksam verfolgen!
    Ich plane gerad selbt ebenfalls einen großen Bruder für die Mona – so gut sie für den Preis auch sind, ab und zu vermisse ich den Blues am PC schon etwas, seit die SB18 keinen Platz mehr am Schreibtisch haben. Geplant ist eine geschlossene Mini-SB12, ebenfalls in Verbindung mit nem Bandpasssup, ebenfalls erstmal in OSB-Testgehäusen.

    Wo kommst du denn her? Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, kommst du auch aus dem Süden?!

    Vielleicht könnten wir ja sogar beim Münchner Kaffeekränzchen in fünf Wochen einen kleinen Mona-Vergleich zwischen Original-, U_Do- und SB-Mona starten?!
    Zumindest einen OSB-Prototypen sollte ich bis dahin an den Start bekommen…

    Gruß Max

    • #24266

      Stefan Hessenbruch

      Servus max,

      fettes Danke an die Verlinkung in den Kaffeekränzchen Thread. Das wäre sonst völlig an mir vorüber gegangen!! Ob ich allerdings bis dahin fertig bin kann ich noch nicht sagen. Derzeit ist meine Arbeit die Hölle und auch privat liegt noch viel an. Und zwischen den Tagen wird auch noch verreist. Aber ich geb mir Mühe.

      LG, Stefan

  • #24189

    MartinK

    Hi Max. Die U_Do 9 mit 2.1 Amp kann ich noch mitbringen, den Sub aber nicht. Fragt sich, wann es zuviel Angebot wird. Ich packe einfach mal ein….
    Gruß Martin

    • #24243

      derFiend

      Prima, findet sich schon ein Zimmerchen dafür 😉

  • #24190

    Rincewind

    Hallo Stefan!

    Mona XXL wird was werden. Hier Bilder vom Test mit U_Do_3 und U_Do_10

    Maxi Mona mit U_Do

    Maxi Mona mit U_Do Antrieb

    Grüße
    Rincewind

    • #24267

      Stefan Hessenbruch

      Ja leck!!

      SOOO groß sind die schon? 😮

      Ich hätte mir echt mal die Maße ansehen sollen und nicht nur nach Bildchen bestellen 😀

      DAS wird ja lustig werden….

  • #24193

    michael gebel

    Schick.ohhh,ich sehe OSB.Kann nur gut klingen.
    Mit audiophilen Grüßen
    aus mönchengladbach,michael

  • #24212

    Gipsohr

    Hallo Stefan,

    auch diesmal bin ich gespannt ob du das Design von Rincewind toppen kannst ;-).

    Freue mich auf deine Ausführung!

    Grüße Achim

  • #24244

    Makarenko

    Hallo Stefan,
    seit 3 Tagen nichts mehr gehört (gelesen). Natürlich interessiert mich der Bausatz auch aber das Finish noch viel meeeeehr :).
    Gruß Jürgen

    • #24268

      Stefan Hessenbruch

      Da musst Du weiterhin Geduld haben. Das Projekt wird sich hinziehen wie Kaugummi. Leider Arbeitsmässig landunter derzeit.
      Und das Design wird auch erstmal OSB pur. Noch nicht mal Fräsarbeiten für die Chassis sind geplant.

      Und die geplanten Gehrungen lass ich wohl auch erstmal bleiben. Am Wochenende ging die erste Probesägung in die Hose, weil sich die Kreissäge nicht auf 45° Winkel einstellen lassen will. Da muss ich erstmal schauen wo es klemmt… Da mache ich dann wohl doch erstmal nur gerade Schnitte mit OSB und später dann erst ein Upgrade auf schöne Gehäuse.

      LG, Stefan

      • #24270

        hooly

        An der Hinterseite der Winkeleinstellung gibts es für Endstellungen eine Exzenterschraube mit der du die Endanschläge einstellen kannst. Diese öffnen, Endwinkel einstellen und wieder fest ziehen. Vor dem ganzen Prozedere natürlich den Stecker ziehen.

        BG

        Andi

      • #24273

        Stefan Hessenbruch

        Danke für den Tipp. Muss ich mir anschauen. Schlimmstenfalls hätte ich den Winkelbereich mit klassischer Spanabnahme vergrößert 🙂
        Aber wenns einfach geht wär’s natürlich gut.

      • #24291

        Stefan Hessenbruch

        Und nochmal ein ganz FETTES Danke für den Hinweis. Bin heute Abend gleich runter in die Werkstatt und hab mir das angeschaut. Exzenterschraube war dann auch schnell gefunden und die ersten Probesägungen auf Gehrung… Ein Traum! Das sollte jetzt alles gut funktionieren.

        Ich denke, die Säge ist jetzt prima eingestellt. Da gibt es also keine Ausreden mehr. Die Kamera steht auch schon wieder bereit. Jetzt brauch ich nur noch Zeit..

  • #24508

    Stefan Hessenbruch

    Am Wochenende hab ich nicht weitermachen können. Aber am Freitag habe ich mal ne OSB Platte über die Kreissäge gezogen und dann versucht auf Gehrung zu sägen.
    Mit kleinen Stücken hat das vorher ja schon super geklappt, aber wenn die Gehrung über eine längere Strecke laufen soll, dann verzieht sich der Schnitt irgendwie. So wird das jedenfalls nix!
    Ich weiß leider nicht, woran das liegt. Muss mal meinen selbstgebauten Schiebeschlitten kontrollieren.
    Das hat mich jedenfalls mal wieder etwas frustriert. Damit es trotzdem weitergeht habe ich jetzt festgelegt, dass ich das mit der Gehrung erstmal bleiben lasse. Die Gehäuse werden also nach Standard zusammen gebaut.

    Dafür habe ich aber eine ganz neue Design-Idee bekommen. Da muss ich aber erstmal schauen, ob das möglich ist. Dafür brauche ich eine hochelastische Boxenbespannung. Also einen akustisch durchlässigen Bespannstoff, der eine ähnliche Elastizität wie eine Damen-Leggins aufweist. Gibt es sowas?

    LG, Stefan

    • #24509

      Rincewind

      Hallo Stefan!

      Ich habe bisher gute Erfahrung mit akustikstoff.com gemacht. Der Stoff selbst ist Dehnbar, zwar nicht wie ein Damen-Feinstrumpf, jedoch sehr gut wenn es um Rundungen oder Ecken geht. Falls Du dir nicht sicher bist, lass dir ein Paar-Stoffproben zukommen.

      Grüße
      Rincewind

      • #24562

        Stefan Hessenbruch

        Servus Rincewind!

        Das ist ja furchtbar nett, das Du mir Proben schicken willst. Aber ich denke, das ist der Mühe nicht wert. Es geht mir auch nicht so sehr um Rundungen und Ecken. Ich hab was gaaaanz anderes vor 😉

        Ich bestell mir das Zeug einfach mal und dann wird’s schon passen. Wenn’s mit der Idee, die ich jetzt habe nicht klappt, dann verarbeite ich es eben anders.

        Beste Grüße,
        Stefan

      • #24573

        Stefan Hessenbruch

        @Rincewind: Mal ne ganz andere Frage: Hast Du das OSB Zeug so verleimt wie es auf den Bildern ist, oder hast Du die Oberfläche noch angeschliffen, bevor Du geleimt hast? Die Beschichtung ist ja offensichtlich mit einer Lackschicht versehen und da frage ich mich, ob das überhaupt mit Holzleim hält?

        Ich werde so oder so kein großer OSB Freund werden. Das Zeug hat mich jetzt schon mehrfach unangenehm gepiekst. Dauernd operiere ich mir irgendwelche Holzspreissel aus den Fingern…

        Gruß, Stefan

      • #24575

        Udo Wohlgemuth
        Keymaster

        Hallo Stefan,

        der Leim dringt durch den Lack hindurch und verklebt die OSB-Platten auch ohne Anschliff.

        Gruß Udo

  • #24944

    Stefan Hessenbruch

    die erste U_Do6 ist fertig. Heute noch die letzten Lötungen, dann die Füllung rein, Chassis verschraubt und… Feierabend.

    Normalerweise höre ich mir Lautsprecher nur an, wenn das Set fertig ist. Aber dann hatte ich doch noch so einen kleinen Lepy168s in greifbarer Nähe stehen. Das ist ein typischer Class-D Vertreter mit dem TPA3116.
    Also doch mal angestöpselt und angehört was der mit einer U_Do6 so zu leisten vermag.

    Aber Hallo!! Das da ohne Subwoofer doch soviel Bass rauskommt hab ich nicht erwartet. Und schön Druck machen die Dinger auch. Also wenn mich der U_Do7 ebenfalls so positiv überrascht, dann sehe ich auch das Boombox Projekt für die Töchter in einem strahlenden Licht.

    Morgen muss ich unbedingt auch die zweite 6er fertig machen um mal Stereo hören zu können. Der Akustikstoff ist auch angekommen. Der hat nicht ganz die Spannkraft wie erhofft, aber es sollte genügen. Bin gespannt ob ich das so hin bekomme, wie erhofft.

    Gruß, Stefan

    • #24960

      max

      Hi Stefan,

      Gratuliere!
      Meine SB12 2.1 Prototypen spielen ebenfalls gerade die ersten Töne – vielleicht schaffen wir ja wirklich einen kleinen 2.1 Vergleich in zwei Wochen.

      Frage: Hast du die U_Do 6 nach Originalbauplan oder geschlossen gebaut?
      Gruß Max

      • #24973

        Stefan Hessenbruch

        Servus Max!

        In 2 Wochen will ich die Dinger auf jeden Fall mitbringen!
        Ich hab sie nicht geschlossen gebaut. Aber auch nicht ganz nach Originalbauplan. Ich model den Bauplan von Udo immer um, weil der die ja so strickt, das die Schlitze in die Frontplatte gefräst werden müssten. Und ich bau die dann so, das sich die Schlitze aus den Brettmaßen ergeben. Siehe auch mein Mona-Bau-Video.

        Auf die Idee die geschlossen zu bauen wäre ich gar nicht gekommen. Da müsste doch dann auch die Weiche anders gestaltet werden, oder? Was hätte das für einen Vorteil?

        Gruß, Stefan

      • #24984

        Udo Wohlgemuth
        Keymaster

        Hallo Stefan,

        das Gehäuse ist für die Bassabstimmung zuständig, die Weiche für die Trennfrequenz. Daher haben die beiden relativ wenig Einfluss aufeinander und die Schaltung funktioniert in geschlossen und Reflex. Nur wenn man den Bass durch falsche Gehäusekonstruktion stark anhebt oder absenkt, könnte eine kleinere oder größere Spule nötig sein. Aber das wär dann auch eine andere Box 🙂

        Gruß Udo

      • #24989

        Stefan Hessenbruch

        Servus Udo.

        Danke für die Info.
        Wenn ich das richtig verstehe, macht man die Schlitze nur zu, wenn ein anderer Teil den Bass übernimmt. Aber wenn ich den Woofer nur für die tieferen Frequenzen rocken lasse und die 6er erst im oberen Bereich anfangen passt es ja die Schlitze offen zu lassen, richtig?

        Oder macht es bei meiner geplanten Einsatzvariante als 2.1 System keinen Sinn die offen zu lassen?

        Andererseits… Wenn die Weiche ja gar nicht geändert werden müsste, kann ich das ja einfach mal ausprobieren…

        LG, Stefan

      • #24990

        Udo Wohlgemuth
        Keymaster

        Hallo Stefan,

        eigentlich kann man das geschlossene Gehäuse auch kleiner bauen, um den Pegel zu tiefen Frequenzen früher zu reduzieren (eine genaue Begründung ist lang und passt hier nicht wirklich hin). In erster Linie geht es beim Verschließen des Reflexrohrs um das einfachere Ankoppeln des Subwoofers, das zwischen 60 und 80 Hz stattfinden sollte. Mit Messen ginge das auch, doch gerade im Bass spielt die eigene Vorliebe eine große Rolle. Ein alte Entwickler-Weisheit: Der Laie stellt den Subwoofer 10 db zu laut ein, der Profi 5 dB. Du siehst: Alles Geschmackssache und ein weites Feld für eigene Versuche 🙂

        Gruß Udo

  • #24956

    stoffel

    Hi Stefan, bin schon ungeduldig und warte auf deinen Bericht 😀, ich selber bin von den 6er sowas von überzeugt. Aber denk dran ist Jahres Wechsel.
    Gruß
    Christopher

    • #24974

      Stefan Hessenbruch

      Übe er sich in Geduld! Das wird noch ein Weilchen dauern!

      😉 Stefan

  • #24976

    Stefan Hessenbruch

    Und die zweite 6er ist fertig.

    Heute habe ich meine Schreibtisch-Mona als Geschenk an einen sound-technisch Bedürftigen weitergegeben. Der hat sich gefreut wie ein Schnitzel 🙂
    Dadurch ist aber auch der Lepy168s mit Bluetooth von mir gegangen. Und der ohne Bluetooth hat nur ein 12V Netzteil dran.
    Aber egal. Ich habe beide 6er angeschlossen und mich gemütlich in die Werkstatt gesetzt und ein bisschen die Regler nach Geschmack eingestellt. Und dann mal den Pegel hochgedreht…

    Meine Fresse, die Dinger gehen ab mit dem kleinen Verstärkerchen!!! Und trotz fehlendem Subwoofer bebt die Werkbank. Und jetzt in Stereo…

    Und da steht sie vor mir, die Maria Mena. Das Klavier hinten rechts und das Schlagzeug leicht links hinter ihr. Und sie singt mich voller Inbrunst an und meint “why can’t you just hold me”.
    Mach ich doch gerne, aber Äuglein auf und sie ist doch nicht da. 🙂

    Die 6er spielen wirklich sehr schön klar mit toller Bühne. Also die gehen wirklich auch gut alleine zur Unterhaltung.
    Und wie laut geht das dann mit dem kleinen Verstärker?
    So laut, das ich Schwierigkeiten habe mich selbst zu hören, wenn ich spreche. A B S O L U T ausreichend für meine Bedürfnisse. Damit kann ich in der Wohnung L O C K E R ne kleine Party machen und Leute zum Tanzen bringen.
    Vielleicht überschätze ich das auch, weil meine Werkstatt ja recht klein ist. Aber wir werden sehen, wie das Ding in einem größeren Raum abgeht. Dauert ja nicht mehr lange.
    Morgen wird das Holz für den Woofer gesägt und die ersten Leimungen vorgenommen.

    Falls wir uns nicht mehr lesen: Ich wünsche Euch allen schon mal einen guten Rutsch ins neue Jahr!

    Stefan

  • #25002

    stoffel

    Danke stefan, du hast mir das Jahr gerettet 😀. Sorry Ich komm aus dem Handwerk, da steht Geduld nicht im Lehrplan…

    Kommt gut ins neue Jahr.
    Christopher

    • #25024

      Stefan Hessenbruch

      Hi Christopher,

      auch nach mehrfachem Lesen meines Beitrags und Deiner Antwort kann ich mir nicht erklären, wie ich Dir damit das Jahr gerettet haben könnte.
      Bitte hilf mir mal aufs Pferd. Erhelle mich 🙂

      LG, Stefan

      • #25027

        stoffel

        Hi Stefan, der positive Bericht zu den 6.er, das sie dir gefallen, das ich nicht alleine mit meinem klang Verständnis stehe. Praktisch eine Bestätigung das ich alles “richtig” gemacht habe. Mit dem Kauf und Bau der 6.er. Bestätigung anderer, des eigenen tuns,ist ein schönes Gefühl. Zweifel lassen sich so verringern bzw auslöschen.

      • #25038

        Stefan Hessenbruch

        Aaaaah! DAS meintest Du 🙂

        Nachdem ich meine freudige Hörsession mit den 6ern in der Werkstatt beendet hatte, saß ich wieder im Bett vor den SB23/3 und hab sie dadurch wieder mit anderen Ohren gehört. Plötzlich alles weicher, feiner…

        Jetzt sitz ich schon wieder den ganzen Morgen im Bett und höre ein Stück nach dem anderen auf den SB und jetzt freu ich mich schon wieder, wenn ich gleich in die Werkstatt gehe und die 6er wieder hören kann. Die ist krachender, knalliger, rockiger.
        Da zeigt sich mal wieder, das es nicht die eine Überbox geben kann. Es ist einfach auch stimmungsabhängig, welcher Lautsprecher gerade passt. Und jetzt will ich wieder Action haben, will was bauen. Raus aus dem Bett! Da passen die U_Dos dann wieder besser.
        Wenn die SB Leitender Angestellter ist, dann ist die U_Do der Handwerker. Packt mehr an… 🙂

        LG, Stefan

      • #25044

        nymphetamine

        Hi Stefan,

        Das was du gerade beschrieben hast, habe ich auch für mich selber festgestellt… Contra vs sb… Contras haben weniger bühne aber sind dafür einfach dreckiger/rockiger… Die sb is sehr weichzeichnend… Deswegen gefällt mir die contra besser… Leider tristet sie ein kleines schattendasein… Schatten der sb…

  • #25007

    geloescht

    Moin, Stefan.

    Wenn ich eine BOOM-Box in Bumm-Bumm für meine Töchter bauen wollte, käme nur ein Chassis in Betracht: Monacor SPA38A.

    38 cm. hart aufgehängter Bass, Volumen rund 250 lit. geschlossen oder rund 450 lit. Bassreflex (kann man zur Not auch noch als Gästebett nutzen), integriertes Hochtonhorn und ab geht die Lucy. :). Noch geiler wäre das Teil in einem Klipschhorn.

    Der Nennschalldruck von fast 100 dB und der erbarmungslose Bass, möglich bis weit unter 30 Hz., sorgen dafür, dass manch flatrateverseuchter Teenie und Frühtwenty seine Alco-Pops, nach sehr kurzer Verweildauer im Magen, dem Sonnenlicht zurück geben würde.

    Eventuell könnte aber der eine oder andere Nachbar die gleiche Box bauen. Dann wird es aber laut im Viertel. :). Und die Hals-Nasen-Ohrenärzte würden ihr Klientel deutlich erweitern.

    Das wäre für mich eine Boom-Box, von mir aus auch zum Angeben, alles andere darunter sind Lautsprecher.

    Hesse

    • #25011

      Stefan Hessenbruch

      Hi Hesse,

      tja, was soll ich sagen… Ich hab so ein Klipschorn, in Form der ACR Nachbauvariante. Drin ist irgendwas das so ähnlich heißt wie Kappes fuffzehn 🙂
      Die Dinger liebe ich auch heiß und innig, aber die stehen noch im Haus bei meiner geschiedenen Frau. Hab derzeit kein Platz dafür.
      Aber meine Töchter wohnen noch da und was soll ich sagen… Die finden die auch “ganz gut”.
      Aber die passen bei denen nicht in die Kinderzimmer. Und da brauchen sie halt was kompakteres. Ausserdem muss der Frequenzgang für die Töchter nicht allzu neutral sein. Die wollen was mit mehr “Charakter” im Bassbereich.
      Die Hörner sind einfach mehr was für Feinschmecker, die Mädels sind mehr FastFood…

      🙂 Stefan

  • #25040

    Axel Hurow

    Hallo Stefan.
    Ich kann dir gerne, natürlich ganz uneigennützig🤥, anbieten, die Eckhörner in meiner Tanzschule zu lagern, Platz dafür wäre da😀…

    Mit extrem freundlichen Grüßen Axel

    • #25086

      geloescht

      Hallo Axel.

      ich würde die da glatt aufstellen. 🙂

      KH

      • #25090

        Stefan Hessenbruch

        Oh, das ist ja soooo lieb von Euch. Wie ihr Euch da, völlig uneigennützig, einbringen wollt.
        (Frage: Lagern = hinstellen und nicht anschließen?)
        Aber vorerst werde ich Euch damit mal nicht belasten. Zum Schuljahreswechsel wird meine kleine Patchwork-Familie umziehen. Dann gehts raus aus dem 50er Jahre Mini-Reihenhaus in etwas hoffentlich Größeres.
        Als das Haus in München gebaut wurde, von dem mir noch eine Hälfte gehört, habe ich eine Layout-Änderung des Hobbykellers erzwingen müssen, damit die Eckhörner gestellt werden können. Man hat den Keller dann extra dafür anders gebaut als bei den anderen Doppelhaushälften.
        Ich denke, das neue Domizil, das ich noch finden muß, wird dann auch auf Tauglichkeit dafür ausgewählt.
        Naja und noch andere Dinge werden wichtig: Ordentlich Platz für ne Werkstatt, damit auch große Platten klein gesägt werden können zum Beispiel…

        Vermutlich wird das, was ich haben will, erst noch gebaut werden müssen, aber man kann ja mal träumen… (und dann nicht bezahlbar sein)

        Die Mona XXL wird dann jedenfalls auch Ihren Platz finden. Genau wie die SB23/3 und die einzige, noch bei mir verbliebene Mona 2.1. Und dann will ich ja auch gerne noch die SB240 angehen. Und irgendwann mal eine GD. Und ein Heimkino wär ja auch mal schön…
        Seufz…

        Ein fröhliches neues Jahr Euch allen,

        Stefan

      • #25092

        Matthias (DA)

        Moin Stefan, ach so viele Zwischenschritte… und wie soll man denn ne SB240 zur Granduetta aufrüsten?
        Und hat das Klipsch wenn ne Duetta dann da ist überhaupt noch das Standing, dass es sich wirklich lohnen würde sein Leben drumrum zu organisieren?
        😉

        Matthias

      • #25129

        Stefan Hessenbruch

        Moin Stefan, ach so viele Zwischenschritte

        Der Weg ist das Ziel.
        Erfahrung ist durch nichts zu ersetzen.

        Zwei meiner Lieblingssprüche. 🙂 Und es gibt noch soviel zu erfahren…

        LG, STefan

      • #25101

        geloescht

        Hallo, Stefan.

        Natürlich völlig uneigennützig. 🙂

        Ähh, wo, sagtest Du, ist das Anschlusspaneel?

        Hesse

  • #25100

    geloescht

    Moin.

    Matthias, wenn Du ein Klipschhorn, richtig Klipschorn ohne h, mit Top-Bestückung kennen würdest, hättest Du diese Frage nicht gestellt. Das Hören über dieses Fossil, mit seiner Live-Dynamik ohnegleichen, würde selbst für Dich ein posttraumatisches Erlebnis sein. Für Klassik natürlich nur mit Sonderbestückung im Mittel-Hochtonbereich, aber sonst für alle Musikrichtungen DER Lautsprecher.

    Wer einmal die absolut geniale Eckhorn – Konstruktion des Paul Klipsch aus dem Jahre 1946 nachgebaut hat, weiß, was das für ein akustisches Genie war. Leider ist die erforderliche Raumgröße und Wandlänge, sowie die Akzeptanz der Nachbarn für 99,91% aller Hai-Viecher eine unüberwindliche Grenze.

    Absolut, ehrlich und final, nichts gegen Deine Duetta, aber die HaiVieh-Welt endet nicht an deren Membran.

    KH

    • #25102

      Udo Wohlgemuth
      Keymaster

      Hallo Karl-Heinz,

      hier hätte Heinz Schmitt wieder einen seiner Lieblingssätze unterbringen können: “Kommt drauf an!” 🙂

      Gruß Udo

      • #25103

        geloescht

        Sorry, musste einfach sein 🙂

        KH

    • #25133

      Matthias (DA)

      Moin Hesse,
      Betonung auf: “dass es sich wirklich lohnen würde sein Leben drumrum zu organisieren?”
      Oder anders gefragt, warum hast Du dann kein Eckhorn? 😉
      Liebe Grüße
      Matthias

  • #25130

    Stefan Hessenbruch

    Heute ging es weiter mit dem Subwoofer. OSB fertig gesägt. Mit dem Kreisschneider die Ausschnitte gemacht. Kreisschneider verflucht und in den Müll geworfen.
    Mir vorgenommen alles ohne Zwingen mit Fugenleim zu verleimen. Am Ende eine Zwingenorgie veranstaltet…
    Morgen… ääääh heute… kann ich dann die Chassis einbauen und anschliessen, den Füllstoff einbringen und mit dem Deckel alles verschliessen.
    Und ich schwöre: Noch bevor der Leim richtig trocken ist will ich hören, was dieses Monster zu leisten vermag.
    Ich wollte den eigentlich auf den Schreibtisch stellen und den Monitor draufpacken. Aber das Ding ist ja wirklich zu groß dafür.

    Ich bin soooo gespannt, wie sich das anhört, wenn alle drei als 2.1 Ensemble zusammen spielen.
    Und diesmal werde ich die erst ausführlich hören, bevor ich das abschliessende Design gestalte.

    LG, Stefan

    P.s. eine Kreissäge in der Garage, in der auch noch Motorrad, Regale und sonstiger Krimskrams stehen ist zwar möglich, aber keine gute Idee. Auf Dauer staubt alles komplett ein…
    Für Kleinigkeiten werde ich die Kreissäge sicher noch hernehmen, aber dann doch wieder im Baumarkt zusägen lassen.
    Ohne vernünftige Werstatt mit viiiel Platz macht so eine Tischkreissäge leider keinen Sinn. Jedenfalls nicht, wenn man den Anspruch hat aus 2.5m x 0.65m Platten alles selber zu fertigen.

  • #25217

    Stefan Hessenbruch

    Ich habe fertig!

    Mona XXL

    Die arme SB23/3 musste als Sat-Ständer für die U_Do6 herhalten. Auf der Kommode musste ich etwas Platz machen für den Subwoofer U_Do7.
    Und ich dachte allen Ernstes mal, das ich den evtl. auf den Schreibtisch unter den Bildschirm stellen könnte… N O W A Y !!!

    Jetzt ist es gerade kurz vor 2 in der Nacht. Ich weiß nicht, was die Nachbarn so denken, aber meiner Liebsten und mir gefällts. 🙂

    Wir haben jetzt mehrere Stunden zwischen SB23/3 und Mona XXL hin und hergeschaltet um die Unterschiede zu ergründen und zu erfahren, was uns besser gefällt.

    Von Anfang an bin ich mit der vorgefertigten Meinung in die Hörsession gegangen, das die SB23/3 *natürlich” in allen Belangen besser klingen muss.
    Ich wurde eines Besseren belehrt! Es kommt wirklich auf das Liedgut an. Das deutlichste Beispiel:
    Otis Redding – Sittin on the dock of the bay

    Die SB bemüht sich um feine Auflösung, will alles richtig machen und die U_Do rotzt es einfach raus. Sorry SB, aber hier hört sich der melancholische Darsteller einfach authentischer an.
    Und da gibt es noch einige weitere Songs, die auf der U_Do einfach mehr Spass machen. Sobald kratzige Gitarrenriffs am Start sind beispielsweise. (ausser wenn es akustisch wird)

    Wo die SB haushoch gewinnt ist, wenn die Musik anspruchsvoller wird. Jazz beispielsweise. Erykah Badu oder Patricia “Patti” Cathcart Andress auf der U_Do?
    Ich möchte jetzt nicht sagen unerträglich, aber da lehnt sich eine SB23/3 einfach bequem zurück, holt einmal tief Luft und zeigt der U_Do was gehobene Künste sind.

    Vor vier Stunden stand ich noch unten im Bastelkeller und hab die Kombination erstmals gemeinsam gehört. Der Woofer hat mich da natürlich am meisten interessiert. Erstmal…
    Mein lieber Schwan! DER kann ja richtig tief!
    Ich weiß jetzt, das mein Kellerfenster mit der Lüftungsklappe eine Resonanzfrequenz von 24Hz hat. 🙂 Da fing das Fenster an zu wackeln und die Klappe hat arg vibriert.

    Mit Hip Hop und House und Club-Songs, die mit effektheischendem Bass aufgenommen wurden macht das U_Do Set FETT Spass! Auch wenn mit dem kleinen TPA3116 irgendwo Ende ist mit dem Schalldruck. Dennoch schafft es die U_Do7, das sich der Brustkorb manchmal so anfühlt, als würde das Atmen schwerer fallen. Da bebt dann richtig die Luft bei tiefen Bässen.
    Insgesamt aber, habe ich den Eindruck gehabt, als würde sich die U_Do Kombo im Grundton so anhören, als spielt sie durch eine Klorolle durch. Irgendwie karton-artig bis blechern.

    Mittlerweile steht sie aber im Schlafzimmer und ich habe die Regler am 2.1 Verstärker mal so eingestellt, das sie insgesamt ausgewogener klingt. Und dann kam der Vergleich mit der SB23/3.
    Ergebnis siehe weiter oben.
    Mittlerweile sag ich nicht mehr das sie blechern klingt. Anders! Ja! Aber nicht schlecht! Ganz und gar nicht schlecht. Wie schon gesagt: Es kommt auf das Material an.
    Im Keller dachte ich noch: Naja. Ich lasse sie noch ein bisschen da und wenn sie mir dann nicht besser gefällt schau ich, wo ich sie wieder loswerden kann.
    Einige Stunden später überlege ich, wo der schönste Platz für sie wäre. Ich will sie nicht mehr hergeben! 🙂

    Äh Moment mal. Wo bin ich hier gerade? Ach ja… Baudokumentation.
    Ich bitte um Entschuldigung, das ich jetzt irgendwie doch in den Bau-Berichts-Modus abgerutscht bin. Aber das MUSSTE ich Euch einfach erzählen.

    Ich freu mich gerade mal wieder über ein gelungenes Projekt! Und wenn ich noch einen kompletten Baubericht schreibe, dann erlaube ich mir den Text zu recyclen.

    Viele Grüße,

    Stefan

  • #25229

    MartinK

    Hallo Stefan. Scheint eine gelungene Kombination zu sein. Habe etwas ähnliches mit der U_Do 9 und dem FT 7 am TV laufen. 2.1 Systeme mit Bandpass-Sub und geschlossenen Sat scheinen mit aktuellen 2.1-amps gut zu funktionieren.
    Hast du mal spaßhalber nur die 6er laufen lassen?
    Alles was an sich wenig Bass hat, müsste prima klingen. (zumindest bei meinen 9er)
    Gruß Martin

    • #25271

      Stefan Hessenbruch

      Hi Martin,

      die 6er habe ich nicht geschlossen gebaut. Also normal, wie im Plan. Auch Volumen alles Standard.
      Und ich muss sagen, das die alleine, ohne Sub, auch schon passablen Bass raushauen. Nicht so tief runter, wie der 7er aber trotzdem genug zum gefälligen Musikhören.
      Wenn die geschlossen wäre… Ich fürchte, dann gäbe es ein Loch in den höherfrequenten Bässen, denn der 7er fällt in dem Bereich schon wieder ab.
      Vielleicht bilde ich mir das auch nur ein und auch mit geschlossenen Satelliten ist alles gut. Müsste man mal ausprobieren…
      Gruß, STefan

  • #25257

    derFiend

    Bin gespannt, bisher hab ich noch keinen U_Do Bausatz gehört, und mich reizt insbesondere rauszubekommen ob die mit “schlechten” Aufnahmen nicht etwas gemäßigter umgehen. Mit anderen Worten:
    ich such noch ne Metallica LS kombi 😉

    • #25272

      Stefan Hessenbruch

      In Bälde werden wir das ja ausprobieren können. 🙂

      Ich gehe aber eher davon aus, das Du dann mit den SB23/3 glücklich werden könntest. Die geht mit schlechten Aufnahmen sehr sanft und fürsorglich um.

      We will see, Stefan 🙂

      • #25276

        derFiend

        Ich fand Metallica schon auf der SB12 und 417 unerträglich, da wirds auf der 23/3 nicht viel besser werden… die Aufnahmen sind einfach grottig…

      • #25301

        Matthias (DA)

        Moin,

        An der Stelle sei die “Through the never” bluray empfohlen, zumindest auf Duetta macht die nen Heidenspaß, tolle Aufnahmen in klarer Qualität. Im Amazon prime stream nutzlos, auf bluray der Hammer.
        Mit SB dürfte die noch mal extra abgehen 👍

        Matthias

  • #25284

    geloescht

    Moin.

    Ich kann mich an “Nothing else matters” immer wieder ergötzen. Aber noch geiler kommt “Hells bells”
    von ACDC – Flac von youtube.

    Hesse

    • #25304

      max

      Es ist mir ja bekannt, dass die Qualität von Youtube inzwischen auf einigermaßen annehmbarem Niveau ist (sofern nicht das Video vor dem Upload schon Grütze ist), aber dass die inzwischen lossless oder gar echte .flacs streamen wäre mir dann doch neu…
      Hast du dafür Links? Das würde ja völlig neue Türen öffnen…. =)
      Gruß Max

      • #25306

        schlamperl

        Nabend Max,

        wäre mir auch neu! Wenn man sich das Video sucht als HQ-FLAC AC/DC – Hells Bells z.B. https://www.youtube.com/watch?v=LPbmz074HjE, dann kann man mal auf das Video mit der rechten Maustaste, Statistiken für Nerds anzeigen lassen. Die Codecs Streams sind in zwei Bereiche genannt, einmal für Video und einmal für Musik. Hier mal eine kleine Auflistung welche Datenraten, Übertragung gemeint ist. In dem Video werden die fett makierten Codecs benuzt!

        Als Beispiel (youtube-dl -F):
        
        format code extension resolution note
        249 webm audio only DASH audio 58k , opus @ 50k (48000Hz), 11.31MiB
        250 webm audio only DASH audio 82k , opus @ 70k (48000Hz), 15.60MiB
        140 m4a audio only DASH audio 129k , m4a_dash container, mp4a.40.2@128k (44100Hz), 26.62MiB
        
        171 webm audio only DASH audio 135k , vorbis@128k (44100Hz), 23.67MiB

        251 webm audio only DASH audio 161k , opus @160k (48000Hz), 29.71MiB

        278 webm 256x144 DASH video 104k , webm container, vp9, 30fps, video only, 13.50MiB
        160 mp4 256x144 DASH video 126k , avc1.4d400c, 30fps, video only, 21.99MiB
        242 webm 426x240 DASH video 233k , vp9, 30fps, video only, 23.57MiB
        133 mp4 426x240 DASH video 336k , avc1.4d4015, 30fps, video only, 47.27MiB
        243 webm 640x360 DASH video 424k , vp9, 30fps, video only, 42.52MiB
        134 mp4 640x360 DASH video 649k , avc1.4d401e, 30fps, video only, 46.05MiB

        244 webm 854×480 DASH video 764k , vp9, 30fps, video only, 70.13MiB

        135 mp4 854x480 DASH video 1170k , avc1.4d401f, 30fps, video only, 92.29MiB
        247 webm 1280x720 720p 1446k , vp9, 30fps, video only, 125.29MiB
        136 mp4 1280x720 720p 2067k , avc1.4d401f, 30fps, video only, 149.72MiB
        302 webm 1280x720 DASH video 2296k , vp9, 60fps, video only, 169.98MiB
        137 mp4 1920x1080 1080p 2363k , avc1.640028, 30fps, video only, 221.33MiB
        248 webm 1920x1080 1080p 2463k , vp9, 30fps, video only, 192.14MiB
        298 mp4 1280x720 DASH video 3485k , avc1.4d4020, 60fps, video only, 252.98MiB
        303 webm 1920x1080 DASH video 4075k , vp9, 60fps, video only, 256.96MiB
        299 mp4 1920x1080 DASH video 4592k , avc1.64002a, 60fps, video only, 366.71MiB
        264 mp4 2560x1440 DASH video 6398k , avc1.640032, 30fps, video only, 540.33MiB
        271 webm 2560x1440 1440p 7372k , vp9, 30fps, video only, 535.09MiB
        308 webm 2560x1440 DASH video 11462k , vp9, 60fps, video only, 805.41MiB
        17 3gp 176x144 small , mp4v.20.3, mp4a.40.2@ 24k
        36 3gp 320x180 small , mp4v.20.3, mp4a.40.2
        5 flv 426x240 small , h263, mp3 @ 64k
        43 webm 640x360 medium , vp8.0, vorbis@128k
        18 mp4 640x360 medium , avc1.42001E, mp4a.40.2@ 96k
        22 mp4 1280x720 hd720 , avc1.64001F, mp4a.40.2@192k (best)

        Quelle: http://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/archive/index.php/t-573433.html

        Weiterführende Links:
        WebM: https://de.wikipedia.org/wiki/WebM
        H.264/MPEG-4 AVC/AVC1: https://de.wikipedia.org/wiki/H.264

        Gruß Jörg

  • #29567

    Stefan Hessenbruch

    So, liebe Gemeinde.

    Ich habs endlich mal wieder geschafft ein Filmchen fertig zu stellen. War kurz davor es in die Tonne zu treten, weil ich es irgendwie nicht so gut fand, aber sooo schlecht isses dann auch wieder nicht (hoffe ich).

    Das ich die Dinger dann auch “hören” lasse ist dem Standard-Youtube-Publikum geschuldet. Ist zwar totaler Nonsens, aber ich wurde häufig angeschrieben die Lautsprecher doch auch mal in Aktion treten zu lassen…

    Wie auch immer. Hier der Film von der Herstellung in OSB:
    https://youtu.be/KBJkEXmrvgo

    Für das Verschönern habe ich schon eine Design-Idee und habe auch schon vor Monaten das Material dafür gekauft. Aber ich glaube, das gehe ich erst nach meinem Umzug im Sommer an.

    Momentan stehen die sowieso bei einem Arbeitskollegen um ihn von den Vorzügen des Selbstbaus zu überzeugen…

    LG, Stefan

  • #29569

    Udo Wohlgemuth
    Keymaster

    Hallo Stefan,

    der Film ist wieder großartig! Besonders angetan war ich von den schnellen Fingern beim Verkleben, ich brauch dafür viel länger 😉

    Gruß Udo

    PS: Ich stell das Video morgen zu den anderen, damit es nicht im Foren-Dschungel verloren geht.

  • #29574

    Bernd Fetchenheuer

    Hallo Stefan,

    wieder ein sehr schönes informatives Video, das Du da erstellt hast.

    Und nein, es ist wirklich nicht schlecht. Ganz im Gegenteil….

    Ich bewundere Dich für Deine Ausdauer, die einzelnen Schritte mit ihren Stolpersteinen so zu dokumentieren und als Film zusammen zu schneiden.

    Wenn ich am Basteln bin, dann vergesse ich die Welt um mich herum. Fotos/Videos sind daher bei mir rar gesät…

    Mach weiter so!!

    Viele Grüße aus dem Norden
    Bernd

  • #29588

    Roland

    Hallo Stefan,

    wieder einmal ein tolles Video von Dir. Ich finde es sehr gelungen. Auch ich bin davon angetan, wie schnell man doch ein paar Bretter Verleimen kann.😉 Bin schon sehr gespannt auf das nächste Video.
    Vielen Dank dafür, dass Du dir die Zeit für diese Art der Bau-Dokumentation nimmst und uns daran teilhaben lässt. Wunderbar.

    Grüße Roland

  • #29589

    Kai

    Ich schließe mich an, das Video ist wieder mal sehr gelungen und macht Spaß. EIne super Doku! Gruß,

    Kai

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/2x-u_do6-und-1xu_d07-als-mona-xxl/