Zurück zu Bau-Dokumentationen

Bernd's Chorus51

Startseite Foren Bau-Dokumentationen Bernd's Chorus51

  • Dieses Thema hat 3 Antworten und 3 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 2 Jahre, 1 Monat von derFiend.
Ansicht von 2 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #32528
      Bernd Fetchenheuer

      Hallo liebe Community,

      weiter geht es hier im Norden…

      Ursprünglich sollte die Mona an meinem Rechner ihren Dienst verrichten. Aber mittlerweile wurden meine geplanten Projekte erweitert. Die Mona sollte nun an dem Rechner meiner Frau. Für meinem PC wollte ich dann die Chorus 51, Chorus 71 oder Illumi 17 BR bauen. Nach einigen Überlegungen blieb es dann bei der Chorus 51. Da ich ein großer Freund von einfachen rechteckigen Gehäuse bin blieb nur die Wahl des Furniers.  Diesmal wurden nur die Chassis bei Udo bestellt.

      Bei diesem Bauprojekt wollte ich erstmalig die Lautsprecher Fronten selber fräsen.  Und was soll ich sagen, es ist prompt in die Hose gegangen….
      Auf einem Probestück den HT und (B)/MT Durchmesser gefräst. Das sah alles gut aus. Also das gleiche nochmal an den originalen Fronten. Da habe ich den (B)/MT nach dem fräsen wohl verkehrt gemessen.
      Beim nachfräsen habe ich mit der Oberfräse etwas hin und her geeiert. Dummerweise habe ich
      den Fehler erst nach dem zusammenleimen so richtig bemerkt. Ein Reparaturversuch mit einkleben von Furnier und spachteln verschlimmbesserte da ganze nur noch.  Bei 12 € Material Preis wollte ich da keine weiteren Kompromisse eingehen, und kaufte kurzerhand neues Holz.

       

      Hier ein Bildchen von meinem Missgeschick….

       

      Und siehe da, beim zweiten Anlauf passte alles. Geht doch…

       

      Auch die Chorus 51 erblickte im Rohzustand an einem China Amp die Musikalische Welt.
      Allerdings gefiel mir der Sound anfangs überhaupt nicht. Was war da nur verkehrt.  Habe ich da einen Fehler beim Zusammenbauen gemacht. Kurzerhand die Lautsprecher wieder ausgebaut, Frequenzweichen überprüft. Die war kein Fehler. Menge vom Dämmmaterial war etwas zu viel. Aha, lag es vielleicht daran. Menge etwas reduziert und wieder alles zusammengebaut. Aber immer noch keine wirkliche Veränderung. So lag meine Hoffnung darin, dass sie wirklich eine Zeit zum Einspielen brauchen.

      So wurde die 51 erst einmal in der Wohnstube an meinem Denon AVR betrieben.
      Und was soll ich sagennach einigen Stunden Spielzeit kam der Sound.

      Der Bass wurde präsenter, die Bühne differenzierter.

      Mittlerweile sind die Boxen furniert. Fürs Büro wurde ein gebrauchter Verstärker gekauft.
      Und die Musik geht vom PC (Streaming Dienst) direkt in den Verstärker.
      Ich bin rundum zufrieden. Der Sound am PC mit der Chorus51 ist einfach nur traumhaft…

      Herzlichste Grüße
      Bernd

    • #32529
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Bernd,

      denk dran, auch mal wieder gelegentlich arbeiten zu gehen. Sonst kannst du deinen neuen Lebensstil nicht lang durchhalten 😉

      Gruß Udo

      PS: Schön sind sie geworden.

      • #32530
        Bernd Fetchenheuer

        Hallo Udo,

        wie recht Du hast. Aber die Arbeit kommt nicht zu kurz. In ein paar Tagen geht es aber erst einmal in den wohlverdienten Urlaub.

        Danach werde ich mit Florian die Chorus 85 fertig stellen. Da fehlt noch das Furnier….

        Herzlichste Grüße

        Bernd

    • #32537
      derFiend

      Ah mein Neid ist mit Dir! So gute Lautsprecher hätte ich auch noch gerne am PC 😉

Ansicht von 2 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/bernds-chorus51/