Zurück zu Kaufberatung (Stereo, Surround usw.)

Bitte um LS Empfehlung

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) Bitte um LS Empfehlung

  • Dieses Thema hat 4 Antworten und 3 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 3 Monaten, 1 Woche von Hermann Hellweg.
Ansicht von 4 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #60236
      Jörg Schmid

      Guten Tag zusammen,

      zuerst möchte ich mal ein großes Kompliment für dieses Forum aussprechen. Ich lese seit ca. 1/2 Jahr regelmäßig die Beiträge und bin immer wieder erstaunt wie umfangreich die Informationen sind die hier geteilt werden. Maßgeblich durch dieses Forum bin ich auf die Idee gekommen, meine neuen Lautsprecher selber zu bauen.

      In diesem Jahr steht der Umbau unseres Wohnzimmers an und wie das so ist, hat man da Wünsche (von mir), harte Aufträge (von meine Frau) und Träume (von den Kindern). Um diese alle irgendwie zu erfüllen muss jeder Kompromisse eingehen.

      Ich wünsche mir ein 5.x.4 Atmos System, meine Frau hat mir den Auftrag gegeben das ganze „unsichtbar“ zu machen und die Kinder träumen davon, dass es kindersicher ist (die Kinder sind noch klein und fingern halt alles an was in ihrer Reichweite ist).

      Ich beginne mal mit der Beantwortung des Fragebogens:

      – Hast du bereits Erfahrungen bzgl (DIY-)HiFi und wenn ja welche?

      In meiner Sturm- und Drangphase habe ich die HiFi Anlagen inklusive Gehäuse im Auto selbst gebaut. Im nachhinein würde ich das nicht mehr als HiFi bezeichnen, Spass hat es trotzdem gemacht.

      – Nenne Details über den zu beschallenden Raum (Art und Größe, ggf akustische Situation)

      Der Raum ist ca. 6 auf 5 Meter. In dem Bild unten sind die Maße zu sehen. Die akustische Situation ist die eines „Aquariums“. Zwei Seiten sind großflächige, bodentiefe Fenster, die dritte Seite ein großes Fenster und die vierte Seite eine Doppelglastüre. Der Boden wird mit Fliesen belegt und die Decke besteht aus Stahlbeton. Bereits jetzt ist geplant, dass die Fenster mit einem akustisch absorbierenden Vorhang verhangen werden (bringt halt nur für die Höhen etwas). Für ein Deckensegel konnte ich meine Frau noch nicht erweichen.

      – Welches Setup ist gewünscht? (Stereo / Heimkino X.2 / Heimkinooption gewünscht?)

      Es soll ein 5.x.4 Atmos System werden. Wenn das nicht funktioniert kann es auch kleiner werden. Dabei ist mir jedoch wichtig, dass der Stereoklang ebenfalls gut ist.

      – Welche Aufstellsituationen sind möglich? (Wandnah/Freistehend, Kompakt-LS/Stand-LS, gerne auch mit Foto oder Skizze)

      Meine aktuelle Idee ist in dem Bild unten zu sehen.

      – Wie groß dürfen die Lautsprecher maximal werden?

      Die Größe (Volumen) ist „fast“ beliebig. Gut wäre es, wenn sie wie im Bild dargestellt wandnah aufgestellt werden können und in der Gehäusetiefe angepasst werden können. Meine Idee war es, als Stereolautsprecher die Duetta zu nehmen und den Tieftöner in ein eigenes Gehäuse zu setzten und den Hoch und Mitteltöner zusammen in ein separates Gehäuse. Das Gehäuse für den Tieftöner kann dann max 40 cm tief sein, das für H/T 20cm. Der Versatz zwischen Tieftöner und H/T wäre dann zwar 20cm aber ich denke das sollte noch akzeptabel sein. Als Center habe ich den DuettaCenter angedacht mit einer Tiefe von max 60 cm. Für die Backlautsprecher die DuettaTop in Standartmaßen. Als Atmos Lautsprecher habe ich die SB18 oder SB 36 angedacht mit einer Gehäusetiefe von 15 cm. Zum Subwoofer habe ich mir noch keine Gedanken gemacht. Es können auch zwei kleinere Subwoofer werden.

      Da sich meine Überlegungen nun schon länger hinziehen hat mich die Verfügbarkeit von einigen Lautsprechern leider überholt. Der Umbau des Wohnzimmers wird Anfang des zweiten Halbjahres 2022 starten. Bis zu diesem Zeitpunkt sollten auch die Lautsprecher gebaut werden. Ist schon etwas bekannt, ob die Duetta Lautsprecher in naher Zukunft wieder verfügbar sein werden?

      – Beschreibe deinen „Hörgeschmack“ in Bezug auf Musikrichtung, Vorlieben im Bassbereich (viel/wenig, trocken/punchig), geforderte Pegel, …

      Ich höre gerne Midnight Oil, Pink Floid, Wishbone Ash, Blue Oyster Cult, klassische Gitarre und gerne auch mal klassische Musik. Meine Frau (und ich auch) Schlager, die Kinder „Stubs der kleine Osterhase“. Der Maximalpegel sollte sich in einem Wohngebiet üblichen Rahmen bewegen.

      – Was ist bisher an Lautsprechern vorhanden?

      Bisher hatte ich die Canton Carat M70 und M20. Diese sind aber bereits ins Büro umgezogen.

      – Welches Elektronikequipment ist bereits vorhanden oder soll angeschafft werden (Verstärker, Quellen, Raumkorrektur)

      Als AV-Reciever habe ich mir den NAD T778 mit Dirac-Raumkorrektur vorgestellt.

      – Wie würdest du deine handwerklichen Fähigkeiten und Möglichkeiten einschätzen?

      Alle Maschinen sind vorhanden. „Der Weg ist das Ziel“. Ich möchte selber bauen und nehme mir die Zeit dafür weil es mir Spass macht.

      – Wie hoch ist das maximale Budget?

      Mir geht Qualität vor Preis.

      – Aus welcher Region kommst du? (wegen Möglichkeiten zum Probehören und persönlicher Beratung)

      Mitten aus der Pampa, Lüneburger Heide

      – Hast du spezielle Wünsche?

      Ja, ich muss das ganze kindersicher und ehefrauenkompatibel machen. Wie in den Bildern dargestellt, sollen die einzelnen Boxen vor die Wand. Um das ganze herum kommt dann ein Ständerwerk und eine Abdeckung aus akustisch transparentem Stoff. Die hinteren Atmoslautsprecher sollen in eine „Lichtvoute“ eingebaut werden.

       

      Meine Fragen an euch sind nun:

      – Bin ich mit meinen Vorstellungen auf dem Holzweg?

      – Lassen sich die Lautsprechergehäuse so weit in den Maßen ändern wie ich mir das vorstelle?

      – Welche Lautsprecherkombinationen (auch Subwoofer) sind aus euer Sicht für meine Situation geeignet?

      Die Bilder sind im Anhang.

      Bereits jetzt vielen Dank für eure Unterstützung.

      Jörg

       

    • #60245
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Jörg,

      bisher gibt es nochkeine Informationen, wann die Duetta-Chassis wieder lieferbar sind. Daher ist es recht sinnlos, schon jetzt deine Planungen zu kommentieren. Da du erst in der 2. Hälfte des Jahres zur Tat schreiten willst, ist noch genug Zeit, um die Entwicklung bei Eton abzuwarten. Alternativ kannst du dich mit der BelAir-Reihe beschäftigen. Ob in deinem „Aquarium“ jedoch der Einsatz bester Qualität mit höchster Auflösung sinnvoll ist, kann ich nicht beurteilen. Ich würde angesichts der zu erwartenden Nachhall-Zeiten eher grundtonwarme SB’s im Raum verteilen und das gesparte Geld in schallschluckende Möbel (Sofa, Regale mit Büchern, Gardinen und Vorhänge, Teppich) stecken.

      Gruß Udo

      PS: Vermutlich ist jeder Kellerraum, den du dem Bedarf entsprechend möblieren kannst, besser für dein Heimkino geeignet.

       

    • #60247
      Jörg Schmid

      Hallo Udo,

      vielen Dank für dein Feedback. Dass ich aus einem „Aquarium“ kein Tonstudio machen kann habe ich schon geahnt. Das mit dem Keller überschreitet leider meine finanziellen Möglichkeiten, da ich dafür das Haus abstützen müsste um einen Keller darunter zu graben. Ich habe mir auch Gedanken über die möglichen akustischen Maßnahmen gemacht. Natürlich kommt in das Zimmer auch wieder ein Sofa, zwei Sessel und ein Teppich (hochflorig) rein. Zusätzlich sollen akustisch wirksame Vorhänge rein kommen. Da ich aber leider nahezu keine Wandflächen ohne Fenster habe, kann ich keine Regale mit Büchern aufstellen.

      Aber genau deshalb wünsche ich mir Feedback, wenn es halt nicht geht, dann geht es nicht. Ich muss das beste aus der Situation machen. Es bringt ja nichts, wenn ich den Raum mit hoch auflösenden Lautsprecher bestücke und die räumlichen Gegebenheiten dass dann wieder zunichte machen. Ich erhoffe mir einen Vorschlag, wie ich das Beste aus der gegebenen Situation machen kann.

      Zur Zeitachse: Der Umbau des Wohnzimmers startet in der zweite Jahreshälfte. Man sagt mir nach, dass ich nicht der Schnellste bin wenn ich etwas baue. Darum geht es mir auch nicht. Mir macht es Spaß etwas selbst zu bauen und ich nehme mir dann die Zeit dafür. Daher überlege ich jetzt schon was es werden soll, damit ich das in Ruhe machen kann. Wenn es sinnvoll sein sollte auf die Eton Lautsprecher zu warten, dann kann ich auch drei Monate warten um zu sehen, ob sie wieder lieferbar sind. Wenn sie dann auch nicht lieferbar sind, kann es auch etwas anderes werden. Wenn ich aber jetzt etwas finde das passt, dann kann ich die bestellen und sie hoffentlich in den nächsten 6 Monaten fertig bauen.

      Vielleicht nochmals etwas zu meinen Ansprüchen. Ich hatte bisher einen Onkyo-AV an Canton Carat M90. Zum Schluss ging nur noch Stereo weil der Rest kaputt war. Der Klang war für mich ok, aber nichts berauschendes. Als der Fernseher nach 10 Jahren einfach kaputt gegangen ist, habe ich zum Fernseher eine Soundbar günstig dazu bekommen. Ich habe mir gedacht, wird ja schon gehen bis ich mich für richtige Lautsprecher entschieden habe. Das war leider eine Fehleinschätzung. Der Klang der Soundbar tut regelrecht weh in den Ohren. Daher überlege ich mir jetzt genauer was ich mir für Lautsprecher zulege.

      Gruss

      Jörg

    • #60251
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Jörg,

      der beste Lautsprecher nützt nichts, wenn er durch andere Umstände daran gehindert wird, gut zu klingen. In der Bahnhofshalle wird kein Symphonie-Orchester freiwillig aufspielen, da tut es der Straßenmusiker. Gut ist aber schon mal, dass du einen Teppich und Vorhänge vorgesehen hast. Schade ist es dennoch um die Fensterfront. Die baut man nicht in einem Haus neben der Müllhalde oder mitten in einem Industriegebiet ein. Ich persönlich würde in deinem Wohnzimmer wohl eher die Aussicht als einen Film genießen 😉

      Die richtigen Lautsprecher findest du in der SB Onwall-Reihe. Für die Front sind die 36, als Atmos die 15 sinnvoll, ein oder zwei SB 34 SW_BRFA sollten sie unterstützen. Dann ist auch die Aufstellung wie im Plan möglich.

      Gruß Udo

    • #60258
      Hermann Hellweg

      Hallo Jörg,

      Ich persönlich finde die SBs für ein Heimkino optimal, aber da scheiden sich die Geister hier. Die neuen BelAirs kenne ich nicht, aber die Seidenkalotte der „normalen“ SB Reihe löst schon toll auf. Ich selbst baue mir auch ein SB HK auf. Ich empfehle als Front die SB36. Hinten evtl die SB18 onwall.
      Als Atmos LS würde ich zur SB15 onwall greifen, oder einer entsprechenden U_Do. Eton und SB würde ich nicht mixen. Die Höhenlautsprecher würde ich dann in die Luchtvoute integrieren, damit sind sie für deine Lady unsichtbar, wenn du noch einen Stoff drüber spannst.
      Grüße
      Hermann

      P.S. Halt uns mal auf dem Laufenden 😉

Ansicht von 4 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/bitte-um-ls-empfehlung/