Zurück zu Kaufberatung (Stereo, Surround usw.)

CD Player

Ansicht von 10 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #55853
      Anonym

      Hallo Forum,

      Nach jahrelangem lesen auf Udo’s website und nachdem ich letzen Herbst meine SB18 fertiggestellt habe, hab ich mich nun auch im Forum angemeldet.

      Betrieben werden die SB18 an dem 30 Jahre alten NAD 3020e meiner Schwester, der nach ca 20 Jahre in der Garage erstaunlicherweise noch prima funktioniert. Er brummt ganz leise was mich aber nicht stört (ab nachtlautstärke für mich nicht mehr hörbar), hat aber sonst keine Schäden. Zusammen ein deutlich besserer Sound als an meinem Creek 4040s2 mit Linn Index2. Allerdings habe ich noch keinen anderen Verstärker ausprobieren können (mein Creek ist 1000km weit weg), vielleicht öffnet mir ein Vergleich die Augen (Ohren) und ich muss den NAD ersetzen oder mal neu bestücken lassen. Beim einschalten des NAD ist noch deutlich ter „wubbb“-Ton zu hören, was scheinbar auf funktionierende, sich schnell füllende Kondensatoren hinweist. Aber das ist nur angelesenes Halbwissen.

      Natürlich hab ich schon die nächsten Lautsprecherprojekte im Kopf, aber zuerst muss ein tauglicher CD Player her. Meine Kenntnisse enden leider in den 90er und will nicht unbedingt einen gebrauchten Player kaufen.  Gibt es heute einfache CD Player zu einem vernünftigen (unter €150)? Die einzigen, die Ich probehören könnte sind leider alles nur teure HighEnd-Geräte ab ca €250 aufwärts. Ich brauch kein SACD (oder? Brauch ich das?) oder DVD/BD, nur nen chinch-Ausgang.

      Und noch vielen Dank an Udo, der per email immer schnell antwortet und auch an das Forum und den Rest der Website. Ich kann es, nachdem ich die SB18 zum ersten mal gehört habe, nicht mehr verstehen, wie man tausende an Euros in Lautsprecher von sogenannten HighEnd-Schmieden ausgeben kann. Muss doch was mit dem Glitzerfaktor zu tun haben. Unser lokaler Hifi-Guru in den 80ern und 90ern hat mal gesagt, die Leute kaufen ihre Anlagen mit den Augen und nicht mit den Ohren. Schöne Lichter und viele coole Knöpfe sind halt doch wichtiger….

      Viele Grüsse

      Stefan

       

    • #55854
      Vadder
      Verwalter

      Moin Stefan,

      auch 250€ sind kein HighEnd 🙂

      Ripp die CDs am PC und spiele sie via Raspberry ab.
      Für 150€ bekommst du PC-Laufwerke im CD-Playergewand.

      Gruß vom Vadder

      • #55855
        Anonym

        Hallo Vadder,

        das tu ich ja schon, aber ich hab noch kein media centre gefunden, welches mich nicht nervt. Im Moment benutze ich Libre Elec, das läuft aber eher schlecht.

        Was wäre denn so deine Empfehlung für Raspberry Pi und software zum rippen?

    • #55856
      Vadder
      Verwalter

      Moin,

      uuuhhhh…zur Software für den Raspberry gibt es mindestens zwei Meinungen mehr als Systeme 🙂

      Ich habe mich auf Volumio eingeschossen, reine Gewohnheit. Auf dem Schlepptop läuft Mediamonkey.

      Zum Rippen nehme ich free:ac. Ist einfach zu bedienen, läuft als portable app ohne Installation und ist (für mich wichtig) neben Win- auch als Linux-Version im Download.

      Gruß vom Vadder

    • #55858
      Kosh

      Bei mir ist folgendes im Einsatz:

      foobar2000 zum rippen, taggen und umwandeln in Flac/mp3/etc.
      CUETools zum überprüfen der Dateien.

      picoreplayer/Volumio/moodeaudio für den Raspberry. Wobei im Moment der picoreplayer läuft.

      VG
      Kosh

    • #55859
      Rincewind

      Bei mir ist zum Rippen von CD’s seit Jahren Audio Exact Copy (EAC) im Einsatz.

      Auf den Raspi’s läuft hauptsächlich Volumio, teilweise Moode Audio Player, selten HiFiBerryOS

      CD Player gibt’s in Kleinanzeigen – für jeden was dabei. Jedoch Vorsicht! Die Laser-Dioden sind Verschleißteile. Ersatz gibt’s leider selten…

      Grüße
      Rincewind

    • #55861
      Anonym

      Dankeschön für die Tips!

      Einen CD Player aus der Bucht hab ich schon überlegt, zB NAD521bee, da gibt es auch noch neue Laserdioden.

      HighEnd, naja das is ja so ne Sache. Ich hab das mit den €250 nur geschrieben, weil das so ungefähr der Einstiegspreis für CD Player in dem Laden hier bei uns ist. Natürlich kann es so billig kein High End geben 🙂

      Lohnt ich eine Audioschnittstelle / DAC für den Raspi? Da kann man ja mehr Geld ausgeben als für CD Player… Bei Hifiberry hab ich Bang und Olufsen gesehen, da ists mir gleich ganz schwindelig geworden.

    • #55863
      Monti

      Ich nutze auch EAC zum rippen, allerdings funktioniert das nicht out-of-the-Box. Anleitungen und Konfigurationsdateien findet man aber sogar DAU-geeignet im Netz.

      Ciao
      Chris

      • #55866
        Anonym

        Werd ich mal anschaun, DAU geeignet sollte hoffentlich nicht notwendig sein.

    • #55864
      Peterfranzjosef

      Ich bin mit dem Denon DCD 520AE sehr zufrieden.

      Klanglich ist er allein nicht sehr weit vom Betrieb am externen DAC entfernt.

      Er arbeitet mit 32bit/192 khz Burr-Brown Wandlern, das ist schon eine deutliche Schippe mehr als beim NAD 315BEE.

      Der ist auch nicht schweinsteuer gebraucht zu kriegen.

      Peter

       

      • #55867
        Anonym

        Hallo Peter,

        Ein guter externer DAC wäre wahrscheinlich auch ne Überlegung wert. Ich hab mal gestöbert und musste feststellen, dass es zwischen €20 Chinakrachern und Sauteuer kaum was gibt. Meinen Fernseher habe ich mit so einem billigen von ebay and den Verstärker angeschlossen und bin eigentlich recht zufrieden. Ich muss das mal mit dem BD Player ausprobieren. Dann wäre das Problem ja auch schon gelöst.

        Den NAD315 kenne Ich nicht, der 521bee hat halt einen guten Ruf und ich selbst habe einen NAD5000 von 1992.

        • #55868
          SCI3NTIST

          Da hast Du nicht an den richtigen Stellen gestöbert….

          Von Topping gibt es ab 100€ aufwärts sehr gute bis hervorragende DAC. Beim günstigsten muss man ein wenig Obacht geben, da fälschen sich die Chinesen schon gegenseitig.

          Objektive Tests zu DACs findet man hier zuhauf:

          https://www.audiosciencereview.com/forum/index.php

          Grüsse

          Thomas

        • #55871
          Peterfranzjosef

          NAD 315BEE ist ein Schreibfehler, ich meinte schon den 521BEE.

    • #55865
      Matthias (DA)

      Moin, mal ne blashphemische .idee:

      Wie wäre es statt CD Player mal ein paar Monate lang highres streaming zu testen?

      Mein Denon bluray ist was edles, kann auch SACD, wurde aber noch nie für Mucke genutzt, da alle geflact. Flacs gammeln mittlerweile auf ner backup Festplatte rum weil ich nur noch streame….

      Wenn Dir das feeling fehlt nimm gleich nen Platenspieler 😉

      Liebe Grüße

      Matthias

      • #55869
        Anonym

        Hallo Matthias,

        Ich kann mich nicht mit dem Gedanken anfreunden, einen monatlichen Betrag für Musik zu bezahlen. Aber das bringt mich auf die Idee, es noch einmal mit OwnCoud zu versuchen.

        Ums feeling gehts mir eigentlich weniger, Ich hab nur ne Menge CDs. Einen Plattenspieler muss Ich nicht unbedingt haben, das kann Ich bei einem Kumpel in vollem Umfang ausleben.

        • #55935
          Matthias (DA)

          Moin,

          Ging mir anfangs auch so, allerdings hat es auch viel für sich.

          Man kann viel einfscher mal eben rein hören ohne gleich kaufen zu müssen und hat die Mucke auf allen devices verfügbar.

          Wenn du monatlich 1-2 CDs kaufst ists mit Tidal und co schon günstiger bei gleichzeitig größerer Auswahl und tollen Vorschlägen die auf deinen Hörgewohnheiten basieren.

           

          Einfach mal 2-3  Monate testen würd ich empfehlen

          Matthias

    • #55934
      Anonym

      Vielen Dank für eure Vorschläge und Tips! Ich glaube, Ich verschieb das mit dem CD Player bis zu einer guten Gelegenheit und probier einfach mal ne Alternative zu Libre Elec auf dem Raspi.

      Bezahltes Streaming mag ich nicht, bin da eher altmodisch und habe meine Musik gerne offline zur verfügung. Ich seh das ein mit zB einem Familienaccount, da spart man sich doch ne Menge Stress aber für mich alleine rentiert sich das nicht. Mein NAS hat leider schon bessere Zeiten gesehen, wenn das erneuert werden muss kann werde ich nochmal streaming mit Owncloud probieren (oder was auch immer es da heute gibt).

      Als ich vor Jahren mal ein paar CDs gerippt habe konnte ich leider nie genau rausfinden, warum die mp3-files, die ich produziert habe immer recht leblos und fast schon gedämpft geklungen haben. Die Vorschläge hier im Thread werden mich wohl eine Weile beschäftigen, vielleicht krieg ich ja diesmal ein paar brauchbare files raus.

      Ich hab noch ne ganze Reihe an Fragen über Prinzipien des Lautsprecherbaus, Udo’s Bausätze und die verwendeten Chassis. Ich hab ja schon eine Menge gelesen und manche der Artikel sind auch ganz gut aber es fehlen mir ein paar Infos um meine nächsten Projekte zu planen. Wäre es arg verpönt, diesen Thread zu derangieren oder mach ich das lieber in einem eigenen Thread?

      Wahrscheinlich kann Ich im Gegenzug nicht mit irgendwelchem Wissen helfen, was nicht schon hier im Forum sowieso schon vorhanden wäre. Bei dem Thread über die Fehler, die beim Löten passieren können hätte Ich vielleicht etwas beitragen können, aber es wurde alles schon ausfühlich erklärt.

      Ansonsten ist Elektronik für mich wie malen nach Zahlen. Ich kann ganz ordentlich Löten und (viele) Bauteile auf nem Schaltplan identifizieren, aber was da wirklich passiert ist mir in den seltensten Fällen klar. Die Weiche meiner SB18 funktioniert zwar und ich vertraue meiner Lötkunst, allerdings bin ich ganz froh, dass sie gut in der Box versteckt ist. Für die nächste Weiche werde ich versuchen, eine Platine zu machen, das sollte in der Grösse ja mit der Hand gehn ud zu einem ansehnlicherem Ergebnis führen.

       

      Also Danke nochmal für die Tips!

      Grüsse

      Stefan

       

      • #55936
        Matthias (DA)

        moin Stefan,

        Ach no stress, in dem einen Forum fragt man, beim anderen hilft man, gleicht sich aus;-)

        Probier mal FLAC aus statt mp3, verlustfrei kann nie schaden, insbesondere bei den Gigantischen Festplatten heutzutage

         

        Neuer Thread mit neuer Überschrift hat den Vorteil die richtigen Leute zum Thema anzusprechen

         

        Liebe Grüße

        Matthias

        • #55937
          Anonym

          Hi Matthias,

           

          flac hab Ich zwangsweise vermieden, da mein mp3 player im Auto leider nur mp3 und sowas schluckt.

          Ich glaube ich mach dann lieber nen neuen thread für meine Fragen auf!

           

          Dankeschön!

          Stefan

    • #55956
      Monti

      Moin Stefan,

      also ich habe im Laufe der vielen Jahre immer mal wieder CDs als mp3 gerippt, um sie mitnehmen zu können. Und dann habe ich mir tatsächlich die Mühe gemacht und alle Silberlinge in einer mehrwöchigen Aktion ge-flact. Lohnt sich… und CDs nutze ich immer weniger.

      Ciao
      Chris

Ansicht von 10 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/cd-player/