Zurück zu Fragen zu Bausätzen

Chorus 52 ACL und 71 ACL

Startseite Foren Fragen zu Bausätzen Chorus 52 ACL und 71 ACL

Ansicht von 15 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #44463
      Jan Grunewald

      Hallo Zusammen,

      ich versuche mich mal Kurz zu halten:

      ich war letzten Montag bei Udo um mir ein paar Lautsprecher anzuhören. (mir war klar, dass dort eher die hochpreisigen LS stehen). Allerdings weiß ich jetzt, wo die reise hin gehen soll. Gehört habe ich unter anderem die Chorus 85, welche mir sehr zusagten.
      mit der Idee eines Heimkinos bin ich hingegangen. Auf dem Rückweg war mir klar, erstmal einen Satz Stereo, dann schauen wir weiter 😉

      Auf der Suche bin ich dann auf die Chorus 52 ACL und 71 ACL gestoßen. Diese werden dann(irgendwann) zum Heimkino ausgebaut.
      Für einen ~38m² Raum in L form denke ich sind beide ausreichend.

      Die Membranfläche ist fast gleich. ich vermute aber, dass durch die 2 Treiber eine andere Dynamik ensteht.
      Für die 52 ACL habe ich auch keine Messung gefunden, in der ich den Frequenzgang vergleichen könnte.
      welche Unterschiede sind noch erwähnenswert und helfen mir dabei die richtigen zu wählen?

      Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen.

      Vielen Dank.

    • #44464
      MartinK

      Hallo Jan.
      Loes mal den Bericht zu Schülzkens C71 ACL. Da habe ich glaub’ was dazu geschrieben.
      Die 71 hat etwas mehr Wums, die 51 ist etwas flinker/feiner.
      Gruß Martin

    • #44465
      Jan Grunewald

      Hallo Martin,

      Danke für die schnelle Antwort.
      Den Bericht habe ich bereits gelesen.

      Ich suche eigentlich nach einem Vergleich zwischen der 52 ACL und der 71 ACL.
      Ich kann mir nicht vorstellen was 2 5″ im vergleich zu einem 7″ anstellen, wo genau die Unterschiede liegen. Immerhin werden ja beide im shop angeboten 😉

      Möglich wäre auch eine rein optische Sache, bezweifel ich aber stark.

      Ist denn der Vergleich zwischen den nicht-ACL (52 und 71) repräsentativ und kann an die ACL angelehnt werden? Frequenzverhalten/Dynamik etc?

    • #44467
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Jan,

      warum hast du denn die Chorus 52 ACL nicht angehört? Sie steht im Laden.

      Die Chorus 71 ACL war ein Experiment von Schülzken, nachdem ich selbst 7er in diesem Bauprinzip ausgeschlossen hatte. Sie ist nicht nach den gängigen Vorschriften für ACL gebaut und reicht dadurch nicht so tief herunter, wie es die Bauweise zuließe. Sie funktioniert trotzdem, deshalb findest du sie im Shop.

      Die Chorus 52 wurde von derFiend erfunden, deshalb gibt es dazu keine offiziellen Messungen von mir. Sie konnte in Nordhausen sehr überzeugen und nutzt alle Vorzüge des ACL.

      Mit der Chorus 85 sind beide nicht vergleichbar, dagegen spricht die Physik. Ein Achtzöller hat mehr Membranfläche, ein Dreiweger einen Mitteltöner, der nicht im Basstakt schwingt.

      Wenn du dich nach der Hörprobe nicht zwischen unterschiedlich großen Boxen mit gleichem Klangcharakter entscheiden kannst, kauf dir ein Boxenpaar im Elektronik-Markt. Dann kannst du wenigstens sicher sein, die schlechtesten gewählt zu haben 😉

      Grß Udo

    • #44468
      Markus Zeller

      Hallo Jan,

      ich geb mal kurz meine Senf dazu:

      Die 52 ACL ist eine D’Apploto Anordnung. Das Bedeutet das die Abstand der BMT in Etwa der Wellenlänge der Trennfrequenz angeordnet ein sollen (Theorie). Theoretisch soll das näher an einer “Punktschallquelle” liegen als die klassische Bauform. Das beutet aber auch das der Hochton von beiden BMT in die Mangel genommen wird und der Schall sich wie eine Keule verteilt. Das kann zu einem besser Schallverteilung (weniger Reflexionen an Decke und Boden) und damit einer bessern Räumlichkeit führen. Das wird aber mit einer “kritischen” Aufstellung / Ausrichtung erkauft.  (Ich hoffe ich hab das richtig wieder gegeben)

      Jetzt könnte man noch darüber philosophieren ob der Einsatz von zwei BMT oder nur einem größeren  pro LS besser ist:

      2 x kleiner Antrieb
      – doppelter Antrieb bei weniger zu bewegende Masse pro Antrieb… suggeriert ein höhere Energiedichte.
      – Das Gehäuse kann schlanker gestaltet werden (.. aber das Volumen beachten)

      1x größerer Antrieb
      – Weniger Anfällig auf “Serienstreuung” in der Fertigung. Damit meine ich das zwei BMT, die nahe bei einander liegen, nicht exakt gleich sind .. aber auch das ist graue Theorie bei der Fertigungsqualität wie sie heute möglich ist.
      – Dafür wird die Luft  aber eben von nur einer Position pro LS aus entsprechend bewegt … das könnte wiederum präziser sein 😉

      Der WAF … könnte auch wichtig sein

      Kurzum: beide Bauarten haben ihr Vor- und Nachteile. Was allerdings ein Vor- oder Nachteil für jemanden persönlich ist, kann nur persönlich in einer Hörprobe festgestellt werden. Oder die Bauform zwingt dich dazu eine Entscheidung zu treffen (z.B. schlank und hoch gegen klassisch und dafür nicht so schlank  😉 )

      Noch zur Frage Messchrieb: Das ist eher ein Anhaltspunkt. Viel wichtiger ist der Höreindruck!

      Ich glaub das hilft Dir gerade nicht wirklich weiter … Aber das gehört für mich schon zum Selbstbau … !!

      Viel Spaß bei der Entscheidungsfindung!

      Gruß, Markus

       

    • #44470
      nymphetamine

      Hi,

      wenn dir die Chorus 85 zugesagt hat, warum nimmst du die dann nicht als mains… als rears kannste dann die chorus 51 (wenns “bigger” sein muss… verwende da auch die Chorus 52) nehmen und als Center die Chorus 52… Dadurch hast du ein auf die Treiber bezogenes Homogenes System

    • #44473
      Aki

      Hallo Jan,

      bei der Raumgröße (38 m²) wäre zu prüfen, ob du nicht besser erst bei 8″ Bass aufwärts überlegst. Hab hier die Chorus 52 ACL und die Linie 43 (3-Wege 8″ Bass) in noch größerem L-förmigen Wohnbereich stehen. Ich mag Bass und die Chorus 52 ACL mit ihren zwei 5″ verhungert mir hier etwas im Bass – im direkten Vergleich. Ohne diesen würde sie mir genügen 😉 Wenn du wandnah sitzt gegenüber wandnahen C52ACL könnten sie umgekehrt wieder genau richtig sein 🙂 Und ich weiß nicht, wie viel Bass für dich “genau richtig” ist.

      Lass Deinen Bauch entscheiden und evt. gibt dir Udo die C52ACL mal zu Testen mit. Wirklich tolle Lautsprecher. Die C71ACL habe ich noch nicht gehört, evt. bald in Nordhausen?

      Grüße Aki

    • #44476
      Jan Grunewald

      An Udo:
      Bei den ersten Hörproben war ich mir noch nicht genau sicher wo es überhaupt hin geht. Musste da noch ein wenig drüber grübeln 😉

      komme ich aber noch mal vorbei und lausche den 52 ACL. (einen Bausatz wirst du wohl vor Ort haben, den ich dann direkt mitnehmen kann? ich befürchte so wird es kommen)

      An Markus:
      Vielen Dank. Dein Beitrag ging genau in die richtige Richtung.
      Ist also mehr ein theoretischer unterschied, kaum Faktische Änderungen…
      An die Serienstreuung habe ich z.B. nicht gedacht.
      Natürlich kommt es immer auch auf die Hörprobe an, werde ich noch mal nachholen. Aber genau wegen dem fehlenden Anhaltspunkt frage ich 😉

      Da es sich also um ein nicht ganz ausgereiftes System bei den 71 ACL handelt, ist das system vermutlich raus.

      Ich persönlich finde schlanke Lautsprecher schicker. meine Frage zielte an sich dahin, ob sich der größere Treiber deutlich von 2 einzelnen unterscheidet.

      An Aki:
      ein Bassfanatiker bin ich nicht unbedingt und einen direkten Vergleich hab ich auch nicht. Zur Not wird ein ausbau-kit geholt, würde es aber gern so schlank halten und erst versuchen.

       

      Vielen Dank für die Beiträge =)

      • #44478
        Markus Zeller

        Hallo Jan,

        ich denke nicht das die 71 ACL als “nicht ganz ausgereift” bezeichnet werden darf. Sie kommt halt von einem User und ist für User im Forum geteilt und mit Sicherheit gewissenhaft erdacht – sonst hätte Udo sie sicherlich nicht im Shop.

        In Nordhausen werde ich mir auf jeden Fall beide Exemplare (wenn sie denn da sind) anhören. Interessiert mich auch .. verspreche mir viel von beiden!

        Gruß

    • #44482
      Monti

      Hi Jan,

      1. d‘Appo hat im Vergleich nach meinem Empfinden eine größere Bühne, die etwas mehr nach vorne gezogen ist. Mancher mag‘s, ich persönlich mag lieber die für mich entspannter klingende etwas weiter hinten dargestellte Bühne. Geschmacksache…
      2. Theorie: der 7-Zöller kann aufgrund der größeren Einzel-Membranfläche tiefer. Dafür können die 5er im Vergleich mehr Dynamik.
      3. Wenn HK eine Option ist, kann nie genug Bass da sein, unabhängig vom Pegel. Wie soll denn das endgültige Setup ungefähr aussehen?

      Ciao Chris

    • #44484
      derFiend

      Ich würd behaupten die C52 ACL ist dynamischer, die C71 ACL etwas grundentspannter. Beim Bass gibt es eher wenig bis keinen Unterschied, und wenn dann eher im Mess- aber weniger im Hörbaren bereich.

      Wenn es finanziell aber nicht ganz so entscheidend ist, der WAF und die Aufstellung kein Problem darstellt, würd ich bei 35qm zu beschallendem Raum auch zur C85 greifen.

    • #44485
      Jan Grunewald

      An Markus:
      Das “nicht ganz ausgereift” bezog sich auf Udos Kommentar, was für mich so rüber kam als könnte man da mehr rausholen.

      An Chris:
      Platz bietet das Wohnzimmer alle mal dazu. Frau ist gerade raus (schnell was hinstellen bevor die nächste kommt 😀 )
      Das Finale Setup soll natürlich mit Center und Rear und Sub ausgestattet sein. Wenn ich schon einmal mit der Chorus Reihe angefangen habe, muss ich es auch durchziehen.
      Also erst der 52er center sowie der Chorus Sub später dann hinten die 51er.
      Ich könnte demnach auch die 52er ACL Komponenten auf die Satelliten  aufteilen und mir die 85er bauen, falls es mir nicht reicht beim Stereo hören. (so wie ich es gelesen habe, ergreift einen das Virus so oder so)

       

      Da es meine ersten wirklich gut klingenden Lautsprecher werden, bin ich vermutlich mit jedem Bausatz zufrieden.
      Was ich bisher hatte: Heco Music Style 800, Teufel Concept R2, Sonos playbar (Dank WAF). Derzeit am Arbeitsplatz ein Mona System

       

       

       

    • #44488
      schuelzken

      Guten Abend,

      ich hatte im direkten Vergleich die C51ACL und C71ACL.

      Ich würd behaupten die C52 ACL ist dynamischer, die C71 ACL etwas grundentspannter. Beim Bass gibt es eher wenig bis keinen Unterschied, und wenn dann eher im Mess- aber weniger im Hörbaren bereich.

      Das trifft es schon ganz gut, wobei mir die 71er langzeit tauglicher erscheint aufgrund des für mich angenehmeren Mitteltons. Im Bass ging die 71er bisserl tiefer, je nach BR-Rohrlänge, dafür war die 51er knurriger. Meine 71er habe ich im Hochton auch verändert, obwohl messtechnisch alles in Ordnung war, war er mir eindeutig zu vorlaut. Daher habe ich den Spannungsteiler geändert.

      Auf der Suche bin ich dann auf die Chorus 52 ACL und 71 ACL gestoßen. Diese werden dann(irgendwann) zum Heimkino ausgebaut.
      Für einen ~38m² Raum in L form denke ich sind beide ausreichend.

      Da widerspreche ich,
      eindeutig C85, ein mir lieb gewordener Lautsprecher, die geht sehr gut und hat mehr Reserven einen Raum dieser Größe zu beatmen.

      Gruß Schülzken

    • #44536
      Peterfranzjosef

      Guten Abend allerseits,

      mein Senf ist:

      Großer Raum->großer Basslautsprecher. Je größer umso besser, gerade bei geringerer Lautstärke.

      Und bei laut sowieso.

      Wenn Dir niemand Vorschriften macht, vom finanziellen Rahmen mal abgesehen, und Du den Platz hast,

      geh in die Vollen. Du wirst es nicht bereuen.

      Kleinere Boxen kannst Du später für kleinere Räume bauen.

      Ich schließe mich Schülzken und meinen anderen Vorrednern an, die C85 wird´s im Stereobetrieb richten. Dazu die 5er im Heimkino.

      Zwei Subwoofer usw. usw.

      Außerdem kann irgendwann mal jemand eine C285 in die Welt bringen.

      Es geht immer weiter.

      Peter

    • #44537
      Jan Grunewald

      okay okay… so jetzt habt ihr mich.
      ich werde dann mal anfangen die C85 zu bauen. Chassis muss ich dann kaufen, wenn es die Finanzen zulassen, aber immerhin hab ich dann keinen Stress mit dem Bau, weil ich wissen will wie es sich zuhause anhört 😉

      Außerdem kann irgendwann mal jemand eine C285 in die Welt bringen.

      klingt nach einem spannenden Projekt, aber eins nach dem anderen

       

      Falls daraus kein Standard-Aufbau wird, lass ich es euch wissen und stelle sie dann vor.

    • #44538
      Matthias (DA)

      Uff,

      Das ist ja gerade noch mal gut gegangen, wollte schon los schreiben wie man denn auf die Idee kommen kann mit 5 Zoll in 40 Quadratmeter zu arbeiten 😉

      Frohen Bau, gute Wahl die 85.

      Wobei ich ja sagen würde, wo gerade die Frau raus ist sofort die granduetta bauen, die Chance kommt nie wieder 😅

       

      Liebe Grüße, genieß die Chorus 85!

      Matthias

    • #44565
      schuelzken

      Hallo,

      Außerdem kann irgendwann mal jemand eine C285 in die Welt bringen.

      So so, kann man das? Dann brauchen wir jetzt nur noch jemanden der die Weiche misst.

      okay okay… so jetzt habt ihr mich.
      ich werde dann mal anfangen die C85 zu bauen.

      Und wenn die fertig sind dann nimm 3x C52 als Center/Rears und 2x C11SUB oder besser gleich 1x Move12, der reißt dir dann gleich die Bude ab.

      Gruß Schülzken

      • #44570
        Monti

        oder besser gleich 1x Move12, der reißt dir dann gleich die Bude ab.

        Nun übertreib mal nicht, bei meinem 15er steht die Hütte noch, nur das Sofa stand gestern etwas schräg… 😉

Ansicht von 15 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/chorus-52-acl-und-71-acl/