Zurück zu Fragen zu Bausätzen

Chrous 85

Startseite Foren Fragen zu Bausätzen Chrous 85

Dieses Thema enthält 10 Antworten und 5 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Andi vor 3 Wochen, 4 Tagen.

  • Autor
    Beiträge
  • #42047

    Andi

    Hallo Leute,

     

    wir basteln gerade das Gehäuse für eine Chorus85 und ich glaube mal gelesen zu haben das man ein Volumen durchaus 10% kleiner machen kann ohen signifikanten einfluss auf das Klangerlebnis.

    Hab ich das recht im Kopf, oder wäre dies eine dumme idee?

    Nach Udo sollte ich die zwei Volumen haben:

    MT: 6,8Liter

    TT: 50,5Liter

    Wenn ich meine Endhöhe einhalten möchte würde ich gerade auf 46Liter für den 8″ kommen.

    Danke euch Andi

     

     

     

  • #42048

    schuelzken

    Hallo Andi,

    wenn du dem Bass 4,5 Liter klaust wandert die Abstimmung ca. 2Hz nach oben.
    Ich glaube kaum dass das ein hörbarer Unterschied ist.
    Der Bass könnte vielleicht etwas knackiger klingen.

    Machst nen 3cm längeres BR Rohr rein dann sollte es wieder die ursprüngliche Abstimmung sein.

    Gruß Schülzken

  • #42050

    Andi

    Hey Schülzken,

    ich hab von Udo auf Wunsch zwei HP50 bekommen anstelle von einem BR-Rohr, die könnte ich ohne weiteres länger lassen.

    die sind Maximal 180 Lang aber das könnte hinkommen?

    Mal ein Foto vom zwischenstand der Bauarbeiten, der BassPart wird noch größer / höher.

    Danke Dir Andi

     

  • #42052

    MartinK

    Hi Andi. Sieht spannend aus.

  • #42053

    Monti

    Hi Andi,

    die Konstruktion kommt mir bekannt vor. Sieht so aus, als wolltest Du die Schallwand vorne drauf leimen. Ich wünsche Dir, dass sich MDF beim Ausdehnen nicht so unterschiedlich verhält wie MPX. Oder werden Schall- und Rückwand auch aus Stäben aufgebaut? Dann wären sowieso keine Probleme zu erwarten.

    Viel Spaß beim Bau weiterhin!

    Ciao
    Chris

  • #42054

    Andi

    Moin Chris,

    die Schallwand wird vorne eingesett herfür sind Max. 30mm Platz.

    Es soll eine 3 Schichtplatte werden mit Echtholz als Front.

    Ob ich die Front noch mit ein paar Dübel fixiere weis ich noch nicht, der Rücken wird sicher nur MPX.

    Gruß Andi

    • #42055

      Monti

      Moin Andi,

      dann pass bloß auf, dass Dir das Gehäuse nicht reißt. Vielleicht solltest Du die Konstruktion noch mal überdenken. Ich bin da gebranntes Kind, s. Baubericht zu meiner Duetta…

      Ciao
      Chris

      • #42056

        Andi

        Servus Chris,

        meine MDF Platten liegen schon einige Wochen im Keller, ich hoffe das mit der Feuchtigkeit nichts mehr passiert.

        Damit die Schnittkanten versiegelt werden, kommt noch ein Schnellschlifflack bzw. Grundierung drauf.

        Hast du noch einen Tipp gegen das reisen? konnte ich in deinem Duetta Bericht irgendwie nicht richtig rauslesen.

         

        Gruß Andi

         

         

      • #42057

        Monti

        Hi Andi,

        ich vermute mal, dass bei MDF das Ausdehnungsverhalten in Abhängigkeit vom Feuchtigkeitsgehalt in alle Richtungen in etwa gleich sein wird, es gibt ja keine Schichten mit den soweit vorhandenen Fasern wie bei MPX oder Echtholz, die ein Quellen ermöglichen aber eine Ausdehnung in Faserrichtung erschweren. Daher würde ich die Schall- und Rückwand auch aus MDF machen und hinterher furnieren. Der Materialmix mit einer Dreischichtplatte könnte da problematisch werden. Ist aber alles Spekulation, wissen tue ich es natürlich nicht.

        Die Lagerung des Holzes in Deinem Keller hat zwar den Vorteil, dass sich die Platten alle einheitlich klimatisiert haben, in Deinem Hörraum werden aber höchstwahrscheinlich andere klimatische Bedingungen herrschen, die vermutlich durch die winterliche Heizperiode noch größeren Schwankungen unterworfen sein werden als Dein Keller.

        Wenn Du auf Nummer Sicher gehen möchtest, würde ich bei der Konstruktion auf sich sperrende Schichten verzichten, siehe meine lessons learned beim Move Pump.

        Resümee:
        – Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Quellverhalten bei MDF so unterschiedlich ist wie bei MPX.
        – Kein Materialmix bei sich sperrenden Schichten. (Vor allem wenn mit Echt- oder Schichtholz gearbeitet wird.)
        – Jenga-Methode ermöglicht auch runde Gehäuseformen bei dieser Konstruktionsart ohne Rissgefahr, nach meiner Erfahrung, der Sub ist nach fast einem Jahr immer noch glatt wie ein Babypopo… 🙂

        Ciao
        Chris

      • #42065

        Kosh

        MPX verändert sich in der Dicke mehr als in Länge/Breite (da gesperrt).

        MDF eigentlich in alle Richtungen sehr wenig.

         

        Wie Monti schon geschrieben hat ist ein Materialmix eigentlich ungünstig. Voll-/Massivholz ist problematisch, wenn es nicht richtig getrocknet wurde. Vielleicht wären Anleimer oder Einleimer was für die Front + Furnier. Hat den Vorteil, dass man noch eine Rundung/Fase oder Schattenfuge fräsen und trotzdem für die Fläche Furnier benutzen kann.

      • #42137

        Andi

        ich dachte gerade bei einer 3Schichtplatte sollte sowas nicht passieren.

        Bei Echtholzmöbel wird ja gerade an die Rückseite von Schrankfronten eine Leiste quer geleimt und verschraubt.

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/chrous-85/