Zurück zu Gehäuse- und Weichenbau

Doppel 7 vs. Duetta Center -Weiche und ACL?

Startseite Foren Gehäuse- und Weichenbau Doppel 7 vs. Duetta Center -Weiche und ACL?

  • Dieses Thema hat 12 Antworten und 7 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 1 Jahr, 7 Monaten von Hesse.
Ansicht von 7 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #36607
      EinMalik

      First of all: ein herzliches Hallo in die Runde… bin neu hier

      – und liebe Mods/Admins, falls das Thema besser an einer Stelle hätte aufgemacht sollen, so bitte einfach verschieben –

      zu meinem Anliegen:
      Ich habe bei mir im 3.1-Setup momentan die Doppel 7 im Einsatz, sowie den Duetta Center.
      Hängt am Yamaha RX-V775, dazu gesellt sich noch ein Subwoofer-Überbleibsel aus “Fertig”-Zeiten in Form eines MIVOC SW 1100 A-II.

      Beim Lautsprecher-Setup gibt es ja “Variationsspielraum” was Weichen und Gehäuseformen angeht, sprich die D7 mit Center Weiche oder aber D7 in ACL, oder sogar D7 ACL + Center-Weiche.

      Mich würde mal interessieren was die Leute hier so im Einsatz haben, mit welcher Kombination welche Erfahrungen bereits gemacht, oder aber eben auch nicht aus diesen und jenen Gründen, Vor-/Nachteile etc…?
      Lasst uns zusammen diskutieren wo hier Unterschiede liegen und was Sinn macht etc. pp.

      …vielleicht will ich ja mal wieder bauen ohne dass es gleich ein weiteres Paar Lautsprecher werden… ihr wisst was ich meine… Es stehen zwar noch irgendwann die Chorus 51 (Wallross) als Rears an, aber das dauert noch.

    • #36614
      Matthias (DA)

      moin Malik

       

      Vergiss nicht dass du bei all diesen Änderungen vermutlich eine andere Weiche brauchen wirst. Der Doppel 7 noch ein ACL zu verpassen scheint mir ein wenig übertrieben, umordnung der Chassis bedeutet andere Weiche die nicht umsonst zu haben ist. Ich würde sagen leg noch ein wenig Geld zur Seite und mach gleich die Wallrösser, da hast du dann nicht nur Freude am Basteln sondern auch einen Zugewinn in der Akustik

       

      als günstiges bastelprojekt könntest du dich ja mal um selbstgebaute Absorber oder so etwas kümmern

       

      Liebe Grüße, Matthias

      PS im direkten Vergleich zwischen Doppel 7 und Center Version fand ich das der Center etwas mehr nach vorne und etwas aufdringlicher gespielt hat, sowie die meisten D’Appolito von Udo. Manche sind total geflasht und lieben das, weil dadurch die Räumlichkeit noch stärker wird, ich persönlich finde ich es auf Dauer zu aufdringlich und nicht entspannt genug

       

    • #36616
      EinMalik

      Hallo Matthias,

      dank dir für deine Meinung… ACL ist wohl overkill das sehe ich grundsätzlich genauso… für mich interessant auf jedenfall Center-D’appo vs D7 normale Anordnung.

      Wallrösser und Sub (sowie Absorber – sehr guter Hinweis!!) stehen erst nach dem Umzug (der noch nicht genauer terminiert ist) an.

      Ich tendiere gefühlsmäßig in Richtung D’Appolito, das macht wohl nur mit der Center-Weiche Sinn?!
      Sprich einfach so wie in diesem thread die D7 in D’Appo anordnen, und der Center-Weiche das D7-Volumen, was ja so ca. 10% üppiger sein sollte, vor den Latz knallen und sich dem Zugewinn an Räumlichkeit erfreuen, zumindest in der Theorie?
      Wäre diese Variante bei mir so oder so empfehlenswerter aufgrund der dann quasi 3 identischen Weichen in der Front?

       

       

    • #36617
      schuelzken

      Hallo Malik,

      interassanter Thread von dir.
      Der kleine Mivoc ist ja ein alter Bekannter, kenne ich gut, nur passt der da nicht so wirklich zu deiner Kombination. Aber das kannst ja bei Bedarf ändern.

      Ich selber habe diese Dappo Anordnung ringsum und möchte nicht mehr drauf verzichten.
      Wenn du die D7 (2,5Wege) zur D7C (2Wege) umbauen willst, solltest auch die Weiche ändern. Das sollte aber kein Problem sein.

      Ich selber konnte mich nie mit der 2,5Wege Version anfreunden. Das war schon so bei der SB18 zur SB36. Da war mir die SB36C lieber.

      2x 7″ in ein ACL Gehäuse zu bugsieren, hmmm, da kannst gleich Duetta bauen, weil die Kiste riesig wird, zudem käme wohl nur die 2Wege Version in Frage.

      1x 7″ in ACL ist da schon wahrscheinlicher.

      Gruß Schülzken

      • #36628
        derFiend

        2x 7″ in ein ACL Gehäuse zu bugsieren, hmmm, da kannst gleich Duetta bauen, weil die Kiste riesig wird, zudem käme wohl nur die 2Wege Version in Frage.

        1x 7″ in ACL ist da schon wahrscheinlicher.

        Ich kann hierzu nur beitragen das Udo die Sinnhaftigkeit von 7″ Chassi mit ACL Prinzip immer verneint hat, einfach weil kein wirklicher Zugewinn im Bass mehr zu erwarten ist, selbst wenn es sich nur um 1x 7″ dreht.

    • #36619
      Matthias (DA)

      richtig, du brauchst die Center weiche. Ob die Räumlichkeit einen Zugewinn für den Klang ist oder nicht ist wiederum Geschmackssache

       

      Müsstest du ein “Upgrade” bei Udo bestellen

       

      Matthias

    • #36635
      MartinK

      Guten Morgen zusammen.
      Als bekennender ACL-Fan habe ich ein Gehäuse für eine 7″ Variante entworfen obwohl mir klar ist, dass 2 5er mehr Membranfläche haben. Von der Variante verspreche ich mir auch “nur” mehr Tiefbass. Eine Simulation durch Udo macht Mut dafür. Je nach Ergebnis folgt eine Variante mit 2×7″. Das ist das Schöne am Selbstbau.
      Gruß Martin

      • #36647
        derFiend

        Na da bin ich mal gespannt. Da bei mir ne SB18 noch auf dem Plan steht, interessiert mich das natürlich brennend 😉

        Hast Du mal ein Volumen für die 1×7″ Variante? Müsste nach Adam Riese dann ja zwischen 35 und 40L liegen oder?

        • #36662
          MartinK

          Mit SB 18 kann man es bestimmt auch probieren. Meine Berechnung geht von 41 l brutto aus.

        • #36670
          derFiend

          Scheint mir irgendwie recht viel. Wenn man bei zwei mal 5″ auf 35l kommt? Für welches Chassi ist das denn?

        • #36671
          MartinK

          Hi. Du lässt nicht locker. Eine Chorus 71 ACL soll es werden. Nach der Simulation spielt sie bis ca. 30 Hz -3db. Da wollte ich auch in etwa hin. Bei Gefallen setze ich noch einen 7er dazu. Insofern wäre vorab das Ergebnis der Umrüstung einer D7 hochinteressant.

    • #36672
      Adi

      Hallo zusammen

      Ich lese hier sehr interessiert mit. Chorus 71 mit ACL, klingt sehr spannend. -3dB bei 30Hz.  Ich krieg grad den “Will haben” Reflex.

      Gruss Adi

    • #36679
      Hesse

      Moin.

      Bei Mehrkammergehäusen, sowie bei aufwändigen Hybriden kann man klar eine Größengrenze der Chassis erkennen, sie liegt zwischen 5 und 6 Zoll, zumindest bei den handelsüblichen Produkten. Das ist keine Theorie, ich habe das selbst hunderte Male gemessen.

      Die Größe eines Chassis ist auch nur einer der Faktoren für die Bassperformance, das Masse/Antriebsverhältnis spielt ebenfalls eine entscheidende Rolle. Und die Performance ist bei kleineren, leichteren Lautsprechern mit starkem Antrieb, bis auf wenige Ausnahmen, eindeutig besser als bei Größeren. Erklärbar auch aus der Energieformel – Energie = Masse x Beschleunigung, da die Geschwindigkeit quadratisch eingeht. Und wenn man sich die Energieverteilung eines Lautsprechers, mit ca. 80% des Energiebedarfs im Bass- und Tiefbassbereich, betrachtet, wird das noch deutlicher.

      So lässt einfach nachrechnen, dass z. B. zwei 5-Zöller mit sehr kurzer Anstiegzeit eine deutlich höhere Energie, sprich Schalldruck erzeugen können als ein 8-Zöller, der träger reagiert. Der kann, erwießenermaßen, nicht tiefer, nur schlapper.

      Bei Bassreflex-oder geschlossenen Gehäusen ist das nicht so deutlich spürbar, bei großvolumigen Mehrkammern der entscheidende Faktor.

      Das ist aber noch nicht alles. Der Entwickler Neumann von Klein und Hummel hat schon vor einigen Jahren bewiesen, dass die Qualität eines Basssignals über die Intermodulationsverzerrungen erheblich auf die Güte der Gesamtdarstellung eines Lautsprechers entscheidend einwirkt. Daraus ergibt sich zwangsläufig, dass dort mit kleineren Chassis gearbeitet werden sollt. Ausgenommen Subwooferbereich.

      Denn im entscheidenden Teil des Bassbereichs kommt auch noch die Verformungsneigung der Membranen ins Spiel. Auch bekannt als “Aufbrechen” oder Partialschwingung. Diese Ereignisse verstärken sich quadratisch zur Vergrößerung der Membran. An Ergebnissen des Klippel-parcours mit Laservermessung der Membran unter verschiedenen Bedingungen, erkennt man das eindeutig.

       

      KH

Ansicht von 7 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/doppel-7-vs-duetta-center-weiche-und-acl/