Zurück zu Fragen zu Bausätzen

Doppel7 vs Linie 53

Startseite Foren Fragen zu Bausätzen Doppel7 vs Linie 53

  • Dieses Thema hat 9 Antworten und 5 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 1 Jahr, 10 Monaten von Marc Issner.
Ansicht von 6 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #34743
      Felix

      Hallo zusammen,

      der Winter naht und so werden auch die Aktivitäten von draussen wieder nach drinnen verlagert. Und was würde da näher liegen, als sich wieder einem neuen Lautsprecherbauprojekt zu widmen 🙂

      Nun liebäugele ich (aktuell voll mit SB ausgestattet) mit der Etonreihe inkl. ER4.

      Duetta wäre natürlich für 34qm und Altbaudecken vermutlich nicht verkehrt. Aber eine solch massive Box ist optisch im Wohnzimmer aktuell nicht denkbar (und auch nicht unbedingt mit dem Bass nötig, da ein SB29 Sub vorhanden ist für HK).

      Aktuell stehen daher gedanklich die Doppel7 gegen die Linie 53 (wohlwissend, dass die Linie 53 fast doppelt so viel Volumen hat und daher auch baulich schon die Obergrenze markiert). Matthias (DA) schwärmt von dem 7.Zöller der Duetta, der ja bei der Doppel7 zweimal vorhanden sicher einen guten Job macht. Smokehead hat schon angeboten, die Doppel7 probe zu hören, was Spitze ist – allerdings würde ich gerne beide mal vergleichen.

      Daher wäre meine Frage, wer denn beide Modelle kennt und wie die Eindrücke waren. Wie sind 5 gegen 7 Zoll? Und wie stark macht sicht das deutlich geringere Volumen der Doppel7 bemerkbar? Oder vergleiche ich hier schon Äpfel mit Birnen?

      Ich bin gespannt auf eure Kommentare!

      Felix

    • #34745
      JoKa

      Hallo Felix,

      es ist zwar schon eine Weile her und ich habe beide Lautsprecher auch nicht am gleichen Tag gehört, dafür recht ausgiebig. Am deutlichsten ist mir in Erinnerung, dass die Linie 53 sehr reserviert und zurückhaltend wirkte, auch weil die Musik einiges hinter den Lautsprechern stand. Die Doppel7 rückt die Bühne etwas weiter nach vorne, ich persönlich mag das lieber. Dafür kommt die Linie 53 aufgrund erheblich mehr Gehäusevolumen und Membranfläche des Basses tiefer. 34qm ist so ein Mittelding, wo sich beide wohlfühlen werden. Schwierig. Vielleicht mal ganz plakativ: Wenn Du Musik ruhig-entspannt und voluminös hören möchtest ist die Linie 53 fein, die Doppel7 wäre mein Favorit, wenn es aggressiver zur Sache gehen sollte, da macht sie etwas mehr „Alarm“. Ist aber eine sehr persönliche Einschätzung.

      Grüße, Jo

    • #34756
      Felix

      Hallo Jo,

      danke dir für deine aufschlussreichen Zeilen. Ich glaube schwierig wird es, zu verstehen, was du unter “reserviert und zurückhaltend” empfindest bzw. ob “Alarm” für dich positiv oder negativ konnotiert ist :=)

      Also aggressiv brauche ich eigentlich nicht. Die SB36, die aktuell im Wohnzimmer stehen, sind schon große Klasse, aber füllen den Raum nicht so ganz aus. Daher auch mein Blick in Richtung mehr Volumen. Ich ging bisher davon aus, dass die Linien direkter spielen und die Duetta/D7 etwas zurückhaltender sind – interessant, dass du es jetzt andersherum empfindest 🙂

      Vielleicht gibt es ja noch jemanden, der etwas dazu sagen kann. Wäre spannend!

      Viele Grüße

      Felix

      • #34757
        derFiend

        Als bisheriger SB Hörer und falls Du dich nicht absolut auf den ER4 eingeschossen hast, würd ich Dir noch nahelegen mal ne Chorus probe zu hören!

    • #34758
      JoKa

      Hallo Felix,

      tja, da sind wir auf schwierigem Terrain. Wie beschreibe ich Hör-Eindrücke, nach denen Du fragst, kann ich Adjektive dafür benutzen, welche, und wie werden sie verstanden?

      Ich wollte mich daher auf die Bühnendarstellung beschränken, die ich bei der 53 eher weiter hinten gehört habe als bei der D7, daher wirkte die 53 in direktem Vergleich mit anderen Lautsprechern (D7 war nicht dabei) auf mich „zurückhaltender“ und „entspannter“.

      Mit „agressiver“ meinte ich die Musik, nicht den Klang. Ich bin nicht der laid-back-Klassik-Hörer und mag es eher, wenn die Musik etwas weiter vorne steht, also etwas „direkter“ oder „anspringender“.

      Aber wie schon gesagt, das sind immer sehr persönliche Eindrücke, das kann jeder auch ganz anders empfinden und mögen. Nicht zuletzt kann das ja auch Raum-, Musik- oder stimmungsabhängig sein.

      Hoffentlich habe ich Dich nicht verwirrt. Wenn Du nicht beide Lautsprecher probehören kannst, entscheide ruhig nach Bauchgefühl. Die Entscheidung wird dann richtig sein 🙂

      Grüße, Jo

    • #34762
      Monti

      Hallo Felix,

      ich empfinde die Höreindrücke ähnlich wie Jo. Die D7 spielt nach meinem Empfinden „punchiger“ im Bass, um ein weiteres subjektives Adjektiv zu verwenden. Außerdem kommt bei der D7 der komplette Tiefmittelton aus dem gleichen Chassis. Hier sollten aber auch noch die beiden Spielvarianten der D7 unterschieden werden: bei der klassischen D7 wird der untere TMT nach oben früher ausgeblendet, sodass der klassische Mitteltonbereich nur vom oberen der beiden 7-Zöller wiedergegeben wird. Der untere spielt nur Bass.
      Beim D7C, den man auch als Standbox bauen kann, wird der ER4 von den beiden 7-Zöllern in quasi-d‘Appo eingeschlossen. Der Lautsprecher wird insgesamt höher, weil der HT trotzdem auf Ohrhöhe sitzen sollte. Hier spielen beide Chassis den gleichen Frequenzbereich. Manche mögen d‘Appolito lieber als andere, weil sich die Bühne noch mal verändert. Was Du lieber magst, kannst Du nur selber herausfinden.

      Die L53 habe ich nur bei einer Hörsession in suboptimalem Raum gehört, ein Vergleich auf dieser Basis wäre nicht gerecht. Der 8er kann halt noch einen Tick tiefer. Ob der 7er oder der 8er für Dich besser ist, ist mMn nicht nur vom Vorhandensein eines Sub im HK-Betrieb abhängig, sondern auch von Deinen musikalischen Vorlieben im Stereobetrieb. Auf der anderen Seite übernimmt der 5-Zöller nicht den kompletten Mittelton, im unteren MT-Bereich hilft ihm der 8er. Manche reagieren empfindlich auf diese Trennung und empfinden das Klangbild nicht aus einem Guss. Ob Du zu dieser Spezies gehörst…
      Insgesamt empfand ich die L53 aber auch zurückhaltender und zumindest in dem Raum baute sich die Bühne für mich deutlich hinter den Lautsprechern auf.

      Viel Erfolg und Spaß auf der Suche!
      Ciao Chris

    • #34819
      Felix

      Vielen Dank Chris auch für deine Eindrücke!

      Deine Beschreibung war sehr wertvoll, auch der Hinweis auf die unterschiedliche Trennung (2 vs 2,5 Wege). Das einfachste wäre ja, beide mal hier im Wohnzimmer zu testen, aber da das ja aktuell unmöglich scheint, helfen mir die bisherigen Antworten, schonmal kopfmäßig zu sondieren. Ob am Ende doch der Bauch bzw das Ohr entscheiden kann, wird man sehen 😉

      viele Grüße

      felix

    • #34849
      Marc Issner

      Moin

      ich persönlich halte die SB 36 für eine nicht so ganz gelungene Kreation (Udo vergib mir)

      Hochton zu laut und SB Bass trägt sehr auf!

      gehört hab ich bisher Kreationen mit Gradient Select, Axxis 34, Symphonie 84 und meine Linie 54.

      Udos Laden ist mir bekannt und einiges, was da so vorgeführt wird.

      Ich persönlich würde erstmal testen, was mein Ohr mag! 2 Wege, 2,5 Wege, 3 Wege D`Apolitto….

      ER4 mag ich als Rock und Metal Hörer extrem gern, obwohl viele eher zu dem Dome raten.

      Probehören ist bei dem Preis absolute Pflicht!

      Gruß Marc

      • #34877
        Felix

        Hi Marc,

        spannend wäre zu wissen, an welchem Verstärker du die SB36 gehört hast – ich denke, da gibt es auch nochmal deutliche Unterschiede..

        Probehören wäre super, ist aber aus beschriebenem Anlass eher schwierig.

        Gute Idee aber mit dem Testen der Wege, da werde ich doch die Tage mal meinen SB36 Center hochkant stellen und mit der Standbox vergleichen!

        Viele Grüße

        Felix

        • #34878
          Marc Issner

          Moin,

          die SB 36 hab ich einmal an einer Röhre von Yaqin mit EL 34 und einmal an einem Marantz PM 80 SE gehört.

          Vergleichshören 2 und 2,5 Wege und als Konkorrent ne Axxis 34 .

          Der Raum hatte gute 20 Qm in 4 mal 5 Meter aufgeteilt. Wenig Teppich, Sofa, mäßig Glas, normales Wohnzimmer ohne Schnickschnack.

          Die SB haben die ne mächtige Mode reingeschoben, die weder die Axxis, noch der aktuelle LS (Sym84) zustande bekommen.

          Der Hochton war zum Zeitpunkt des Hörtest schon per Vorwiderstand runtergeregelt.

          Mein Wohnzimmer ist aktuell auch etwa 20 Qm groß, die Linie 54 spielt da mit 2 8ern ganz locker ohne großartige Bassprobleme.

          Für meine Ohren sind 3-Weger die bessere Wahl, wobei ich Breitbänder auch mag…..

          Gruß Marc

Ansicht von 6 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/doppel7-vs-linie-53/