Zurück zu Fragen zu Bausätzen

ELIP 2 und Heimkinoausbau

Startseite Foren Fragen zu Bausätzen ELIP 2 und Heimkinoausbau

  • Dieses Thema hat 20 Antworten und 4 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 4 Jahre, 2 Monaten von MartinK.
Ansicht von 20 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #3768
      olli0608

      Liebe ADW-Gemeinde,

      seit Tagen bin ich am rätseln, wie ich mein Heimkino ausbaue. Im Sommer 2014 habe ich mir die Elip 2 bestellt und ein wenig umgebastelt, bzw. mit einem Subwoofer-Bauvorschlag aus einem anderen Shop ergänzt (Versacube ist das Stichwort). Das Ganze Konstrukt habe ich in einem Kallax-Regal eines großen schwedischen Möbelherstellers “verheiratet”

      Hier mal ein paar Bilder (einbinden klappt übrigens nicht):

      http://www.fotos-hochladen.net/view/img00071dn21shcq4o.jpg
      http://www.fotos-hochladen.net/view/img00051celqh1mzt3.jpg
      http://www.fotos-hochladen.net/view/img00081z2bqnh3xa1.jpg

      Weil das ja alles so fürchterlich “in” ist und man(n) auch ´ne Menge Mist im Raum ausgleichen kann, habe ich das Konstrukt dann aktiviert. Folgendes Setting:

      t.racks DS 2/4 Digitalweiche
      t.amp 400 für die Elips
      t.amp 800 für die Subs

      Im Stereosetting bin ich nun auch mehr als glücklich. EIn kleiner Röhrenvorverstärker, mit einem China-BT-Board verbastelt und drei EIngänge via Relais geschaltet. Fertig ist das Stereo-Glück.

      Seit einigen Tagen nenne ich aber auch einen neuen AV-Reviever mein eigen. Mittles eines einfachen, stromfreien Umschalters kann ich nun die aktivierte Frontboxen/Frequenzweichenkombi zwischen der Stereovorstufe und den Front-PreOuts des AVR umschalten, so das der Heimkino und Stereo-Betrieb komplett getrennt sind.

      Insofern bin ich mit der Frontbeschallung zufrieden. Nicht aber mit dem Surroundsetting, was der Reciever (übrigens ein Marantz NR-1606) zwar halbwegs einmisst, aber der Center klingt scheiße und die Surroundboxen etwas zu schmalbrüstig….naja, nachdem ich das obige Setting gebastelt habe, fehlte mir etwas Zeit, auch in entsprechenden Umfang in die Beschallung des HK zu investieren. Derzeit habe ich günstige Hecos am laufen….

      Wie das halt so ist: Ständig neue Formate. Momentan sind es die Zauberworte “Dolby Atmos” und “3D-Sound”, sowie “objektorientierte Soundzuweisung”, die wieder mehr über Aufrüstungen nachdenken lassen.

      Kurz und gut: Mein vorhandenes Frontsetting soll möglichst passend zu den Elips erweitert werden. Ich würde gern den Elip-Center kaufen – soweit, so problemlos. Allerdings haben mir verschiedene Experimente gezeigt, dass Sinn macht, dass auch die Surround/Effektboxen “untenrum” (unter 120 Hz) Unterstützung erhalten. Da ich aber keine Preouts für Center/Surround habe, fällt eine aktive Lösung hier flach.

      Frage 1: Welchen Sub aus dem ADW-Programm könnte ich wie passiv ankoppeln?

      Wenn ich hier eine adäquate Lösung habe, würde ich Center und Sub sofort bestellen…

      Aber damit nicht genug. “Atmos” will ja auch Deckenboxen. Da meine Decke hoch ist, eigentlich kein Problem. Bis max. 15 cm Einbautiefe kann ich das regeln…..nur: Die iegentlich “passenden” Elip 1 fallen damit ja aus. Gehäuse zu tief und Bassreflexkanal hinten.

      Frage 2: Ich spiele mit den Gedanken, die “Coax TV”-Lösung sozusagen zweckzuentfremden und in die Decke einzubauen. Die sind unter 15 cm und scheinen ohne viel Anpassung für diese Zwecke geeignet, oder? “Passen” die zu den Elips? Oder soll ich lieber eine der Bauvorschläge in Flachbauweise nehmen?

      Frage 3: Neben Center und Deckenlautsprecher stellt sich auch die Frage nach den beiden Surroundkanälen. sinnigerweise sollen das Elip 1 werden. Wie wandnah kann man die aufstellen und geht das auch in einem Regalfach (in besagten KALLX-Regalen, die hab ich nämlich auch an den Seiten)

      Soweit erstmal…..ich hoffe, ihr könnt mir bei der Entscheidungsfindung helfen! 🙂

    • #3776
      olli0608

      hmmm…gerade kommt mir noch der Gedanke, DREI Center zu kaufen und ebenfalls die Sorroundeffekte mit ELIP-Center zu bestücken. Sozusagen Frage 4…:)

    • #3783
      Andre

      Hallo Olli,

      ich bin ehrlich gesagt recht verwirrt wegen deines Setups. Die Elip 2 allein ist ein vollwertiger Lautsprecher, der im Kino die Front allein stemmen kann. Dazu kommt der LFE-Kanal, den Subs aller Art gut oder schlecht befeuern. Wenn alle LS gleich sind ist das die beste Voraussetzung für homogenen Kinosound und wenn du alles aktiv gestalten möchtest, hast du den falschen Amp. Da fehlt das vollständige Set Preouts, die es bei Neugeräten ab ca 800 € aufwärts gibt.

      Du hast eine Bastelllösung mit den Elips und somit etwas voll Individuelles. Warum lässt du nicht die Elips wie sie sind und realisierst mit den Subs ein Bassarray, wenn die alle verwendet werden sollen. Da gibts genug Beispiele im Netz dafür. Front Preouts hast du ja. So kann parallel die Elip über deinen Umschalter auch Stereo mit deinem Amp laufen…

      Sie Elip 1 kannst du mMn auch flacher bauen und dafür geschlossen. Die sollen doch sowieso erst ab 120-150 Hrz eingreifen, wenn ich Atmos richtig verstanden habe.

      Gruß, ein etwas verwirrter
      Andre

    • #3784
      MartinK

      Hallo Olli.
      Im Sinne einer ausgewogenen Klangverteilung favorisiere ich die Lösung mit 3x Elip Center.
      Der AVR hat einen Sub-Out.
      Der übernimmt für alle Kanäle bei denen im Menü “small” eingestellt ist, ab eingestellter Frequenz.
      An den Ausgang kannst dann Subs nach Belieben anschließen.
      …..wobei ich persönlich bei Elips ringsum alles auf “groß” mit allgemeiner Trennfrequenz ca. 60 Hz für Subs einstellen würde. Aktivweiche erstmal weglassen.
      Gruß Martin

    • #3785
      Matthias (DA)

      Moin,
      Normalerweise kannst du am avr die trennfrequenz aller lautsprecher einstellen. Wenn du das auf 80hz legst wird alles unter 80hz an den sub geliefert, egal ob center, rears oder mains, sofern die alle auf small gestellt sind.
      Ich kann mir vorstellen, dass der meines wissens nach relativ kleine marantz avr bei zuviel Belastung untenrum dicht macht.

      Anyways, normalerweise reicht ein sub für alle Kanäle.
      Das ein sub aktiv ist hat den Grund, dass ein kleiner avr gar nicht genug power hat nen sub zu kontrollieren.
      Du kannst aber jeden hier angebotenen sub mit z.b. dem wam150 modul aktivieren und parallel an dein sub out mit dran hängen. Passive subs wirst du bei keinem ehrlichen hifihändler finden.

      3 zusätzliche elip center klingt nach nem sehr coolen plan.

      Die anderen Kanäle würde ich erst mal außen vor lassen, lieber beim AVR in nen gebrauchten boliden investieren.

      Alternativ guck ob du die elip verkaufen magst und auf SB umsteigst, da gibt es sehr viele Optionen, auch bassstark und was kleines mit 6 Litern für oben

      Matthias

    • #3787
      MartinK

      Matthias Vorschlag bzgl der AVR-Aufrüstung hat seinen Charme.
      Dann kannst nämlich jeden Kanal beliebig aktivieren. Wenn es dann überhaupt noch sein soll.
      Also verlustfrei Stück für Stück aufrüsten mit durchgängiger Produktlinie.
      Gruß Martin

    • #3788
      olli0608

      Hallo Zusammen,

      erst einmal ein herzliches Dankeschön für die Antworten! 🙂

      Hier erstmal der Reihe nach Antworten auf einige, aufgeworfene Fragen:

      1. Warum aktive Fronten?

      Nun, zunächst einmal höre ich zu 80% Stereo. Und das bewusst NICHT über einen AV-Reciever, sondern über besagte Röhren-VV/PA-Endstufen-Kombi mit zwischengeschalteter Digi-Frequenzweiche. Das war der erste Punkt, warum ich seinerzeit aktiviert habe. Das zweite Argument: Kein am MArkt befindlicher Reciever trennt so genau und hat so viele Filtermöglichkeiten, wie eine moderne DSP-Weiche. Da mein Raum etwas komplizierter ist (Altbau, Diele, 3,80 hoch und ein Erker, der als Bassfalle diente), sich passive Raumakkustikvarianten ausschlossen ( es ist zuallererst immer noch ein WOHNZIMMER *g*), also die Lösung mit den aktiven Fronten. Als drittes un letztes sei angefügt, dass ein Reciever – auch die der 1500-EUR-Klasse – nur sehr unscharf die Frequenzen trennen.

      2. Ist das eine “eigene” Bastelarbeit?
      Nur bedingt. Das Innenvolumen in den Regalen entspricht dem Center-Bauvorschlag, die Weiche ist aus der ELIP 2 übernommen. Gleiches gilt für den Reflexkanal. Da ich hier kein Meßequipment habe und mich nur auf meine Gehör verlassen kann: Das klingt perfekt!

      3. Neuer Reciever?

      Auf gar keinen Fall! 🙂

      Ich HABE vorher einige Boliden aus dem Hause Marantz und Yamaha besessen. Auch in besagter Preisklasse und etwas darüber (Marantz SR-6009). Kein einziger hat mich im Stereobetrieb glücklich gemacht. Deshalb die Idee, ein kleineres Modell zu kaufen und keine Stereoquellen mehr anzuschließen, sondern dies mit einem eigenem VV zu realiisieren. Filme und Serien sind zwar ein Hobby, aber keine mehrere tausend Euro für einen Reciever wert, den ich ausschließlich dafür verwende. Ich bin mit dem Marantz eigentlich auch recht glücklich. In der Preisklasse ist die Ausstattung unglaublich und die Qualität des Gerätes nahezu Wahnsinn!

      Nachdem wir nun ausgeschlossen haben, dass ich einen neuen Reciever kaufe und geklärt haben, dass ich durchaus ein bißchen weiß, was ich da treibe, komme ich zu den interessanten Aspekten unter anderem von @Andre: Wie flach ließe sich die Elip 1 den geschlossen bauen? Das wäre dann meine Deckenlösung + 3 Center für Surround…..

    • #3795
      MartinK

      Hallo Olli. Du weisst was und wohin Du willst.
      Der TMT hat auf der Schmalseite 164mm.
      Wenn Du ihn noch etwas “schwenkst und minimal “Fleisch” drumherum rechnest, kommst mit ca. 150mm Höhe hin. Kannst ja spaßhalber ein Chassis ausbauen, zurecht schwenken und messen. Botho hat die Erfahrung gemacht, dass 1mm zum Rand ziemlich knapp ist.
      Gruß Martin.
      PS:
      Habe nach einigem hin und her auch Stereo und TV getrennt. Jetzt ist Ruhe.

    • #3798
      olli0608

      Danke Martin! 🙂

      Die Frage ist nur nach dem Volumen und der Weichenabstimmung der Elip 1…passt die dann noch?

      Edit: Ich glaube, dass war zu unklar: Wieviel Liter Volumen braucht die Elip 1 geschlossen und muss die Weiche angepasst werden?

    • #3800
      MartinK

      Ach so zum Sub:
      Lass doch erstmal was Du hast.
      Beim Sub kommt es nicht so auf Kompatibilität an.
      Habe hier 2xVota Sub 12 parallel an einem Modul laufen und das ist richtig fett!

    • #3802
      MartinK

      Das Volumen kannst je nach Platz nach hinten schaffen. 1-2 Liter weniger und die schmalere Front sollten noch gehen.

    • #3803
      MartinK

      Bassreflexrohr oder- Schlitz können auch hinten oder seitlich sein.

      Gruß Martin

    • #3805
      olli0608

      …über “fett” kann ich mich mit vier verbauten Versacubes und einer Trennung bei 120hz auch nicht beschweren…..ja, das denk ich, bleibt wohl erstmal. Wenn ich nicht noch auf die Idee komme, auch den Center zu aktivieren. Gerade auf einer Seite gelesen, wie man mit ein paar Widerständen an einen LS-Ausgang einen aktiven Verstärker betreiben kann…. 😀

    • #3806
      olli0608

      Seitlich wäre bei einer Deckenanbringung natürlich ideal!

      Ich rechne mal rum und frag dann nochmal, ob das Gehäuse so passt.

    • #3808
      olli0608

      ….nochmal eine Verständnisfrage: Wenn ich im Setup “Big” angebe, dann läuft die Basswiedergabe über die Frontboxen und NICHT über Subwofer, sollte ich noch zusätzlich welche stellen?

    • #3809
      MartinK

      Genau. Jeder LS mit “big” bekommt das ganze Spektrum.
      Dann sollte es ein Menü namens both oder mix oder was in der Art geben, dass dem Sub trotzdem alles unter der eingestellten Frequenz zuweist.
      So hast Du den vollen Sound der Boxen und Nachschub im Bass.

    • #3811
      olli0608

      ….dann weiß ich, wie ich baue. Front bleibt so, zwei weitere Subs auf die entsprechenden PreOuts und dazu den Center.

      Bei den Deckenboxen muss ich mal sehen, wie ich das in die teilabgehängte Decke integriere!

    • #3812
      MartinK

      Dann hau rein und Berichte. Gruß Martin

    • #3814
      olli0608

      Das mache ich….erstmal danke für die Unterstützung. Ich fahr übermorgen erstmal in Urlaub. Sobald ich wieder da bin, wird bestellt und ein umfassender Baubericht nachgelegt! 🙂

      Im Urlaub werde ich mal sehen, dass ich die Elip-Gehäuse “deckentauglich” rechne! *g*

    • #3815
      Andre

      Hallo Martin und Olli,

      Front auf BIG heißt erst mal nur, dass die Fronts den vollständigen Frontkanal wiedergeben. Den LFE Kanal im Kino gibt dann immernoch nur der Sub wieder. Nur der Vollständigkeit halber.

      Gruß
      Andre

    • #3817
      MartinK

      Stimmt

Ansicht von 20 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/elip-2-und-heimkinoausbau/