Zurück zu Kaufberatung (Stereo, Surround usw.)

Front-Wand-Lautsprecher fürs Wohnzimmerkino

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) Front-Wand-Lautsprecher fürs Wohnzimmerkino

  • This topic has 6 Antworten, 1 Teilnehmer, and was last updated vor 1 week, 3 days by Daniel.
Ansicht von 6 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #44234
      Daniel

      Hallo,

      nach langem stöbern im Forum bin ich jetzt ein bisschen verwirrt. Ich wollte mein Heimkino jetzt endlich mal den guten Sound zuwidmen. Ich habe mir vor ein paar Wochen 2x Wallstreet 3 für Hinten bestellt, da ich Aufgrund meines Raumes und der Freundin das Sofa recht wandnah stellen musste. Mit denen bin ich Top zufrieden. Ich habe auch mit den hinteren unwichtigen angefangen um meine Selbstbau Skills nochmal zu testen und auf die Probe zu stellen, wie gut ich die Gehäuse hin bekomme.

      Ein weiterer Grund war allerdings das ich mir mit den Frontlautsprechern noch nicht einig war, aber endlich mal anfangen wollte was zu bauen.

      Jetzt zu meinem Problem: Ich möchte die Lautsprecher vorne an die Wand hängen. Da meine jetzigen gekauften Standlautsprecher viel Platz wegnehmen und ich den Platz vorm Fernseher als Durchgang benötige, die Lautsprecher stehen einfach immer im weg. Es geht mir hauptsächlich um guten Sound bei Filmen, weniger stark um Musik.

      Ich wollte Uhrsprünglich vorne 3x SB30 STC Center, man sagt ja immer möglichst die gleichen Lautsprecher. Aber eigentlich heißt es ja auch die SB 30 möchte von der Wand weg, gilt das auch für den Center? Der ist doch eigentlich für Wandnähe gebaut oder nicht?

      Dann war der Plan 2x Wallstreet 4 und Sb 30 Center, weil eigentlich sind ja nur die Wallstreet für die Wand. Dann habe ich die Wallstreet 4 mal aus Karton wegen Größe an die Wand gehalten: das wäre schon sehr wuchtig für die Front. Ja gut man kann Sie auch schmaler, dafür höher Bauen, aber dann wäre ich doch in etwa wieder bei den SB30?

      Könnte mir auch 2x SB18 und Sb36 Center vorstellen, bin mir nur unsicher ob die genügend “Dampf” haben für meinen größeren Raum, und ob ich die an die Wand hängen kann/darf?

      Ich hoffe mir kann jemand die Verwirrung aus dem Kopf nehmen.

      Hier noch der Fragebogen:

      – Hast du bereits Erfahrungen bzgl (DIY-)HiFi und wenn ja welche?

      Habe bisher Wallstreet 3 und Quikly 14 gebaut

      – Nenne Details über den zu beschallenden Raum (Art und Größe, ggf akustische Situation)

      Habe ca. 30 qm Raumgröße. der Hörplatz liegt ca 4m gegenüber des Fernsehers / Leinwand. Der Sofa ist ca. einen halben Meter zum Fernseher versetzt.

      – Welches Setup ist gewünscht? (Stereo / Heimkino X.2 / Heimkinooption gewünscht?)

      Heimkino 5.0-5.1

      Da ich in einer Mietwohnung mit Nachbarn bin möchte ich erst mal Vorsichtig sein. Möchte 5.0 mal testen. Wenn der Bass nicht ausreicht kommt natürlich ein Sub dazu. 5.2

      – Welche Aufstellsituationen sind möglich? (Wandnah/Freistehend, Kompakt-LS/Stand-LS, gerne auch mit Foto oder Skizze)

      Frontlautsprecher sollen an die Wand.

      – Wie groß dürfen die Lautsprecher maximal werden?

      SB 18 bis max. Wallstreet 4

      – Beschreibe deinen “Hörgeschmack” in Bezug auf Musikrichtung, Vorlieben im Bassbereich (viel/wenig, trocken/punchig), geforderte Pegel, …

      Heimkino hat vor Musik vorrang, Punch muss ich wegen den Nachbarn leider bisschen Aufpassen. Lautsprecher an sich dürfen auch n bisschen mehr gasgeben dürfen.

      – Was ist bisher an Lautsprechern vorhanden?

      Wallstreet 3, Standlautsprecher vorne (kommen definitiv weg)

      – Welches Elektronikequipment ist bereits vorhanden oder soll angeschafft werden (Verstärker, Quellen, Raumkorrektur)

      Denon AVR X2400

      – Wie würdest du deine handwerklichen Fähigkeiten und Möglichkeiten einschätzen?

      Sehr gut, habe mittlerweile eine gut ausgestattete Werkstatt.

      – Wie hoch ist das maximale Budget?

      1000€

      – Aus welcher Region kommst du? (wegen Möglichkeiten zum Probehören und persönlicher Beratung)

      Stuttgart,

      – Hast du spezielle Wünsche?

      oben beschrieben.

       

      Ich hoffe ich habe alles richtig gemacht, das ist mein erster Eintrag in einem Forum überhaupt, hab leider keine befriedigenden Antworten auf meine Fragen gefunden. Bisher konnte ich mir immer durch suchen und lesen weiter helfen.

    • #44237
      Monti

      Moin Daniel,

      Lautsprecher für die Wandmontage oder den Einbau in eine Wand haben eine angepasste Frequenzweiche, weil der Bass durch die aufstellungsbedingte Vergrößerung der Schallwand aufdickt.

      Das kann bei der Größe deines Raumes sogar ein vorteilhafter Effekt sein, aber die ultimativen Bassmonster sind die von Dir ausgewählten Modelle alle nicht. Da wird auch eine wandnahe Aufstellung nicht wirklich was dran ändern. Letztendlich kannst du es nur durch ausprobieren herausfinden. Subwoofer lässt grüßen…

      Bei deinen Vorgaben würde ich vorne zu drei Mal Wallstreet 4 tendieren…

      Ciao Chris

    • #44265
      Daniel

      Hi,

      ich habe vergessen zu erwähnen das die Lautsprecher L/R 26cm hoch sein sollten, da ich an der Wand ein Regalbrett habe das 26cm breit ist. Der Lautsprecher kommt gleich drunter an die Wand.

      Ich hab den hier mal gezeichnet, das Volumen der Wallstreet 4 ist ja gleich wie bei der SB30. Somit würde sich das gleiche Gehäuse ergeben. Die Chassis sind auch die gleichen. Dann dürfte nur die Weiche anders sein, so wie Chris geschrieben hat. Der Center soll entweder unten integriert werden oder oben drauf, direkt unter den Fernseher. Das Lowboard hat eine Tiefe von 40cm, die Regale sind 26cm tief.

      Habe auch noch ein Bild der Wohnwand eingefügt, damit ihr einen besseren Eindruck bekommt. Die Lautsprecher müssten von der Größe so grob passen. Beim linken Lautsprecher kommt natürlich dann ein Regal weg.

    • #44266
      Peterfranzjosef

      Hallo Daniel,

      ich denk mal, dass die Wallstreetabstimmung bei 2,5 fach größerer Tiefe deutlich anders zum Tragen kommt, als bei 10cm Tiefe. Da solltest Du auf alle Fälle Udo fragen, ob das uneingeschränkt geht. Ich glaub`s nicht.

      Warum schraubst du nicht Rollen unter Deine Standboxen, schieb sie aus dem Weg, wenn Du nicht im Stereodreieck sitzen musst. Vielleicht auch ein Umdesignen in Richtung mehr optischer Unauffälligkeit?

      Peter

       

       

    • #44270
      Daniel

      Hi Peter,

      genau deswegen bin ich mir so unsicher was besser wäre, SB30 oder Wallstreet. Hoffe Udo sieht das hier mal und kann weiter helfen.

      Ich sag mal wenn ich neue Standlautsprecher baue mit Bassreflex vorne haben, dann könnten die deutlicher weiter an die Wand als die bisherigen, die brauchen sehr viel Abstand.

      Ne Wandlösung wäre mir aber deutlich lieber.

      Im Prinzip müssten doch Center Lautsprecher auch eher für Wandnah ausgelegt sein, da sie doch meistens direkt an die Wand gehängt werden, oder liege ich da falsch?

       

    • #44271
      Udo Wohlgemuth
      Keymaster

      Hallo Daniel,

      natürlich lese ich alles mit, was hier geschrieben steht. Ich muss dafür meinen Kopf hinhalten, wenn es Unrechtmäßiges ist. Trotzdem greife ich nicht immer ein, wenn Fragen gestellt werden, die ich nicht wirklich verstehe.

      Habe ca. 30 qm Raumgröße. der Hörplatz liegt ca 4m gegenüber des Fernsehers / Leinwand. Der Sofa ist ca. einen halben Meter zum Fernseher versetzt.

      … und da ist es schon: Was willst du unter diesen Bedingungen mit Wandboxen? Standboxen auf Rollen kannst du beim Filmsehen an den besten Platz rollen und sie danach wieder dorthin schieben, wo sie nicht stören. Ich find es zwar oft notwenig, Kompromisse einzugehen. Aber warum muss es der schlechteste sein?

      Gruß Udo

      PS: Wenn man einen Center an die Wand hängen will, nimmt man die Wallstreet 4. Liegt er unter dem Fernseher entspricht das eher einen Wandeinbau. Sieh dir dazu mal den Bericht zur SB 15 Inwall an.

    • #44306
      Daniel

      Hallo Udo,

      dann werde ich mir das mit den Standboxen nochmals überlegen. Wie ich das am besten mache.

      Wahrscheinlich gehe ich dann auf die SB30 oder SB 36.

      SB 36  würde von der Höhe besser passen. Könnte man rein Spaßeshalber den HT der SB30ACL, nach oben setzen, damit ich die Box kleiner und breiter bauen kann, aber der HT immer noch auf Ohrhöhe sitzt?

      Als Center nehm ich dann die Wallstreet 4, wenn ich dich richtig verstanden habe. Und als Sub wird sich dann wahrscheinlich früher oder später noch SB 29 dazugesellen.

      Ich denke das wird  dann ein ganz gutes Setup 🙂

      Freu mich jetzt schon.

      Vielen Dank für eure Hilfe!

      Daniel

Ansicht von 6 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/front-wand-lautsprecher-fuers-wohnzimmerkino/