Zurück zu User trifft User

Hannover 3. März 2017

Startseite Foren User trifft User Hannover 3. März 2017

  • Dieses Thema hat 35 Antworten und 10 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 3 Jahre, 7 Monaten von Michael.
Ansicht von 14 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #13923
      Justus (CE)

      Moin,

      kommenden Freitag gibt es ein kleines Probehören in Hannover:

      https://www.acoustic-design-magazin.de/events/probehoeren-sb12-und-rs100pc-in-hannover-evtl-sb18-als-special-guest/

      SB12, SB18 und RS100PC sind im Moment dabei.
      Wer hat noch Lust?

      Gruß
      Justus

    • #14004
      Ollum

      Bei Interesse könnte ich sogar Kuchen backen.
      Freue mich sehr auf die SB12 nach den Berichten zum Münchener Kaffeekränzchen!

    • #14047
      Justin

      Ohhh, ein Treffen in der Nähe und ich hab es aufgrund von Stress auf der Arbeit erst jetzt entdeckt. Hätte Interesse, kann aber noch nicht 100% sagen ob es klappt. Müsste bei der Cheffin noch mal Fragen ob sie den Freitagabend bereits verplant hat…
      Ist den generell noch ein Platz zu haben?

      Viele Grüße aus BS
      Justin

    • #14064
      Justus (CE)

      Hallo Justin,

      ich glaube es sind noch Plätze frei.
      Bringst du auch was mit?

      Gruß
      Justus

    • #14067
      Justin

      Hallo Zusammen,
      wenn Ollum sein okay gibt, bin ich morgen mit dabei.
      Ich könnte natürlich auch was mitbringen.
      Mein SB29Sub könnte Justus’s SB12 untenrum unterstützen, alternativ könnte ich aber auch die SB36 einpacken.
      Viele Grüße
      Justin

    • #14069
      Ollum

      Hey Justin,
      wäre super wenn Du es einrichten kannst!
      Bring mit, was Du möchtest. Die SB36 wäre natürlich der Knaller!
      Da freuen sich die Nachbarn bestimmt mehr als über den Sub 🙂
      Wir wollten ab 19h mit dem Aufbau anfangen, als Zuspieler haben wir meinen Server über Raspi/HifiBerry und Justus` Laptop. CD Spieler oder vernünftiger Plattenspieler sind gerade nicht vorhanden.
      VG Olli

    • #14131
      max

      Hi Jungs,
      na wie wars?
      Wollt ihr uns an euren Erfahrungen und Eindrücken teilhaben lassen?

      Wie hat sich der Gremlin geschlagen und habt ihr bei der SB12 den Sub ebensowenig vermisst wie wir letzte Woche?

      Gruß Max

    • #14132
      Justus (CE)

      Moin Max,

      bei uns war die SB18 der Preis-Leistungsfavorit.

      Die SB12 geht zwar tief runter, aber durch die Konstruktion ist der Bass nicht so präzise wie bei der SB15 oder der SB18.
      Ich denke, es war für Oliver einfach mal wichtig zu hören, wie gut auch schon die Kompaktlautsprecher klingen und dass man nicht gleich eine SB240 braucht.

      Schade dass wir keine U_Do als Vergleich da hatten, denn das wäre für Oliver die günstige Alternative zu den SBs gewesen.
      Aber ich setzte zukünftig trotzdem wieder auf Eton. 😉

      Der Gremlin ist halt ein Verstärker…so viel macht der meiner Meinung nach am Klang nicht aus. Es sei denn, man hat vorher wirklich einen Schrottverstärker…

      Gruß
      Justus

      • #14134
        derFiend

        “Die SB12 geht zwar tief runter, aber durch die Konstruktion ist der Bass nicht so präzise wie bei der SB15 oder der SB18.”

        Ist interessant wie da die Beobachtungen etwas auseinandergehen, vielleicht aber auch simpel der Wortwahl geschuldet. Bei mir hat man gemerkt, das beide LS von sehr unterschiedlicher Aufstellung profitieren. Die SB12 klang relativ Wandnah besser, während die SB18 von mehr Wandabstand sehr profitierten.

        Beachtete man das, klang der Bass der SB12 trockener und ging auch weiter runter, was aber meiner Meinung nach auch eher über die Bodenreflexe kam als über den LS selbst. Den SB18 fand ich dafür im Mittenbereich deutlich fülliger, und deshalb gerade bei akustischer Musik angenehmer.

        Schade das auch ihr keinen U_Do vergleich hattet…

        • #14141
          Justus (CE)

          Bitte nicht falsch verstehen, ich will hier die SB12 nicht schlecht machen…deswegen hab ich ja auch eine und keine SB18 😉

          Jeder hat eben seinen eigenen Geschmack und sein eigenes Hörempfinden.

          Und was in dem einen Raum gut klingt, klingt im nächsten evtl. überhaupt nicht. Die SB12 und SB18 hab ich mal zur Hörprobe in einem Raum gehabt, in dem die SB18 überhaupt nicht funktionierten. Die Mitten waren irgendwie nicht vorhanden und alles klang total dünn. Ich dachte erst, die Weichen wären falsch aufgebaut oder wurden beim Transport beschädigt…. Bei mir zu Hause war dann wieder alles OK.

          Je nach Raum, hab ich es auch schon öfter geschafft sowohl mit den SB12 als auch den SB18 Raummoden anzuregen.

        • #14142
          derFiend

          Nur keine Ängste, hier schildert ja jeder seine Beobachtung und persönlichen Meinungen 😉 Bisher haben wir es in diesem Forum geschafft nicht in Glaubenskriege zu etwas so subjektivem wie dem Hörempfinden abzurutschen, und das soll auch so bleiben.

          Ich wollte lediglich anmerken das es eben interessant ist wie die Empfindungen da bei unterschiedlichen Räumen auseinandergehen 😉

          Dahingehend sind die kleineren “Privatveranstaltungen” vielleicht auch interessanter als größere Events, weil sie ein gutes, realistisches Bild vom Leistungsvermögen der jeweiligen LS unter echten Raumbedingungen geben. Und am Ende dreht es sich ja meist eher um Nuancen in denen sich eine SB18 von einer 12er unterscheidet…

        • #14144
          Justus (CE)

          Und am Ende dreht es sich ja meist eher um Nuancen in denen sich eine SB18 von einer 12er unterscheidet…

          Stimmt. Alles Meckern auf hohem Niveau.

        • #14145
          Udo Wohlgemuth
          Verwalter

          Hallo Fiend,

          auch im gleichen Raum können zur gleichen Zeit völlig gegensätzliche Meinungen aufeinander prallen. Das hat mit dem subjektiven Empfinden zu tun, aber auch mit der Sitzposition. Deshalb antworte ich auf die Frage: “Wie klingt denn die Box in meinem Raum?” mit “An welcher Position?”

          Dein Lob an das gesittete Forum teile ich aber ohne jede Eingeschränkung 🙂

          Gruß Udo

        • #14148
          derFiend

          Na klar ist das so, wobei ich jetzt sagen muss, das meist schon eine gewisse Grundübereinstimmung vorhanden ist.

          Das mit der Sitzposition stimmt natürlich absolut, wobei wir auch durchgetauscht haben. Dabei war übrigens ganz interessant, das die SB18 eine deutlich breitere Bühne als die SB12 aufgebaut haben, und ich die SB18 bei seitlicher Sitzposition deutlich angenehmer fand als die SB12.

    • #14135
      MartinK

      Ich bestätige Georgs Vergleich zwischen der 12er und der 18er.
      Mir gefällt die 12er besser. Mein Geschmack.
      Wir sollten für ein Paar Wander-U_Do1 zusammenlegen….
      Gruß Martin

    • #14136
      Justus (CE)

      Beim Bass macht immer auch der Raum die Musik. Im Raum gestern lag für mich bei gehobener Lautstärke die SB18 in der Basskontrolle vorne.
      Aber alleine durch das Abstimmen unterhalb der Resonanzfrequenz des Mitteltöners bei der SB12 sollte die SB18 doch im Vorteil sein…oder sehe ich das falsch?

      Im Hoch-Mittelton gefallen mir die SB12 (und die SB15) auch besser als die SB18, aber das ist ja alles Geschmackssache.

      Die U_Dos klingen schon anders, deswegen wär ein direkter Vergleich wirklich super gewesen – aber man kann halt nicht alles haben.

      Gruß
      Justus

    • #14137
      Ollum

      Ein fettes DANKE an Justus und Justin!
      Das war ein toller, unterhaltsamer und sehr informativer Abend. Ich tippe mal, dass es nicht viele Foren gibt, bei denen die Mitglieder auf gut Glück ihre Boxen einpacken und 100km Fahrtweg in Kauf nehmen, nur um die mal einer kurzen “Internet-Bekanntschaft” an einem Freitagabend vorzuführen. Respekt.
      Ein Kumpel von mir war auch mit dabei, der noch neuer im Bereich Lautsprecherbau ist als ich. Als ihm von dem Abend erzählte, meinte der nur: “Woher kennst Du die denn? Aus dem Internet?! Und was wollen die verkaufen?” Mittlerweile bezeichnet er sich als angefixt, er hat den Abend ebenfalls genossen.

      Mein Problem ist jetzt nur, dass ich mich zwischen SB18 und SB36 entscheiden muss, die U_Do’s sind mangels Hörprobe raus, und der SB-Sound hat mich einfach gepackt. Gut, dass Justus seine Eatons zu Hause gelassen hat!
      Die SB12 hat mir auch gut gefallen, bei tiefen Sounds z.B. von einer Base Drum hatten wir den Eindruck, dass der gerade bei der SB 36 irgendwie klarer und voller kommt. Andererseits gab es ein Bass-Solo beim einem Daft Punk-Stück, dass keine andere Box so schön rausgemeißelt hat wie die SB12. Dass die also entgegen meinem physikalischen Verständnis untenrum sehr präzise ist, würde ich auch unterschreiben.

      In meinem Hörraum haben trotzdem die beiden anderen SBs einen irgendwie “volleren” Eindruck hinterlassen. Meine Frau, anfangs etwas skeptisch (“Woher kennst Du die? Aus dem Internet?”) entschied sich spontan für die SB36, obwohl sie eigentlich gar keine neuen Lautsprecher wollte… das immerhin hat sich gestern geändert.
      Die SB18 und die SB36 haben wir leider eher nacheinander als gegeneinander (abwechselnd) gehört, und ganz subjektiv fand ich die SB36 vielleicht noch einen Tick erwachsener oder so… schwer zu beschreiben, aber da passte einfach alles zusammen.
      Sie SB18 ist auch super, wenn nicht ebenbürtig und damit auch mein Preis-Leistungs-Sieger.

      An einer Wander-U_Do würde ich mich auch beteiligen, wenn jeder interessierte einen 10ner gibt, kommen wir vielleicht auf einen Betrag, für den das jemand zusammenzimmern würde? Im Forum könnte man irgendwie erkennen, wo die grade ist, und der momentane Besitzer zahlt das Porto für die nächste Wanderschaft. Sie dürfte halt nur nie kaputt gehen 😉

      Wenn ich mich erstmal nicht zwischen SB18 und SB 36 entscheiden kann, kann ich ja trotzdem schon mal einen Center bauen. Hat irgendjemand schon mal zwischen SB24 und SB30 verglichen? Spricht irgendetwas außer Platz für die SB24?

      • #14138
        Matthias (DA)

        Moin Olli, es gibt auch nen sb36 center, für den spricht dann,dass er ideal zu sb18 und noch mehr zur sb36 passt…

        Ich würd aber alle 3 auf einmal bauen, wat willste mit nem Center wenn der Rest dann nicht passt?

        Wenn Dein Bauchgefühl zur SB36 rät und sie in Deinem Raum funktioniert, Deine Frau auch dafür ist – was spricht dann noch dagegen?

        Zum Thema Preis Leistung:

        Diese hier sind verdächtig ähnlich bestückt wie die SB36…

        http://www.stereophile.com/content/verity-audio-finn-0#mk7ZuYsq7JAfK2tf.97

        Frohen Bau!

        Matthias

      • #14140
        derFiend

        “Andererseits gab es ein Bass-Solo beim einem Daft Punk-Stück, dass keine andere Box so schön rausgemeißelt hat wie die SB12. Dass die also entgegen meinem physikalischen Verständnis untenrum sehr präzise ist, würde ich auch unterschreiben.”

        Das würde ich auch so unterschreiben. Ich höre sowohl viel Jazz als auch elektronische Musik. Bei letzterem liegt die SB12 klar vorne, bei stärker mittenbetonter Musik wie eben Jazz sind sicher die SB18 eine gute Wahl.
        Die 36 konnte ich leider noch nie hören.

        Übrigens nutze ich die SB12 primär für Filmton und da ist ihre Ausrichtung ziemlich optimal finde ich. Würde ich auf 5.1 gehen, wären die SB12 wohl meine Wahl für die Frontlautsprecher. Center hat ja leider noch keiner draus gemacht *g*

      • #14147
        Udo Wohlgemuth
        Verwalter

        Hallo Ollum,

        … und was ist mit der SB 24?

        Eine Wander-U_Do 3 kann ich zur Verfügung stellen, das Problem ist nur der Transport. Die Chassis müssen jedesmal rausgeschraubt und einzeln verpackt werden, weil andernfalls bei heftigen Stößen die Magnete gern mal abreißen.

        Gruß Udo

        • #14150
          Matthias (DA)

          Moin Udo,
          könnte man die Magnete nicht mit einer eingeklebten / geschraubten Holzleiste plus etwas PU Schaum oder verklebtem Mossgummi fixieren und sichern?

          Matthias

        • #14159
          derFiend

          Ich verbinde die Chassi meist mit klemmfahnen, die sind relativ leicht abzunehmen.
          Die 4 Schrauben zu lösen wird wohl jeder hinbekommen, und dann nimmt man halt die original Schachteln um die Chassi zu versenden.

          Aufgrund der Größe würde sich wohl eine U_Do1 besser eignen zum versenden, auch wenn Udos angebot mit der U_Do3 natürlich reizvoll ist 😉

        • #14161
          max

          Ja das ist denk ich alles im Bereich des machbaren!

          Steckverbinder gibts ja in unendlichsten Farben, Formen und Variationen, da findet man schon was.
          Und wenn man die Chassis nicht mit Spax sondern mit Maschinenschrauben in Einschlagmuttern befestigt, kann man die auch beliebig oft ein- und ausbauen =)

          Ich denke U_do 1-3 lassen sich verschicken, nur die 4er wär wohl etwas groß/schwer – da ginge es im Zweifel eher darum, was grad “übrig” ist.

          Gruß Max

        • #14153
          max

          Hallo Jungs,

          Die Idee einer Wander-Udo finde ich toll!

          Ich gehe mal davon aus, dass für so einen Wanderpokal ein recht einfaches OSB/Span/MDF Gehäuse reicht. Ich würde mich gern bereit erklären, dieses beizusteuern und könnte die Box in den Semesterferien bauen!

          Ich denke das wär bestimmt witzig, es könnte sich ja dann auch jeder, bei dem die U-Do mal stand darauf verewigen / sie etwas weiter bauen (finish) und/oder seine Lieblingssongs auf CD mitgeben.

          Ich denke zumindest hier im Süden könnte man Sie auch per Auto schon ein gutes Stück “weiterreichen”, ansonsten verschickt DHL auch Pakete bis 120cm Länge – mit meinen Needles hat das damals Problemlos gepasst.

          Gruß Max

    • #14139
      Ollum

      Hahahaha toller Link, hoffentlich sieht den Udo nicht 😉

      Mich hatte die Größe etwas abgeschreckt – aber Du hast wohl recht. Das Lowboard will ja noch fertig geplant werden und wird zuerst gebaut. Da könnte man den SB36 Center bestimmt irgendwie reinzwängen…
      Dagegen spricht eben das Budget, das ja eigentlich maximal die U_Dos zulässt. Aber ich wollte eh wieder mit dem Rauchen aufhören, die Kohle wäre in Lautsprechern sicher besser angelegt als in Teerbelag in meiner Lunge.

      • #14146
        Udo Wohlgemuth
        Verwalter

        Hallo Ollum,

        den Link kenn ich, trotzdem erhöhen wir unsere Preise nicht auf ähniches Niveau. Obwohl – lass mich nachdenken … 😉

        Gruß Udo

      • #14151
        Matthias (DA)

        Na sauber, das ist ja schon gleich die Lösung 👍
        Jede Kippe die Du dir verkneifst gleich 50ct als Belohnung ins Audioschwein stecken 🐽

        Musik ist nicht nur gut fürs Herz sondern auch für die Lunge – und alle Umstehenden 😉

        ♩🎶🎵

    • #14152
      michael gebel

      Dann versuche doch mal in deiner nähe eine SB36 Center in Dappo Bauweise zu hören.Wirst sehr positiv überrascht sein,wie selbstverständlich sie die Musik in den Raum stellt.

      Gruss aus mönchengladbach

      • #14167
        Michael

        Hallo zusammen,

        genau diesen Punkt wollte ich auch ansprechen. SB36 Center in DÁppo Bauweise.

        Ihr habt soviel getestet aus der SB Reihe. Da wäre es toll gewesen wenn noch eine 36er Center im Stereo Betrieb mit von der Patie gewesen wäre.

        Aber es war alles nett zu lesen was ihr erlebt und gehört habt. Danke für die tollen Berichte.

        Michael (SB36 Center und SB18 Hörer)

      • #14193
        Ollum

        Hi Michael, schöner Tipp!
        Udo hatte die Dappo-Anordnung bei der Originalen SB36 ja mal durchdacht, aber dann verworfen zugunsten der Version im Shop.
        Der Hörraum ist nicht nur Heimkino, sondern auch Durchgangszimmer (haben alle Wände im EG rausgenommen), so dass die SB36 idealerweise sowohl stehend (beim “Durchgehen” bzw. nicht auf dem Sofa) als auch sitzend möglichst direkt in den Ohren ankommen. Meinst Du die Bühne kann bei Dappo beim stehen und beim sitzen gezaubert werden? In welcher Höhe hast Du die Hochtöner? Funktioniert das in der Praxis besser als in der reinen Theorie?

        • #14200
          max

          Hi Oli,

          Beim “Münchner” Hörevent vor ner Woche haben wir relativ viel mit Georgs SB417 gehört – ist natürlich keine SB36Center, aber im MT-Bereich ebenfalls mit 17erSBs in Quasi-Dappo Anordnung bestückt.

          Wir waren uns mehr oder weniger einig, dass der Klang hinter dem Sofa stehend sogar eine Spur harmonischer war, als auf dem Sofa sitzend.
          Dieser Umstand war sicherlich nicht einer schlechten Abstimmung der 417, sondern der Aufstellung/Raumakustik zuzuschreiben – trotzdem zeigt er mal wieder, dass “Forenwahrheiten” und Messchriebe in der Praxis keine Relevanz haben.
          Ich kann dich also beruhigen – bin mir sicher, dass du auch beim “Durchlaufen” keinen Ohrenschutz tragen musst, sondern die SB36C eine mehr als ausreichend gute Klangdarstellung bieten werden 😉

          Das letzte Quäntchen Bühnendarstellung erreichst du natürlich immer nur im Sweetspot – um “nebenher” auch hervorragend Musik genießen zu können reichts aber auch im Rest des Raumes.

          Gruß Max

        • #14202
          derFiend

          “Dieser Umstand war sicherlich nicht einer schlechten Abstimmung der 417, sondern der Aufstellung/Raumakustik zuzuschreiben – trotzdem zeigt er mal wieder, dass “Forenwahrheiten” und Messchriebe in der Praxis keine Relevanz haben.”

          Ich hab den ganzen Hörraum jetzt mal probehalber um 90° gedreht, und schon ist die Akustik eine ganz andere.

        • #14201
          Michael

          Hallo Olli,

          für mich klingt die SB36 Center wirklich sehr gut. Es gibt hier einige Boardies die sagen die Center klingt besser als die Standard. Aber wir alle wissen ja wie sehr persönliche Geschmäcker und Vorlieben variieren.
          Dein Kumpel aus dem GitarrenBassBauForum wurde von mir ganz leicht angefixt. 😉 Er fand meine Entwurf sehr schön und wollte sich den unbedingt nach bauen. Ich gab ihm die Dateien er fütterte seine Fräse. Und jetzt sind drei Menschen im München sehr sehr happy. Seine ganze Familie ist begeistert von der 36 Center. Er hat hat sie blind und taub gekauft.

          Meine Version ist schwenkbar, sodas man mit dem Winkel den Einschlagpunkt der Hochtöner verändern kann. So läßt sich der Lautsprecher auf jede Sitzposition und Entferung zum Sofa justieren.

          Der gesamte Lautsprecher ist etwas über 1 Meter hoch. Die genauen Maße reiche ich nach.

          Gruß Michael

          PS: D`Appo oder Standard ist auch etwas von der Optik her eine Geschmacksache die manchmal etwas mit zur Auswahl beträgt. Das Auge hört ja auch etwas mit. 😉

        • #14210
          Michael

          So, hab gerade gemessen. Bei meiner Version der SB36 C ist das Gehäuse 106 cm hoch und der Hochtöner sitzt bei 80,5 cm. Für mich klingt sie sitzend wie stehend gut.

          Gruß Michael

    • #14154
      Justin

      Hallo Zusammen,
      dann will ich meine Eindrücke auch nochmal schildern.

      Für mich war es übrigends auch die erste Möglichkeit ein paar mehr Lautsprecher außerhalb der eigenen vier Wände zu hören.

      Fangen wir mit der RS100PC an, welche wir der fairness halber als erstes gehört haben. Ein kleiner beeindruckender Lautsprecher, welchem man gar nicht soviel Bass zu traut. Auch in dem etwas größeren Hörraum von Olli konnten die Kleinen durchaus überzeugen. Zumal wir aufgrund der schlafenden Kinder auch nur gemäßigten Pegel gehört haben.

      Dann ging es weiter mit den SBs, Reinfolge Sb12, SB36 (Ollis Frau wollte nochmal die “Großen” hören bevor sie zur Freunding rüber geht), als letztes und längstes die SB18.

      Mh, was soll ich schreiben. Allesamt haben die Lautsprecher, mutmaßlich bedingt durch den selben Entwickler und die gleichen/verwandten Chassis, ein sehr ähnliche Klangcharakteristik. Wenn das Musikstück es zulässt, lösen alle drei Lautsprecher die Instrumente fein und differenziert auf und überzeugen mich im Mittel und Hochtonbereicht.
      Beeindruckt war ich von dem Bass den die SB12 durch den doch recht kleinen Tief/Mitteltöner in Kombination mit dem Gehäuse erzeuget.
      Die SB18 klang unten rum meiner Meinung nach etwas erwachsener und die Sb36 legt genau in diesem Bereich nochmal spürbar nach. Dort wird natürlich auch das doppelte an Luft bewegt.

      Vom Gremlin bin ich übrigends begeistert. Ich finde, gemessen am Preis, bekommt man eine beeindruckende Auflösung im Mittel und Hochtonbereich geboten. Im Bass ist er manchmal aber etwas zurück haltend. (Ich besitze aber auch keine richtig teuren Verstärker und bin mit meinen alten Stereoamps ebenfalls sehr zufrieden)
      Der Schallwander, da waren wir uns einig, macht da den deutlicheren Unterschied.

      In Summe macht es einem, ein anderer Raum, zum Teil unbekannte Lieder, zeitversetztes hören nicht einfach immer alles fair zu bewerten…

      Es war ein netter Abend, der viel Spaß gemacht hat und hoffentlich Olli und seinem Kumpel zum Selbstbau angefixt hat.

      PS: Am Tag des Treffens, dem 03.03.2017 war übrigends der “Welttag des Hörens”. Wenn das kein gutes Zeichen ist ;-).

      Viele Grüße
      Justin

    • #14162
      BatBen

      Moin,

      schade, das ich es nicht geschafft habe…Mona hätte alles weggerockt ;).

      Gruß

      Ben

Ansicht von 14 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/hannover-3-maerz-2017/