Zurück zu Kaufberatung (Stereo, Surround usw.)

Wohn-(Heim)kino Lautsprecherbau

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) Wohn-(Heim)kino Lautsprecherbau

  • Dieses Thema hat 12 Antworten und 6 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 3 Wochen, 3 Tage von Udo Wohlgemuth.
Ansicht von 12 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #51741
      BigChris

      Guten Morgen,
      ich möchte gerne mein Heimkino neu aufbauen. Ich fange erst mal mit dem Fragebogen an:

      – Hast du bereits Erfahrungen bzgl (DIY-)HiFi und wenn ja welche?
      Ich habe die MiniACL gebaut und die U_Do 41_7

      – Nenne Details über den zu beschallenden Raum (Art und Größe, ggf akustische Situation)
      Das kann man am besten meiner Zeichnung entnehmen. Es ist sehr offen gebaut, welche Raumgröße da zählt weiß ich nicht. Wenn nur das reine Wohn / Esszimmer zählt sind das so 30 Quadratmeter

      – Welches Setup ist gewünscht? (Stereo / Heimkino X.2 / Heimkinooption gewünscht?)
      Für Heimkino, ich denke 5.0 oder 5.1.

      – Welche Aufstellsituationen sind möglich? (Wandnah/Freistehend, Kompakt-LS/Stand-LS, gerne auch mit Foto oder Skizze)
      Es wird ziemlich Wandnah. Die hinteren Lautsprecher müssten seitlich oder an der Wand hinter dem Sofa direkt an der Wand aufgehängt werden.
      Der vordere Rechte Lautsprecher hat auf einer Seite auch nicht viel Platz, Wird das kritisch? Einen Subwoofer (wenn ich den brauche) würde ich am liebsten in den Tisch neben dem Sofa integrieren

      – Wie groß dürfen die Lautsprecher maximal werden?
      Momentan habe ich für die vorderen nur 25cm in der Breite Platz. Ein paar Zentimeter könnte ich unter Umständen noch rausholen wenn ich die Leinwand verschiebe.

      – Beschreibe deinen “Hörgeschmack” in Bezug auf Musikrichtung, Vorlieben im Bassbereich (viel/wenig, trocken/punchig), geforderte Pegel, …
      Im Wohnzimmer wird so gut wie ausschließlich Filmbetrieb laufen. Es ist ein Reihenhaus, ich denke sehr hohe Pegel werde ich nicht fahren. Meistens schlafen auch schon die Kinder wenn der Projektor läuft. Gute Raumlautstärke.

      – Was ist bisher an Lautsprechern vorhanden?
      Ein Teufel Concept S soll ersetzt werden.

      – Welches Elektronikequipment ist bereits vorhanden oder soll angeschafft werden (Verstärker, Quellen, Raumkorrektur)
      Momentan habe ich einen Marantz SR6006 als AVR. Viel höher (von der Klasse) werde ich vermutlich auch nicht gehen. Es sein denn, es ist wirklich notwendig.

      – Wie würdest du deine handwerklichen Fähigkeiten und Möglichkeiten einschätzen?
      Etwas fortgeschrittener Hobbyhandwerker. Oberfräse, Tischkreissäge.

      – Wie hoch ist das maximale Budget?
      Ich sage mal vorsichtig, so dass es Sinn ergibt für mein Setup. Ich bin mir noch nicht sicher was ich will / brauche.

      – Aus welcher Region kommst du? (wegen Möglichkeiten zum Probehören und persönlicher Beratung)
      Rheingau-Taunus-Kreis (Oestrich-Winkel)

      – Hast du spezielle Wünsche?
      Ich denke nicht.

       

      So, nach dem Fragebogen noch etwas Freitext.
      Als ich die MiniACL getestet habe, waren das meine besten Lautsprecher im Haus. Nach der U_Do 41 habe ich dann auch die Freigabe von der Familien / Haushaltsministerin erhalten den Rest umzubauen.

      Ich habe mir Gedanken gemacht und habe mir mal ein paar Sets zusammen gestellt, von denen ich aber nicht weiß ob die so Sinn ergeben, in den Raum passen, mit dem AVR passen etc.. Da hoffe ich hier auf Einschätzungen und Meinungen.

      Set 1:
      U_Do Serie: 2 x U_Do 42 ACL, 1 x U_Do 42, 2x U_Do 41 Wall    (ca. 500€)
      Set 2:
      U_Do Serie: 2 x 74, 1 x U_Do 72, 2 x U_Do 41 Wall   (ca. 600€)

      Set 3:
      SB Serie: 2 x SB30 ACL, 1 x SB30 STC, 2 x SB15 Inwall  (ca. 900€)

      Set 4:
      SB Serie: 2 x SB36, 1 x SB 36 Center, 2 x SB15 Inwall ca. (ca. 1000€)

       

      Warum habe ich die Sets ausgewählt?
      U_Do erstmal weil ich einen aus der Serie habe (41_7) und er mir gut gefällt und zum anderen weil die ja auch recht günstig sind. Ein Set mit ACL, weil mit ACL eigentlich gut gefällt und ich hoffe so um den Subwoofer rum zu kommen) und ein nicht ACL-Set weil ich hier mal im Forum irgendwo irgendwann gelesen hatte, dass jemand der Meinung war ACL eignet sich nicht fürs Heimkino. Ist das so?

      Dann die SB-Sets. Nur weil ich mit den U_Do schon so zufrieden bin heißt da ja nicht, dass da noch mehr geht 🙂 Nur das ist dann der Zweifel, lohnt sich das mit so einem AVR wie ich habe überhaupt, oder merke ich da gar keinen unterschied und ich investiere mehr als ich müsste?

      Da bin ich jetzt mal auf Meinungen, Beratung und Empfehlungen gespannt. Ich bin auch offen die Sets neu zu würfeln, ganz anders zu machen, oder was auch immer. Das war von mir einfach mal der Versuch was zusammen zu stellen als ich mich hier eingelesen habe.
      Ich bedanke mich an dieser Stelle schon einmal für die Geduld.

      Beste Grüße
      Christian

      Attachments:
    • #51743
      MartinK

      Moin Christian.
      Auf die Schnelle nur mal zum AVR:
      Der scheint ganz ok zu sein. Schau Dir mal den Test bei Audiovision an. Da steht was zum Bassmanegement. Demnach empfiehlt sich ein Sub, auch wenn man dicke Frontboxen hat.
      Gruß Martin

    • #51745
      Markus Zeller

      Moin Moin,

      den Sprung von der U_Do auf die SB-Reihe kannst du deutlich hören .. auch ohne direkten Vergleich. Nicht das die U_Do schlecht sind, gemessen am Preis schon zweimal nicht! Aber ich hab beides im Haus: die U_Do42-ACL und SB30ACL (Ok: die Membranfläche ist anders) und die U_Do71 zusammen mit dem U_DoSub20. Ich behaupte mal (in unserem Wohnzimmer!) das sich die SB30ACL, bei Musik, vor der U_Do71 mit dem Sub nicht zu verstecken braucht (Ok, wenn es ganz tief runter geht hat der Sub halt mehr Reserven, macht aber nix wenn die Lautstärke nicht bis zum Unbehagen aufgedreht wird).

      Ich persönlich sehen das so: Soll eh ein Subwoofer zum HK  hinzukommen, macht es wahrscheinlich nicht viel Sinn ein ACL Version zu bauen da Du durch diese Bauform etwas Reserven zu Gunsten der Bassausbeute verschenkst und der “Bumms” eh vom Spezialisten bereit gestellt wird. Sollte jedoch der Raum und/oder die Frau gegen einen Subwoofer sprechen, finde ich es durchaus legitim das HK mit einer ACL-Variante zu bestücken. Zumal Du dann in Stereo-Modus auch gut bedienst bist.

      Der Fairness halber: Wir haben am WE mal etwas getestet: einen Horrorfilm mit vielen tiefen Frequenzen: Die SB30ACL solo .. SUPER nix vermisst .. dann den Sub dazu gestellt und .. auch SUPER 😉 bei einigen wenigen Szenen war es dann schon deutlicher “zu spüren” aber ich würde mal behaupten das die SB30ACL alleine nichts verschluckt hat… halt weniger effektreich (was natürlich gerade bei der düsteren Stimmung schön ist) 😉 .. und ich muss gestehen, unter den Testbedingungen, das der Pegelsteller für den Sub auch immer weiter gewandert ist 😉

      Meine Empfehlung:

      – Wenn SB ins Budget passt .. dann SB 😉

      – Wenn ein SUB ins Budget und Ambiente passt .. dann einen SUB dazu und kein ACL

      – Wenn die Finanzdirektion jedoch einen Sub gestrichen hat, dann würde ich über eine ACL-Variante nachdenken oder die SB36 (ist wie beim Hubraum) … welche bleibt Dir überlassen. Ich mag den Klang der SB30ACL … andere mögen den Tiefgang der SB36 .. Probehören wäre da gut .. was aber aktuell ja wieder schlechter wird

      Viel Spaß beim Grübeln. Und ich bin mir sicher da kommen noch hilfreichere Posts von den Cracks …

      Gruß, Markus

       

    • #51778
      Mirko Stary

      Moin moin!

      Hier ganz klare Empfehlung: Für Heimkino/Surround kein ACL sondern :NORMAL + Subwoofer. Fast auf jedem Film gibt es heute eine eigene Spur für den Subwoofer (deswegen steht auf der Blueray oder DVD ja auch 5.1) und dieser Spur sollte man auch einen eigenen Tieftöner (also Subwoofer) in einem Surroundsystem zukommen lassen.

      Gruß Mirko

       

       

    • #51783
      Monti

      Hi Christian,

      wenn Du schon mit dem SB36-Setup gedanklich gespielt hast, dann klare Empfehlung dafür! Das ist das potenteste Setup in Deiner Auswahl. Du hast zwar HK als Fokus angegeben, aber hörst Du auch Musik über das Setup (Stereo)? Dann könnte die SB 85 noch eine geringfügig teurere bessere Alternative für die Mains sein. Die bekommt man auch so schmal hin, das sie mit ein bisschen Schubsen in die Lücke passen.
      Bei der Dimensionierung solltest Du berücksichtigen, dass die Luft in Deinem gesamten Raum angeregt wird, also mach die LS nicht zu klein.

      Klare Empfehlung auch für den Sub! Allerdings könnte der Einbau in den Tisch seitlich etwas kritisch sein, aber das bekommst Du nur durch ausprobieren raus. Siehe dazu auch den Nachbar-Fred mit den Subwoofer-Fragen. Auch hier gilt: viel hilft viel. 😉

      Ciao
      Chris

    • #51794
      BigChris

      Vielen Dank schon mal für die Beiträge.

      Also etwas sicherer bin ich mir jetzt schon mal geworden, die U_Do habe ich gedanklich gestrichen.
      Es wird also wohl die SB-Serie werden und kein ACL, sondern ich schaue mal wo ich noch ein Subwoofer unter bekommen.

      Monti hat die SB85 ins Spiel gebracht, das würde als BR-Version mit den getrennten Gehäusen auch gehen. Die würde ich ganz gut unter bekommen. Ganz bestimmt würde ich mich auch mal in den Sessel setzen und bewusst Musik hören, dass soll das System auch können.

      Hat vielleicht jemand den direkten Vergleich zwischen den SB36, SB36 center und SB85BR?
      Möglich wären jetzt: (in der Front)
      2 x SB36, 1 x SB36 Center
      oder
      3 x SB36 Center
      oder
      2x SB85BR, 1x SB36 Center

      Mit dem Subwoofer müsste ich dann mal schauen was noch rein geht. Unter der Leinwand habe ich 26cm in der Höhe, da müsste ich den Subwoofer wahrscheinlich irgendwie reinstopfen. Ein Oval 2 z.B. Oder ich muss mir dann mal was einfallen lassen. Wo ich dafür noch Platz hätte….

    • #51795
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Chris,

      da warst du schon auf einem guten Weg und dann kommst du mit einem Oval 2 daher. Hättest du zwei Oval 4 geschrieben, wär die Welt noch in Ordnung. Der Subwoofer muss mindestens die doppelte Membranfläche der Mains haben.

      Wenn mit Subwoofer, dann sind die SB 36 Center in der Front richtig. Das sind 3 x die gleichen Chassis in der gleichen Anordnung. Musik kann man damit auch hören. Bei ohne Sub kannst du auch über die SB 285 nachdenken.

      Gruß Udo

    • #51796
      BigChris

      Hallo Udo,

      vom richtigen Weg will ich natürlich nicht abkommen.
      Die SB36Center Variante kann ich mir gut vorstellen. Die Bassreflexrohre kann man bei denen auch mittig anordnen? Oder hat das einen akustischen Sinn das die nicht in der Mitte angeordnet sind in dem Bauvorschlag?

      Vom Prinzip würde ich ja auch gern den SB29 irgendwo aufstellen, ich weiß nur noch nicht wohin. Wenn ich den Subwoofer unter die Leinwand lege, habe ich maximal 26cm in der Höhe, da bekomme ich den SB29 nicht rein.
      Wo muss denn der Subwoofer stehen? Kann der neben meiner Sitzposition, oder ergibt das dann alles keinen Sinn mehr? Richtig frei steht er da ja auch nicht.

      Das Problem ist bei mir auf der rechten Seite der Leinwand zu sehen. Da hängt noch ein Fernseher an einem Auszieharm. Daher bekomme ich dort auch die SB285 nicht hin leider.

       

      Langsam fürchte ich, ich muss die Leinwand verkleinern, wenn ich großen Ton möchte…

      Grüße
      Chris

    • #51797
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Halo Chris,

      dann würfeln wir noch einmal neu:

      Bei stark überwiegend Heimkino ist ein Subwoofer Pflicht, dann müssen die Satelliten aber nicht mehr bis 40 Hz runter reichen. Daher kannst du die SB 36 Center auch geschlossen in zusammen 20 Liter Volumen packen (wurde hier schon in einem anderen Thread angesprochen). Dazu stellst du als Subwoofer vier S(u)B 23 nebeneinander unter die Leinwand. So hast du ein stimmiges System, das den beschränkten Platz gut nutzt.

      Gruß Udo

    • #51799
      BigChris

      Hallo Udo,
      vielen Dank für deine Geduld. Meine Laune hat sich soeben verbessert.
      Ich denke die SB 36 Center bekomme ich auch als Bassreflex Version unter. Wäre das dann von Vorteil beim Musikhören? Wenn ich die SB36 Center  95cm hoch baue, passen die noch so rein dass ich den TV bei Bedarf ausklappen kann. Die Chassis kann ich bei den seitlichen SB 36 Center alle nach oben packen? Reicht dann auch ein Bassreflexrohr? Was ist dann noch der Unterschied zur SB 36? Neben dem Center-Lautsprecher würden die S(uB) 23 noch passen denke ich.
      Wie würde ich denn die 4 S(u)b 23 ansteuern? Kann ich mehrere auf ein Verstärkermodul klemmen? Wie viel Liter brauchen die S(u)b23 denn? Bekommen die ein gemeinsames Gehäuse, oder z.B. 2 x 2 S(u)b 23 ?

      Vielen Dank noch mal.
      Christian

    • #51800
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Chris,

      es gibt im Magazin-Teil einen Bericht von Yoga, in dem er den Center mit der SB 36 vergleicht. Such mal danach.

      Der Hochtöner muss in Ohrhöhe sitzen, das kannst du auch durch eine geneigte Front erreichen. Alle Chassis rutschen nach oben und statt der beiden HP 50 nimmst du ein HP 70. Die Subwoofer kannst du mit einem Modul antreiben, dafür werden sie zu zweit in einem Gehäuse parallel und die untereinander in Reihe verkabelt.

      Gruß Udo

    • #51852
      BigChris

      Hallo Udo,

      das klingt nach einem Plan. Wahrscheinlich gehe ich dann Stufenweise vor, erst die drei SB 36 Center bauen, dann 2 SB23er und dann noch mal. Wahrscheinlich kann ich die ja in einem Gehäuse in Reihe schalten und dann die Gehäuse parallel.
      Welches Verstärkermodul soll ich einplanen? Das SAM-300D?
      Bei dem Gehäuse für die zwei SB23er hast du dann bestimmt auch einen Vorschlag für mich, oder? Wieviel Liter, Bassreflexrohre und so?

       

      Liebe Grüße
      Christian

    • #51857
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Christian,

      für zwei SB 23 brauchst du das doppelte Volumen des S(u)B 23. Schalte sie aber parallel, solang du nur einen Subwoofer betreibst. Dann hast du am  SAM-300 D mehr Pegel.

      Gruß Udo

Ansicht von 12 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/heimkino-lautsprecherbau/