Zurück zu Kaufberatung (Stereo, Surround usw.)

Kaufberatung Heimkino im Neubau

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) Kaufberatung Heimkino im Neubau

Dieses Thema enthält 11 Antworten und 5 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  derFiend vor 2 Monate, 2 Wochen.

  • Autor
    Beiträge
  • #35661

    Nordlicht

    Hallo zusammen,

     

    ich bin schon ziemlich lange stiller Mitleser, und dachte mir immer, wenn ich einmal die Zeit habe, dann…. Nun ist es soweit, diese Woche wird eingezogen, und ich bin leidenschaftlicher Heimkinofan.

    Jetzt zu den Fragen:

    – Hast du bereits Erfahrungen bzgl (DIY-)HiFi und wenn ja welche?

    Ja – habe mir ein Snowboard, und diverse Möbel sowie Gartenhütten gebaut. Von der Eigenleistung im Hausbau ganz zu schweigen.

    – Nenne Details über den zu beschallenden Raum (Art und Größe, ggf akustische Situation)

    Wohn-Ess-und Küchenzimmer alles offen und akustisch so schlimm wie möglich 🙂 Grundriss siehe weiter unten:

    Leinwand und Front und Center sowie Couch und Rear sind eingemalt, LS Kabel liegen unterputz und vorne auf 1m Höhe und hinten auf 1,5m Bodenhöhe. Rear dachte ich lasse ich in Richtung Decke abstrahlen, da diese sehr nahe an der Couch und an der Wand sind.

    Gute Entscheidung oder Kram??Grundriss

    – Welches Setup ist gewünscht? (Stereo / Heimkino X.2 / Heimkinooption gewünscht?)

    5.1 gewünscht, aktuell 4.0 vorne / hinten ohne Center ohne Sub

    – Welche Aufstellsituationen sind möglich? (Wandnah/Freistehend, Kompakt-LS/Stand-LS, gerne auch mit Foto oder Skizze)

    Front und Rear gerne wandnah, Center wird auf dem TV Rack platz finden – mit etwas Abstand zur Wand

    – Wie groß dürfen die Lautsprecher maximal werden?

    Normal groß aber nicht all zu breit SB36 ist maximamaß, kleiner ist immer besser, vielleicht Front und Rear mit Halterungen an die Wand klatschen

    – Beschreibe deinen “Hörgeschmack” in Bezug auf Musikrichtung, Vorlieben im Bassbereich (viel/wenig, trocken/punchig), geforderte Pegel, …

    Wir höhren viel Sting und Live-Konzerte, Radio Elektro und Charts kommen auch mal vor.

    – Was ist bisher an Lautsprechern vorhanden?

    Alte Infinity Studio Monitor 120 , sind recht wuchtig, haben aber einen tollen weichen Bass…

    https://old-fidelity.de/archive/index.php/thread-22500.html

    Rearspeaker sind Irgendwelche Studiolautsprecher von Celeston, waren mal bei 500 Mark Stückpreis…

    – Welches Elektronikequipment ist bereits vorhanden oder soll angeschafft werden (Verstärker, Quellen, Raumkorrektur)

    Aktuell ein Denon AVR1300X oder so… würde aber auch hier gerne passend aufrüsten Tipps sind gerne Willkommen, der Receiver muss nur 2x HDMI Ausgang besitzen, für Beamer und Fernseher.

    – Wie würdest du deine handwerklichen Fähigkeiten und Möglichkeiten einschätzen?

    Wird schon, sägen, fräsen, schleifen usw kann ich. Werkzeug habe ich auch

    – Wie hoch ist das maximale Budget?

    Boxen max. 1000 EUR, Receiver eventuell nochmal 700EUR – wenn es sinn macht.

    – Aus welcher Region kommst du? (wegen Möglichkeiten zum Probehören und persönlicher Beratung)

    Schleswig-Holstein

    – Hast du spezielle Wünsche?

    Ich bin schon immer ein Fan von der D’Appolito Anordnung, sieht halt schick aus, aber wenn es für einen besseren Hörgenuss was besseres gibt, bin ich offen für alles.

    Ich hatte mal einen SUB fürs Auto in nem geschlossenen Gehäuse, der klang mal richtig gut, vielleicht ist das auch eine Sinnvolle Idee für einen passenden SUB?

    Ich bin was Lautsprecher angeht ahnungslos und lasse mich gerne von Vorschlägen treiben.

    Wenn ich etwas unklar geschrieben habe, einfach nachhacken.

    Danke und vielleicht bis später!

  • #35706

    Monti

    Moin Nordlicht,

    na dann brauchst Du ja erst mal nur zum Probehören gehen, um für Dich erst mal rauszufinden, welche Lautsprecher Dir vom Klang zusagen, danach können wir gemeinsam weiter rumfachsimpeln. Entweder fährst Du mal nach Bochum oder Du fragst hier im Forum, ob Dich jemand in Deiner Nähe zur Hörsession einlädt. Du kannst ja auch mal auf der Probehören-Landkarte schauen, ob dort schon jemand in Deiner Nähe eingetragen ist.

    Die blauen klingen übrigens nicht immer besser als die roten! 😉

    Ciao
    Chris

  • #35707

    Matthias (DA)

    Moin,

    Wenn du weichen Bass magst wird vermutlich SB passen, solltest Du aber testen

    Such mal nach SB36 center für dappo.

    Von der Aufstellung her könntest du profitieren wenn der linke main weiter von der Seitenwand wegkommt, idealerweise beide rears gleicher Seitenabstand, 50cm, besser 100cm.

     

    AVR guck mal nach nem gebrauchten AVR 4520 von Denon, das ist das ehemalige Topmodell, solide und für die Lautsprecherqualität hier angemessen.

    Ein neuer AVR für 700Eur ist eine Beleidigung für die SBs, daher besser nen gebrauchten Boliden, ggf vom Händler mit Gewährleistung.

    Matthias

  • #35934

    Nordlicht

    Hallo zusammen!

    Besten Dank schon mal für den ersten Input.

    Vor allem wegen des Receivers, dass meiner zu billig ist, war klar 🙂

    Was meint Ihr mit Abstand der Reals? 50cm zur Rückwand? den Platz habe ich leider nicht.

    50cm von der Seite ist maximal möglich, mehr würde nicht gehen…

    Ich muss die Rear LS leider direkt an die Rückwand nageln, deswegen die Idee aus dem Netz, dass dann die LS zur Deck hin strahlen lässt und durch den indirekten Schall der Hintergrundsound nicht nur einseitig ist.

    Bin ich mit der Idee auf dem Holzweg?

    Kurze Verständnis-Frage: es gibt bei der SB Serie gibt es immer mal die Ausführung STC – was bedeutet das?

    Ich hatte eigentlich an SB23 oder SB30 gedacht, plus einen Sub für den Bass…

    Und eine weitere Frage ist mir gerade gekommen:

    Da ich aktuell saumäßig unzufrieden mit Denon bin – gibt es Alternativen?

    Danke und viele Grüße,

    Nordlicht

     

     

  • #35940

    Matthias (DA)

    Moin Nordlicht,

    Sag uns mehr dazu, was Dich am Denon unzufrieden sein lässt?

    X1300 ist halt schon extrem knapp kalkuliert, das Gehäuse vermutlich das teuerste Teil was verbaut wurde :-/ insofern ürde ch der Marke ggf noch eine Chance geben. Onkyo hatte ne Zeitlang Probleme mit abrauchenden mainboards, da wäre ich vorsichtig bzgl Gebrauchtkauf. Pioneer AVRs machen lauter DSP Quatsch der hier wher kontraproduktiv wirkt. Yamaha ist manchmal etwas arg blass beschrieben worden was das tonale angeht, könnte mit SB aber noch ganz ok funktionieren.

    Ein Kumpel von mir ist mit Denon AVR 3806 (?) plus 3x SB36 und 2x SB18 im Heimkino sehr zufrieden, das läuft richtig richtig gut.

    Denon 4520, noch eine Klasse über dem 3806 macht schon seit Jahren gut Lärm hier, war der einzige der auch angemessen Musik wiedergibt. Wirklich erstklassig wirds erst mit einem reinen Stereoamp. Aber das sind dann Feinheiten für später.

    Musikalischer sind Rotel und Cambridge, Arcam soll auch gut zu brauchen sein, aber da ist immer die Frage wie ausgereift die Software bei solch kleinen Unternehmen aein kann. Ein AVR ist leider auch ein Computer.

    Wie gesagt, wenn er nicht mp3 Zentrale etc sein soll, lieber was gebrauchtes mit ordentlich Gewicht , das lässt auf ein erträgliches Netzteil hoffen.

    Ich hab damals lang recherchiert zu  AVRs und würde mich wieder für ein gebrauchtes Denon Topmodell entscheiden.

     

    Aufstellung:

    Seitenabstand von 50cm ist schon mal eine gute Basis bei den mains, 100 oft besser. Insbesondere für Musik. Aber auch wenn Du nicht das Optimum aus den Boxen rausholst, lohnen wird es sich auf jeden Fall.

    Man kann seinen Ferrari ja auch nicht immer nur auf dem Nürburgring fahren, auch auf nem US highway macht er vermutlich Spaß.

    Es ist wie es ist, am Ende musst du bauen und dann den für Dich optimierten Platz finden. Wie Du die Kriterien Klang / Schönheit / Wohnraumtauglich dann priorisierst siehst du dann.

    Für die Rears schau mal die Wallstreet an, das sollte passen. Die kannst Du direkt an die Wand nageln.

    An die Decke strahlen lohnt sich nicht, die Zeiten sind vorbei.

     

    Matthias

     

    PS: feine Wahl die SB, die Qualität gibt es im Fertigbereich meist erst ab 2000Eur pro Lautsprecher.

  • #35941

    Matthias (DA)

    PS: wie tief reicht Deine Leinwand herunter? Vielleicht kannst Du die Lautsprecher etwas flacher bauen und dann unter die Leinwand stellen zwecks mehr Wandabstand? Im Idealfall ist der Abstand zwischen den beiden mains etwas geringer als der Abstand zu deinen Ohren?

    Hast Du die Leinwand schon? Oder käme sonst ggf etwas schalltransparentes in Frage wo die Speaker dann dahinter stehen?

    Für wandnah sind die Sb23 ausgelegt.

  • #35942

    Michael

    Hallo Nordlicht

    zum Thema AVR lohnt es sich auch mal die Yamaha Serie anzusehen.

    RX A 10xx   RX A 20xx   RX A 30xx

    Die Aventage Reihe bekommt man gebraucht sehr gut und die sind schon recht musikalisch.  Ich hab einen RX A 1020 in der kleinen Bucht für 300€ bekommen. Mit ein bisschen Geduld findet man in der Umgebung was und kann den Brocken dann abholen.

    Der macht mit der SB Reihe hier feines Kino.

    Gruß Michael

  • #35953

    Nordlicht

    Jungs Ihr seid schon ziemlich genial.

    Danke erst mal für die Teilnahme.

    Um etwas auszuhöhlen: Meine erste Stereo-Anlage war ein AKAI AAV1500 5.1 Receiver (ca. 15 Jahre alt) mit klassischen Bass und Treble Regler und der Sound ist für mich nach wie vor das einzig Wahre, hatte aber auch nie etwas vergleichbares besessen und es hat ewig die Kohle für was ordentliches gereicht.

    Ich musste auf einen neuen Receiver wechseln, da ich bei manchen BluRays die deutsche Tonspur nur in DTS vorlag und der Receiver einfach NÖ zu den Signalen gesagt hat, und den Ton an die beiden LS vom Beamer weitergeleitet hat.

    Also für kleines Geld nen günstigen Denon geholt, Kohle war knapp das Klangergebnis aber auch…

    Deine Ausführungen zum Denon klingen überzeugen, ich schaue mal nach Yamaha und Denon, wenn ich was passendes finde schlage ich zu. Vielen Dank schon mal für die erste Hilfe – gebraucht ist auch kein Problem.

    Thema Leinwand: Ja hab ich da aber noch nicht montiert, ich könnte die Boxen auch auf den Boden stellen, wollte es aber der Optik-halber hängend an die Wand packen, damit ich keinerlei Kabel rumfliegen habe (sind alle Unterputz). Den Gedanken lasse ich nochmal reifen.

    SB23 hatte ich so gar nicht auf dem Schirm, lese mir mal Udos Bericht dazu durch – vielleicht eine wirkliche Alternative…

    Ich Bin zumindest sehr dankbar für die Meinungen und den Input, in ein zwei Monaten soll die Bauphase der Boxen beginnen, einen Baubereich überlege ich auch, da ich Jahrelang mich inspirieren hab lassen und es an der Zeit ist etwas zurückzugeben.

    Danke an alle für die Tips und alles!

    Viele Grüße aus dem Norden!

    • #35957

      Matthias (DA)

      Moin,

      Zum aufhängen an der Wand sind tatsächlich nur die Wallatreet Modelle und die Sb23 gedacht, bei den anderen ist es sehr wahrscheinlich, dass Du dir irgendwo ne fette Bassüberhöhung einfängst.

      Matthias

  • #35954

    Nordlicht

    Kleiner Nachtrag was mich am Denon stört:

    Der Klang ist super flach und ohne Bass, die Software ist mehr als Müll und funktioniert nur halbherzig, Sachen wie Internetradio geht so gut wie gar nicht, und das sind Features, die ich gerne nutzen würde…

    Viele Grüße,

    Nordlicht

    • #35958

      Matthias (DA)

      Moin, ja der flache sound ist dem Preis geschuldet.

      Die schludrige app… humpf.

      Da würde ich Dir aber eh zu nem eigenen Gerät für mp3 / flac / internetradio etc raten.

      Teuer und läuft out of the box wäre hifiakademie ministreamer, günstig bei Wurschtelwillen wäre eine hifiberry Variante, da gibts hier nen schönen Bericht und viele frohe user zu.

       

      Matthias

    • #35959

      derFiend

      Lass den Verstärker erstmal wie er ist. Meiner Überzeugung nach, macht es nur Sinn den zu tauschen, wenn Du die Lautsprecher schon etwas länger gehört hast. Erstens weisst Du dann wirklich auch besser einzuschätzen was besser geworden ist, und ebenfalls wie du möchtest das es sich verändert.

      Der Sound wird sich schon mit den neuen Lautsprechern erheblich verbessern, und bei der Verstärkersache lohnt es sich vielleicht noch etwas mehr Zeit, Geduld, Information zu investieren, und vielleicht auch den einen oder anderen Probe zu hören.

      Ansonsten, SB24ACL als Fronts, SB24 als Center und wallstreet 3 als rear? SB23/3 als Front ist sicher auch lustig, und hat aufstellungstechnisch sicher potential. Links etwas weiter von der Wand wegbleiben zu können wird sich akustisch wohl recht deutlich auswirken, und das ordentliche Einstellen erheblich vereinfachen.

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/kaufberatung-heimkino-im-neuba/