Zurück zu Offtopic (allgemeines Geplapper…)

Laut ist, wenn die Tränen der Ergriffenheit waagrecht zum Ohr hin abfließen

Startseite Foren Offtopic (allgemeines Geplapper…) Laut ist, wenn die Tränen der Ergriffenheit waagrecht zum Ohr hin abfließen

Dieses Thema enthält 8 Antworten und 7 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  MartinK vor 1 Woche, 3 Tagen.

  • Autor
    Beiträge
  • #34626

    derFiend

    Getreu dem guten Walter Röhrl Motto, und leicht abgeändert hier eine kleine Spaßrubrik von mir, über eine Sache die wohl fast jeder kennt:

    Musik nach der man Jahrelang gesucht hat, oder solche die einen so ergreift oder die durch Udos Kreationen derart gut klingen, das einem die Tränen der Ergriffenheit herunterfließen… und dann macht man laut.

    Bei mir gerade eingetreten, und ich will kurz davon erzählen:

    Obwohl inzwischen leicht fortgeschrittenen alters hängt mein Herz immer noch an Metallica. An den Erinnerungen aus meiner Jugend, als bestimmte Alben mich durch die Lehrzeit begleiteten und ähnliches. Zu meinem Bedauern sind gerade die alten Metallica Alben bis hin zum schwarzen Album meist in eher bescheidener Qualität verfügbar. Anfangs sicher dem Umstand geschuldet das sich eine junge Metal Band kein spitzen Tonstudio leisten konnte. Leider tritt dieser bedauerliche Effekt insbesondere mit guten Lautsprechern sehr zu tage. So lief Metallica bei mir nur noch selten, denn egal womit ich es versuchte: SB417, SB12, C52ACL immer klang es eher… naja. Das ging soweit das ich die schlechten Metallica Exempelaufnahmen sogar mit zu Udo nahm, um rauszufinden wo sie am besten klangen (war zu meinem erstaunen übrigens Duetta Top).

    Irgendwann fing ich dann an zu recherchieren, weil ich nicht glauben konnte das die tolle Musik nur in gruseliger Qualität zu haben ist… Viele Internetforen hab ich durchsucht, und dann zu dem Tipp gekommen das bestimmte Japan Releases da deutlich besser wären.

    Also hab ich jetzt mutig mal etwas von meinem Weihnachtsgeld abgeknappst und mir 4 Alben als remaster dieser Japan CDs aus Großbritannien bestellt… Davon hätte ich mit der Frau auch SEHR lecker mit mehreren Gängen essen gehen können…

    Aber was soll ich sagen: die Chorus52ACL mussten noch nie so laut spielen! Natürlich sind die Aufnahmen sind noch längst nicht perfekt, wenn man sie mit spitzen Jazzreleases vergleicht, aber endlich so das mir die Tränen der Ergriffenheit runterlaufen, und nicht die Tränen der Pein 😉

    Soviel zu meinem Erlebnis dahingehend. Vielleicht habt ihr ja selbst ähnliches zu berichten 😀

    Gruß,

    Georg

  • #34628

    Jamei

    Hi Georg,

    gibt es auch bei ebay!

    Aber über die  Quali dieser Produkte kann ich keine Aussage treffen.

    Jan

     

    • #34634

      derFiend

      Servus Jan,

      da hab ich die her, die kommen dann aus UK. Kost nochmal schön extra, und egal was du sagst auch bei 4 CD´s vom selben Anbieter wollen sie 4x versandkosten und schicken 4 Päckchen…

      Aber das wars halt wert 😉

      Inzwischen hör ich viel Jazz, beim Esbjoern Svennson Trio fließen mir auch immer ein paar Tränen, angesichts der Perfektion der Musiker und Aufnahmen als auch wiedergabe. Aber das Erlebnis heute war bisher die Krönung, einfach weil ich so lange danach gesucht habe.

  • #34629

    schuelzken

    Nabend Georg,

    solche emotionalen Ausbrüche sind mir durchaus bekannt.
    Je nachdem was mich gerade bewegt lass ich es auf mich wirken.
    Das kann Sinatras – My Way sein, oder Shirley Basseys – Diamonds are forever.
    Oder Oder Oder ….

    Spannend wird es wenn Gäste auf einmal von ihrer Lieblingsmusik überwältigt sind und Ihren Gefühlen freien Lauf lassen. Nach einiger Zeit tippe ich denen dann auf die Schulter und frage ob noch alles in Ordnung ist oder ich helfen kann. “Nene, alles Ok, lass einfach weiterlaufen” lautet meist die Antwort. Wir hörten da Puccinis La Boheme.

    Also einfach weiter so!

    Gruß Schülzken

  • #34630

    Roman

    Hallo Gregor  ,  die Eröffnung deiner kleinen Spaßrubrik ist eine schöne Idee ,  fühlte ich mich doch gleich angesprochen  😊. Ich  habe im April 2016 das Geld zusammen gehabt und konnte mir meinen Traumlautsprecher  ,  meine ” Damen ” , meine Duetta bei Udo bestellen . Im Jahr 2002 zum ersten Mal gehört  ,  damals das Geld nicht gehabt und die Jahre vergingen  …. . Umzug  , neue Arbeitsstelle,  Scheidung   ,  das Leben hatte oft anderes auf Lager  als Lautsprecher . Vergessen habe ich mein Hörerlebnis aus 2002 nie  . Im April 2016 konnte ich bei Udo meine Duetta kaufen . Udo war so lieb und hat mir vorher nochmal  seine Duetta übers Wochenende geliehen , damit ich testen kann , wie gut sie in meinen Hörraum paßt . Ich saß abends  ,  ich war alleine ,  denn die Kinder waren im Bett  .  Mein Lied  : I would do anything for love  von Meat loaf  . Die über zehn Minuten lange Version mit dem Solo von Patti Russo . Die Tops bei Udo’s Duetta  haben eine Bassreflexöffnung , welche im Betrieb der Duetta ( nicht nur der  Duetta Top ) mit einem Holzkeil verschlossen werden müssen . Die Duetta lief an einer Luxman C02 M02 Kombi  . Ich lehnte mich zurück  und schloss meine Augen . Ich hörte das Lied ,  alle Erinnerungen  und die Duetta verstand es , mich so sehr in ihre Welt mitzunehmen  . Es entwickelte sich  so eine Art Eigendynamik  ,  es machte mich süchtig . Kurz vor dem Solo von Patti Russo sind beide Holzkeile rausgeflogen 😂. Nacht dem Solo und dem genussvollen Ende meines Songs  ,  die Augen wieder auf , die Keile liegen auf dem Boden 😂 ….. . Es waren 10 Minuten ohne Gedanken an Irgendetwas !  Dieser Lautsprecher bedeutet mir sehr viel  und er verschafft mir immer wieder  solche Momente  ,  ich muss mich nur darauf einlassen  . Die Kinder habe ich übrigens leider geweckt gehabt 😜.   Das ist mein Lautsprecher 😍

    Einen schönen Abend und einen lieben Gruß

    Roman

  • #34636

    Monti

    Ach ja…

    …die alten Metallica-Scheiben. Meine Favoriten sind die „Master of Puppets“ dicht gefolgt von „…and Justice for all“. Damals hatten sie teilweise noch richtig progressive Songstrukturen: „Welcome Home (Sanitarium)“ oder „One“ als zwei Beispiele. Aber wie so viele Bands haben auch Metallica erkannt, dass sich mit einfacheren Songs in der breiten Masse mehr Geld verdienen lässt. James Hetfield hat sich in einem Interview auch dazu bekannt.

    Mein altes Vinyl staubt auf dem Dachboden ein, die vor vielen Jahren nachgekauften CDs sind alles andere als ein audiophiler Genuss und die bei Spotify verfügbaren Remasters sind zwar besser aber noch lange nicht gut. Allerdings ist es mir nicht so wichtig. Dafür höre ich Metallica inzwischen viel zu selten.

    Trotzdem viel Spaß mit den Schätzchen, ich kenne diese Erlebnisse bei anderen Bands. Bei mir äußert sich das, indem gefühlt buchstäblich ein kleines Türchen aufgemacht wird und ich bekomme Gänsehaut auf der Kopfhaut. So erging es mir z.B. als ich das erste Mal die MFSL-Pressung von „The Wall“ gehört habe.

    Ciao
    Chris

    • #34637

      derFiend

      Für mich endet Metallica eigentlich mit dem Black Album. Danach gibts mal noch 1-2 Songs die ich ok finde, aber an die Genialität der ersten 4(5) Alben sind sie nie wieder rangekommen.

      Ein zweites Erlebnis in der Art war für mich sowohl die Wiederveröffentlichung des Films “Sorcerer” auf BlueRay und des Soundtracks dazu. Der Soundtrack war für mich ernsthaft über fast 20 Jahre der Grund noch ein Tapedeck vorzuhalten. Beides für sich genommen schon Meisterwerke, verwandeln sie sich zusammen in etwas absolut geniales. Die Flussquerung mit einem Truck über die Hängebrücke im Monsum ist bis heute eine DER ikonischten Filmszenen überhaupt, und von Tangerine Dream perfekt untermalt…

  • #34638

    Yoga

    Hallo Zusammen,

    mir ging es wie Georg, als ich alleine Zuhause Genesis-Trick of the Tail auflegte. Eigentlich bin ich kein ausgesprochener Genesis Fan, doch beim Lied Ripples war es um mich geschehen. Erinnerung an meinen kurz vorher verstorbenen Schwager kamen hoch. Von ihm hatte ich die Scheibe und den Transrotor Plattenspieler. Gaaaanz großes Kino, immer noch und das wird so bleiben. Also niemals ripples in meiner Gegenwart auflegen.

    macht et juuuut

    Nachtrag: Georg wenn Dir Esbjorn Svensson Trio gefällt, dann hör mal bei Eric Alexander Quartet rein

  • #34657

    MartinK

    Ein Herbstabend mit einem Arbeitskollegen und ein paar Flaschen Hefeweizen aus dem Schwarzwald. Die beste Ehefrau aller Zeiten ist über Nacht vereist. Wir trafen uns um es uns richtig zu geben. Der Kollege hört
    Musik daheim in hellhöriger Doppelhaushälfte mit Duetta Top.
    Rock mag nur seine Frau nicht.
    An dem Abend habe ich viel Neues auf seinen CD’s gehört. Die Nachbarn auch…..
    Gegen spät kam der Kollege als Abschluss auf Ten Years After und es wurde immer lauter. I’m ging Home wurde aufgelegt, einer seiner Lieblingstitel und er lauschte ergriffen. In dem Moment fiel mir die olle Woodstock CD ein. Die schob ich direkt mit dem selben Titel nach. Und dann geschah das was im Moment beim Schreiben wieder passiert. Gänsehaut an Armen und Beinen. Bei Beiden. Szenen aus dem Film, den ich Ende der 70er das letzte Mal gesehen habe, kamen wieder hoch. Der Atemhauch des Sängers, nächtliche Atmosphäre und das ganze drumherum. Einfach famos. Isolde, die Nachbarin fragte am nächsten Mittag ob das Ten Years After von Woodstock war. Die Häuser liegen 20 m auseinander und hier sind 1m dicke Bruchsteinwände. Noch fragen? Geschehen mit FT11 XXL und Yamaha AX 900.
    Gruß und schönes Wochenende Martin

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/laut-ist-wenn-die-traenen-der-ergriffenheit-waagrecht-zum-ohr-hin-abfliessen/