Zurück zu Bau-Dokumentationen

Linie 53 von Andi

Startseite Foren Bau-Dokumentationen Linie 53 von Andi

Dieses Thema enthält 17 Antworten und 6 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  hooly vor 5 Monate, 2 Wochen.

  • Autor
    Beiträge
  • #26781

    hooly

    Ich möchte hier auch den Bau meiner L53 dokumentieren.
    Bausatz ist bereits bei mir, mittlerweile auch vollständig. Bei der ersten Lieferung haben leider die Polklemmen gefehlt.

    Gebaut wird die Linie 53 nach original Bauplan aus Spanplatte für Feuchträume, zugeschniten auf Gehrung, grundiert und dann vom Profi lackiert.

    Mit Lackierung hab ich gute Erfahrungen gemacht, meine SB18 schaut wunderbar aus. Allerdings habe ich dort nicht auf Gehrung gearbeitet sondern stumpf verleimt. Das sieht man dann am Ende, wenn man genau schaut. Hier noch ein Bild der SB18

    SB18_lackiert

    Sobald etwas zu Fotografieren gibt melde ich mich wieder, ich muss jetzt mal Holz bestellen.

    BG und bis bald

    Andi

  • #28659

    hooly

    Nach langem geht mal etwas weiter bei meiner L53. Am Wochenende hab ich mal aus dem
    Platten
    mit dem
    Säge
    das gemacht
    Zuschnitt

    danach hab ich mal einen Lautpsrecher mit Gaffa zusammen geklebt und eine Stellprobe gemacht

    Stellprobe

    Die Regierung hat dazu gemeint sind jetzt zwar “wuchtiger” aber zumindest ganze Lautsprecher. Sie hatte ja immer Angst das unsere kleine Tochter die SB18 von den Ständern schubst und sich dabei verletzt.
    Wenn alles so läuft wie geplant sollte ich am SA die Fronten fräsen können. Dazu fehlt mir aber noch der 9mm Fräser für die Ecken vom ER4.

  • #28665

    Udo Wohlgemuth
    Keymaster

    Hallo Andi,
    such nicht lang nach einem 9 mm Fräskopf, den wirst du kaum finden. Nimm einen 10 mm Nutfräser, dann passt die Versenkung auch noch nach dem Lackieren.

    Gruß Udo

  • #28666

    hooly

    Hallo Udo,

    danke für den Tip.
    Schwer zu finden ist ein 9mm Fräskopf allerdings nicht. Gibts von ENT ganz einfach per Amazon zu bestellen. Da meine anderen Fräser entweder schon relativ Stumpf sind oder nicht grundschneidend, ist mir der kauf auch nicht besonders schwer gefallen und ich kann damit dann auch gleich alle anderen Chassis einfräsen.

  • #28669

    Udo Wohlgemuth
    Keymaster

    Hallo Andi,

    na dann ist alles ok 🙂

    Gruß Udo

  • #28720

    Matthias (DA)

    Moin, irgendwo in den neuen Bundesländern gibt es sogar ne Firma die Fräser nach Maß herstellt zu sehr erschwinglichen Preisenbei guter Qualität.
    Hab mir da nen extra langen 9mm Fräser machen lassen der auch mit der Frässchablone weit runter kommt.

    Geht durch mpx wie durch Butter

    Matthias

    Edit: hab den link gefunden.
    Man kann sich auch die Länge wünschen

    https://www.pwwu24.de/search?sSearch=nutfräser+d9

    Edit2: den Fräsrahmen kennst schon? Da steht auch wie man mit nem 10mm Fräser nen ER4 versenkt 😉 https://www.acoustic-design-magazin.de/2017/01/22/duetta-center-und-diy-fraesrahmen-verstellbar/

  • #28724

    hooly

    Hallo Matthias,

    Danke für den Link, sieht spannend aus, das mit den “Wunschfräsern” und sollt ich mal einen wirklich exotischen Fräser brauchen weiß ich jetzt, wo man soetwas her bekommt. aber wie schon gesagt, ein normaler 9mm ist jetzt nix exotisches:

    https://www.amazon.de/ENT-Nutfr%C3%A4ser-Schaft-Durchmesser-Grundschneide/dp/B0084D3Z5C/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1523423268&sr=8-1&keywords=nutfr%C3%A4ser+9mm

    Den Fräsrahmen, bzw. den Artikel zum Fräsrahmen kenn ich natürlich schon, geile Sache das Ding. Hab allerdings noch ein paar Stück Laminatboden den ich nicht mehr brauche, dazu einen Bündigfräser und fertig ist die Schablone.

    BG

    Andi

  • #28725

    Matthias (DA)

    Moin Andi,
    Laminat als Fräsrahmen klingt auch gut, wenn du magst poste doch ein Foto davon unter dem Artikel vom variablen 👍

    Was mich bei den Standard 9mm gestört hat war die zu kurze Länge, daher die Empfehlung zu pwwu24 die ich hier im Forum bekommen hatte 🙂

    Du musst ja 22mm tief fräsen, dazu noch die Schablonendicke. Bei Laminat könnte es aber gerade so passen

    Liebe grüße und frohen Bau
    Matthias

  • #28753

    Alechs

    Hallo.

    Hat es einen bestimmten Grund, warum du Spanplatten genommen hast?

    Alex

  • #28759

    Roman Lachenicht

    Hallo Andi,
    Linie 53, ein ganz toller Lautsprecher. Ich habe ihn bei Udo gehört und war wirklich begeistert.
    Ich freue mich für Dich und bin auf das Ergebnis gespannt.

    Gruß Roman

    • #28767

      hooly

      Hallo Alex,

      der Grund für die Spanplatte ist eigentlich ganz einfach. In Österreich ist MDF schwer zu bekommen, Spannplatte bekomme ich bei einem Holzhändler der ca. 10 min von mir entfernt ist. Ist aber wie gesagt keine “normale” Spanplatte bei der die Schnittkante schon bröselt wenn du sie nur schief ansiehst sondern sind Feuchtraum Spanplatten. Wunderbar zu verarbeiten und das mit dem “Feuchtraum” hab ich schon mal ausgiebig getestet. Hatte so eine Platte mal ein ganzes Jahr (also Sommer und Winter) im Garten auf ein paar Paletten liegen. Die hatte danach noch immer genau 22mm.

  • #28860

    hooly

    Am WE gings wieder ein Stück weiter.
    Zuerst mal einen Fräsrahmen für den ER4 gebastelt. 4 Leisten mit doppelseittigem Klebeband auf ein Stück Laminat geklebt. Das Ganze so, das danach mit Kopierhülse und 9mm Nutfräser die Abmessungen vom ER4 übrig bleiben.

    Fräsrahmen_1

    Danach grob mit der Stichsäge Ausschneiden und danach mit dem Bündigfräser nacharbeiten.

    Fräsrahmen_2

    Die restlichen Fräsungen hab ich mit meinem Fräszirkel gemacht. Davon gibts keine Fotos aber ich denke das kennt eh schon jeder.
    Dann gings ans verleimen:

    Verleimen

    Soweit dann mal der aktuelle Status

    Status_1

    Status_2

    to be continued …

  • #29273

    hooly

    Am We gings wieder weiter. Versteifungen, ER4 Abdeckung und MT Kammer einkleben
    Versteifungen
    Abdeckung_ER4
    MTKammer

    Danach wurde mal zu gemacht:

    https://www.acoustic-design-magazin.de/wp-content/uploads/2018/05/Geschlossen.png

    Die Kanten hab ich dann noch mit dem Abrundfräser bearbeitet und dann durfte das Ganze mal probesitzen:

    Rohbau_1
    Rohbau_2

    Somit ist der Rohbau soweit fertig. Jetzt steht schleifen am Programm.

  • #29275

    Alechs

    Sehr schön. Bin auf die Lackierung gespannt.

    Alex

  • #29276

    JoKa

    Feine kleine Rundung an den Ecken. Kommt gut. Macht die Kisten etwas “weicher”.
    Und schön dokumentiert mit den vielen Fotos.

    Jo

  • #29277

    hooly

    Jap, die Rundungen an den Kanten find ich auch wichtig. wirkt dadurch weniger “Kistenhaft”.
    Fotos hab ich zwar immer wieder gemacht, allerdings nur mit dem Handy wie man unschwer erkennen kann, aber auch immer wieder vergessen. Wenn ich am basteln bin vergess ich da dann immer wieder gerne drauf.
    Auf die Lackierung bin ich selber schon gespannt 🙂 Wenns wieder so gut wird wie bei den SB18 bin ich schon zufrieden. Da ist allerdings schon noch Luft nach oben. Das Probelm mit den Schnittkanten sollte sich allerdings erledigt haben.

  • #29283

    michael gebel

    Gib doch bitte mal den Link hier rein,schöne Platten sind das.
    könnte mir vorstellen,bei meinen neuen Projekt,die platten nur mit Klarlack.
    sehr schöne Gehäuseform und weiter so.

  • #29299

    hooly

    Hallo Michael,

    hier der link zu den Platten:

    Kronospan

    Kosten bei meinem Holzhändler am qm ein kleines Bisschen weniger als OSB.
    Roh würd ich mir die zwar nie ins Wohnzimmer stellen aber zum Glück sind die Geschmäcker verschieden.

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/linie-53-von-andi/