Zurück zu Kaufberatung (Stereo, Surround usw.)

Neue Hauptlautsprecher – Britisch Monitor Style

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) Neue Hauptlautsprecher – Britisch Monitor Style

  • Dieses Thema hat 8 Antworten und 6 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 1 Woche, 4 Tage von Udo Wohlgemuth.
Ansicht von 7 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #61783
      Statler2205

      Hallo zusammen,

      da das mein erster Eintrag hier ist, stelle ich mich erst mal vor. Ich heiße Andi, bin 43, verheiratet und hab eine kleine Tocher, und arbeite den lieben langen Tag am Schreibtisch. Ich höre seit gut 30 Jahren Rock und Metal und habe vor einigen Jahren Hifi als Hobby entdeckt. Und seit zwei-drei Jahren überlege ich, mir Lautsprecher selbst zu bauen. jetzt soll es dann soweit sein. Unter anderem bin ich natürlich auch hier gelandet und habe fleißig gelesen. Die Lautsprecher und auch der Umgang mit einander hier im Forum haben mich überzeugt, es soll also was von Udo werden. Und zwar will ich mir designmäßig meinen eigenen Britischen BBC Monitor verwirklichen. Entweder auch klassisch furniert mit schickem Ständer, wie ne Wharfedal Linton oder modernes Design wie die Yamaha NS-5000.

      Die wichtigste Frage dabei für mich, mit welchem Bausatz ich das am Besten realisieren kann. Dazu folgt unten gleich noch der Fragebogen. Es soll auf jeden Fall Bluesklasse und Aktiv werden. Und schon durchaus hochwertig sein, da nehme ich auch Geld in die Hand. Am meisten treibt mich um, dass die Lautsprecher eher auf schmal Front entworfen sind, meine Zielbreite liegt bei 30-38 cm – Stichwort also BaffleStep, ohne dass über zu bewerten. Die 23/3 fände ich grundsätzlich super, aber die ist aktiv noch nicht verfügbar. 😉

      Jetzt also zum Fragebogen.

      – Hast du bereits Erfahrungen bzgl (DIY-)HiFi und wenn ja welche?

      DIY-Hifi: nein. Bin aber bereit mich intensiv damit zu beschäftigen und es so lange wieder zu probieren, und mir Hilfe zu holen, bis ich mit dem Ergebnis zufrieden bin.

      Mit Hifi beschäftige ich mich seit ein paar Jahren, hab mich auch mit Grundlagen und Raumakustik befasst.

      – Nenne Details über den zu beschallenden Raum (Art und Größe, ggf akustische Situation)

      Wohnzimmer, ca 35 qm mit Dachschräge, Wollteppich, Sofa steht im Raum, Hörabstand ca. 3 m, gleichschenkliges oder gleichzeitiges Dreieck realisierbar, schwingenden Holzboden, alle Wände Trockenbau, bisher keine Raummoden, Bücherregal und große Pflanzen

      – Welches Setup ist gewünscht? (Stereo / Heimkino X.2 / Heimkinooption gewünscht?)

      Stereo 2.0, Heimkino spielt keine Rolle

      – Welche Aufstellsituationen sind möglich? (Wandnah/Freistehend, Kompakt-LS/Stand-LS, gerne auch mit Foto oder Skizze)

      Freistehend oder Wandnah, fern der Ecke möglich

      – Wie groß dürfen die Lautsprecher maximal werden?

      Max 38 cm breit, Volumen um die 60-75 Liter

      – Beschreibe deinen „Hörgeschmack“ in Bezug auf Musikrichtung, Vorlieben im Bassbereich (viel/wenig, trocken/punchig), geforderte Pegel, …

      Von Blues und Soul (Eva Cassidy, Beth Hart, Bonamassa) über Rock aller Dekaden bis hin zu derbem Metal, Death/Grind. Vorrangig höre ich mittlerweile progressives Zeug mit musikalischem Anspruch, z. B. Rush, Psychotic Waltz, Obscura, Cynic, Genesis, Yes, Pink Floyd, Fates Warning usw.

      Bass darf Kraft haben, am liebsten aber trocken, strukturiert und gut durchhörbar, kein aufdicken oder überdecken durch Ooomph.

      Ich höre nicht sehr laut, am Hörplatz i.d. um 65-75 dB, ganz selten mal mehr, dann max. 80-90 db.

      – Was ist bisher an Lautsprechern vorhanden?

      Proac Response D48 R. Ich liebe die Lautsprecher und höre damit genial Musik. Sehr natürlich, tolle Mitten und Höhen, der Bass konturiert und mit Kraft. Wenn ich nicht unbedingt was selbst bauen wollte, hätte ich keinen Änderungsbedarf.

      – Welches Elektronikequipment ist bereits vorhanden oder soll angeschafft werden (Verstärker, Quellen, Raumkorrektur)

      Clearaudio Concept MC mit Lehmann Audio Black Cube, Hifiberry Digi mit Roon an TA Music Receiver E-Serie 1. Gen, letzte Serie 2013, MiniDsp mit Dirac Vollversion

      – Wie würdest du deine handwerklichen Fähigkeiten und Möglichkeiten einschätzen?

      eher gering, aber ich werde hart arbeiten und den Gehäusebau so lange wiederholen, bis mir das Ergebnis passt.

      – Wie hoch ist das maximale Budget?

      Spielt erst mal keine Rolle, ich will direkt ein Maximum für mich. Wenn nach einem Verkauf der Proac wieder was in der Familienkasse über bleibt, bin ich natürlich froh.

      – Aus welcher Region kommst du? (wegen Möglichkeiten zum Probehören und persönlicher Beratung)

      Augsburg, also Schwaben

      – Hast du spezielle Wünsche?

      Design soll sich an klassischen britischen Monitoren, den größeren, orientieren, wie geschrieben. Ansonsten mag ich große Natürlichkeit und einen guten Kompromiss zwischen Wärme und Analysefähigkeit. Auf jeden Fall aktiv mit den Hypex-Modulen. Als mögliche Bausätze habe ich mir schon die folgenden überlegt:

      – Chorus 85 aktiv

      – Linie 53 aktiv

      – Linie 43 aktiv

      – Doppel 9 aktiv (2 1/2 Wege)

      Die BelAir Lady wäre auch cool, wenn sich das Volumen auf 60 Liter reduzieren ließe. Dafür opfere ich auch ein  paar Herz unten rum. 😉

      Für Fragen stehe ich gerne zur Verfügung

      Danke schon mal vorab und viele Grüße

      Andi/Statler

    • #61785
      Knutbox

      Hallo Andi,

      Ich denke die SB23 passt nicht so ganz zu deinen Vorstellungen von Tiefton. Die Optik wäre dagegen natürlich die Faust aufs Auge.

      Die Linien sind ja derzeit nicht lieferbar. Und das könnte auch so bleiben. Daher würde ich die erstmal ausklammern.

      Die Chorus 85 ist ein super Allrounder. Ich finde 3 Weger mit großem Bass ja sehr solide.

      Die Lady’s habe ich noch nie gehört. Aber Bändchenhochtöner können was. Und ein sauberer Hochton ist was feines. Gerade zu Beginn steht die Erkenntnis aber meist hinter dem Wunsch nach einem kräftigen Bass zurück.

      Kannst dich nochmal fragen ob die Aktivierung zu Beginn wirklich ein Muss ist? Das Thema BaffleStep sollte man nicht überbewerten. Das ist kein so gewichtiges Argument, ne schicke Optik schon. Das Auge hört ja mit.

      Gruß Chris

       

       

       

    • #61792
      Gipsohr

      Hallo,

      ich habe kein tiefes Wissen was Aktivierung angeht.
      Ein gewisser Uibel aktiviert 10cm Breitbänder in 5 Liter und kommt damit auf 45 Hz.

      Es sollte doch möglich sein die Aktivierung so zu gestalten, bei 60 Liter Gesamtvolumen, aus der Bel Air Lady immer noch 40 Hz Tiefton herauszuholen, ohne das es sonstige Folgen hätte.

      Nach meinem Wissensstand verlierst du „laut“. Aber das steht nicht auf deiner Agenda.

      Ran an die Lady😀

    • #61794
      Matthias (DA)

      Moin, für Rock und Metal könnte ich mir die Chorus 85 sehr gut vorstellen, bin mir nicht ganz sicher ob das das Lieblingsgebiet der Lady ist, käme auf eine Runde probehören an.

       

      progressives Zeug mit musikalischem Anspruch, z. B. Rush, Psychotic Waltz, Obscura, Cynic, Genesis, Yes, Pink Floyd, Fates Warning

      Spricht allerdings wieder für die Lady.

      Bass darf Kraft haben, am liebsten aber trocken, strukturiert und gut durchhörbar, kein aufdicken oder überdecken durch Ooomph

      Lässt die SB23 ein wenig hinter die C85 oder Lady (oder big5) zurücktreten. Das wären dann auch meine Favoriten.

      Chorus für Dreckigeres, Lady für oberste Bluesklasse.

      Und beides natürlich Geschmackssache, was die nuancen angeht. 5-10fachen Wert im Vergleich zum Bausatz-Kaufpreis haben beide zu bieten

       

      Mal sehen was Udo zur gewünschten Breite sagt

      Meine Duetta ist auch 34cm breit, mit 30cm aufgesetzter Front.

      Funktioniert trotzdem, auch wenn das zweiteilige Original nur grob 20cm vorsieht.

       

      Tolles Projekt, viel Freude dabei!

      Matthias

       

      PS: da die lautsprecher (außer SB23) sowieso gerne etwas weiter von der Wand entfernt stehen sollten, was spricht dagegen das notwendige Volumen durch eine etwas größere Tiefe herauszuholen?

       

    • #61798
      Statler2205

      Hallo zusammen,

      schon mal danke für Eure schnellen Antworten.

      Von der SB 23/3 habe ich mich eh schon verabschiedet, die kommt halt auf Anhieb optisch dem am nächsten,  was ich mir vorstelle.

      Aktiv ist gesetzt, das ist aus meiner Sicht einfach der konsequente nächste Schritt für mich. Eine abgestimmte Einheit inkl. Verstärkung hat für mich viele Vorteile.

      Bin jetzt schon wieder ruhiger wegen der Baubreite. Hatte mir keine großen Sorgen gemacht beim lesen, die ausdrückliche Erwähnung in den FAQ hat mich dann wieder etwas zweifeln lassen. Gegen eine etwas größere Tiefe spricht nicht so viel. Wird dann halt ne Diskussion mit der besseren Hälfte, das wird irgendwie auf jeden Fall auf einen Kompromiss raus laufen. Ihr kennt das… 😉

      Schönen Sonntag allen

    • #61800
      derFlo

      Moin,

       

      die Chorus 85 ist ein toller Lautsprecher fürs Geld, vermisst hab ich bisher eigentlich noch nix. Da könnte könnte ich dir ein Probehören anbieten wenn du den Weg auf dich nehmen wollen würdest. Wäre ein Stück nördlich von Nürnberg, meld dich einfach per PN wenn du lust hast.

      Grüße derFlo

    • #61802
      Statler2205

      Hallo Flo,

      Danke für das Angebot. Da komme ich evtl. gerne drauf zurück. Hinter Nürnberg ist nicht so das Problem, das geht schon.

      Deutet gerade alles auf einen Showdown zwischen der Chorus 85 und der Lady hin. Wobei ich auch die Doppel 9,  der Beschreibung nach, noch interessant finde, auch wenn sie nicht der klassischen Monitor-Bestückung entspricht. Aber das ist mir ziemlich egal. Die Kommentare zur Vorstellung der Lady sind aber schon sehr überzeugend. Ich werde wohl mal Freecad anwerfen und schauen, wie ich das realisieren würde. Und dann mal schauen, ob es noch weitere gute Anregungen und Hinweise gibt. Und zur Lady vielleicht noch Umsetzungshilfe oder Anmerkungen von Udo, wenn ich so 70 l Gesamtgröße anpeile. 🙂

      Danke nochmal an alle, die sich bisher schon beteiligt haben.

      Viele Grüße

    • #61808
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Andi,

      wenn du von der Lady nur das Bassabteil baust, kommst du mit den 70 Litern aus. Andernfalls sind noch 12 Liter für den Mittelton zusätzlich nötig. Aber bei 38 cm Breite sollten die paar Liter mehr doch auch noch möglich sein.

      Gruß Udo

Ansicht von 7 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/neue-hauptlautsprecher-britisch-monitor-style/