Zurück zu Kaufberatung (Stereo, Surround usw.)

Neue Lautsprecher für Rock/Metal/Hip Hop

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) Neue Lautsprecher für Rock/Metal/Hip Hop

Dieses Thema enthält 18 Antworten und 11 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Peterfranzjosef vor 4 Monate, 1 Woche.

  • Autor
    Beiträge
  • #31075

    Eddy

    Servus,

    ich lese hier schon ne Weile mit, hab inzwischen auch für meine bessere Hälfte die Mona 2.1 fürn PC gebaut, und nun sollen mal neue Lautsprecher fürs Wohnzimmer her…

    – Hast du bereits Erfahrungen bzgl (DIY-)HiFi und wenn ja welche?
    Jopp, erstes Projekt waren die Libra aus der Hobby Hifi, dann die Symasym Verstärker, Buffer B1 Preamp

    – Nenne Details über den zu beschallenden Raum (Art und Größe, ggf akustische Situation)

    Wohnzimmer , gerade Wände , hinten und Links große Glasfront, ca 30m²

    – Welches Setup ist gewünscht? (Stereo / Heimkino X.2 / Heimkinooption gewünscht?)

    Stereo

    – Welche Aufstellsituationen sind möglich? (Wandnah/Freistehend, Kompakt-LS/Stand-LS, gerne auch mit Foto oder Skizze)

    Wandnah (bis max 0,5m Abstand zur Wand möglich, Kompakt oder Stand LS ist egal, beides möglich
    – Wie groß dürfen die Lautsprecher maximal werden?

    – Beschreibe deinen “Hörgeschmack” in Bezug auf Musikrichtung, Vorlieben im Bassbereich (viel/wenig, trocken/punchig), geforderte Pegel, …

    Musikrichtung ist hauptsächlich Rock/Metal, aber auch ab und an mal ruhigeres (Nils Lofgren, Allan Taylor usw) und bei meiner Holden noch etwas Hip Hop…
    Pegel sollte möglich sein, Bass staubtrocken und möglichst viel Dynamik

    – Was ist bisher an Lautsprechern vorhanden?

    Momentan Hobby Hifi Libra

    – Welches Elektronikequipment ist bereits vorhanden oder soll angeschafft werden (Verstärker, Quellen, Raumkorrektur)

    Streamer ist der Denon Heos Link HS2, DA Wandler Twisted Pear Audio Buffalo 3 mit Shunt Stromversorgung, Verstärker Wahlweise Pass Labs XA160.5 oder B&O 125ASX2

    – Wie würdest du deine handwerklichen Fähigkeiten und Möglichkeiten einschätzen?

    Ausreichend für Lautsprecherbau , hab zur Not nen Schreiner im Freundeskreis

    – Wie hoch ist das maximale Budget?

    800€/LS

    – Aus welcher Region kommst du? (wegen Möglichkeiten zum Probehören und persönlicher Beratung)

    Allgäu

    – Hast du spezielle Wünsche?

    Nope

  • #31076

    Peterfranzjosef

    Hallo Eddy,

    Mit 30qm Fläche wird´s wieder was größeres werden. Die Libra hat ja schon optisch alle Mitbewohner an das Format gewöhnt.

    Grob gesiebt würde ich sagen, dass Du an einer 3-Wege-Box nicht herumkommen wirst.

    Staubtrockenen Bass müsstest Du Dir mal “probehören”, ist ja Empfindungssache.

    Zudem kannst Du ja im gewissen Rahmen die Abstimmung (Bassreflexrohr) verändern.

    Im März war ich bei Udo, der beantwortete einer meiner Fragen nach der Größe Tieftöner/Raum

    mit dem Näherungsansatz 20qm->20cm TT, 30qm->30cm TT usw., usw.. Ich denke mal da hast du schon mal ne Richtung für die Mindestversorgung mit Schallenergie.

    Wobei auch die Flächenaddition von 17ner oder 20ger Chassis für mehr Druck im Bass nicht vergessen werden darf.

    Schau mal auf die Probehörenlandkarte, der Max hat was im Allgäu stehen.

    Preislich sind die LP und Duetta etwas drüber, jedoch kannste bei der LP prüfen, ob das das “staubtrockene” ist, was Dir vorschwebt.

    Momentan bist Du noch ein “armer Hund” weil Du die Qual der Wahl hast. Mit einer Udo Entwicklung kannste nix falsch machen, aber am Ende hast Du Deine Lautsprecher vor Dir stehen, wie sie Dir gefallen und Du sie auch haben wolltest.

    Das Forum wird mit Dir sein.

    Viel Spass und Gutes Gelingen.

     

     

     

     

  • #31077

    derFiend

    Spontan einfallen würden mir da SB 417 oder Chorus 85.

    Gibt aber noch ne Masse mehr an Möglichkeiten. Bei Metal/HipHop muss es meiner Meinung nach nicht unbedingt ein ER4 sein…

  • #31079

    Andre

    Hallo Eddi,

    wie wäre es damit: SB285!

    285

    Ist noch nicht ganz offiziell, aber das passt gerade so schön, weil ich auch im Metal zuhause bin…

     

    Gruß

    Andre

  • #31084

    Eddy

    Hui so schnell Antworten…
    Hab mich auch schon damit abgefunden dass ich vermutlich um 3 Wege ned rumkommen werde…
    Iast auch ned ganz so schlimm…
    Wo finde ich diese Landkarte ? Bin entweder etwas blind oder die Karte ist sehr gut verstekt, Max iss aber der Kerle aus Nesselwang oder?

    SB Acoustics hatte ich auch schon überlegt, hab aber von nen paar gelesen (nicht gehört) dass da der Mittelton etwas “weich” sei…
    Denk aber dass es kein Fehler ist wenn ich da mal Provbe hören gehe… Hätte doch vor 4 Wochen, als ich in Köln war, da mal vorbeifahren sollen…

    Was ist das mit der SB285? Gibbet da irgendwelche Infos ?

  • #31085

    Andre

    Hallo Eddy,

    die SB285 liegt bei Udo in der Schublade und ist ähnlich der SB240, nur mit 2 x 15 cm Mitteltöner anstatt 1 x 17 cm Mitteltöner um eine Quasi-D’Appolitoanordnung zu realisieren. Mir gefällt persönlich die Tonalität des 15 cm Chassis (zum Beispiel in der SB15STC und SB30STC) etwas besser als die des 17 cm MT (SB18) . Eventuell erfährt der Bausatz noch eine offizielle Veröffentlichung, was aber noch dauern kann, da Udo noch einige Projekte vor der Brust hat.

    Mir persönlich ist die SB285 im Preis-Leistungsverhältnis (Kosten ähnlich SB240 + ca 50€) bei meinem Musikgeschmack (Playlist 1,Playlist 2, Playlist 3) der bisher passenste Lautsprecher. Bass satt, differenziert und dynamisch….

    Gruß

    Andre

  • #31088

    max

    Hi Eddy,
    ich könnte dir in Nesselwang derzeit Eton LittlePrincess und Duetta zum Probehören anbieten.
    SB285 müsste gut passen. Leider hab ich meine SB240 zwischenzeitlich weitergegeben, daher kann ich dir die nicht mehr bieten… Aber ich könnte versuchen, dir dann die Unterschiede zu schildern.
    Bei Interesse => PN.

    Gruß Max

  • #31089

    Gipsohr

    Hallo Boardies,

    wenn einer „…Bass staubtrocken…“ schreibt, sollte m.E. eine SB-Empfehlung, außer die U_do-Serie, NICHT erfolgen.

    Nur meine Ohren….

    Grüße Achim

    • #31091

      derFiend

      Unter uns, die wir schon diverse Bausätze von Udo gehört haben, würde ich dir da absolut recht geben… nur bist Du dir auch sicher, das derjenige der diesen Vergleich nicht hat, auch das meint was Du darunter verstehst?

      Ich denke Eddy hat bei Max ne gute Gelegenheit bei den Etons reinzuhören, wenn er Chorus hören will kann er auch zu mir kommen, und ich glaub auch SB´s könnten wir hier im Umkreis vermitteln.

      Als Bayer hat man hier ganz gute Hörmöglichkeiten wenn man ein kleines bisschen rumfährt 😉

      • #31096

        Gipsohr

        Klar sind wir unter uns – deshalb sage schreibe ich es ja

        Habe deinen Kommentar auch richtig gut verstanden 😉.

      • #31097

        Andre

        Hallöle,

        ich persönlich kann mit “staubtrocken”, “knackig” oder “satt” bei Klangbeschreibungen sehr wenig anfangen. Das sind für mich alles Attribute für Essen. Ist das Gegenteil von trocken feucht, von knackig weich und von satt hungrig?… Noch absurder finde ich “rabenschwarzer Bass”! Alles Synästheten hier….

        Von daher sind solche Angaben mMn für einen Neuling 3mal nicht geeignet, um ihm zu einem Bausatz zu raten…. Dann kommt noch der Raum dazu….

        Just my 2 Cents

        Andre

         

      • #31098

        derFiend

        Letztlich muss man ja sagen, das man “Klang” einfach nicht in Worte fassen kann.

        Diese hier erwähnten Begrifflichkeiten sind halt die kläglichen Versuche die irgendwelche Redakteure in den letzten 60 Jahren mal gemacht haben, um das ganze gezwungenermaßen doch in Worte zu fassen… und so hängen die jetzt auch bei uns fest, sagen im Kern aber nur wenig aus, wenn man nicht zumindest mal eine ähnliche Basis hat.

        Erfahrungsgemäß bessert sich diese Basis eben, wenn man mehr Hörerfahrung mit sehr ähnlichen Lautsprechern (hier eben ADW Konstrukten) hat ein wenig an, und trotzdem würden viele den Bass mit anderen Worten beschreiben.

        Um direkt zum Thema auch noch was beizutragen, würde ich Achim dahingehend recht geben, das SB´s auch nicht unbedingt meine erste Wahl bei Metal wären. Ich hör nicht mehr so irre viel Metal, aber speziell Metallica z.B. fand ich auf jedem SB Konstrukt (bis auf die U_DO) zu matschig. Liegt halt wohl daran das gerade in dem mitte/tief tonalen Bereich bei Metallica recht viel statt findet, und die Trennung da bei den SB´s nicht die allerbeste ist.

        Wenn ich zu 90% Metal hören würde, wären nach bisherigem Eindruck, die U_DO meine erste Wahl. Bei all den Vergleichen hier die wir gefahren haben, haben die bei Rock/Metal Geschichten schon enorm eindruck gemacht, und waren bei der Musikrichtung auch besser als alle anderen.

        HipHop kann ich nicht beurteilen, in unserem Kaffeekränzchenkreis hat sowas noch niemand angeschleppt 😛

         

  • #31092

    Udo Wohlgemuth
    Keymaster

    Hab ich eigentlich schon mal gesagt, dass es toll ist, wie man hier geholfen wird? 😉

    Gruß Udo

  • #31093

    nymphetamine

    Ich höre es schon… Das augenverdrehen der anderen ABER fürs Protokoll möchte ich noch ne alternative in den raum werfen… Contras!!!!

    Diese reihe ist weiter unter deinem budget und hängt in einigen vergleichen (gibts aber eher selten) ein bisschen hinter her, wobei die sich nicht verstecken brauch. In der auflösung (im gesamtbild) etwas schlechter als die sb-reihe, jedoch im hochton um einiges besser für metal. Einen Vergleich habe ich selber im Haushalt (siehe mein Bericht contra 2 einteilig und sb18 stand). Basstechnisch is die contra nicht schlecht. Wenn dir aber was fehlt, kannste ja immer noch ein contra sub (nummero 8 bzw. 16) dazustellen, wenn der platz vorhanden wäre. Ausbau auf heimkino ist auch net zu schwierieg. (falls dieser aspekt irgendwann in Betracht kommt)

    Eine andere Möglichkeit wäre ggfs. Auch ein Lautsprecher, den es aktuell noch nicht gibt aber vielleicht irgendwann kommt… Eine illumi als 3 weger mit 2 mt’s und 2 tt’s (den ht muss ich ja nicht separat erwähnen) aber das sind spekulationen und nur udo weiß, ob es so eine box geben wird. Manchmal lohnt es sich aufgrund der geringen nachfrage einfach nicht (musste ich mir au bei der contra 4 eingestehen => bauteile alle vorhanden, nur keine weiche die entwickelt ist)

  • #31094

    Zacherle

    Du solltest dir wirklich mal die Zeit nehmen dir irgendwo einen von udos Lautsprechern zu hören, eventuell kannst du dann weiter definieren was die erwartete box anders machen soll, oder du hast dich schon verguckt.

    Denn gerade die Aussage; Bass Staub trocken ist doch sehr Verständnisabhangig, viele nehmen den Bass als trocken wahr, wenn der tiefbass nicht sonderlich ausgeprägt ist. Andere hören schon genau wenn sich der Bass schnell einfängt. Hängt aber auch vom Raum ab.

    Dir voraus habe ich, dass ich einige von udos Lautsprechern hören konnte. Aber die Qual der Wahl hat mich auch ewig aufgehalten, eigentlich will man am Ende alle Lautsprecher haben.

    So grob würde ich die Namens-Linien so einteilen:

    SB Serie

    – Preis Leistungs Kracher. Bei Magnat und Co wirst du schon viele Euros mehr ausgeben um etwas ähnliches zu finden. Schöner, derber und mitreissender Klang, werd ich dem junior aufquatschen um Sie trotz meiner Midus auch ab und an hören zu können. Machen unheimlich Spaß und nichts falsch.

    Chorus,

    Für mich, (schreibt gern mal ob ihr das auch so empfunden habt) etwas hellerer klang Charakter mit mehr Details, macht ihren Job super mein Favorit für kostenbewusstes Heimkino mit Wert auf toller stimmwiedergabe und Verständlichkeit, wie für den Allroundhörer, die chorus ist für mich für alles geeignet und für mich der super Allrounder.

    Eton Linie XYZ und Eigennamen.

    Für mich haben die eton einen eigenen Charakter den ich kaum beschreiben kann, ich nenne ihn mal präsent, impulsiv und feinperlig. Für mich ist jeder von Udos Lautsprecher mit eton Chassis ideal für Leute die gerne vom Lautsprecher verwöhnt werden wollen gerade mit dem ER4 und jede Menge Töne heraushören möchten, Also gerne zum genauen hinhören, sowie für völlig unspektakuläre Untermalung jeglichen restgeschehens des Tages ohne je lästig zu werden und Details zu verschlucken, für mich irgendwie genau was ich will, im Wohnzimmer und Küche. Aber auch die Etons können ordentlich zupacken! Ebenfalls wüsste ich nicht ob mit anderen Lautaprechern noch deutlich mehr machbar ist, zumindest in diesem Konzept und Anzahl/größe der Lautsprecher.

     

    Für mich war es damals so, zuhause canton chronus, zum ersten mal zu Udo gefahren, sb gehört, mein erster Gedanke war; “was hastn du fürn Mist zuhause”, gerade der Mitteltonbereich war bei der sb wesentlich präsenter mit nem frechen Charakter. Also für Rock oder Metall wenn’s fetzen soll finde ich die super, keine nervenden Höhen, kein klangmatsch, können laut und leise und ich nehm mal angus young, der schrie schon enorm mitreissend aus den Kisten.

    Hab mich zwar in eton verguckt oder verhört aber dennoch wird auch die sb noch bei mir einziehen.

     

    Viel erzählt und lediglich meine Wahrnehmung, wie du siehst gibts aber auch leute die die Sb gerade fur Rock präferieren würden, vor allem die sb417, vielleicht legt die satori noch eine schüppe Detailreichtum und kontrolle drauf? Udo entwickelt doch bestimmt schon weitere illuminaten:-)

    Drum kann ich nur empfehlen dass Du mal zu jemanden hinfährst und Dir selbst ein Ohr machst. Aber Vorsicht Duetta macht schon süchtig:-)

    Eins sollen die Zeilen ebenfalls mitgeben, egal welchen Lautsprecher du nimms, gut wird er mindestens sein.

     

  • #31099

    Monti

    Moin Eddy,

    das Wort Probehören ist schon oft genug hier gefallen.
    Probehören
    Probehören
    Probehören

    Die Charakteristika der einzelnen Chassi-Hersteller sind auch schon ausreichend versucht zu beschreiben.

    Bleibt mir nur noch Dir anzubieten: wenn Du mal in Berlin bist komm gerne auf eine Runde Duetta auf die Ohren vorbei. Entweder im Stereobetrieb an einer Röhre oder im HK-Setup.

    Ciao
    Chris

  • #31105

    Eddy

    Erstma danke für die vielen Beiträge und Hilfestellungen, bin ganz überwältigt..
    Wenn ich da so lese wird mir klar dass mir wohl nix anderes übrig bleiben wird als mal diverse Lautsprecher Probe zu hören… Vielleicht beim Max mal die Duetta und Little Princess, und dann woanders mal SB Lautsprecher, die mich irgendwie schon auch reizen…
    Vor allem nen SB285 mit der Quasi d´Appolito Anordnung…

    Max, da kommt beizeiten mal ne Anfrage von mi9r, kann aber noch bissel was dauern, bin grad noch in Saudi Arabien auf Aussendienst….

  • #31208

    Stefan Hessenbruch

    Sevus Eddy,

    Zum Probehören im bayrischen kann ich meine SB 23/3 noch anbieten. Und U_Do6 mit U_Do7.

    Bin gerade noch am umziehen, aber ab Mitte August sollte das machbar sein in Markt Indersdorf.

    Rock/Metal macht auf den U_Do6 Spaß! Für HipHop nehm ich lieber die SB…

    Insgesamt ist für mich die SB23/3 ein toller Allrounder mit einem Preis-/Leistungsverhältnis, das beinahe schon unverschämt ist…
    Ja, ist zuweilen ein wenig weichzeichnend, aber mich hat das noch nie wirklich gestört. Ich mag auch samtige Weine 🙂

    LG, STefan

  • #31213

    Peterfranzjosef

    Servus Eddy,

    Kranzberg, Markt Indersdorf und Altomünster, da könntest Du wenn terminlich alles passt

    im Radius von 50km Chorus 52ACL bei Georg, Stefan´s Angebot,  bei mir SB36 und beim Kai, hat um´s

    Eck (Kleinberghofen) die White Pearl, in einem Rutsch probehören.

    Tour de Sound halt.

    Peter

     

     

     

     

     

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/neue-lautsprecher-fuer-rock-metal-hip-hop/