Zurück zu Kaufberatung (Stereo, Surround usw.)

Neue Wohnzimmer LS Stereo evtl. später 3.0 oder 3.1

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) Neue Wohnzimmer LS Stereo evtl. später 3.0 oder 3.1

Dieses Thema enthält 16 Antworten und 8 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Fleischberg vor 6 Monate, 2 Wochen.

  • Autor
    Beiträge
  • #34117

    Fleischberg

    Hallo,

    ich plane schon seit längerem neue LS fürs Wohnzimmer zu bauen, aktuell nutzen wir am Sony TA-F 561R NoName LS (die aber aufgrund der üblen Qualität einfach keinen Spaß machen…)

    – Hast du bereits Erfahrungen bzgl (DIY-)HiFi und wenn ja welche?

    Nein. (DIY schon, aber nix mit HiFi)

    – Nenne Details über den zu beschallenden Raum (Art und Größe, ggf akustische Situation)

    Raumgröße ca. 7x4x2,7 [m] LxBxH, “Couchbereich” 3,5x4x2,7 [m] LxBxH (Quasi der Raum mittig getrennt, getrennt durch Sturz, der wandseitig und deckenseitig ca. 0,5m in den Raum ragt)

    Die LS sollen an der schmalen Seite des Couchbereichs stehen, Abstand LS/LS ca. 3m, Abstand LS/Sitzposition ca. 3,5m, Position LS zur Sitzposition annähernd gleichschenklig.

    – Welches Setup ist gewünscht? (Stereo / Heimkino X.2 / Heimkinooption gewünscht?)

    Stereo, ggf. irgendwann mal 3.0 ode 3.1 falls ich den TV-Ton nicht in den Griff bekomme.

    – Welche Aufstellsituationen sind möglich? (Wandnah/Freistehend, Kompakt-LS/Stand-LS, gerne auch mit Foto oder Skizze)

    wandnah (ca. 100-200 mm) Rückseite und Außenseite.

    – Wie groß dürfen die Lautsprecher maximal werden?

    max. ca. 250x300x1000 [mm]

    – Beschreibe deinen “Hörgeschmack” in Bezug auf Musikrichtung, Vorlieben im Bassbereich (viel/wenig, trocken/punchig), geforderte Pegel, …

    Eigentlich Querbeet alles was handgemacht ist (kein Elektro, Techno usw.) Norah Jones, Jack Johnson, Beth Hart, Mumford & Sons, REM, New Model Army, AC/DC, Iron Maiden, auch gerne Folk und zukünftig wohl auch Rolf Zukowski, Bibi Blocksberg usw…

    Bass sollte da sein, muss aber nicht bis in die letzten Abgründe gehen bzw. den Magen massieren, wichtiger sind gute Stimmwiedergabe (TV Dialoge, Hörbücher) und Alltagstauglichkeit.

    Die LS werden 98% der Zeit bei moderater Zimmerlautstärke nebenher laufen – Pegelorgien werden nicht stattfinden.

    – Was ist bisher an Lautsprechern vorhanden?

    NoName 3-Wege, machen keinen Spaß

    SONOS Play1, Lautstärke im Wohnzimmer durchaus ausreichend, generell sind wir mit den SONOS recht zufrieden, es darf aber an Volumen und Auflösung durchaus ein Quentchen mehr werden.

    – Welches Elektronikequipment ist bereits vorhanden oder soll angeschafft werden (Verstärker, Quellen, Raumkorrektur)

    Verstärker SONY TA-F 561R, CD-Player Sony (wird aber kaum genutzt, Blueray Panasonic (wird auch kaum genutzt)
    Quelle ist für Musik hauptsächlich RPi mit JustBoom DAC (mit Volumio) bzw. für Filme TV bzw. Blueray

    – Wie würdest du deine handwerklichen Fähigkeiten und Möglichkeiten einschätzen?

    Gut (Werkzeug soweit das Wichtigste vorhanden)

    – Wie hoch ist das maximale Budget?

    250€/LS (Stereo) + Holz

    – Aus welcher Region kommst du? (wegen Möglichkeiten zum Probehören und persönlicher Beratung)

    Großraum Trier

    – Hast du spezielle Wünsche?

    Nein.

    Beim stöbern habe ich bisher folgende LS ins Auge gefasst (alles ACL wg. wandnaher Aufstellung und ich finde das Prinzip sehr interessant):

    • SB12 ACL (pegeltechnisch wahrscheinlich dicke ausreichend, aber optisch eher schmächtig ;o)
    • SB15 ACL im Chorus51 ACL Gehäuse (Gibt’s halt noch nicht, könnte aber nach dem was ich bisher gelesen habe funktionieren)
    • SB24 ACL (eigentlich zu hoch, generell aber noch in der Toleranz)
    • SB30 ACL (eigentlich zu hoch, generell aber noch in der Toleranz)
    • Chorus51 ACL (wäre von den Maßen ideal)
    • U_DO 1/9/15/6 als ACL wären generell auch interessant (15 und 6 müsste man sehen ob sinnvoll umsetzbar…)

    Vielen Dank vorab für Eure Tipps,

    Gruß
    Christoph

  • #34119

    Roman

    Hallo Christoph ,  ich finde es immer schwer Beschreibungen abzugeben .  Viele empfinden Klangeindrücke auch unterschiedlich . Trier ist doch wirklich nicht weit  , ich würde mit Udo einen Termin ausmachen und nach Bochum fahren . Dort hast Du die Möglichkeit sofort verschiedene LS zu hören und Deine Fragen werden auch direkt beantwortet. Dann kannst Du für Dich eine Entscheidung treffen  ,  denn Du kennst dann die klanglichen Unterschiede  und findest so Deinen Lieblingslautsprecher 😉 .

    Gruß Roman

     

  • #34120

    Fleischberg

    Hallo Roman,

    du hast natürlich Recht, letztendlich können die Unterschiede nur durch einen Besuch bei Udo und mit meinen eigenen Ohren herausgefunden werden.

    Das Problem besteht darin, dass wir quasi täglich mit unserem Nachwuchs rechnen und ich daher momentan in der Nähe bleiben möchte – gleichzeitig hätte ich gerne zu Weihnachten die LS im Wohnzimmer stehen. ;o)

    Meine Frage besteht weniger darin ob ich U_Do, SB oder Chorus auswählen soll, sondern vielmehr ob evtl. die D’Appo generell gegenüber den HT/TMT zu bevorzugen sind, bzw. ob der eine oder andere LS besonders für niedrige Pegel geeignet ist. (ok, das hätte ich dazuschreiben sollen…)

    Ich habe mal gehört, dass die SBs ähnlich wie die Dynaudio Focus (die alte Baureihe) klingen sollen, da mir die Focus vor ein paar Jahren sehr zugesagt haben würde das schon passen.

    Gruß
    Christoph

  • #34121

    Roman

    Hallo Christoph  ,  ich muss sagen dass ich bei weitem nicht annähernd alle Lautsprecher gehört haben ,  um ehrlich zu sein, sind es vieleicht  4 bis 6 verschiedenen Schöpfungen die ich gehört habe  .  Ich denke da melden sich bestimmt noch andere mit Hörerfahrungen speziell für das Modell . Zu D’appolito kann ich Dir aber was sagen ,  ich finde das ist eine echte Geschmackssache und sollte vorher gehört werden . Ich habe die Duetta adw und konnte meine ” Damen ”  im Direktvergleich mit der Linie 54 hören  . Die Linie 54 ist ein richtig guter Lautsprecher  und macht richtig Spaß  . Charakteristisch spielt er aber anders . Nicht besser  ! Auch nicht schlechter ! Aber anders . Mir gefällt die Duetta besser 😍 . Auf mich wirkt D’appolito etwas zu vordergründig , eventuell sogar aufdringlich  ,  andere schwärmen von einer breiteren und tieferen Bühne . Ich schätze das erhabene und zugleich souveräne Auftreten der Duetta welches dich einfach in ihrem Klangbild  versinken  lässt  . Alles Geschmack und Empfindung 😆

    Gruß

  • #34122

    Vadder
    Keymaster

    Hallo Christoph,

    zunächst empfehle ich natürlich auch Probe hören.
    Aber Deine Situation ist da wirklich kontraproduktiv.

    Wenn Du schon die Chorus von den Gehäuseabmessungen ideal empfindest, lege ich sie Dir auch klanglich ans Herz. Die passen für meinen Geschmack hervorragend zu Beth Hart und Nora Jones, können aber auch harten Rock.

    Vor allem sind die Teile später mal problemlos zur Chorus 85 ausbaubar.

    Leise können übrigens alle Entwürfe von Udo und auch alle sind um Längen vor den Sonos.

    Viele Grüße und alles Gute für den Nachwuchs vom Vadder

  • #34123

    Matthias (DA)

    Moin Christoph,

    Ohne eigene Erfahrung, aber was ich so von allen anderen jungen Eltern höre ist das du dann am Besten die Gehäuse sofort noch schnell vor der Geburt baust 😉

    Zum leisehören (und auch sonst) würde ich die Chorus bevorzugen,  hilft Dir aber nicht viel. Ich finde die jedenfalls schön ausgewogen.

    Mir persönlich sagt d’appolito in der ersten halben Stunde meist mehr zu, danach wirds für mich etwas aufdringlich, hab nen Langzeittest Linie 54 versus Duetta gemacht und bis froh mit der entspannten Dicken – siehe Linie 54 nach Göttingen; Projekt Isolde

    Ob das aber auf alle Modelle übertragbar ist, ist fraglich.

    Lies einfach noch ein paar Berichte, denk über alle Optionen nach – und folge dann deinem Bauchgefühl. Falsch machen kannst du eigentlich nichts, die sind alle prima.

    Wichtig: Abdeckung mit einplanen 🙂 Kinderfinger reagieren magnetisch auf Hochtöner…

    Matthias

    PS: schon mal auf der Probehörkarte geguckt ob es was in deiner Nähe gibt?

  • #34125

    Monti

    Hi Christoph,

    ich hab’s da auch wie Matthias und Roman. D‘Appo klingt toll, ist mir auf Dauer aber auch zu vordergründig und anstrengend. Natürlich nur im direkten Vergleich.

    In Anbetracht Deines Musikgeschmacks würde ich auch zur Chorus raten, die Etons klingen im Allgemeinen etwas analytischer als sb. Was Mumford & Sons auf die Bühne bringen ist schon recht komplex, da tut nach meinem Empfinden ein analytischerer Lautsprecher, der die Übersicht behält, gut.

    Das ACL-Prinzip ist faszinierend, Du wirst bei der bevorzugten Musik im Bass nichts vermissen.

    Der immer wieder gepredigten Empfehlung zum Probehören schließe ich mich natürlich vorbehaltlos an.

    Es ist gerade in einem anderen Thread parallel empfohlen worden: Beim Gehäusebau solltest Du in Anbetracht des erwarteten Nachwuchs vielleicht gleich ein paar Magnete in der Schallwand einbauen, um eine Abdeckung anbringen zu können. Kleine, spitze Kinderfinger werden von Lautsprechermembranen, Sicken und Dustcaps magisch angezogen! Auch wenn das vermutlich noch mindestens 1 Jahr dauert… 🙂

    Alles Gute für die junge Familie!
    Und viel Spaß beim Bau.

    Ciao
    Chris

    Oh, das mit Kinderfingern hat ja Matthias schon geschrieben, naja, doppelt hält besser. 😉

  • #34129

    Fleischberg

    Hallo,

    vielen Dank für die guten Wünsche und natürlich für die konstruktiven Hinweise – vor allem bzgl. D’Appolito.

    Gestartet wird jetzt für Weihnachten mit der Chorus und im nächsten Jahr werde ich dann hoffentlich auf der Couch Platz nehmen und die anderen LS bzw. Bauarten probehören. Zum Glück gibt’s da noch ein paar belanglose Räume (edit: Ich liebe T9… sollte natürlich klanglose Räume heißen… ;o)

    Nochmal vielen herzlichen Dank

    Christoph

     

     

     

  • #34132

    Roman

    Guten Morgen Christoph ,  das klingt doch nach einem Plan ! Ich wünsche Dir viel Spaß beim bauen und freue Dich auch schonmal auf die Couch 😆. Und genieße die letzten Nächte, in denen Du durchschlafen kannst. Ich weiß wovon ich rede, ich  habe fünf Kinder 😁 . Ich wünsche Dir und Deiner Frau alles Gute .

    Gruß Roman

  • #34177

    McGlear

    Als bekennender Quasi-D’appolito Fan möchte ich noch anmerken, dass ein Vergleich D’Appplito vs “Standard” natürlich am besten mit den gleichen Chassis geführt wird. Duetta vs Linie 44 oder Linie 54 ist sicherlich spannend, aber beantwortet glaube ich eine ganz andere Frage 😉

    sb15 vs sb30 oder Chorus51 vs Chorus52 – oder vielleicht auch noch Doppel7 vs DuettaCenterStereo – da wirds dann D’Appo-technisch interessanter, denke ich. Aber aus der Chorus51 kann man ja auch eine C52 machen (das hab ich bei meinen C51 nämlich auch vor) 😉

    Viele Grüße

    Johannes

    • #34183

      Matthias (DA)

      Hallo Johannes

       

      Da hast du natürlich recht, von der Doppel 7 als Center war ich im Vergleich zur normalen Doppel 7 auch nicht besonders langfristig angetan, das ist sicherlich näher aneinander.

      aber selbst in so einem Fall ist die Weiche ja auch immer noch anders und im Zweifel dann noch einmal mehr auf Direktheit ausgelegt.

      aber ich glaube die wichtigste Aussage ist einfach dass es geschmackssache ist und man es selber anhören muss. Ich glaube wenn wir hier eine Abstimmung fahren würden würde glaube ich einen gleichstand rauskommen zwischen den verschiedenen Konzepten. Liebe Grüße, Matthias

  • #34195

    Audicz

    Hallo Matthias,

    bei mir war‘s grad andersrum. ;).

    Hallo Christoph,

    taubkauf geht natürlich auch. Die Couch ist aber Pflicht.

    Gruß Dino

  • #34998

    Fleischberg

    ein kurzes Update:
    heute Abend sind die Chorus im Wohnzimmer angekommen.

    Aus dem Projekt ‘schneller als das Baby’ wurde Ende November das erste Papa-Sohn-Projekt. – Zum Glück waren die Chorus bis aufs ölen und die Weichen fertig, sonst hätte es mit Weihnachten wohl nicht mehr geklappt.

    Zusammenfassend kann ich sagen:

    Auch wenn sie aktuell noch einspielen kann man das Potential schon erkennen. Also alles richtig gemacht, genau so hab en wir uns den Klang gewünscht.

    Vielen Dank für die super Beratung und Unterstützung! Euch allen ein frohes Fest und ein paar ruhige Tage!

    Viele Grüße

    Christoph

  • #35006

    Matthias (DA)

    Na das klingt doch nach besonders fröhlichen Weihnachten!

    Doppelter Glückwunsch

     

    Ob wir noch Fotos bekommen? 😉

    Also von den Lautsprechern

  • #35113

    Fleischberg

    Hallo Matthias,

    dauert alles etwas länger bei mir im Moment… 😊

    Seitenteile Buche MPX

    Rest MDF schwarz

    Würde ich jederzeit wieder genauso machen, keine Schleiforgien notwendig, 1 mal satt in Öl gesetzt und nach ca. 30 min das überschüssige Öl mit blauem Putzpapier abgenommen (ging tatsächlich besser als mit einem Baumwolltuch).

    Vorsorge für den Milchmonsterprotektor

    Oberflächenbehandlung

    Closeup

    Die Aufstellung wird noch geändert, die LS rücken ca. 60cm vom Lowboard weg. Das Lowboard bekommt noch Schubladen.

    Gruß

    Christoph

  • #35369

    lage

    Hallo Christoph, deine Arbeitsweise gefällt mir, welches Öl hast du benutzt?

    Gruß Lage

     

  • #35408

    Fleischberg

    Hallo Lage,

    Danke für die Blumen.

    Ich habe OLI-Natura Hartwachsöl verwendet. Vorher bis 180 geschliffen.

    Das Öl ist ‘leckfest’ und  hat die Freigabe für Kinderspielzeug. Geruch ist m.E. nicht ganz so unangenehm wie bei anderen Produkten und lässt relativ schnell nach.
    Verarbeitung ist unproblematisch, man sollte das überschüssige Öl aber abnehmen bevor es anfängt zu kleben…

    Gruß

    Christoph

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/neue-wohnzimmer-ls-stereo-evtl-spaeter-3-0-oder-3-1/