Zurück zu Fragen zu Bausätzen

Noob Fragen zu Sb 36 ADW

Startseite Foren Fragen zu Bausätzen Noob Fragen zu Sb 36 ADW

Dieses Thema enthält 12 Antworten und 5 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Philipp vor 2 Monate, 1 Woche.

  • Autor
    Beiträge
  • #41097

    Philipp

    Hallo zusammen,

    bin schon länger am überlegen mir Lautsprecher zu bauen und bin jetzt auf diesen tollen shop gestoßen.

    Da ich aber noch nie Lautsprecher gebaut habe und mich auch sonst im hifi Bereich nicht gut aus kenne hab ich noch einige Fragen.

    1.

    Ich möchte erst einmal mit Standlautsprechern anfangen und bei Erfolg dann auf 5.1 oder 5.1.4 aufrüsten.

    Passte da die Zusammenstellung?

    2x SB 36ADW

    1x SB 36 Center ADW

    2x SB 18 ADW

    1x Move-Pump 12

    und welche Lautsprecher würdet ihr als Deckenlautsprecher verwenden?

    2.

    So wie ich es auf dem Bild sehe ist der SB 36ADW stumpf verleimt.

    Kann ich von den Plänen abweichen und sie auf Gehrung verleimen oder verändert das den Klang?

    3.

    Material steht was von Multiplex und MDF und verschiedene Dicken.

    Kann ich das Material und die dicke frei wählen (ich würd am liebsten mdf benutzen)

    oder verändert es was am Klang?

    4.

    Kann ich das Material beidseitig mit Resopal 0,8 mm (innen mit einer glatten Struktur) beschichten?

    5.

    Wenn ich “Weiche aufgebau” wähle muss ich dann noch etwas löten?

    6.

    Was ist “Impedanz-Korrektur”? Brauche ich es?

    Hoffe die Fragen sind nicht zu dumm^^

    und danke für eure Antworten.

    Gruß

    Philipp

  • #41099

    Justus (CE)

    Hallo und herzlich willkommen Philipp,

    1. Die Zusammenstellung sieht ganz gut aus
    Da ich keine Erfahrung mit Deckenlautsprechern habe, kann ich hier keine gute Empfehlung geben.

    2. Kein Problem. Das innere Volumen des Gehäuses ist entscheidend.

    3. Gehäusematerial: siehe Grundlagen (hier auf der Seite oben).
    Materialstärke: Ich würde 18mm und mehr empfehlen – das innere Volumen des Gehäuses aber nicht verringern
    Deinen Entwurf kannst du gerne hier hochladen.

    4. Warum? Kostet nur Geld…

    5. Wenn du Flachsteckhülsen verwendest, musst du keine Kabel mehr an die Lautsprecherchassis oder das Terminal löten.

    6. Siehe FAQ… Angepinntes Thema in jeder Forumskategorie

    Gruß
    Justus

  • #41121

    Monti

    Hi Philipp,

    bei den Deckenlautsprechern kommt es zumindest von der Form ein wenig darauf an, auf welches System Du Dich eingeschossen hast: Dolby Atmos, dts:x oder Auro 3D. Davon abhängig ist nämlich die Positionierung an der Decke und Deine Möglichkeiten der Installation.

    Bei Dolby Atmos könntest Du die Lautsprecher z.B. in der Decke versenken, dann würde sich die SB15 Inwall anbieten. Bei Aufputz-Montage kämen je nach Platz z.B. die Wallstreet 3 oder 4 in Frage. Je nach 3D-Format und Installationsort solltest Du hier (in Abstimmung mit Udo) die Gehäuseform anpassen und die Schallwand schräg einbauen, um den HT (ein wenig) auf den Hörplatz auszurichten. Diese Modelle haben alle für eine direkte Wandmontage oder den Einbau in die Wand/Decke angepasste Frequenzweichen.

    Alternativ tut es als Effektlautsprecher zum SB-Heimkino an der Decke sicherlich auch ein Exemplar aus der U_Do-Serie.

    Aus welcher Ecke kommst Du denn und ist vorher Probehören vielleicht noch eine Option?

    Ciao
    Chris

  • #41131

    Philipp

    Danke für eure Antworten

    @Justus

    3.

    Wollte damit fragen ob ein bestimmter Lautsprecher auch ein bestimmtes Material braucht.

    Macht es akustisch einen größeren Unterschied ob ich die SB 36ADW mit Spanplatte oder mit MDF mache?

    4.

    Resopal oder Furnier muss man immer beidseitig aufleimen weil die Platten sonst krum werden.

    So wie ich es durch die Grundlagen im Forum verstanden habe ist es also egal ob Beschichtet oder nicht oder ob die Innenwände rau oder glatt sind oder?

    @Monti

    Mit 3D Formaten hab ich mich schon mehr beschäftigt. Mich wundert es ein wenig dass in diesem Forum so wenig Leute Interesse daran haben^^

    Wenn dann möchte ich Atmos (wird sich bei Filmen durchsetzen).

    So wie ich es verstanden habe brauche ich für Deckenlautsprecher keine speziellen Lautsprecher sie sollten nur von der gleichen Baureihe sein. Spezielle brauche ich erst wenn ich es als Deckenreflektionslautsprecher benutzen will.

    Für die Decke sind die meisten SB zu tief (Inwall hab ich auch durch die Suche nichts gefunden ist das ein Umbau?).

    Passen die Chorus 51 Wallross akustisch zu der SB Reihe?

    Ich komme aus Oberschwaben in BW in der Gegend sieht es eher schlecht aus (da wohnt kaine Sau^^)

  • #41133

    Monti

    Hallo Philipp,

    SB 15 Inwall

    Nimm das Holz, das Dir beliebt, Du wirst keinen Unterschied hören. Man kann wohl Unterschiede in den Dämpfungs- und Schwingungseigenschaften messen, unser Gehör ist da als Messgerät aber gänzlich ungeeignet.

    Die Wallross als Effektlautsprecher im SB-HK ist wohl etwas überdimensioniert. Da bezahlst Du für den Bausatz des Effektlautsprechers mehr als für die Mains.

    Schau Dir mal die U_Do 8 an…

    Nur weil sich Dolby Atmos durchsetzen wird, muss es ja nicht das beste Format sein. Abgesehen davon gibt es die wenigsten Filme auf deutsch mit einer nativen 3D-Tonspur. Das betrifft aber leider alle Formate. Dafür ist der deutschsprachige Markt zu klein als dass die Hersteller daran Interesse hätten. Wenn Du gerne im Original oder Konzerte schaust, ist das natürlich egal.
    Bei den Upmixern haben nach meinem Empfinden dts:x und die Auromatik die Nase vorn.

    Dolby Atmos stellt außerdem größere Anforderungen an den AVR, weil die Vektoren zur Laufzeit errechnet werden. Bei den bisher sehr spärlich umgesetzten Effekten bei den nativen Tonspuren spielt das sicher keine Rolle, aber wer weiß wie es aussieht, wenn sich die Toningenieure auch für die HK-Abmischungen mal Mühe geben.

    Ich will hier aber keinen Glaubenskrieg anzetteln. Alles rein subjektiv und mein persönliches Empfinden.

    Ciao
    Chris

  • #41183

    Philipp

    Danke für den link. die inwall sind glaub ich genau das was ich brauche.

    atmos und dts x haben ja das gleiche set up und die meisten avr können ja beides.

    was ich verwende muss ich dann erst noch testen.

    hab gestern die SB 36ADW bestellt und werd morgen mal Dekore anschauen und mir überlegen wie es aussehen soll

  • #41190

    Monti

    Naja, jedes Format hat schon seine eigenen Spezifikationen und die sollte man für ein gutes Ergebnis im Rahmen der zugelassenen Toleranzen auch einhalten. dts:x hat ursprünglich auch auf Height-LS gesetzt, im Gegensatz zu Dolby mit dem Top-LS-Konzept.

    Die Hersteller haben aber inzwischen festgestellt, dass sie mit der Philosophie „ich bin der Herr, Dein Gott…“ nicht auf große Begeisterung stoßen. So haben sich alle den anderen Formaten geöffnet und so lässt Dolby inzwischen auch Heights zu und die anderen Formate akzeptieren auch Top-LS.

    Ich würde mich aber mit dem Format eher danach orientieren, was im eigenen Hörraum am besten zu installieren ist und dabei auch optischen Ansprüchen und ggf. dem WAF genügt. Wenn Du Dich da frei austoben kannst, ist das natürlich kein limitierender Faktor.

    Dolby geht von der Philosophie her eher einen zurückhaltenderen Weg und zieht das Klanggeschehen eher dezent nach oben. Bei Auro hingegen ist eine klare Ortung des Geschehens von oben beabsichtigt. Was einem besser gefällt kann man vermutlich nur durch Ausprobieren herausfinden und beispielsweise mit einem Dachlatten-Ständerwerk die verschiedenen LS-Positionen und Formate testen. Nachteil: man muss jedes Mal neu einmessen.

    Vorteil bei der AuroMatic: hier ist die Stärke des Effektes einstellbar.

    Viel Spaß beim Bau und halte uns gerne auf dem Laufenden.

    Ciao
    Chris

  • #41376

    Philipp

    Material hab ich jetzt beschichtet und zugesägt. Morgen möchte ich Kanten anleimen, Gehrungen sägen und verleimen damit ich Fr-Sa das zeug fertig machen kann.

    Nun sind aber noch weitere Fragen

    1. Die Weiche hab ich fertig bestellt. Wo mach ich die dann am besten fest auf den Boden oder Rückwand?

    2. Haben die Chassis + und – oder ist es egal wie ich es anschließe

    3. Hab die Löcher für die Bananensteckerbuchsen noch nicht gebohrt. Muss ich nach dem Einbau die Löcher extra verschließen? Hab im Forum was von Heißkleber gelesen?

    4. Gibt es bei der Dämmung was zu beachten? Oder einfach das Material aufschneiden und alles so wie auf dem Plan reinstopfen?

     

  • #41377

    Justus (CE)

    1. Wo platzt ist, aber Abstand zu den Magneten der Lautsprecher halten. Boden oder Rückwand ist OK.
    2. Es ist nicht egal! Polung muss beachtet werden! Siehe Weichenplan.
    3. Normalerweise muss da nix verklebt werden, wenn du passend gebohrt hast.
    4. Sonofil locker laut Plan verteilen.

  • #41420

    Philipp

    Danke für die Antworten.

    Gehäuse sind verleimt

    Nun hab ich hoffentlich die letzte frage^^

    Bei der Weiche kommt bei “alle -” von allen 3 chassis der – Draht und an die gleiche Stelle auch der – Draht der den Lautsprecher wieder verlässt oder kommt der – der den Lautsprecher verlässt an die Stelle die als einzigste nicht Beschriftet wurde?

    Weiche SB 36

    • #41422

      TequilaTom

      Während ich noch kurz den Weichenplan rauskrame  habe, hat Udo bereits schnell und präzise geantwortet.

      @Philipp – was hast du als Dekor benutzt?

      Und Glückwunsch zur schnellen Umsetzung, ich habe meinen SB36 Bausatz immer noch im Karton liegen. Meine Frau war ein Gartenschuppen für die Fahrräder und dem Kinderspielzeug wichtiger. Ich hoffe das ich ab Ende August selbst dazu komme mir die SB36 aufzubauen.

      Viele Grüße Thomas

  • #41421

    Udo Wohlgemuth
    Keymaster

    Hallo Philipp,

    wenn da “- Alle” steht und an der unbeschrifteten Stelle nichts, wohin muss dann wohl das Minuskabel vom Terminal gelötet werden? Oder anders gefragt: Wenn “- Terminal” dort stehen müsste, wohin der Pfeil weißt, warum hab ich das dann nicht auch dort hingeschrieben?  Dritter Erklärungsversuch: Such mal den Knoten von C3, R1 und L3 im Schaltplan. Gibt es von dort auch eine Verbindung zu – Terminal?

    Gruß Udo

  • #41438

    Philipp

    Bin jetzt fertig. Der Bau hat super funktioniert.

    Danke an alle die mir geholfen haben. Sind die besten Lautsprecher die ich je gehört habe und bin voll zufrieden.

    sb 36 adw Beton optik

    @TequilaTom der Name des Dekors heißt F2204 (ist Beton)

     

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/noob-fragen-zu-sb-36-adw/