Zurück zu Kaufberatung (Stereo, Surround usw.)

Peter / Novizes neue Lautsprecher

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) Peter / Novizes neue Lautsprecher

Dieses Thema enthält 39 Antworten und 9 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Hesse vor 6 Monate, 3 Wochen.

  • Autor
    Beiträge
  • #36378

    Matthias (DA)

    Moin Peter, da es ja doch zu einer längeren Kaufberatung wird war ich mal so frei einen Thread dafür zu starten.

    Vorgeschichte hier:

    https://www.acoustic-design-magazin.de/2017/12/16/chorus-51-wallross-made-by-matthias/#comment-3643

     

    Peters letzte Frage:

    Genau, das meinte mein Kumpel auch: Da fallen auf jeden Fall Kosten an. Zudem: Hifi-mäßig stehe ich mit den Dali ja sozusagen noch ganz am Anfang (die müssen bei mir ja als Stereo-Lautsprecher herhalten , obwohl sie dafür – jedenfalls bei der Hördistanz – nicht gemacht wurden) .

    Insofern hätte ich halt auch die Hoffnung, dass ich mit deutlich hochwertigeren (selbstgebauten) Lautsprechern für meine Verhältnisse schon einen Quantensprung machen würde, zumal ich ja mit den “kleinen” Dali vom Prinzip her zufrieden bin … 😉

    Zu den Wallstreet 4 hätte ich folgende Fragen, vielleicht kennst Du die Antworten? Was wiegt denn ein Lautsprecher? (Im Shop habe ich das Versandgewicht von 17 kg gefunden). Gibt es Tipps zur “Aufhängung” (bei dem Gewicht dachte ich z.B. gleich an eine Aufhängungsschiene wie man sie bei Hängeschränken in der Küche verwendet)? Für die Aufhängung hätte ich eine Breite von ca. 2,30 m: Wäre das passend/ausreichend?

    Dank vorab für Deine wertvollen Tipps!

    Liebe Grüße

    Peter

     

     

     

     

  • #36379

    Matthias (DA)

    Moin Peter,

    Zum Gewicht kann ich Dir nicht so viel sagen, da müsstest Du mal in die Datenblötter der Chassis (Töner) reinschauen, aber viel mehr als 5 kg wirds wohl pro LS nicht sein, dazu kommt halt noch das Holz.

    Ich weiss nicht wie Dein Kamin aufgebaut und tragfähig ist, auch die Frage ob man da überhaupt bohren darf… aber wenns ne ganze Breite ist sollte das doch passen.

     

    Vom Hörabstand tut es Udos Lautsprechern meist gut, wenn sie etwas näher aneinander stehen als der Hörabstand ist, ich denke mal wenn du zwischen 2,50m bis 3m von den Speakern entfernt sitzt sollten die 2,30m ideal sein.

    Wirklich wissen kann man es aber erst wenn sie fertig sind.

    Um das Loch im Boden würde ich mir nicht allzuviele Sorgen machen.

    Vielleicht kannst Du ja mal ein bild vom Hörraum in der Galerie hochladen und dann hier einfügen?

     

    Wird schon, die Walstreet 4 wird sicherlich ein toller Schritt nach vorne.

    Matthias

  • #36382

    Novize

    Hallo Matthias,

    ja, die Auslagerung des Themas in einen eigenen Thread ist eine gute Idee!

    Zum Thema Kamin: Dort hängt bisher ein TV, der ca. 12 kg wiegt. Aufgehangen habe ich selbigen mit einer “Stahlseil-Kabelaufhängung” (also relativ flach an der Wand, ca. 1,5 cm Abstand). D.h. Bohren geht (bis zu einem gewissen Gewicht).

    Wg. Abstand zwischen den Lautsprechern: Na, das würde doch sehr gut passen – Hörabstand liegt bei ca. 2,80 m.

    Wg. Bild siehe nachfolgend (ich habe das Bild etwas “anonymisiert”; ich hoffe, das ist so noch gut nachvollziehbar):

    Novize Audio Setup Planung

    D.h. der derzeit rechtsbündig angesetzte TV würde dann mittig positioniert, die Wallstreet kämen jeweils an den äußeren Rand (die Größenverhältnisse im Bild passen so einigermaßen). Und genau das müsste dann noch mit der besseren Hälfte abgestimmt werden: Eigentlich sollte der Kaminvorbau nicht komplett mit “Technik” zugehangen werden … 😉

    Danke für Deine Unterstützung!

    LG & einen schönen Sonntag!

    Peter

     

     

  • #36401

    Matthias (DA)

    Hmmm könntest du  ggf die Kamin Wand 15cm dicker machen? Dann könntest du die sb inwall einsetzen und weissen Akustik Stoff davor.

    TV könnte ggf auch mit einem weißen Vorhang verdeckt werden, dann ist die Technik bei Nichtgebrauch komplett weg

     

    Ansonsten würde ich persönlich zu Wallstreet 4 tendieren.

     

    Bzw… Vermutlich würde ich schöne Standboxen davor setzen oder ggf kompakte aufs Sims bzw Ständer

    Wird schon mit der Wallstreet.

     

    Endgültige Abstände idealerweise mit dem Ohr bestimmen…

     

    Matthias

  • #36404

    Novize

    Hallo Matthias,

    wg. Wandaufbau: Das wäre mir ehrlich gesagt zu viel Aufwand, denn das müsste man erst einmal prüfen (Tragfähigkeit), wahrscheinlich könnte ich das nicht selber machen und die Chancen, bei der besseren Hälfte damit zu landen, sind auch eher schlecht …

    Wg. Standboxen: Das geht nicht, weil links (unter dem weißen Kaminvorbau) der offene Kamin ist – da kann man leider nichts hinstellen, wenn man nicht auf den Kamin bzw. dessen Befüllung verzichten will. Rechts geht auch nicht, weil dort in der Nische die Technik steht (Receiver, Bluray etc.), d.h. man würde auch dort den Zugang zustellen.

    Bleibt also nur On-Wall (dann: Wallstreet) oder auf dem Kaminsims. Auf dem Kaminsims fände ich (und die Frau) auch gut, aber hier ist die Herausforderung, dass die LS wohl gekippt werden müssen (so bin ich bei den Dali gelandet bzw. dann auf die Wallross aufmerksam geworden). Ich hatte auf dem Kaminsims schon einmal testweise Alesis Point Seven Referenzlautsprecher stehen – das war vom Prinzip her zwar in Ordnung, aber man hat halt doch deutlich gehört, wo die Musik her kam – nämlich von oben, sozusagen über dem Kopf. Das fand ich als Höreindruck doch eher irritierend.

    Hättest Du denn evtl. eine Empfehlung für kompakte LS für den Kaminsims (wie gesagt: Tiefe hier nur 20 cm), die man dann auch noch kippen kann (Stichwort: Halterung)?

    Wie immer: Danke für Deine Hilfe!

    LG
    Peter

  • #36405

    derFiend

    Hättest Du denn evtl. eine Empfehlung für kompakte LS für den Kaminsims (wie gesagt: Tiefe hier nur 20 cm), die man dann auch noch kippen kann (Stichwort: Halterung)?

    Naja, wir sprechen hier von Selbstbau. Im Prinzip ist es kein Problem ein Gehäuse mit 20cm Tiefe zu bauen, das mit einer Neigung nach unten versehen ist. Im wesentlichen musst Du nur das Gesamtvolumen beachten.

    Bei Deinen Ausgangsvoraussetzungen würde ich auch auf ein 2.1 System setzen. In dem Fall dann also eher Regallautsprecher wählen. Sowas wie die Sb18 oder Chorus71 z.B. unterstützt von einem potenten Subwoofer.

  • #36406

    Matthias (DA)

    Moin,

    Aah, gute neue Gedanken vom Fiend.

    Ja, statt kipoen kannst Du einfach von vorneherein den LS oben weniger tief machen damit die Achallwand nach oben spielt. Alternativ ginge auch ein 20cm Lautsprecherständer oder halt eine Stummelstandbox mit kurzem Fuß.

    Vorteil wäre hier vermutlich etwas mehr Flexibilität in der Aufatellung was Abstand zwischen den Lautsprechern angeht.

    Find doch mal heraus welche Position Euch am Besten passen würde und was die maximalen Maße sind.

    Und dann fragt sich welches Dein Budget und was die Musikrichtung ist.

    Matthias

     

    PS: mach doch mal eine Bildsuche nach Duetta, dann bekommst Du einen Vorgeschmack qie variabel man in der Gehäuseplanung ist.

  • #36407

    nymphetamine

    Mal ganz übertrieben und total gegen die anfrage… Aber du könntest im prinzip sogar ein 3.1.2 aufbauen… Mains Wallstreet 4 so wie du se aufm bild hast, center ebenfalls Wallstreet 4, diesen müsstest du ggfs. An der kaminwand unterm tv festmachen, und dort wo du die anderen schon hast, machst du die front high mit den wallstreet 3… Sub kannste ja erstmal lassen…

    Aber was spricht gegen folgende idee (nur so in den raum geworfen)… Baue dir aus rigips ne passende blende für den bereich, wo der tv grad hängt… Dann verbaust du in dieser konstruktion inwall-Lautsprecher (2.1 oder 3.1) und der tv wird auf diese Konstruktion geschraubt (etwas höher als jetzt, dann passt der center sehr schön drunter)… Dann sieht man keine kabel, alles schön versteckt… Die chassis mit weißem akustikstoff bedecken (abnehmbahrer rahmen) und schon hast du eine waf-fähige Konstruktion.

  • #36433

    Novize

    Uff – so viele Ideen und Dinge zum Nachdenken und Planen … 😉

    Zwischenerkenntnis ist: Anstelle eines “Quickfix” sollte ich in der Tat noch etwas “Gedankensalat” in das Grund-Setup stecken und mich nicht nur auf die Auswahl genau eines Lautsprechers beschränken.

    Auf dem Weg zum “Gesamtplan” muss ich wohl noch etwas grübeln – denn in der Tat: Im Grunde suche ich ja nach einer “nachhaltigen” Lösung (die ins Wohnkonzept passt etc. pp.).

    Wie immer: Matthias, Danke für die vielen Impulse – jetzt wird erst einmal etwas “gebrütet” … 🙂

     

  • #36437

    Novize

    P.S.

    Dank natürlich auch an nymphetamine … und gegen die Anfrage ist eigentlich gar nichts, weil ich jetzt erst so langsam die Dimension meines eigenen Anliegens kapiere … 😉

  • #36438

    nymphetamine

    Kein ding… Haben ja alle das gleiche ziel… Einen guten sound erleben…

    Und mit der aussparung hast du sehr viele Möglichkeiten… Ich sage nur “indirektes licht” und das beste… Du kannst die boxen verstecken… Das lieben frauen… Meiner wäre das au am liebsten…

  • #36449

    Novize

    So, jetzt habe ich auch das Feedback von Fiend nachvollzogen – danke dafür! Ja, da war ich sozusagen ursprünglich (= “Wallross XL” auf dem Kaminsims). Das wäre eigentlich auch unser optischer Favorit – also im Prinzip so wie die aktuellen Dali C-1, aber in groß und richtig gut … 🙂

    Verstehe ich Deine Aussage richtig: Vom (Konstruktions-)Prinzip her nehme ich die Komponenten einer Regalbox und nutze die in einem – meinen Bedürfnissen angepassten Gehäuse (= angewinkelte Schallwand = Stellfläche in der Tiefe max. 20 cm, was aber bei angewinkelter Schallwand gerade nicht entscheidend ist)? Dabei muss ich vom Prinzip her “nur” sicherstellen, dass das Volumen zwischen Regalbox und neuer Gehäusform gleich bleibt?

    Sorry, wenn ich so kleinteilig nachfrage – aber mein User-Name sagt es ja: Novize … 😉

     

     

    • #36450

      derFiend

      Du hast das völlig richtig verstanden. Solange es jetzt nicht besondere Bedingungen erfüllen muss (wie z.B. das ACL Prinzip) ist erstmal nur das Volumen entscheidend. Gerade bei den den Regalboxen dürfte das machbar sein, was du dir vorstellst.

      Bewährt hat sich, das man in dem Fall mal eine schlichte Zeichnung (oder bei entsprechenden Skills gleich eine Konstruktion) anfertigt, und diese von Udo mal abnicken lässt 😉

      20 CM Gehäusetiefe sind allerdings sportlich, und natürlich steht der Lautsprecher dann direkt an der Wand. Daher würde ich hier auf ein 2.1 System setzen, das bietet sowohl die Möglichkeit die “Satteliten” geschlossen, also kleiner zu bauen (wie bei den anfangs angesprochenen Walross geschehen) und dir den Bass halt aus einem entsprechenden Sub zu holen.

      Eigentlich müsstest du genau die angesprochenen Walross dafür nehmen können (im Volumen) nur mit der Neigung halt nach unten. Und dazu ganz fies den MovePump12 und einen ausgemachten 2.1 Verstärker…

  • #36515

    Novize

    Ich habe den Ansatz von Fiend (und unseren optischen und Aufstell-Favoriten) mal etwas weiter konkretisiert – die Grundidee: Eine Regalbox lässt sich ja auch grundsätzlich liegend betreiben (zumindest habe ich das diversen Foren entnommen). Warum also in die Höhe gehen, wenn man – für mich passender – auch in die Breite gehen kann? Sozusagen Chorus 71 auf die Seite gelegt und mit angewinkelter Schallwand. Das hätte neben der leichteren optischen Integration (auf dem Kaminsims) insbesondere den Vorteil, dass ich nicht gegen die Schwerkraft im Sinne von Aufhängen arbeiten muss (so wie etwa bei der Wallstreet). Denn ich weiß einfach nicht genau, was der Kaminvorbau (neben dem TV) – an Schrauben aufgehangen – trägt. Zudem ist meine bessere Hälfte nicht unbedingt begeistert von der Idee, den Kaminvorbau zu erweitern …

    Siehe zum Ganzen die folgenden Übersichten/Abbildungen:

    Novize_Setup_01_klein.jpg

    Novize_Setup_02_klein.jpg

    Novize_Setup_03_klein.jpg

    Novize_Setup_04_klein.jpg

    Und damit ich mal ein Gefühl für die Größe bekomme, habe ich auf die Schnelle ein grobes “Karton-Muster” zusammengeklebt und an der gewünschten Stelle positioniert: Gut, klein ist das Ganze nun auch nicht, aber gerade noch so innerhalb der “Frau-Akzeptanz-Parameter” … 😉

    Novize_Setup_05_klein.jpg

    Gehe ich damit in die richtige Richtung? Meinungen/Feedback sind, wie immer, sehr willkommen! Dank vorab!

    P.S.

    Ich würde mit MDF arbeiten und plane für das Gehäuse – wg. Wohnzimmer-Ambiente – einen Bezug mit einem Alcantara-ähnlichen Mikrofaserstoff (der eigentlich im Automobilbereich zum Einsatz kommt und in unterschiedlichen Farben erhältlich ist). Dazu direkt wieder eine Frage: Muss man MDF eigentlich behandeln – Stichwort: Feuchtigkeit/Aufquellen? (Um das Optische geht es nicht, das würde man wg. Mikrofaserstoff ja nicht sehen).

    Und ganz grundsätzlich – zum Thema MDF vs. Multiplex: Habt Ihr dazu eine Meinung? (Denn Multiplex könnte man als solches “natürlich schön” – gerade im Sinne von Wohnzimmer-tauglich – aufbereiten … in Kombination mit dem Klinker (und der sonstigen Einrichtung) wäre das jedenfalls optisch eine echte Alternative … wenn ich die Diskussion richtig verstanden habe, neigt Multiplex eher zur Schwingung, allerdings wohl erst ab einer gewissen Größe …)

     

     

    • #36522

      Novize

      Das Ganze sähe dann in etwa so aus:

      Novize_Setup_06_klein.jpg

      P.S.

      Die derzeitigen Front-Lautsprecher (Dali C-1) könnte ich dann ggf. als Rear-Lautsprecher nutzen, müsste dann noch einen Center ergänzen und könnte dann auch mal Surround für Filme anwerfen … 😉

  • #36529

    Matthias (DA)

    Moin,

    Multiplex oder mdf ist Wurst, behandeln auch egal, kein Mensch Pinselt seine Boxen von innen und da passiert auch nix.

     

    Quer legen ist aber leider keine so gute Idee, da kann es wilde Auslöschungen geben, fänd ich schade das Potential zu verschenken

    Matthias

     

  • #36532

    Novize

    Danke wg. “direkter Verortung” in Sachen Material/Behandlung: Da gibt es ja Diskussionen … 😉

    Hmmm, das ist natürlich nicht die Einschätzung, die ich eigentlich hören wollte … aber es wäre ja auch langweilig, wenn es einfach wäre … 😉

    Ich frage jetzt mal ganz direkt: Gibt es denn überhaupt eine sinnvolle Möglichkeit, Lautsprecher AUF dem Kaminsims (in dieser Höhe und mit der zur Verfügung stehenden Breite inkl. angewinkelter Schallwand) zu positionieren? Oder muss ich mich von dieser Idee gänzlich verabschieden?

     

  • #36533

    Matthias (DA)

    Moin Peter,

    Sehr gerne!

    Deine Schallwand kann doch locker 60cm hoch sein, da passt so einiges hin. Die lautsprecher sollten aber für Wandbetrieb ausgelegt sein für optimale Ergebnisse.

    Damit wären wir wieder bei sb23 als dickster Kandidat.

    Zur Not reicht es übrigens wenn nur hoch und mittel Ton übereinander liegen und der Bass daneben, sollte aber nicht notwendig sein.

     

    Bzgl deiner Frage in der Zeichnung:

    Fast alle von Udos Lautsprechern werden parallel zur Wand ausgerichtet, müssen also nicht zum Hörer eingewinkelt werden, Neigung nach vorne reicht

     

    Matthias

  • #36534

    Matthias (DA)

    PS: welches Material ist eigentlich der Vorbau? Du hast immer so Sorge wegen Gewicht dran, vielleicht lässt sich das ja konkretisieren?

    Rigipsplatten?

  • #36535

    Monti

    Moin,

    also wenn es sich vermeiden lässt, würde ich die Lautsprecher nicht da oben hinstellen. (Unser Gehör arbeitet am exaktesten bei Schall, der von vorne und den Seiten kommt. Von hinten wird’s schon schwierig und bei Geräuschen von oben können wir, ohne den Kopf zu drehen, nicht mal genau die Richtung orten.)

    Die Variante mit kompakten, ggf. durch einen Sub unterstützt, die links und rechts vom Fernseher stehen oder hängen (Hochtöner auf Ohrhöhe!) wird vermutlich ein besseres Ergebnis liefern. Bei einem Konzert sind die Musiker auch nicht schräg über Dir und die wenigsten Menschen sind so groß, dass sie aus einem ähnlichen Winkel zu Dir sprechen.

    Beim Gewicht würde ich mir auch keine Sorgen machen. Erstens werden die Dinger nicht so schwer, es sei denn, Du baust aus Beton oder Marmor, und zweitens gibt es sogar für Rigips Befestigungssysteme, an die man Küchenschränke hängen kann. Frage ist eher, ob Du die Wand anbohren darfst.

    Hoch- und Mitteltöner würde ich wegen der Bündelung auch nicht nebeneinander setzen. Das ist aber nur theoretische Mutmaßung. Könnte aber den Sweet Spot verkleinern.

    Ciao
    Chris

  • #36536

    Matthias (DA)

    Oh und noch ein Hinweis der Montis Empfehlung stützt:

    An der Wand und direkt unter der Decke führt schon bei den kleinen Wallrössern zu einer fetten Überhöhung im Bass, was da bei einem Dreiweger von SB abgeht will ich gar nicht wissen 😂🙈

    Im Idealfall suchst du dir Lautsprecher die an beiden potentiellen Stellen OK wären und testest mit einem günstigen Probegehäuse.

    Irgendwann stößt die Theorie an ihre Grenzen, manche würden sagen immer 😉

    Matthias

  • #36539

    MartinK

    Guten Morgen zusammen. Zur Thematik mit dem Gewicht, möchte ich noch einen anderen Ansatz in den Raum werfen:
    Eine zarte senkrechte Abstützung auf den Boden (Holzleiste / Kabelkanal / Aluleiste etc.) nähme einige oder alle Kilo des Lautsprechers auf und man braucht ihn “nur” noch gegen das Runterfallen zu sichern.
    Gruß Martin

  • #36549

    Novize

    Wow, einmal geballte Schwarm-Power! Danke! 🙂

    @Chris: Ja, das stimmt. Die Erfahrung habe ich mit Alesis Point Seven Satelliten gemacht. Der Sound war zwar schön “crisp”. Das aber auch nur, wenn man vor dem Setup steht (und nicht sitzt), wobei auch dann der Eindruck, dass der Sound sozusagen von oben kommt, eher irritierend war. Da funktionieren die derzeitigen Dali C-1 mit angewinkelter Schallwand schon deutlich besser. Aber bei beiden (also C-1 und Alesis) fehlt – tja, wie soll ich es beschreiben – das “mittendrin, statt nur dabei”-Gefühl … 😉

    @Matthias: Danke wg. Beantwortung der “Einwinkelungs-Frage”! Und ja, ich habe in der Tat Sorge, dass weitere Aufhängungen zu schwer für den Vorbau werden könnten. Ich befürchte nämlich, dass der Vorbau eher “Deko” ist und nicht zum Aufhängen von schweren Gegenständen gedacht war (klar, ein paar Bilder und ein bißchen Deko auf dem Kaminsims dürften kein Thema sein). Dabei geht es gar nicht so sehr um das Material als solches – ich würde tippen, dass es sich um Steine/Platten aus Porensteinbeton o.ä. handelt, die verputzt wurde (siehe auch Foto am Ende). Jedenfalls hört sich das (für einen Laien!) aufgrund einer akustischen Klopfprobe so an. Oder könnte das ganze Element evtl. auch nur aus Mörtel bestehen? Ich habe daher die Sorge, dass das Gewicht (TV ca. 12 kg und zwei Lautsprecher zu je ca. 15 kg) insgesamt zu sehr am gesamten Vorbau “zieht”. Ich habe leider keine Ahnung, wie, woran und womit der Vorbau seinerseits befestigt ist. Oder ist diese “Gewichts-Sorge” aus Eurer Sicht eher unbegründet?

    @MartinK: Danke, das ist eine gute Idee, um das Gewicht nicht nur auf einen “Aufhängepunkt” zu konzentieren (unter der Prämisse, dass das Gesamtgewicht aus TV und LS nicht insgesamt zu sehr am Vorbau “zieht”, siehe zuvor).

    Meine (Zwischen-) Conclusio: Die Wallstreet 4 wären dann also doch wieder der Favorit. Der einzige Wermutstropfen sind dann die knapp 14 cm Tiefe der Wallstreet, die auf dem Vorbau “auftragen”. Richtig cool wäre es ja, wenn man für die Lautsprecher Einlassungen in den vorhandenen Vorbau “einfräsen” könnte … aber da denk ich lieber gar nicht weiter drüber nach, das sind mal wieder theoretische Gedankenspiele eines Laien … 😉

    Also: Dank an alle für’s Lesen und Euren wertvollen Input!

    Jetzt muss ich noch mal in die Abstimmung mit der Frau – falls Ihr noch Meinungen zum Thema “Tragkraft”, “Stabilität” und “Aufhängung” habt: Immer her damit! 🙂

    Hier noch das Foto (von oben auf den Kaminsims):

    Novize_Setup_07_klein.jpg

  • #37059

    Novize

    Wen es interessiert: Nun hängen DIY-Lautsprecher als Left-/Right-Lautsprecher an der Wand/am Kaminelement, an die ich durch Zufall gekommen bin. Die haben passenderweise genau die Tiefe wie der an der Wand aufgehangene TV. Dazu gesellen sich bedarfsweise ein Center, 2 Height und 1 Sub (3.1.2-System). In der Summe der Dinge bin ich für den Moment zufrieden.

  • #37060

    Udo Wohlgemuth
    Keymaster

    Hallo Novize,

    es ist zwar schön, dass du nun zufrieden bist. Doch warum hast du deine Fragen in diesem Forum gestellt, dich lang und breit geraten lassen und dann ganz andere Lautsprecher gebaut? Nein, antworte nicht, eigentlich interessiert es mich nicht.

    Gruß Udo

    • #37061

      Novize

      Sorry, Thread einfach löschen.

    • #37062

      nymphetamine

      Deinen letzten satz… Den stelle ich mir au grad jeden tag im geschäft… Aber das is was anderes…

      Wenn er wüsste, was er verpasst… Die Wallstreet hätten es besser gekonnt aber vielleicht kommt er nun auf den Geschmack nach dem “mehr” und entscheidet sich doch hier etwas besseres zu holen.

      Manchmal kommt man über umwegen zu adw-bauten

  • #37064

    Hesse

    Moin.

    Stimmt, Udo. Manchmal geht einem das Messer in der Tasche auf. 16 Foren befragen und dann nach Gauß´scher Normalverteilung die falschen Lautsprecher bauen.

    Aber die Bilder und Plänchen sind nicht schlecht.

    Was bleibt ist ein Kopfschütteln.

    Schönen Abend allen.

    KH

  • #37065

    Udo Wohlgemuth
    Keymaster

    Was bleibt ist ein Kopfschütteln.

    Ganz richtig. Und deshalb wird der Thread auch nicht gelöscht, obwohl der Nutznießer das so überaus generös erlaubt hat 😉

    Gruß Udo

  • #37069

    Sparky

    Guten Abend,

    ich habe dieses hier wie alles mitgelesen, wenngleich ich zu Themen, zu denen ich nichts beitragen kann, normal nichts hinzuzufügen habe…

    Hier staunt der Laie aber doch.

    Aber die Bilder und Plänchen sind nicht schlecht.

    Exakt. So viel Mühe….

    Was bleibt ist ein Kopfschütteln.

    Schließe mich an.
    Viel Herzblut, begonnen mit Matthias

    Moin Peter, da es ja doch zu einer längeren Kaufberatung wird war ich mal so frei einen Thread dafür zu starten

    bis hier, mit allem dazwischen…. – unterm Strich das Ergebnis, ein Birnenbaum trägt keine Äpfel.
    Gut, dass ich derzeit so sehr in die Maloche involviert bin, um nicht an allen Fronten gleich viel Einsatz zeigen zu können 🙂

    Gruß,
    -Sparky

  • #37070

    Novize

    Noch einmal: Ich bin – wie der User-Name zu erkennen geben soll – Neuling. Es tut mir leid, wenn ich das Forum für meine Suche unzweckmäßig genutzt habe. Ich habe zunächst auch überhaupt nicht die Verbindung zwischen Forum und Shop erkannt. Vielmehr bin ich über eine Internet-Suche sozusagen unvermittelt auf die Wallross gestoßen und habe nach Hilfe für eine (für einen Laien) herausfordernde Aufstellsituation gesucht (dort nimmt der Thread ja seinen Anfang). Mittlerweile verstehe ich natürlich, dass es im Forum primär um Udos Produkte geht. Insofern verstehe ich auch, wenn Udo nach der Sinnhaftigkeit des Threads fragt. Zu meiner Entschuldigung kann ich nur sagen, dass ich einfach auf der Suche war, die “Produktbezogenheit” des Forums als solche nicht erkannt habe und natürlich froh war, von erfahrenen Nutzern Einschätzungen zu bekommen. Im Übrigen habe ich nicht geschrieben, dass ich die Vifas gebaut habe. Ich bin eher durch einen glücklichen Zufall an selbige herangekommen. Und ja, wie von nymphetamine richtigerweise erkannt: Jetzt habe ich erst so richtig Blut nach DIY-Lautsprechern geleckt – wie geschrieben: Für die Zukunft würde ich gerne die gekauften gegen selbstgebaute auszutauschen. Gerade die Wallross würden mich mehr denn je reizen … aber die Rückmeldungen hier klingen so, als sei ich jetzt eher “persona non grata”. Nun denn, trotzdem oder gerade deswegen möchte ich allen, die mir konstruktives Feedback gegeben haben, noch einmal herzlich danken, und natürlich auch für die Möglichkeit, diese Plattform nutzen zu dürfen! Ich wollte niemandem die Zeit klauen oder auf den Schlips treten. Wenn das doch passiert ist: Noch einmal: Sorry.

    P.S.
    Und nein, ich habe mich genau an einem Forum angemeldet, diesem hier.

    P.P.S.
    Ich erlaube niemanden irgendetwas “generös”. Udo, Du hast das (virtuelle) Hausrecht, wenn Dir der Inhalt oder das (Zwischen-)Ergebnis des Threads nicht gefällt, steht es Dir natürlich jederzeit frei, den Thread zu löschen oder eben auch stehen zu lassen. Vielleicht hilft er ja doch dem ein oder anderen auf seiner Suche. Im Übrigen hat sich der “Nutznießer” für einen Laien nach Kräften bemüht, das Anliegen nachvollziehbar aufzubereiten (siehe “Bilder und Plänchen”).

    • #37071

      derFiend

      Leider kommen diese “ich lass mich irgendwo intensiv beraten, und kauf dann billig wo anders” Fälle hier, genau wie ausserhalb des Netzes, relativ häufig vor, daher eventuell diese Reaktionen Peter.

      Insofern sag ich mal: alle schön sachlich bleiben, passiert halt, und im günstigsten Fall lernt irgendwer was draus, der diesen Thread in den Weiten des Netzes so findet.

      Wie man bei uns in Bayern so schön sagt: nix für ungut 😉

      • #37074

        Novize

        Danke für diesen Input – ja, OK das stimmt natürlich. Insofern sage ich jetzt mal salomonisch, dass die DIY-Reise für mich ja eigentlich gerade erst angefangen hat … ich hatte bis dato einfach überhaupt keine Vorstellung, was selbst gebaut überhaupt geht … insofern würde es mich freuen, wenn ich hier weiter aktiv sein kann (und dann natürlich entsprechend der Ausrichtung des Forums) …

    • #37078

      Sparky

      N’Abend Novize,

      … aber die Rückmeldungen hier klingen so, als sei ich jetzt eher “persona non grata”.

      Du schreibst in einem im Ruhrpott heimischen Forum. Um “persona non grata” zu werden, müsstest Du dir weit mehr Mühe geben, Udo ist nicht zuletzt auch ein Kaufmann. Ein Ruhri drückt aber seine Tagesform stets direkt aus – meine Antwort “Muss!” auf Udos Frage “Wie geht´s?” bei Stippvisiten im Laden ist ja schon ein Running Gag unter Zugereisten geworden – Wenn einem hier was gegen den Strich geht, dann sagt er das einfach frei heraus. Oder schreibt es, sofern es ein Forum ist. Deshalb wird aber noch niemand auf Ewigkeit verdammt oder skalpiert, er weiß dann nur den aktuellen Wasserstand 😉

      Direkte Rede trennt eben die Spreu vom Weizen – wohlgemerkt, alles oberhalb der Gürtellinie.
      Ah ja, die wohl formulierten Spitzen – ich empfehle jedem Vicco von Bülow, a.k.a. Loriot zu dem Thema….
      Wie erwähnt, “richtiges” Hausrecht klingt ganz anders. Das erfolgt auf privater Ebene mit unmissverständlichem Hinweis, sich doch bitte zwecks Einsatz vom Stiefel auf eine günstige Flugbahn in Relation zur Eingangs-Pforte zu begeben. Siehe dies als Boxstoß in die Rippen.
      Tut für den Moment weh, kann man drüber wegkommen.

      Gruß,
      -Sparky

  • #37075

    Udo Wohlgemuth
    Keymaster

    Hallo Peter,

    es ist völlig in Ordnung, dass du anderswo einen Lautsprecher gefunden hast, der dich begeistert. Doch sollte man nicht in einer katholischen Kirche die Erkenntnis verbreiten, dass nur der Buddhismus Menschen glücklich machen kann. Ach, du hast gar nicht bemerkt, dass du in einer katholischen Kirche standest? Naja, das entschuldigt natürlich alles. Von einem Anfänger kann man selbstverständlich nicht erwarten, dass er sich auch mal ansieht, was es sonst auf der Seite zu lesen gibt und sich so mit seiner Umgebung vertraut macht. Dass in der Leiste da oben nicht nur Forum steht, hier ausschließlich über meine Bauvorschläge debattiert wird, hätte dir durchaus zu denken geben können. Trotzdem bist du hier keine Persona non grata, du hast ja jetzt begriffen. Aber schwärme in Zukunft auf dieser Seite nicht von irgendwelchen Fertigboxen, die dir zufällig günstig zukamen 🙂

    Gruß Udo

  • #37076

    Matthias (DA)

    Ach was, der Novize ist in einem halben Jahr wieder da und legt dann richtig los 😉

    Viel Spaß mit der Zwischenlösung, der große Aufstieg kommt schon noch

     

    Matthias

  • #37080

    Novize

    Ok, verstanden, danke für die Rückmeldungen! Und ja, ich befürchte auch, dass ich in einem halben Jahr wieder da bin (wenn’s überhaupt so lange dauert) … 🙂

    P.S.

    Den Post – als Stein des Anstoßes – habe ich etwas angepasst. Udo: Verstanden!

  • #37082

    Udo Wohlgemuth
    Keymaster

    Ich find, dies ist ein tolles Forum. Man kann sich wunderbar streiten, man trägt aber nichts nach. Und wenn dann wieder die Sonne scheint, kremt man sich gegenseitig den Rücken ein. Wat mut, dat mut, ne Sparky?

    Gruß Udo

    • #37083

      Sparky

      N’Abend Udo,

      ersetze kremt durch “kräähmt” (schön s>>ääh<<mich gesprochen) und ich drucke diesen Leitsatz aus und nagel ihn an die Wand.

      “…-Mut.”
      In dem Sinne 🙂

      Gruß,
      -Sparky

      P.S. Inside-Intel für die Leser, die sich jetzt wundern mögen: “Kräähmen” ist ein “Spacko”-Wort, man kann dieses mit Lotion aus dem “Schweigen der Lämmer” vergleichen, aber in witzig.
      Hier irgend was zu tippen ist eine Sache, ich kann nur jedem Boardie dazu raten, sofern nicht schon geschehen, uns mal “im Pott” zu besuchen. Beim resultierenden Umgang zieht sich jeder freiwillig den “Stock aus dem A***h”, so wird der situative Kontext klarer.

      Fazit dieses Threads für kommende Generationen: Nicht jedes harsche Wort am Ende einer langen Diskussion ist ein Schlag in die Fresse. Es kann auch ein Knuff in die Seite sein, der anderes bezwecken soll als ein K.O. des Gegenüber 🙂
      In unserer Streitkultur wird eben nicht lange debattiert, sie ist wie Auto-Quartett, Karten auf dem Tisch, wer hat den meisten Hubraum, Aha, nächstes Thema.
      Keinem wird da vorgehalten “Gestern hattest du den Opel-Kadett!” (Der war im Übrigen besser als sein Ruf, außer, dass er schneller rostete, als er fuhr)

  • #37086

    Hesse

    Jepp, Sparky.

    Nicht jeder hat das Rückgrat, sich dann nochmal zu melden. Ich bin halt ein alter, seniler Knottersack und musste mal granteln.

    @Peter. Die Größe, sich ordentlich und korrekt zu platzieren, hat nicht jeder. Ich würde eher mal schätzen, dieses Verhalten findet man bei den Usern im Netz grade mal im Promillebereich.

    Zweimal Hut ab und beide Daumen hoch! “Lebbe geht weider”, wie weiland Dragoslav Stepanovic für die Ewigkeit formulierte.

    KH

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/peter-novizes-neue-lautsprecher/