Zurück zu Kaufberatung (Stereo, Surround usw.)

Planung Kaufberatung Heimkino 5.1 Dachgeschoss

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) Planung Kaufberatung Heimkino 5.1 Dachgeschoss

Ansicht von 8 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #60051
      AlBasti

      Hallo zusammen

      Ich bin absolut neu hier und habe mit viel Interesse diverse Beiträge gelesen.

      Ich möchte mein bestehendes einfaches Heimkino aufrüsten und die Lautsprecherboxen dafür selber bauen.

      In meiner späten Jugend habe ich mit meinem Vater schon 2 große Boxen gebaut. Ziel damals war ordentlich Wumms (für mich und diverse Partys). Die Boxen waren ein Highlight in meiner Jugend und sind leider aufgrund ihrer Größe bei uns im Wohnzimmer etwas in Ungnade gefallen. Das wäre dann das 2 Projekt….

      Aber erstmal zum Heimkinosystem im Dachgeschoss: Jetzt (nach Aufzucht der Kids) steht wieder ein bisschen mehr Zeit zur Verfügung und ich habe wieder Lust und Bedarf ein paar Lautsprecherboxen zu bauen. Aufgrund negativer Klangerlebnisse mit dem aktuellen System besteht jetzt der Wunsch nach was Besserem.

      Im Anhang ist ein Grundriss vom Raum. Ziel als Setup ist ein Heimkinosystem 5.1. Besteht eigentlich jetzt schon, aber aus kleinen Yamaha Brüllwürfeln, die jetzt ersetzt werden sollen. Der Raum (wegen Dachschräge und großem Volumen) und die Aufstellung ist sicherlich schwierig und nicht gerade ideal. Daher bin ich mir unsicher, mit welcher Konfiguration das am Besten funktioniert.

      Die Frontlautsprecher dürfen gerne auf dem Boden stehen und können etwas höher sein z.B. U_Do 41 ACL oder  U_Do 73.

      Der Center sollte so flach wie möglich sein (sonst ragt er von unten ins Bild), kann dafür aber gerne breit sein z.B. U_do 42 oder flacher.

      Die Rear könnten U_do 41 (evtl Wall?) sein.

      Beim Sub bin ich komplett offen. Soll zu den anderen Komponenten passen und unter der Couch verschwinden.

      Passt das alles zusammen? Sind diese Komponenten für den Raum und die Raumgröße geeignet?

      Grundsätzlich wollen wir das System „nur“ als Heimkino nutzen. Die Kids sind jetzt Teenager und wir haben die Biene Maja Zeiten hinter uns gelassen und sehen gerne zusammen Filme an. Unser Problem heute ist, das man die Stimmen oft sehr schlecht versteht. Die Erwartung wäre, daß ein rundes Klangerlebnis geschaffen wird und die Stimmen gut zu verstehen sind. Es muss nicht übermäßig laut sein, darf aber schon „rocken“ J. Ich bin in Sachen Akustik kein Highend Freak, aber ein bisserl mehr als jetzt sollte es schon sein.

      Als Receiver werkelt momentan ein Yamaha RX-V367, der könnte aber (wenn er überfordert wäre) auch gegen einen Yamaha RX-V685 ersetzt werden (schon im Wohnzimmer vorhanden).

      Meine handwerklichen Fähigkeiten sind vermutlich besser, als mein Theorieverständnis zu Lautsprecherbau. Ich kann ganz ordentlich mit Tischkreissäge, Oberfräse etc. umgehen und würde mich sehr auf den Bau der Gehäuse freuen (geplant wäre 18mm Multiplex in weiß).

      Budgetvorstellungen habe ich nicht konkret. Mit den oben genannten Beispielen kann man vielleicht einen Rahmen erahnen. Ich würde das aber als Orientierung verstehen, die sich nach oben (oder unten) bewegen kann. Ziel es ja, daß eine sinnvolle Lösung für den Raum entsteht.

      Ich würde mich sehr über Feedback freuen, da ich mich bei der Auslegung und Entscheidung bei den Komponenten schwer tue. Ich habe in der letzten Zeit immer wieder das Netz durchstreift, das Angebot und die Möglichkeiten sind doch recht vielfältig.

      Daher wäre ich über Tipps sehr dankbar.

      Vielen Dank für Eure Hilfe

    • #60053
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo AlBasti,

      mit einer Taschenlampe kann man kein Fußballfeld ausleuchten und mit den kleinsten Boxen aus meinem Sortiment kein zufrieden stellendes Heimkino aufbauen. Nichts gegen die U_Do 41, aber wie sollen solch kleine Membranen rocken? Leider hast du nicht geschrieben, wie groß der Raum ist. Daher kann ich nur eine grobe Richtung geben. Im kleinen Raum bis 20 m² reichen die U_Do 52 vorn, hinten können die U_Do 51 stehen. Bei mehr Fläche sind die U_Do 72 vorn sinnvoll, die durch U_Do 51 oder 71 ergänzt werden. In beiden Fällen brauchst du auch einen oder zwei aktive Subwoofer, hier passen U_DoSub oval 2 zu den 5ern und 4 zu den 7ern oder dazu auch der ContraSub 12. Mit weniger anzufangen, ist herausgeworfenes Geld. Den Kindern wird der gemäßigte Pegel aus Kleinstboxen nicht ausreichen, wenn die Eltern gerade mal nicht im Hause sind. Teurer geht auch, aber die U_Do’s sind schon ein guter Einstieg, wenn Musik nur eine Nebenrolle spielt.

      Gruß Udo

    • #60054
      MartinK

      Moin AlBasti.
      Deine Grundauswahl mit der U_Do Reihe passt schon. Bei der Raumgröße würde ich ringsum auf die 7er-Serie setzen. (Gleiche Chassis ringsum) Vorne die 72/73, hinten 71er. In der Front idealerweise sogar 3 Center. Außen stehend, Center liegend.
      Wegen der Höhe des Centers kannst bei etwas handwerklicher Genauigkeit bis auf den Außendurchmesser des Lautsprecherchassis runtergehen. So wie Du es eben noch bauen kannst.
      Wegen dem Sub: Da habe ich Bedenken bzgl. der Größe. Der Contra-Sub wäre angemessen. Lt. Skizze könnte er gut in die Ecke vor dem Schreibtisch passen.
      Falls der Platz so gar nicht reichen will, nimm ringsum die 52er U_Do. Die 4er sind aber definitiv zu klein……
      Frei nach Matthias: bau gleich das größte was Du hinkriegst. Dann bist Du am längsten zufrieden.
      Frohes Überlegen.
      Liebe Grüße
      Martin

    • #60056
      AlBasti

      Hallo Udo/Martin

       

      Vielen Dank für eure schnelle Antwort. der Raum hat ca. 30m². Von daher ist der Hinweis sehr gut, dass die 41er zu schwach sind. Das Ganze System soll ja funktionieren und Spass machen.

      Dann könnte ich die vorne re/li die 73 nehmen, den Center als 72er und hinten die 71er oder.

      Der aktive Sub Oval 2 wäre für mich i.O. Der Contra Sub 12 würde sogar gut hinter die Couch in die Ecke passen.

      Aber was ist mit dem Raum? Die Anordnung ist einseitig unter der Dachschräge und somit asymetrisch. Geht das gut, oder muss ich dabei noch was anderes beachten?

      Und ist die Wahl 18mm Multiplex weiß für die Chassis i.O.?

      Und einer der Yamaha Receiver? Passt das zusammen?

      Vielen Dank schon mal für eure Unterstützung.

      VG

      AlBAsti

       

    • #60057
      MartinK

      Das Holz passt, beim Receiver würde ich sicherheitshalber gleich den Größeren nehmen.
      Der 12er Sub ist dann die bessere Wahl.
      Der Raum…..
      Es wird sicher gehen. Optimal hat es kaum einer zu Hause. Der Kniestock ist hoch genug, das sollte gehen. Wenn Du es hinkriegst, schau, dass die Hochtöner hinten etwa auf gleicher Höhe sind.
      Fang an! Das passt so.

    • #60148
      AlBasti

      Hallo nochmal

      also gut, ich fange an :-).

      Ich habe die 73er für die Front und einen 72er als Center bestellt. Außerdem beim Baumarkt das Holz geordert.

      Nur bin ich bei den Rears noch am grübeln. Gibt es eine Möglichkeit die 71er in der Tiefe deutlich zu reduzieren? also ich sage mal so wie die 41er Wall? oder soll ich eher die nehmen, oder sind die zu schwach?

      Über einen Tip wäre ich sehr dankbar

      Danke und VG

      AlBasti

    • #60162
      Monti

      Moin AlBasti,

      die reine Lehre sagt, dass Du mit gleichen Mittel- und Hochtonchassis rings um besser fährst, daher würde ich persönlich hinten die 71er nehmen.

      Bei Beibehaltung des Volumens (10% Abweichung sind i.O.) kannst du die LS auch flacher bauen, die Breite der Schallwand sollte dabei nicht mehr als 10% abweichen und innen zwischen Rückwand und Magnet sollten ca. 5 cm Abstand sein.

      Ciao Chris

    • #60165
      AlBasti

      Hallo Chris

      Vielen Dank für die RM. Dann werde ich versuchen im Rahmen der „Toleranz“ die Bautiefe zu reduzieren also bisschen breiter und entsprechend weniger tief. Vielleicht baue ich das erst mal in MDF und probiere es einfach aus.

      Jetzt starte ich erst mal mit den beiden Fronts und dem Center – da ergeben sich bestimmt noch ein paar Herausforderungen ;-).

      VG

      AlBasti

       

    • #60166
      Monti

      Moin,

      völlig unkritisch ist es, den Lautsprecher höher zu bauen, um das Volumen bei verringerter Tiefe zu erreichen. 😉

      Ciao Chris

Ansicht von 8 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/planung-kaufberatung-heimkino-5-1-dachgeschoss/