Zurück zu Fragen zu Bausätzen

Qual der Wahl

Startseite Foren Fragen zu Bausätzen Qual der Wahl

Dieses Thema enthält 30 Antworten und 13 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Kai vor 1 Monat, 3 Wochen.

  • Autor
    Beiträge
  • #21049 Antwort

    Hallo,
    ich habe mal wieder das Problem mit der Auswahl von LS.
    Ich bin kürzlich in eine Mietwohnung gezogen und brauche nun neue LS.
    Zu Anfang dachte ich an die High Jack, gehört habe ich die mal bei Thomas in Hannover und war davon begeistert. Jedoch bin ich mir nicht mehr sicher ob die reichen.
    Der Raum ist ca 4 m tief und hat bei der Sitzposition die Dachschräge. Der Abstand zwischen den LS ist ca 2 m. Meine Partnerin hört gerne Helene Fischer und ich höre Tote Hosen, Nickelbag, Disturbed usw.
    Die Lautstärke kann leider nicht mehr bis zum Verstand wegballern aufgedreht werden, aber sollte schon lauter als Zimmerlautstärke problemlos können.
    Preislich dürfen die gut und günstig sein, was wieder für die High Jack spricht. Jedoch gibt es bestimmt auch für ein wenig mehr bessere?
    Wie ist eure Meinung bezüglich meiner Wünsche?

    MFG Stefan

  • #21055 Antwort

    Udo Wohlgemuth
    Keymaster

    Nun Stefan,

    was erwartest du von einer Box mit 8 cm Membrandurchmesser in einer viel zu großen Box? Sie spielt bei erträglichem Pegel erstaunlich tief, die Pegelgrenze liegt jedoch recht niedrig. Das gilt für die HighJack, die wir nicht mehr liefern, wie auch deren Nachfolger U_Do 1 und natürlich auch für die SB 12 ACL. Besser geeignet ist die U_Do 3 oder 11, die auch als Standboxen gebaut werden können. Siehe auch meine Antwort auf den Kommentar von Helge.

    Gruß Udo

  • #21058 Antwort

    Wie groß ist denn der Raum insgesamt?

    Grüße Achim

    PS: …ich mache mir nur Sorgen um das extrem verschiedene Musikmaterial – hoffentlich macht die Box das mit 😉

  • #21063 Antwort

    Moin,
    Der Vorteil von großen Boxen ist, dass man sie auch leise betreiben kann. Umgekehrt mit kleinen laut hören ist da schon schwieriger 😉

    Nimm die größte U_Do die für euch in frage kommt 😉

    Matthias

  • #21064 Antwort

    Ich habe nun mal ein Gemälde angefertigt.

    ich hoffe das es so klappt wie ich es mir vorstelle.
    Nun zu meinem Wünschen zurück. Da der Wohnraum nun wesentlich kleiner ist und ich eh nicht mehr so laut hören kann wie letztes Jahr noch, soll halt alles etwas kleiner werden. Meine Visaton Vox 300 habe ich mittlerweile verkauft und ein teil des Geldes soll in kleinere investiert werden.

  • #21068 Antwort

    wie funktioniert das mit den Bilder einfügen?

  • #21069 Antwort

    Raum

  • #21072 Antwort

    Hallo Stefan,

    ich kann Matthias nur zustimmen: Baue die größte UDo, die Du unterbringst und Dir leisten möchtest.

    Die kleinste, die ich bauen würde, ist die UDo 3.
    Dazu hat Udo ja schon geschrieben, dass Du sie auch als Standversion bauen kannst.

    Wenn Du aber eine Standbox stellen kannst, dann überlege Dir, ob Du nicht die UDo 4 bauen willst.

    Du könntest außerdem überlegen die Boxen an die lange Wand zu stellen.
    Das würde nicht schaden.

    Viele Grüße

    Max

  • #21077 Antwort

    Hallo Stefan.

    Die Vorschreiber haben natürlich recht. Think bigger.

    Bei der Raumgröße wirst Du, auch wenn nur erhöhte Zimmerlautstärke gefordert wird, die 12 – 15 cm. großen Tiefmitteltöner schnell an ihren Grenzen bringen. Bei impulsreicher Musik und einem einigermaßen impulsfesten Verstärker machen die Chassis zwangsweise irrwitzige Auslenkungen, die relativ früh zu Verzerrungen führen. Dann macht Musik keinen Spaß mehr.

    Manche Musikstücke, egal ob Flac und Ähnliches, CD oder Vinyl, hauen Spitzenimpulse raus, die im Ernstfall zur Zerstörung führen.

    Also, ran an den Dreiweger.

    Hesse

  • #21078 Antwort

    Vielen Dank für eure Unterstützung.
    Das die High Jack zu klein sein könnte hatte ich schon befürchtet.
    Deshalb hatte ich schon mal ein wenig gelesen. Die U do 4, 12, 13 oder die SB 12 ACL sind mir dabei aufgefallen.
    So wie es aussieht muss ich wohl mal Udo besuchen fahren und ein paar Proben nehmen.
    Laut Userkarte sind leider keine in meiner Nähe 🙁
    Mal schauen wann ich es mir einrichten kann.
    Einen schönen Abend noch, Stefan

  • #21079 Antwort

    Hallo Stefan,
    da kann ich die U_Do 4 empfehlen. Ein Dreiwegelautsprecher der auch etwas tiefer kann aber für eine Mietwohnung nicht zu dick. Wie alle U_Do konkurenzlos günstige SB Lautsprecher, die in einer anderen Liga spielen als die Highjack und deren Schwestern, nix Anfänger. Ich habe beide…
    Gruß
    Dino

  • #21081 Antwort

    Moin,

    die U_Do Reihe kann was, keine Frage. Habe erst letztens nochmal U_Do 13 gehört, großes Kino für einen absolut gerechtfertigten Preis….

    Wenn ich Deine Nachricht und Euren gemeinsamen Musikgeschmack richtig interpretiere, geht es um den grundsätzlichen Spaß und nicht die “letzten zehn Prozent” – somit kann ich den Vorrednern nur beipflichten, eine Kandidatin aus der U_Do Serie zu wählen. Die sind perfekt dazu geeignet.

    Gruß,
    -Sparky

  • #21106 Antwort

    Dann werde ich mal bald den Udo besuchen müssen und mir seine U_Do Serie anhören.
    Vielen Dank

  • #21107 Antwort

    Udo Wohlgemuth
    Keymaster

    Hallo Stefan,

    du wirst doch nicht ernsthaft nach Bochum kommen, um eine Einsteigerbox zu hören. Die baut man, wenn man auf Verdacht per Internet bestellt, um sich einen Eindruck von den Möglichkeiten des Selbstbaus zu machen. Im Laden hört man sich an, was man nach dem Einstieg bauen kann 🙂

    Gruß Udo

  • #21112 Antwort

    Moin Stefan, da wäre ich auch vorsichtig. Ich wollte den Geldbeutel schonen und Udo’s hinstellen, großartiger Weise haben wir dann durch dieses tolle Forum ein kleines Hörevent bei mir organisiert – danach ist es die größte Box geworden, die vorgestellt wurde, zum Glück “nur” die SB 36.
    Duetta & Co. kenne ich noch nicht – werde ich aber bestimmt nochmal nachhören, wenn Gelegenheit und Budget das zulassen.
    Mein Rat, wenn viele hier mit Hörerfahrung die U_Do-Serie empfehlen – baue die U_Do’s, die in Dein Budget passen, und freue Dich dran. Ansonsten wünsch ich viel Erfolg beim Sparen 😉

  • #21114 Antwort

    Moin Stefan,
    Udo hat da vollkommen recht, außer du wohnst irgendwo im Ruhrgebiet und hast eine kurze Anreise.
    Ich hatte die Needle um 50.-€/Stück blind + taub bestellt. Danach mit einem Budget von 200.- in den Laden gegangen…das Ergebnis waren die Duetta Tops 🙂

    Wenn dir die High Jacks gefallen haben, werden die U_dos dich begeistern…vertraue auf die Stimmen hier im Forum die Duettas o.ä. gebaut haben und von den U_dos auch total überzeugt sind.

    Grüße Achim

  • #21115 Antwort

    Das habe ich ja eben schon geschrieben.
    Ich werde mich mal auf euch verlassen und die U_Do4 bestellen.
    Bis nach Udo habe ich 130 km, die hätte dann Junior mit seinem Diesel fahren dürfen.
    Aber mal ein Blind Date hat auch was.

  • #21116 Antwort

    Im Prinzip haben die Blindbesteller ja recht. Ein Besuch bei Udo lohnt sich aber immer!
    Auch ich kann die U_Do uneingeschränkt empfehlen. Vor allem wenn man gerne experimentiert.
    Gruß Martin

  • #21136 Antwort

    Ich habe es getan, die U_Do4 sind bestellt.
    Jetzt muss ich nur noch mein Motorrad fertig bekommen, dann geht es an die Boxen.
    Ich werde euch auf dem Laufenden halten.
    MfG Stefan

  • #21137 Antwort

    Ich behaupte mal, wenn Udo alle Bausätze die er anbietet auch zum anhören im Laden hätte, würden zwei Effekte eintreten:

    – er hätte überhaupt keine Zeit mehr neue Bausätze zu entwickeln, oder Support zu leisten
    – keiner würde jemals mit dem selben Bausatz wie vorher angepeilt aus dem Laden gehen

  • #21138 Antwort

    Udo Wohlgemuth
    Keymaster

    Hallo Fiend,

    noch viel schlimmer: Die leute sitzen dann zwei Wochen hier, um alle Boxen zu hören. Weil sie danach aber nur noch verwirrt sind und sich nicht mehr entscheiden können, wird nichts gekauft 😉

    Gruß Udo

  • #21166 Antwort

    Hallo Udo,

    mir war gar nicht bewusst, dass Du vom verkaufen lebst. Hätte mir aber auch mal einer sagen können, selbst auf den Trichter zu kommen ? Zu senil und dement.

    Mit einem Zwinkern in den Augenwinkeln.

    KH

  • #21167 Antwort

    Hallo Stefan,
    Da haste keinen Fehler gemacht. Ich bin gespannt wie sie Dir gefällt. Mein U_Do 4 Lino Bericht liegt schon bei Udo in der Veröffentlichungswarteschleife…
    Gruß
    Dino

  • #21486 Antwort

    Gute Neuigkeiten, die LS sind da.
    Leider fehlt mir momentan die Zeit zum Bauen.

  • #21760 Antwort

    Guten Abend,
    da habt ihr mir aber etwas empfohlen.
    Da bei uns kein MDF zu moderaten Preisen Lagermäßig zu haben war, habe ich 19 mm Spanplatte genommen und auf die schnelle die Boxen zusammen gehauen.
    Das Finish kommt später, ich wollte erst wissen wie die U_Do so ist. Da unter uns das Baby schon am schlafen war, konnte ich noch nicht richtig testen, aber das was ich hören konnte war sehr zufriedenstellend.
    Danke für euren guten Tipp.
    Mfg Stefan

  • #21761 Antwort

    Du darfst gerne weiter berichten wenn die Mutti mit dem Baby im Babysport ist, die Lautsprecher das tun für das Sie gebaut wurden – laut sprechen🙂

  • #21798 Antwort

    Was soll ich noch sagen?
    Die LS sind für mein Gehör genau die richtigen.
    Vielen Dank für eure Hilfe.
    Nun ist halt die Frage mit dem Finish, da bin ich mir unschlüssig.
    Deshalb wird erst eine Tischdecke drüber geschmissen.
    Wenn dann Zeit und Geld da ist, gehts weiter.
    Eine Überlegung ist vorne und hinten in weißen Kunstleder polstern und die Seiten mit weißen Glas zu behängen.
    Mfg Stefan

  • #21799 Antwort

    Udo Wohlgemuth
    Keymaster

    Hallo Stefan,

    denk dran, dass die U_Dos nicht das Ende der Fahnenstange sind. Deshalb würde ich nicht über ein sehr aufwendiges Finish nachdenken, das dir später den Übergang zum Blues schwer macht 😉

    Gruß Udo

  • #21802 Antwort

    Für ein paar Jahre müssen die nun reichen.
    Und was demnächst ist will ich noch nicht planen, denn das Gehör wird ja auch immer schlechter.

    • #21804 Antwort

      Hi Stefan,
      Ja, das Gehör wird wohl mit der Zeit nicht besser. Allerdings entsteht der größte Teil des Klangempfindens in der Glibbermasse zwischen den Ohren – und deren Fähigkeiten werden sich durch Training (=regelmäßiges Hören) durchaus erweitern.

      Daher: Sag niemals nie 😉
      Gruß Max

  • #21810 Antwort

    Hi Stefan, als Ergänzung zu Max. Vor 20 Jahren konnte man vielleicht schneller rennen als heute. Ich sage: Na und? Stellt man deswegen das Laufen ein? Man ist vielleicht nicht mehr so schnell unterwegs, genießt aber vielleicht bewusster und hat am Ende mehr davon. Sprich: meiner Einer, wo bei ca. 14 khz Ende Gelände ist empfindet die Bluesklasse deswegen sicher keineswegs als Verschwendung, ganz im Gegenteil! Ich habe mir meine ganz spezielle Konstruktion hingestellt und bereue keinen Cent (siehe meine Projekt-Doku ‘Sympho-Netta’, der irgendwann der Baubericht folgen soll). Gruß,

    Kai

    PS: wenn ich den Monstern Auslauf gewähren möchte, muss ich auf Sylvester warten.. ist zum Glück nicht mehr so lange hin. 😉

Antwort auf: Qual der Wahl
Deine Information:




× 7 = 7

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/qual-der-wahl/