Zurück zu Kaufberatung (Stereo, Surround usw.)

RS-100 ACL oder U_DO 51

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) RS-100 ACL oder U_DO 51

  • Dieses Thema hat 29 Antworten und 9 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 7 Monaten, 1 Woche von Matthias (DA).
Ansicht von 14 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #47196
      Tobsen

      Liebe Selbstbaugemeinde,

      ich habe bereits die miniACL gebaut und würde nun gerne eine Regalbox bauen, die etwas etwas größer sein darf aber auch klanglich noch besser sein soll. Hier könnte es nun in 2 verschiedene Richtungen gehen:

      – RS-100 ACL. Von den Berichten als sehr positiv empfunden.

      – U_DO 51. Ich konnte kaum Berichte hierüber finden.

      Die RS-100 hat den Vorteil, dass sie im ACL Prinzip gebaut ist. Die U_DO 51 ist dafür eine 2 Kanal Box. Ich tendiere etwas zur U_DO 51 aber habe Sorge, dass mir dann im Bassbereich etwas fehlt. Insbesondere, da sie eine miniACL ersetzen wird, welche ja schon ganz ordentlichen Bass hat. Auf eine Subwoofer würde ich gerne verzichten und in dem Setting (Schlafzimmer) passt auch keine Standbox.

      Eine andere Frage ist, ob ich bei der U_DO 51 bleiben sollte oder nicht direkt auf die SB 15 oder 18 umsteigen sollte. Hat hier jemand vergleichende Erfahrungsberichte?

      Bin dankbar für Einschätzungen.

      Tobsen

    • #47197
      Matthias (DA)

      Moin tobsen,

      wenn dir Bass wichtig ist schaue nach der membranfläche, ACL hin oder her. Alle genannten lautsprecher und ließen sich nach dem ACL Prinzip bauen.

      Die rs100 hat von allem sicherlich am wenigsten da es ein kleiner Breitbänder ist. für ihre eigenen Verhältnisse sicherlich ein erstaunlicher und überraschender Lautsprecher, aber im Pegel dann doch irgendwann begrenzt.

      der Unterschied zwischen Udo 51 und sb15 ist wahrscheinlich so ähnlich wie zwischen einem Golf und einem A3. bieten beide mehr oder weniger das gleiche, die sb15 wird aber sicherlich noch etwas schöner auflösen. Ist ein feiner Lautsprecher. Am Ende ist sowas aber auch immer Geschmackssache. Ob man eine SB 18 im Schlafzimmer braucht lässt sich drüber streiten, auch hier gilt wieder Geschmackssache. Ich persönlich finde die Chorus 51 noch mal eine Spur gelungener, aber auch hier gibt es wieder Leute die SB vorziehen.

       

      am Ende bleibt nur Probe hören wenn du Gewissheit haben möchtest. Falls das aus irgendeinem Grund nicht infrage kommt und das Budget vorhanden ist, nimm die sb15, dann hast du bluesklasse.

      falls es mehr als 20 Quadratmeter sind könnte man noch mal in Richtung sb18 nachdenken.

      Falls du fett Kohle übrig hast, kann es auch eine Chorus 51 oder 71 werden

      was soll man da raten, am Ende wird jede Entscheidung gut sein mit der dein Bauch sich gut anfühlt

      Matthias

       

    • #47198
      Tobsen

      Hi Matthias,

      vielen Dank für die schnelle Antwort! Also das mit der Membranfläche kann ich natürlich nachvollziehen. Der Punkt ist aber, dass ich die U_DO 51 natürlich nicht als ACL Version bauen kann, da es dann eine Standbox werden würde. Sprich der Vergleich wäre schon U_DO 51 vs RS-100 ACL. Also die Frage ist, ob die größere Membranfläche der U_DO 51 das ACL kompensieren kann. Dann wäre es für mich eine klare Entscheidung in Richtung der U_DO 51.

      Budgetmäßig würde ich in diesem Fall lieber zur günstigen Variante greifen, da ich fürs Wohn- und fürs Esszimmer größere Pläne habe. Da wir dort aber eine L-förmige Situation haben brauche ich da etwas allgemeineren Rat -> dies würde ich in einem separaten Thread klären.

      Beste Grüße

      Tobsen

       

    • #47199
      Matthias (DA)

      Moin, bin mir nicht sicher ob es Messungen der RS100 ACl gibt, vermutlich nicht.

      Du könntest noch mal versuchen die Messungen der Needle zu vergleichen.

      kannst dir aber auch sicher sein dass die Udo 51 auch so hervorragend funktioniert.

      und wie gesagt, auch die könnte man als ACL bauen, dabei muss es kein standlautsprecher werden sondern man kann auch nach hinten um Falten und das Ganze zu einer großen regalbox machen

      Die RS100als Breitbänder spielt in ziemlich eingegrenzten Stellen extrem schön, die Udo wird dir allerdings mehr Flexibilität bezüglich hörposition geben.

      Bass Verhalten wird bei beiden ausreichend vorhanden sein

       

      vielleicht meldet sich ja noch jemand dir beide direkt vergleichen konnte, ansonsten mach es einfach intuitiv

      So oder so frohen Bau

      Matthias

    • #47200
      Hermann Hellweg

      Hallo Tobsen,
      Ich kann die RS100 wärmstens empfehlen, egal ob ACL oder Standard-BR. Einzige Einschränkung ist der limitierte Sweetspot, dieser ist prinzipbedingt nicht zu ändern. Bass wird bestimmt nicht fehlen, wenn du nicht gerade eine Kathedrale beschallen möchtest. Der Maximalpegel ist natürlich auch begrenzt.
      Grüße,
      Hermann

    • #47201
      Tobsen

      Ok danke für die Einschätzungen. Mein Hauptpunkt war, dass ich beim Sprung von der miniACL zur U_DO 51 nicht enttäuscht von der Bassperformance sein möchte. Wenn es in dem Punkt aber keine klaren Verschlechterungen gibt tendiere ich zur U_DO. Diese als ACL als Regalbox würde aber doch riesig werden. Da wäre dann ja schon wieder die Frage ob es nicht die U_DO 71 sein soll. Von der Größe wäre die U_DO 51 schon eher das Maximum an das ich gehen möchte.

    • #47202
      Rincewind

      Hallo!

      Zwischen den drei Kandidaten RS100 (BR oder ACL), U_Do 51 und SB15(STC) sind Unterschiede vorhanden. Ich empfinde diese Unterschiede als sehr groß. Ein Vergleich zwischen RS100 und SB15 (STC) ist als ob man Tata Nano mit einem top ausgestatten Audi A3 vergleichen würde. Ja, mit den beiden Vehikeln kommt man von A nach B, die Frage ist, wie empfindet man diese Reise.

      Wer mit einem Tata Nano glücklich wird, der braucht sich keine Gedanken über U_Do oder SB Reihe zu machen. Das eigene Empfinden ist stets maßgebend. Zugegeben ohne eine Probe ist es schwer zu entscheiden, was einem besser gefallen könnte.

      Merken sollte man sich, dass die ADW Produkte stets sehr viel Gegenwert für Geld bieten. Demnach muss es wohl Werte geben, die den Preis einer SB15 rechtfertigen.

      Grüße
      Rincewind

      P.S.
      Aus der SB Reihe gehören für mich SB12ACL, SB23/3 und die SB15STC zu den Besten, was Udo in der SB Reihe geschaffen hat.

    • #47203
      Tobsen

      Ok, danke für die Einschätzungen. Wenn man nur die Berichte ließt ist es nicht offensichtlich, dass die U_DO 51 besser als die RS100 ACL ist. Es wird oft hingewiesen, dass mehr Membranfläche etwas bringt aber dies widerspricht zum Teil den Aussagen, dass die ACL Gehäuse eine besonders positive Bassperformance haben.

      Generell brauche ich nicht von den ADW Produkten überzeugt werden. Nach den positiven Eindrücken der miniACL werde ich das ganze Haus mit Lautsprechern ausstatten. Die Frage ist in jedem Fall nur, welche es sein werden. Das sind dann ganz einfache Fragen: Wenn ich in den kleinen Räumen U_DOs nehmen kann ich im Wohn-/Esszimmer evtl. in Richtung Chorus gehen. Insofern kann es durchaus eine valide Frage sein, wie nahe die U_DO Reihe an der SB Reihe dran ist.

       

      • #47205
        Rincewind

        Es wird oft hingewiesen, dass mehr Membranfläche etwas bringt aber dies widerspricht zum Teil den Aussagen, dass die ACL Gehäuse eine besonders positive Bassperformance haben.

        Das ist kein Widerspruch, es ist Physik. Mit ACL Prinzip wird im tieferen Bassbereich die Wiedergabe verstärkt auf kosten der Belastbarkeit der Box. Mit anderen Worten: Mit ACL wird die Box im unteren Bereich lauter als das Bassreflex pendant.
        Unabhängig von ACL ist die Membranfläche und damit verbunden, die Menge an Luft, die bewegt wird. Ein Chassis mit 10cm Durchmesser bewegt bei gleichen Hub weniger Luft als ein 15cm Chassis. Und mit den Worten der Sendung mit der Maus: Mehr bewegte Luft ist mehr Laut.

        Grüße
        Rincewind

        • #47207
          Tobsen

          Danke Rincewind, das leuchtet mir ein. Also wird ACL bei hohem Pegel versagen während bei niedrigem Pegel kaum Unterschiede bemerkbar sind. Eine grobe Faustformel: ACL wirkt sich (bei niedrigem Pegel) aus wie der Sprung von Chassi-Größe X auf Y wäre halt toll.

        • #47209
          Rincewind

          Ähm, kurz gesagt: NEIN

          Beispiel SB12 ACL versus SB12 BR in 6l

          Frequenzgang SB12ACL
          SB12ACL

          Frequenzgang SB12 BR
          SB12BR6L

          Schau dir den Verlauf der Kurve unterhalb von 150Hz und bechreibe den Unterschied. Dann denke ein wenig nach und schreibe wie sich der Bass bei den beiden Kisten anhören wird.

          Grüße
          Rincewind

        • #47210
          Tobsen

          Das ist mir schon klar. Mein Kommentar bezog sich auf den Vergleich “kleines Chassi mit ACL” vs “großes Chassi ohne ACL”. Und um es mal elektrotechnisch zu beschreiben sollte bei diesem Vergleich eine ähnliche Übertragungsfunktion erreicht werden. Man kann aber die “großes Chassi ohne ACL” Version aber mit höherer Leistung betreiben. So habe ich deine vorherige Antwort zumindest verstanden.

    • #47204
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Tobsen,

      Insofern kann es durchaus eine valide Frage sein, wie nahe die U_DO Reihe an der SB Reihe dran ist.

      Auch bei uns gilt selbstverständlich wie überall: “You get what you pay for.” Allerdings ist das schon in der Einsteiger-Reihe gut, aber steigerungsfähig ist es auch. Mit den U_Dos wollen wir zu günstigen Preisen Menschen zum Selbstbau locken, die später dann auch die “besseren” Reihen testen werden. Wer mit der MiniACL eingestigen ist, wird wahrscheinlich nur noch wenig Argumente für Fertigboxen finden 😉

      Gruß Udo

      • #47206
        Tobsen

        Hallo Udo,

        mir ist schon klar, dass es ein Korrelation zwischen Klangqualität und Chassi-Preis gibt. Diese muss aber weder linear noch monoton sein. Mich interessieren hier auch mehr die Quervergleiche, also z.B. RS-100 ACL vs U_DO 51. Wenn ich da getrost in Richtung der U_DO 51 gehen kann, dann ist doch alles gut. Mich haben nur die sehr positiven Baubeschreibungen der RS-100 ACL irritiert, da es fast keinen Leserbericht zur U_DO 51 gibt. Ich habe diesen gefunden:

        https://www.acoustic-design-magazin.de/2019/03/31/leserprojekt-u_do-15-acl/

        welcher auch sehr positiv ist.

        Viele Grüße

        Tobsen

    • #47208
      Matthias (DA)

      Ich lehne mich Mal aus dem Fenster:

      Kannste getrost 😉

    • #47213
      max

      Servus,
      ich kenne RS-100, U-Do, SB und Chorus.
      Ich muss Udo zustimmen – you get what you pay for und meine persönliche Reihenfolge deckt sich mit der Sortierung nach dem Preis.
      Allerdings gibt es auch hier einen Zusammenhang nach Pareto – der “Klangewinn” steigt nicht proportional zum Preis,  sondern Verbesserungsschritte werden kleiner und teurer, je höher das Level ist.
      Sprich eine Chorus51 ist zwar besser als ne U_Do 51, aber nicht 3x so gut (zumindest in meinen Ohren).

      Wie viel du investieren willst/kannst können wir dir kaum sagen – nicht zuletzt spielt für mich auch immer eine Rolle, wie viel Aufwand ich bei den Gehäusen treiben will (wenn ich ohnehin plane, viel Geld und vor allem Zeit in die Gehäuse zu stecken, dann tun ein paar Euro mehr bei den Chassis nicht weh, wenn ich mir dafür die Upgradeitis etwas länger vom Hals halten kann).

      U_Do vs. RS-100:
      bei den beiden würde ICH auf jeden Fall die U_Do nehmen. Klingt in meinen Ohren deutlich runder, vor allem aber hast du etliche Möglichkeiten zur Erweiterung offen (Upgrades, Heimkino, etc.).
      Ich finde die U_Do Sachen kann man ruhigen Gewissens einfach so bauen, auch ungehört. Damit macht man nicht viel falsch. Preis-/Leistung ist mörderisch gut.

      SB18 ist ebenfalls ein genialer Lautsprecher – im Bass nicht ganz so knackig wie U_Do und Chorus, aber basstark und vor allem wirklich langzeittauglich – ich hab damit einige Tausend Stunden gehört  und war bis zum Verkauf zufrieden (leider musste sie aus Platzgründen einer L41 weichen).

      Mein Tipp: Wenn du vom Platz her ne SB18 unter bekommst, würd ich diese bauen. Preislich finde ich die noch wirklich sehr günstig und sie ist ein toller Lautsprecher, der auch den Bassbereich super darstellt.

      Gruß Max

      • #47216
        Tobsen

        Danke Max für die ausführliche Antwort. Das hilft wirklich weiter. Der Aspekt mit der Erweiterbarkeit bei den U_DOs ist nicht ganz unwichtig. Ich ziehe jetzt das Resümee, dass die RS-100 ACL raus ist und ich direkt zu den U_DOs 51 übergehe. Wohn-/Esszimmer wird dann ein anderes Thema, da ich dort einen größeren L-förmigen Raum beschallen muss und neben der Qualität eines einzelnen Lautsprechers eher die Anzahl wichtig wird.

        • #47268
          Monti

          Moin,

          also ich würde Anzahl und Qualität nicht voneinander trennen… 😉

          Glückwunsch, Deine Entscheidung ist ja schon gefallen, ich kann nur noch verspätet ergänzen, dass ich MiniACL und RS100 ACL gebaut habe und die liegen sehr dicht beieinander. Der Sprung zur U_Do ist da deutlich größer, wobei ich die nur vom Hörevent kenne.

          Ciao
          Chris

        • #47273
          Tobsen

          Danke Monti,

          das ist auch eine super Info. Ich hätte die RS 100 ACL nämlich tatsächlich nur gebaut um den Sprung von der miniACL zu sehen/hören. Da wäre ich dann evtl. enttäuscht. Die miniACL ist für mich ein super Lautsprecher für alle Orte wo es auf die Größe ankommt. Also Küche, Kinderzimmer und Co. Dort werden sie bei mir nach und nach die Produkte eines Buchversandhändlers ersetzen, da der Sprung enorm ist.

          Viele Grüße

          Tobsen

    • #47278
      Knutbox

      Hallo, ich höre hier immer nur Bass Bass Bass… Okay, darauf bezog sich ja deine Frage:-). Ich möchte trotzdem mal einwerfen, dass ein Zweiweger mit seinem HT auch am anderen Ende des Spektrums vermutlich eine Schippe drauflegt und man diesen Aspekt als bassverliebter Hörer zwar schnell vergisst, aber dann doch zu schätzen weiss. Ich habe mal die U_Do51 gegen einen ordentlichen Breitbänder mit Bassunterstützung gehört und würde einen Zweiweger seit dem jederzeit bevorzugen. Also für mich fiel die Wahl klar auf die U_Do51, der HT ist klasse. Klein und sehr fein! Und wenn es ACL sein soll, kann man ja auch mal versuchen die U_Do41 ACL klein zu falten…

      • #47280
        Tobsen

        Danke, nein mein Fokus ist nicht allein der Bass 🙂   Beim Hochtonbereich war mir aber schon klar, dass die U_DO überlegen sein werden.

        Übrigens vielen dank für deinen Bericht, der mich zu der U_DO 51 inspiriert hat. Für mein Wohnzimmer (andere Baustelle) überlege ich nämlich die U_DO 51 ACL zu bauen, die in deinem Bericht ja auch sehr gut weggekommen ist. Was mir nicht ganz klar war ist, ob du die Frequenzweiche bei der U_DO 51 ACL geändert hast. Wenn nicht überlege ich nämlich dein Experiment zu wiederholen um einmal den Direktvergleich mit und ohne ACL zu haben.

        • #47285
          derFiend

          Die Weiche bleibt immer die Gleiche!

    • #47286
      Matthias (DA)

      Na dann Mal frohen Bau, und vielleicht ja auch mit Bericht, damit andere darauf aufbauen können 🙂

      Liebe Grüße

    • #47289
      Rincewind

      Hallo!

      Nachdem die Entscheidung zugunsten der U_Do 51 gefallen ist (was eine sehr gute Wahl ist!), hätte ich nur eine Frage.

      Ich tendiere etwas zur U_DO 51 aber habe Sorge, dass mir dann im Bassbereich etwas fehlt.

      Welche Musik hörst Du gerne? Vielleicht könntest Du ein paar Beispiele posten.

      Grüße
      Rincewind

      • #47297
        Tobsen

        Hallo Rincewind,

        das ist relativ querbeet. Fokus ist Hip Hop z.B. aktuell Fatoni wobei ich schon etwas in den 90ern hängen geblieben bin (Fettest Brot, Blumentopf, Deichkind,…), aber auch guten Pop z.B. bin ich sehr begeistert von der Künstlerin Mine. Oder auch Clueso. Da ich Kinder habe bin ich auch großer Fan von Deine Freunde. Die Boxen sind aber auch für den Fernseher gedacht für Filme und normales Fernsehen. Ich nutzt dort jetzt die miniACL und seeeehr glücklich damit. Vor allem die Qualität von Sprache ist richtig gut.

        Grüße

        Tobsen

    • #47303
      Monti

      Hi Tobsen,

      sorry, aber bei dem Musikgeschmack schreit es nach mehr Membranfläche im Wohnzimmer!!! ACL hin oder her aber die Physik lässt sich nur sehr bedingt überlisten.

      Bau gerne die 51 ACL aber dann bitte schnell auf die 54 erweitern… 😉

      Ciao
      Chris

      • #47304
        Matthias (DA)

        Naja, fürs Schlafzimmer sollte eine 51 erst mal tun.

        Wohnzimmer kommt ja erst noch …

        • #47305
          Monti

          Ja, ja, absolut, aber weiter oben hat er geschrieben, dass er fürs Wohnzimmer überlegt eine 51 ACL zu bauen. Darum habe ich geschrieben „mehr Membranfläche im Wohnzimmer“.

          Aber ich glaube, wir sind da grundsätzlich einer Meinung. 😉

        • #47306
          Tobsen

          Ja im Wohnzimmer würde eine U_DO 51 ACL passen, wobei ich dort eher mit 4 Boxen arbeiten muss, da es ums Eck geht. Evtl. kombiniere ich dort auch im Wohn-Esszimmer 2 Standboxen und 2 Regalboxen.

          Reizen würde mich natürlich auch die Chorus 51 ACL aber das überlege ich mir noch. Im Wohnzimmer könnte, wenn es nicht reicht auch noch ein sub untergebracht werden.

        • #47308
          Matthias (DA)

          Moin,

          Fürs Wohnzimmer bin ich voll bei Monti. Dann doch lieber zwei Chorus 85 statt nen Sub, es sei denn du willst da nur Filme gucken

           

          Matthias

Ansicht von 14 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/rs-100-acl-oder-u_do-51/