Zurück zu Kaufberatung (Stereo, Surround usw.)

SB InWall Wohnzimmer Heimkino 5.2

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) SB InWall Wohnzimmer Heimkino 5.2

Ansicht von 13 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #57455
      Marcel Detemple

      Moin Zusammen,

      Udo hat bereits einige Zeit (Tel. und per Mail) für mich geopfert. Da ich abschließend doch noch ein paar Fragen habe und ich Udo´s Geduld nicht noch weiter strapazieren möchte, hoffe ich, ich bekomme hier geholfen. 🙂

      Vorweg: 70% Film/30% Musik und starten werde ich vorerst mit 3.2

      Geplant ist ein Inwall System mit SB36 InWall und SB34 Sub Wand. Leider bin ich mit SketchUp gar nicht klar gekommen und habe ein anderes Programm benutzt, welches mit leider keine Maße anzeigt. Zumindest kann ich euch damit aber zeigen, was geplant ist.

      Aufgrund des massiven Subs muss ich jedes Gehäuse anpassen und hiermit kommen wir auch zur ersten Frage. Im FAQ habe ich gelesen, dass man die Gehäuse nach belieben anpassen kann, jedoch sollte man die Position der LS selbst im Gehäuse nicht verändern. Zumindest habe ich das so verstanden. Um mein Projekt zu verwirklichen, muss jedoch auch die Position des LS im Gehäuse verändern. Das Volumen blieb nahezu unverändert.

      Die LS werden wie folgt (HxBxT).

      SB36 InWall L/R – (O: 50x39x19) 80x20x24 – Chassis befinden sich in den unteren 2/3 des Gehäuses

      SB36 InWall Center – O: 50x39x19) 80x20x24 – Chassis werden von der Mitte des Gehäuses ausgehend ausgerichtet

      2x SB34 Sub Wand – (O: 46x125x25) 55x105x24 – Chassis wird so ausgerichtet, dass er sich zwischen Center und Satellit befindet.

      Sehr ihr hier Schwierigkeiten?

      Meine zweite Frage: Zuerst wollte ich einen Sub mittig unter dem Center platzieren. Nun habe ich online bei verschiedenen Quellen gelesen, dass man das tunlichst unterlassen soll. Somit habe ich kurzerhand beschlossen 2 zu bauen. Die Subs sollen sich aber auch in der Wand befinden. Kann ich das mit der Version Wand (Mir ist bewusst, dass es kein InWall Sub ist) umsetzen? Und zudem, was haltet Ihr von der DuoSub Lösung in Hinblick auf meinen akustisch äußerst schwierigen Raum?

      Ich bin jeglichen Vorschlägen gegenüber offen. Sei es die LS Auswahl, die Anzahl der Sub oder auch die Einbauposition der LS. Grundsätzlich bin ich absolut unerfahren und freue mich über jede Hilfe.

      Zwischenzeitlich bin ich mal in die Chorus Richtung abgedriftet bis mir wieder eingefallen ist, ich brauche ja InWall, so ein misst.

      Ich hoffe, ich habe an alles gedacht.

      Vielen Dank schonmal

      Marcel

    • #57460
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Marcel,

      Beratung per Mail und Telefon ist der Service, den du mit der Bestellung bezahlst. Daher musst du keine Sorge haben, dass du mich mit Fragen zeitlich überforderst.

      Bei den Inwalls ist die Position der Chassis im Gehäuse völlig egal. Am Ende sitzensie bündig in der Wand und nur das zählt. Den Subwoofer habe ich zwar für vor die Wand entworfen, er kann aber ebenso gut eingebaut werden. Was gegen einen Sub unter dem Center spricht, müssen die verschiedenen Quellen erklären, mir fällt dazu nichts ein. Wenn du jedoch zwei unter den Mains platzieren kannst, ist das für das Home Theatre besser als einer in der Mitte, solang sie dann nicht quasi in der Ecke stehen. Da du vermutlich das Wohnzimmer nicht ausschließlich für Heimkino verwenden wirst, reicht der mittige Sub allein allerdings schon völlig aus. Man muss ja in dem Raum auch noch wohnen können 😉

      Gruß Udo

    • #57461
      Marcel Detemple

      Hallo Udo, danke für deine erneute Hilfe 🙂

      Ich habe zu viel gelesen um noch genau zu wissen wo. Zum einen Foren aber auch 1-2 Artikel. Aber das ist egal. Wenn du als Fachmann der Meinung bist, einer ist völlig ausreichend, dann nehme ich auch nur einen und fühle mich wohl mit der Entscheidung.

      Dann muss ich jetzt nur meine derzeitigen Aktiven loswerden und anschließend erfolgt dann die Bestellung bei dir 🙂

      Ich werde vom Ergebnis berichten aber bis dahin wird noch etwas Zeit ins Land gehen.

      Vielen Dank, Marcel

    • #57475
      Matthias (DA)

      Moin,

      Wenn möglich würde ich sehr empfehlen zuerst die Subwoofer zu bauen und danach dann die Wahl drumherum. Auf diese Art und Weise kannst du experimentell den besten Standort ermitteln.

      Aus praktischen Gründen steht meiner zwischen Center und font left, ideale Position ist allerdings mehr so 2m nach vorne und zwei Meter nach links 😉

       

      Matthias

    • #57488
      Marcel Detemple

      Hi Matthias,

      gut das du es noch Mal ansprichst. Bei der ganzen Planerei fast wieder außer acht gelassen. Der Plan ist jetzt, alles zu bauen, annähernd am Planstandort aufstellen und über den Marantz dann die Einmessung durchführen. Ich habe die naive Hoffnung, dass die Einmessung dass alles hinbekommt. Geht es schief, dann habe grundsätzlich ein Problem, da kein anderer Standort als die 2,60m breite TV Wand bei der Sub-Größe in Frage kommt. Ich habe auch schon drüber nachgedacht einen Sub zu nehmen, den ich frei platzieren kann. Dieses „frei platzieren“ beschränkt sich jedoch auf links oder rechts direkt neben der Couch/Hörposition press an der Wand. Hieraus ist auch der Ansatz entsprungen gleich zwei Subs zu verwenden um damit eine größere Chance zu haben, ein gutes Ergebnis zu erzielen.

      Solltet ihr noch andere Lösungsvorschläge haben, immer her damit. Der Verkauf meiner aktuellen LS geht eher schleppend voran. Daher habe ich noch gut Zeit die Planung noch einmal umzuwerfen. Bild des Hörplatzes ist ja im ersten Post dabei.

      Grüße, Marcel

    • #57489
      Sparky

      Guten Abend,

      bisschen Spielen mit dem Sub kann sinnvoll sein.
      Ich nutze einen solchen hin und wieder zum Musikhören, er steht mit den LS an der kurzen Wand des Raumes. Durch hin und her schieben kommt er mir eher rechts gelegen, lustigerweise steht dort auch die Kesselpauke in einem Orchester.

      Wenn die Aufstellung limitierend ist, dann isses so. Also halt in diesem Bereich testen, bisschen hin und her schieben und hören, wie es ist.

       

      Gruß,
      -Sparky

    • #59547
      Gutscho

      Servus zusammen,

      da ich gerade am Hausbau bin und für mein „Wohnzimmmer“ ein Surroundsoundsystem komplett InWall suche wollte ich nachfragen ob du mit deinem Bau bereits fertig bist und zufrieden bist?

      Mein Wohnzimmer ist nicht ganz so schwierig von den Abmessungen (Breite 4 m, Länge 5,6 m, Raumhöhe über Fernsehwand 2,45 m, welche dann sich auf eine Raumhöhe über Couch bis ca. 1,5 m vor der hinteren Wand von 3,70 m erhöht). Ich habe mir vorgestellt vorne 1x Sub + 1x Center, 2x Lautsprecher L/R und hinter der Couch (welche ca. 1 – 1,50 m Wandabstand hat) nochmals 2 x Lautsprecher L/R zu verbauen. Welche Zusammenstellung wäre dafür geeignet? Wäre es noch Besser bei den Abmessungen Nicht nur 5.1 sondern 7.1 zu wählen oder sogar 5.1.2 oder 7.1.2?

      Gruß

      Gutscho

      P.S. Dass man sich das Wohnzimmer etwas besser vorstellen kann hier eine kleine 3D-Skizze

      Attachments:
    • #59550
      Matthias (DA)

      Moin Matthias,

      Ich plane im etwas kleineren Raum gerade 5.1.4

      Auf jeden Fall würde ich Kabel oben vorn, hinten und Mitte schon Mal einplanen 🙂

      7.1 bietet sich durch den Platz hinter dem Sofa sehr an. Ich vermute aber, dass 4 Höhenkanäle noch mehr Spaß machen

      SB inwall ne gute Idee

      Bin gespannt was es bei dir wird!

      7.2.4 wäre ja ein Traum 😎

      Matthias

    • #59551
      Gutscho

      Servus Matthias,

      7.2.4 wäre jetzt gerade noch zu realisieren, da die Vorsatzschalen komplett im Raum noch nicht gestellt ist. Die Decke ist zwar schon abgehängt, durch die Öffnung für Lautsprecher wird diese aber doch nochmal zugänglich. Was für mich auch noch interessant wäre ist die Übertragen vom Schall auf die UK (CD-Profile in der Decke mit Grob- und Feinrost/ UW- und CW-Profile für die Vorsatzschalen). Fängt mir da die Konstruktion zum „klirren“ oder „brummen“ an? Hat hierzu schon jemand Erfahrungen gesammelt?

      Für ein 7.2.4 System habe ich auch schon gehört dass man die Magnat IC62/IC82 Inwall-Lautsprecher in der Decke verwenden könnte, da bei denen die Hochtöner auf den Hörplatz eingestellt werden können. Oder gibts da auch besseres aus der DIY-Riege?

      Gruß

      Matthias

    • #59552
      Matthias (DA)

      Moin,

      Ich würde behaupten dass du bei Udo ab 50 € was besseres bekommst. Vor allem sollte es vom Charakter her aber zu SB passen. Da wäre ich mir bei Magnat nicht sicher.

      Sb12 oder eine kleine inwall sollten genau richtig sein.

      U_Do in allen Ausprägungen auch eine Option.

      Ein mitscheppern der Verkleidung würde ich hauptsächlich von tiefen Frequenzen erwarten, falls es wirklich ein Problem machen sollte kannst du ja statt bei 80 bei 100 oder 120 Hz trennen.

      Theoretische Werte oder Erfahrungen andere Leute werden hier nicht viel nützen, die Eigenfrequenz liegt überall sicherlich sehr anders. Im Zweifel im Bereich der Lautsprecher Aussparungen einfach ein paar Schrauben mehr und unregelmäßig setzen, wenn nicht alles die gleiche Eigenfrequenz hat hilft das schon enorm.

      Ausrichtung des hochtöners kommt sehr darauf an ob du Atmos oder Auro fahren möchtest oder welches Format auch immer in fünf Jahren ansteht. Im Selbstbau bist du auf jeden Fall flexibler weil du deine Front ja entsprechend anpassen kannst.

      Ich persönlich würde meine Finger von den lautsprechern mit dem hässlichen Hund lassen… 😉

      Matthias

    • #59656
      Josef Burgstaller

      Ich klinke mich da jetzt mit ein.

      Bin mittlerweile seit einiger Zeit in den unterschiedlichsten Foren unterwegs und plane derzeit mit Unterstützung mein Heimkino (dort sind dann 7x U_Do 52 für Surround und 8x U_Do 41 Wall für die Heights bzw. Tops, die jetzt schon gebaut und teilweise im Einsatz sind) und habe dabei schon einiges gelernt (zumindest bilde ich es mir ein).

      Mit deinen Dimensionen und auch deiner Aufstellung vom Hörplatz hast du auf jeden Fall die Möglichkeit ein 7.1.x System aufzubauen. Für die Heights würde ich dir empfehlen, dass zumindest der Hochtöner der Gleiche wie in der Surround-Ebene ist.

    • #59660
      Gutscho

      Alles klar. Dann werde ich mal eine Planung in Richtung 7.1.2-System machen. zumindest dass alles schon mal vorgerichtet ist dafür. Ist es eigentlich dann für die Deckenlautsprecher am sinnvollsten diese direkt über die Sitzfläche zu platzieren oder etwas mehr nach vorne/nach hinten gerichtet? Oder wäre es noch besser ein 7.1.4 System zu realisieren? Wenn ich die Löcher einmal geschnitten habe will ich eigentlich die Decke nicht mehr anfassen müssen.

      Nächstes Problem in der Decke ist die Tiefe für die Lautsprecher. Ich habe im Moment nur knapp über 6 cm in der Schräge zur Verfügung. Wo es dann wieder in die gerade geht habe ich genügend Platz für Lautsprecher in der Decke (teilweise bis zu 1 Meter)

      Sobald ich mehr Zeit habe (evtl. Sonntag) mache ich mir dann noch mehr Gedanken über die Aufteilung in den Wänden/Decken. Mit dem Hausbau habe ich meist erst Abends Zeit um mir über solche Sachen gedanken zu machen(wenn überhaupt).

      Gruß

      Gutscho

    • #59662
      Josef Burgstaller

      Meine Meinung:

      Ich würde zumindest ein 7.1.4-Setup einplanen, weil meiner Meinung nach dieses x.1.2-Atmos System nicht alles ausreizt, was 3D-Sound ausmacht. Ist für mich eher mehr eine Marketingmaßnahme von Dolby um möglichst alle Räume abzudecken. Du hast jedoch deinen Sitzplatz nicht hinten an der Wand, sondern von der Wand weg, somit kannst du auch hinten 2 Lautsprecher montieren (wobei die 2 bei dir dann ws. an der Wand zu sehen wären)

      Für welches Layout du dich entscheidest ist dir überlassen: Atmos oder Auro 3D.

      Ich persönlich würde Auro 3D bevorzugen, da ich die Auromatic liebe und es meiner Meinung nach nicht genügend Filme gibt, die so eine gute Atmosabmischung haben, dass es sich auszahlt. Aber das ist zum Glück Geschmackssache 🙂

      Hier ist sicher das All-in-one Setup von Holger Baier zu empfehlen, welches diese Thematik der Lautsprecheraufstellung sehr detailliert behandelt (vl. etwas theoretisch, aber mit etwas Erklärungshilfe sehr hilfreich)

       

      LG

    • #59762
      Gutscho

      Servus nochmal,

      ich habe mir das ganze jetzt mal angesehen und muss gestehen, mir ist das im Moment etwas zu teuer. Ich werde wohl vorerst eine andere Lösung anstreben. Natürlich werde ich die Kabel so verlegen, dass man jederzeit upgraden kann aber erst einmal werde ich eine 5.1 oder 7.1 Lösung nehmen und später dann auf Auro 3D upgraden. Die Lausprecherkabel verlege ich dann über die Lautsprecher vorne und hinten im 30° Winkel zum Hörplatz. Ich habe bisher auch noch keine Raumakustik im Wohnzimmer eingeplant, weshalb ich glaube dass sich das ganze sowieso nicht lohnen würde. Alleine wenn ich überlege an der Decke und an den Wänden Absorber einbauen zu müssen. Da kenne ich mich einfach zu wenig aus und habe auch wahrscheinlich die Zeit nicht mehr dafür.

      Denkt ihr ein 5.1 System mit dem Inwall Set für Front 2x SB36 (oder reicht der SB18) + 1x SB30 Center (oder soll ich hier auch den SB36 verwenden) + hinten 2x SB18 Onwall würde vorerst reichen und ich erweiter dann immer wenn ich wieder denke dass ich mehr Geld ausgeben will?

      Was auch noch mit hinzu kommt ist, dass ich auch einen Receiver anschaffen muss welcher dann Auro 3D können sollte. Die kosten aber immer noch sehr viel Geld (da ist die Anschaffung höher als die Anschaffung für die Lautsprecher). Ich werde auch hier vorerst einmal einen einfachen 5.1 oder 7.1 Receiver verwenden und erst upgraden wenn sich die Preise für Gebrauchtgeräte wieder normalisiert haben.

      Gruß

      Matthias

Ansicht von 13 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/sb-wohnzimmer-heimkino-5-2/