Zurück zu Gehäuse- und Weichenbau

SB18 oval

Ansicht von 18 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #12968
      Alechs

      Hallo.

      Immer rechteckig ist langweilig. Ich wollte auch mal was ovales bauen 😀 Wie mache ich das nun? Ich würde gerne die Breite und Höhe der Boxen beibehalten und das fehlende Volumen zur Boxentiefe dazurechnen.
      So in der Art stelle ich mir das vor. Mehrere Rohlinge übereinander leimen. Bei den Markierungen werden Gewindestangen benutzt.

      Gibt ein Programm, wo man die Maße “rumschieben” kann? Oder muss ich mir Bleistift und Lineal holen? 😀

      Schönen Abend
      Alex

      Maße SB18:

    • #12971
      MartinK

      Moin Alechs.
      Näherungsweise könntest Du über “Elipse berechnen ” weiter kommen. Im Zweifel lieber etwas mehr als weniger Volumen rechnen. Schadet nicht.
      Gruß
      Martin

    • #12973
      Elvis3000

      Hallo,
      Ich habe meine ovale Grundfläche 1 zu 1 auf Papier gezeichnet und in einzelnne Flächen gesplittet. Alles addieren mal Höhe und du hast dein Volumen. Schön oldschool ohne CAD und Co.

      Ciao Udo

    • #12974
      max

      Hi Alex,

      Wo hast du denn dein Oval gezeichnet?
      Flächen- und Volumenberechnung nimmt dir jedes CAD-Tool ab =)

      Gruß Max

    • #12975
      Harald

      Hallo Leute,
      bin neu hier, lese aber schon eine ganze Weile mit. Alex, wenn es Dir was hilft, kann ich Dir die Grundfläche von deiner Skizze schnell über mein CAD (newschool 🙂 ) berechnen.

      Gruß Harald

    • #12977
      Monti

      Moin Alex,

      dafür gibt’s einfache Online-Rechner:
      berechne einfach die Fläche Deiner vollständigen Ellipse: Ellipse
      Ziehe dann vorne das Ellipsensegment ab: Ellipsensegment
      Und multipliziere das Ergebnis mit der inneren Höhe.

      Fertig!

      Ciao
      Chris

    • #12978
      Michael

      Hallo Alex,

      nehmen wir die Grundfläche für das Innenvolumen der Zeichnung als Grundlage, so muss das Innenvolumen eine Höhe von 450 mm bekommen.

      Fläche: 419722,940 mm^2 (Relativer Fehler = 0,000003%)

      Volumen: 18432304,900 mm^3 (Relativer Fehler = 0,000500%)

      18,4 Liter sind eine gute Basis für die SB18

      Gruß Michael

      PS: Ich speichere das mal. Wenn du eine andere Höhe bevorzugst können wir schnell an den Maße schieben. Einfach melden

    • #12981
      Michael

      Hallo, ich nochmal.

      Hab mal etwas mit den Maßen gespielt. Ja, bin krank und hab Langeweile. 😉

      SB18 oval normale Höhe

      Mit diesen Maßen müsste es hinkommen. Schallwand ist ca Original.

      Gruß Michael

    • #12982
      Alechs

      Hallo Leute

      Danke für die Beteiligung. Habe garnicht mit so vielen Antworten gerechnet . Vielen Dank 🙂

      Finde ich gut, dass du Langeweile hast Michael 😀 Mit welchen Programm hast du die Zeichnung gemacht? Vielen Dank dafür. Ich rechne heute Abend am Rechner aus, wieviel Platten ich machen muss.

      Meint ihr, dass das auch so eine gute Idee ist? Wird eine ziemliche Materialschlacht. Ich dachte auch an drei oder vier Rohlinge. Deckel, Mitte mit Ausschnitt und Boden. Nun würde man aber bestimmt 3mm am hinteren Teil nicht nicht mit diesem Radius biegen können. Man müsste dann auch ein Ellipsensegment am hinteren Teil machen?
      Der vordere Teil bei dem Ausschnitt für die Schallwand macht mir auch Sorgen. Es schleichen sich bestimmt Ungenauigkeiten rein und spachteln wird unvermeitlich. Man könnte das weglassen und die Schallwand an den Seiten aufleimen? Der Rohling würde also wie ein Hufeisen aussehen. Die Seiten der Schallwand mit Gehrung passend zum Winkel der Seiten schneiden. Ein Bündigfäser bringt wohl nichts.

      Mit Aufgesetzter Schallwand dann eine Länge von 30cm und nicht 32,4cm? Als Schallwand dann 21mm MDF

      Alex

    • #12985
      Michael

      Hi Alex,

      beschreibe uns doch mal wie du dir deine SB18 denn optisch so vorstellst? Ich war jetzt im Glauben das du die Gehäuse aus Multiplex erstellen willst mit einer eingesetzten Front die dann wahlweise hölzern oder farbig werden darf. Bei der Größe einer SB18 darf man schon mal etwas Material schlachten. Ein guter Lautsprecher darf auch ein schickes Gehäuse bekommen.

      Gruß Michael

    • #12999
      Alechs

      Hallo Michael

      Mit eingesetzter Front müsste man glaube ich schon sehr genau arbeiten. Wenn man die Rohlinge mit der Stichsäge aussägt, kriegt man an der Stelle ganz bestimmt einen Spalt, den man spachteln müsste. Oder fräst dann eine Schattenfuge rein?

      Also an sich wollte ich es komplett furnieren. MPX sieht aber auch toll aus. Darauf dann Osmo Dekorwachs weiß. Mit “Materialschlacht” meinte ich, dass man ja das Innere von den Rohlingen ausschneidet und wegschmeißt. Mit dem Aufabu würde man ja aber eine ähnlich Optik kriegen wie bei der Duetta Monti. Das sieht schon cool aus 😀
      https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/duetta-monti/

      Also bei 36cm Innenhöhe bräuchte ich bei 1,8cm MPX Materialstärke 20 Rohlinge +1x Deckel und 1x Boden. Auf den Korpus kommt dann die Front. Nun müsste man den passenden Gehrungsschnitt für die Front ermitteln (Pfeil). Fragt sich nur, ob das dann auch alles so passgenau wird? Meistens benutze ich den Bündigfräser. Auf den Korpus eine Schallwand mit “Fleisch”, welches man dann wegfräsen kann. Das geht hier ja aber nicht.

      Das hier habe ich vorhin gefunden. So den Aufbau und dann schönes Furnier drauf?

      Kann dein Programm auch eine eckige Ellipse Michael? 🙂

      Alex

      • #13007
        Monti

        Hi Alex,

        ich habe mich bei der Duetta Monti für MPX entschieden, weil ich die Konstruktion hinterher noch sehen wollte. Außerdem gefällt mir die Optik. Um eine Materialschlacht zu vermeiden, habe ich mich für geteilte Seitenwände entschieden und die Rückwand separat draufgesetzt. Nur die Versteifungselemente sind aus einem Stück gemacht.

        Wenn Du die Gehäuseform komplett oval haben möchtest, könntest Du ja trotzdem einen zweiteiligen Aufbau machen und die beiden fertigen Seitenwände am Ende zusammenfügen. Dann hättest Du hinten allerdings eine Fuge, ob die Dich stört, musst Du selber entscheiden… 🙂

        Wie in meiner Baudokumentation glaube ich geschrieben, hatte ich mich für diese Art der Konstruktion entschieden, weil ich mir alle anderen beim Aufbau deutlich aufwändiger und schwieriger vorgestellt habe. (Auch die Variante mit den auf Gehrung geschnittenen Stäben…) Der Aufbau der Seitenwände war wirklich popeleinfach und lediglich Fleißarbeit bei der Größe.
        Gewindestangen als Konstruktionshilfe finde ich ne Superidee, damit kannst Du die Elemente gleichzeitig zusammenpressen und brauchst keine separaten Zwingen mehr. Ich hatte mich gegen Gewindestangen entschieden, weil es die im Baumarkt nur bis 1 m Länge gibt und meine Gehäuse höher sind.

        Aus leidvoller Erfahrung kann ich Dir nur empfehlen, das Holz vorher gut trocknen zu lassen!

        Den Winkel für den Gehrungsschnitt kannst Du z.B. ganz einfach mit SketchUp ermitteln. Ansonsten einfach mit dem Bandschleifer hinterher den Überstand runterholen.

        Viel Spaß beim weiteren Planen und viel Erfolg beim Bau!

        Ciao
        Chris

    • #13003
      Michael

      Hey Alex,

      eckig ist einfach und geht schnell. Andere Formen erfordern schon mal mehr oder weniger Handarbeit. Früher konnten die Menschen sowas schon nur mit einer Axt aus einen Baustamm hauen. 😉 Also mit Geduld und viel Spucke geht fast alles auch mit wenig Werkzeug.

      Überleg dir erstmal welche Form du wirklich haben willst. Und dann machen wir notfalls auch die Ellipse eckig oder sorgen dafür das Kugeln nicht mehr wegrollen.

      Welche Werkzeuge hast du? Und kannst du dir vorstellen wie du mit deinen Möglichkeiten Schritt für Schritt zu deinem Wunschgehäuse kommst??? Meistens geht mehr als man vorher glaubt.

      Gruß Michael

    • #13009
      Alechs

      Hallo Leute

      Hier nochmal Stefans SB18. Habe ausversehen die gelben verlinkt, falls das jemand ändern möchte, ich kann den ersten Beitrag nicht mehr bearbeiten:
      https://www.acoustic-design-magazin.de/2014/03/14/stefans-runde-sb-18/

      Also ich habe eine Oberfräse, eine billige Tischkreissäge, Stichsäge etc. Also nicht originelles.
      Oval wollte ich es mit dem Kurvenflix machen

      Vorher mit so einer Methode die Ellipse aufs Brett zeichnen
      https://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%A4rtnerkonstruktion

      den Kurfenflix anschrauben, Brett umdrehen und mit dem Bündigfräser fräsen. Den ausgefrästen Rohling dann für jedes Brett benutzen. Dann sollten die Rohlinge alle gleich sein.
      Halbe Rohlinge schneiden wird glaube ich nicht gehen, weil sonst die Oberfräse nicht stabil genug auf dem Brett steht. Das wackelt wohl.
      Der Winkel der Front muss ja nicht genauso sein wie die Ellipse. Ich besorge mir Fasenfräser mit Anlaufring und taste mich heran. Bestimmt einfacher als ein fertiges Brett mit Gehrung passgenau zu schneiden.

      Finish rechne ich heute Abend aus. Falls MPX zu teuer ist, benutze ich MDF oder Spanplatte und furniere mit günstigem Furnier. Zebrano wild vielleicht:
      http://www.designholz.com/category/SaRaiFo-Fineline-Furniere/Zebrano-wild

      Spanplatte lässt sich nach dem schleifen bestimmt genauso gut furnieren wie MDF?

      Alex

    • #13015
      Michael

      Hallo Alex,

      das hört sich gut an. Wenn man einen Lautsprecher in einer ovalen Form haben will, dann sollte man auch nicht eckig bauen. Jetzt steht dein Plan und die Vorgehensweise passt auch. Einen Tipp möchte ich dir aber ans Herz legen.

      Baue dir für diese Fräsarbeiten einen Tisch unter der du deine Oberfräse drunter schraubst. Schön aus aus einer stabilen MPX Platte. Dann hast du immer eine perfekte Auflage bei den Fräsarbeiten und alles geht besser und genauer. Google mal nach ” oberfräse + tisch + bilder ” . Eine einfache Platte die man mit Schraubzwingen an der Werkbank befestig mit einem Anschlag oder Sicherheitshalter mit Absaugung ist für ein paar Euro gebaut. Ich benutze sowas seid 30 Jahren und möchte es nicht missen.

      Für die Schablone würde ich immer MPX nehmen und wenn sie sehr oft gebraucht wird kann man die Kanten gut mit ganz billigen Sekundenkleber verfestigen, so bleibt die Schablone lange genau.

      Gruß Michael

      PS: Musst du dir erst einen Kurvenfix kaufen?
      Vielleicht fräst dir ja auch einer eine Schablone. 😉 Einfach mal fragen.

    • #13026
      Alechs

      Hallo Michael

      Ein selbstgebauter Frästisch ist eine gute Idee. Ich kann ja erstmal nur das bauen, was ich brauche. Hier ist glaube ich eine gute Anleitung:
      https://www.youtube.com/watch?v=kwHaiRb0WZo

      Hier gibts noch ein Video von dem Kurvenfix. Das sieht doch recht gefährlich aus:
      https://www.youtube.com/watch?v=pSFIP3o_z64

      Ich denke einen Bogenfräsanschlag solle ich dann auch bauen

      Alex

    • #13074
      Alechs

      Hallo Leute

      Wieviel wurde von der zweiten Hälfte der Ellipse weggenommen bzw. wie sind die Nettomaße von rechts bis zum +?

      Alex

    • #13083
      Michael

      Hey Alex,

      Fehlende Maße

      kannst du in DinA3 drucken?? Dann schick ich dir ein 1:1 PDF per PM
      Oder ich schicke dir einen Ausdruck zu. Dann brauch ich nur deine Adresse.
      Wäre kein Problem.

      Gruß Michael

    • #13088
      Alechs

      Ah perfekt. Ja das kann meine Frau bestimmt für mich ausdrucken. Das wäre nett wenn du mir die PDF schicken könntest 🙂 Wie nett hier alle sind 🙂

      Alex

      Edit:
      SB18, Ström und DAC sind da. Ich verlinke hier demnächst einen Baubericht 🙂

      Alex

      • #13104
        Michael

        Hey, ist per PM raus.

        M

    • #13172
      Alechs

      Hallo Michael

      Hat alles geklappt. Danke nochmal 🙂 Nun kann es losgehen. Dazu dann im Baubereich weiteres 🙂

      Alex

Ansicht von 18 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/sb18-oval/