Zurück zu Kaufberatung (Stereo, Surround usw.)

SB36 Surroundausbau

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) SB36 Surroundausbau

Ansicht von 19 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #47090
      Philip

      Hallo zusammen, ich möchte meine SB36 auf Surround ausbauen. Hab ADW leider erst nach meinem Kauf entdeckt und die SB36 woanders gekauft. Hier ist man durch Udo und dem Forum aber deutlich besser beraten.

      Eigentlich hatte ich vor mir die SB15 als Rear und und SB30 als Center zu kaufen. Jetzt bin ich durch die ganzen Artikel doch etwas überflutet hab nun mehr Fragen als vorher 😀 Wie das nunmal so ist, wenn man sich in ein neues Thema einließt.

      Vielleicht noch als Info. Hatte vorher ein Dali Fazon Set 5.1 Was eigentlich toll war. Das wollte ich mit den SB36 kombinieren. Aber im Vergleich waren die Dali dann doch etwas schwach und alles aus einem „Guss“ ist sicher harmonischer.

      Rears
      Reichen mir vielleicht doch die SB12 6L? Der Raum ist ca. 23qm groß mit 2,45m Deckenhöhe. Wobei der Hör-/Filmbereich ca 60% ausmacht. Es ist noch ein Esstisch im Zimmer.
      Bei den SB12 steht bei für Wandnaheaufstellung konzipiert. Ist das bei den SB15 nicht der Fall?

      Center
      Ähnliche Frage. Die SB36 gibt es auch als Center Version, der wäre doch nur nötig bei großen Räumen oder falls man keinen Sub möchte? Bei meinem Zimmer sollte ein SB30 reichen oder? Will aber vermeiden, dass es in der Mitte plötzlich total schwach klingt, wie es mit der SB36 und Fazon Kombi war.

      Gehäuse
      Ich möchte die Lautsprecher abrunden, so wie man es bei einigen Baudokus sieht. Muss ich die Streben im inneren vom Volumen abziehen?
      Oft sieht man, dass diese Streben innen abgerundet sind, sollte man das machen aus akustischen Gründen?
      Auf der eigentlichen Schallwand hab ich noch einmal eine Wand sitzen. Muss ich diese von der länge des Basskanals abziehen? Also das Brett im inneren um die Stärke der Wand kürzen?

      Das Fass zum Thema Sub und Höhenlautsprecher mache ich dann irgendwann mal auf 😀

    • #47093
      Matthias (DA)

      Moin Philip und herzlich Willkommen, hast ja doch noch die richtige Ecke gefunden bevor es richtig losgeht 😉

      Puristen nehmen rundum identische Lautsprecher, der Rest muss seinen eigenen Kompromiss aus Optik, Budget und Wohnraum finden. Solange alles aus der SB Reihe ist passt das jedenfalls zusammen.

      Welchen Vorteil hättest Du, ‘nur’ SB30 als Center zu wählen? An der Stelle ist die SB36 glaube ich keine schlechte Idee, auch wenn die 30 auch funktioniert.

       

      Bei den Rears gehen sicherlich auch die 12er, kannst ja am AVR auf 80Hz begrenzen oder so. Wenn du zusätzlich auch gerne Bass von hinten magst schadet ne SB15 oder gar 18 natürlich auch nichts.

      Falls es auch in Frage kommt, die rears direkt an die Wand zu schrauben schau nochmal nach Wallstreet 3 und 4

       

      Bzgl Bau: auf 5% kommts nicht an, wenn es nur 2 Leisten in den Ecken sind, whatever. Innen abrunden braucht es nicht.

      Beim Basskanal geht es um die komplette Länge sowie um die Öffnungsfläche, also ja, Brett kürzen. Was Du vorne verlängerst muss halt hinten weg…

      Für die HöhenLS kann man sicher die SB12 in sparkys 6?-Liter Version verwenden,

      Subwoofer gibt es was feines von SB, aber erstmal frohe Planung und Bau

       

      Liebe Grüße

       

      Matthias

       

    • #47100
      Philip

      Beides Entscheidungen aus Platzgründen. Der SB30 ist ja ein gutes Stück kleiner. Den könnte ich noch zwischen TV und Sideboard bekommen. Den SB36 Center müsste ich vermutlich unter das Sideboard stellen, dann wäre er quasi auf dem Boden und sehr weit weg vom Bild.

      Ich glaube ich sollte erstmal klären wie ich genau das Zimmer aufstelle. Ursprünglich war der Plan einen Rear auf die Fensterbank und den anderen auf einen Ständer/Regal zu stellen. Aber ich habe an meiner gewählten Höhrposition ein Bassloch mit den SB36. Ich werde vermutlich erstmal im Wohzimmer rumschieben müssen. Im Köpfchen würde ich dann eine Ablage hinter dem Sofa bauen. Beide Rears hätten dann 25-30cm Platz zur Wand.

      Danke für das aufklären des Basskanals und der Streben.

    • #47101
      Matthias (DA)

      sehr gerne,

      dann würde ich doch sagen SB30 Olé. Dein Plan zuerst die Aufstellung zu klären ist aber hervorragend, dadurch können sich die Anforderung ja noch mal ändern.

      die Methode die sich bei mir aber hervorragend bewährt hat war Raum komplett leer räumen, renovieren, Anlage reinstellen, Rest drumrum dekorieren (lassen)

      😇

    • #47103
      Philip

      So ungefähr werde ich es versuchen. Ein paar Möbel sind gegeben. Aber generell nicht viel.

      Wie sieht es denn mit der Position der SB15 aus. Wie nah darf die an eine Wand, nur für den Fall, dass ich doch bei einer Raumaufstellung ende, bei der ich sie näher an die Wand positionieren muss.

      Wallstreet fällt übrigens raus, weil es keine Raumaufstellung gibt bei der beide an die Wand könnten.

    • #47105
      Matthias (DA)

      13,5cm.

       

      Spaß beiseite,

      Naja, irgendwas ist halt immer… wenn die unterschiedlich nah an der Wand sind wirds halt von der einen Seite etwas mehr brummen…

      Zur Not bekommt die halt ne Socke in den BR Schlitz 😉

      Wird schon, sind nur die rears.

       

      Ist ja nicht so, dass die sich mit Knall und Schwefelgeruch in ein Häuflein Asche verwandeln sobald sie zu nah an der Wand sind…

       

      Wenn die Dinger fertig sind probierste einfach.

      Meine Front highs hängen auch viel zu nah an der Decke und haben leicht überbetonten Bass, bei Film machts Spaß,  bei musik sind die eh aus.

       

      Matthias

    • #47109
      Philip

      Mist hab nur 13,3cm Platz. Dann doch Bose 😀

      OK also es ist nicht so, dass die irgendwie mindestens 20cm, oder was auf immer entfernt sein müssen.
      Bei Musik dürfen bei mir die SB36 auch alleine arbeiten.

      Also wie gehabt SB30 und SB15. Werde berichten.

    • #47134
      Monti

      Moin,

      ich gebe auch noch mal ein bisschen Senf dazu bezüglich der Auswahl des Centers. Wie Matthias schon geschrieben hat, wird alles funktionieren, weil Du Dich komplett in der SB-Familie bewegst.

      Der Center ist im HK der wichtigste Lautsprecher! Über ihn läuft das meiste Geschehen und 90% der Stimmen. Wenn Du den Raum sowieso noch umgestaltest bzw. noch Spielraum hast, dann würde ich auch eher zum SB36 Center greifen.

      Mit der wandnahen Aufstellung der Rears würde ich mir auch keinen allzu großen Kopf machen. Ggf. mal mit dem Einmesssystem des AVR experimentieren. Da gehen hier im Forum die Meinungen und Erfahrungen auch schwer auseinander. Bei mir zu Hause funktioniert es für meine Ohren recht passabel, andere haben damit nur Verschlimmbesserungen erlebt. Aber nur bei Film, für Musik läuft ein Stereoverstärker. 🙂

      Viel Spaß bei der weiteren Planung und beim Bau.

      Ciao
      Chris

    • #47135
      Philip

      Hab gestern den SB30 Center bestellt. Für den 36 ist momentan einfach kein Platz. Musste für den 30er den Tv schon 15cm höher hängen.

      Hab jetzt das ganze Setup um 90° gedreht und das Bücherregal ins Arbeitszimmer verbannt. Vom Bass ein riesen Unterschied. Jetzt “spüre” ich aber die Wand links. Mal sehen was man da noch machen kann. Die Wand ist allerdings auch komplett kahl außer ein paar Bildern.

    • #47136
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Philipp,

      Mal sehen was man da noch machen kann. Die Wand ist allerdings auch komplett kahl außer ein paar Bildern.

      Ich würde da ein Bücherregal hinstellen 😉

      Gruß Udo

    • #47137
      Philip

      :D:D Da passt jetzt höchstens ein Bücherregal für Langenscheidt mini Wöterbücher hin. Ich besorg jetzt erst mal ne Planze.

    • #47143
      Matthias (DA)

      Moin moin,

      Meine Duetta klingt ab einen Meter Abstand zur Seite am schönsten

      Und tu bloß die Bücher zurück in den Hörraum 🙂

       

      Matthias

    • #47145
      Philip

      Ich wünschte meine Duetta hätte auch einen Meter Abstand. 😀 Irgendwann vielleicht.

      Aber momentan kommt meine SB36 nur auf 40cm zur Seite. Nach hinten auch. Das gibt grad leider der TV vor. Hab so nen blöden Vorsprung in der Wand. Vielleicht Bau ich da mal was hin. Dann könnte alles etwas mehr in den Raum wandern.

      Momentan klingt alles ganz gut. Schon deutlich besser als letzte Woche noch.
      Bei meinem Testgehäuse der SB36 ist der Bassreflex hinten (rein optischer Grund). Kann momentan nichts negatives entdecken, wie würde sich denn ein schlecht positionierter Bassreflex äußern?

      • #47146
        Matthias (DA)

        Na ist doch prima 🙂

        Wenn nix dröhnt darf es so bleiben.

        der Abstand der Lautsprecher nach hinten zur Wand entscheidet meistens über das Bass Verhalten, der Abstand der Lautsprecher zwischen einander in Kombination mit deinem Abstand als Hörposition entscheidet über die Qualität der Bühne, der Abstand zu den seitenwänden wirkt sich mehr im Mittel bzw höhenbereich aus und trägt auch noch etwas zur Präzision der Bühne bei.

         

        Matthias

    • #47147
      Philip

      Super. Dank Matthias. Werde die Tage mal mit verschiedener Musik und Filmen testen. Bis ich mich ans finale Gehäuse wage, wird eh noch Zeit vergehen 😀

       

    • #47311
      Philip

      SB15 und SB30 sind heute gekommen 🙂 Aber bevor es ans bauen geht, muss ich erstmal mein Stereo in den Griff bekommen. Ich hatte ja meine ursprüngliche Aufstellung um 90° gedreht. Das war vom Bass etwas besser. Aber der linke Lautsprecher war halt sehr nah an der Wand. Ich hatte da einfach kaum Spielraum für die Lautsprecheraufstellung. Vor allem wenn dann noch Surround dazu gekommen wäre.

      Nochmal um 90° gedreht. Also jetzt die gegenüberliegende Seite vom Anfang. Sitze jetzt wieder in einem Bassloch. Vermutlich logischerweise. Es treibt mich in den Wahnsinn 😀 Was habe ich denn noch für Optionen?
      Meine aktuellen Testgehäuse haben den Bassreflex hinten statt vorne. Könnte das die Ursache sein?
      Wenn ich stehe ist der Bass lauter als im Sitzen.

      Ich habe mal ein Bild angehangen, das zeigt was der Bass so treibt. Blau ist das Loch, grün klingt gut und rot dröhnt eher. Bin für jeden Tipp dankbar.

      Attachments:
    • #47323
      Ollum

      Moin Philip,

      bei mir ist es ähnlich, habe 3x SB36 Center als Front, der Raum ist etwas quadratischer, aber die Bassverteilung kommt mir bekannt vor.

      Ich habe einen kleinen Subwooofer unter den rechten Frontlautsprecher gestellt, der pumpt jetzt mehr Bassenergie in den Raum. Um in Deiner Zeichnung zu bleiben: Rot wird schlimmer, ein Teil von Grün wird Rot, ABER Blau wird teilweise (z.B. da wo ich sitze!) Grün!

      Mir reichte dazu ein recht kleiner Sub, weil ich die SB36C nicht unbedingt damit “erweitern” wollte, sondern einfach noch ne andere Quelle für die tieferen Töne.

      VG Olli

       

    • #47325
      Philip

      Ich möchte Stereo allerdings ohne Subwoofer hören. Ein quadratischer Raum scheint ja die akustische Hölle zu sein 🙁 Diagonal aufstellen kommt nicht in Frage und eine Mauer ziehen kann ich auch nicht.

      Ich habe per App mal ein paar Frequenzen laufen lassen. Das ist schon krass. Auf dem Sofa ist es flüster leise, stehe ich auf und gehe Richtung vom Sofa weg, wird extrem viel lauter. Ich habe alles mal einen knappen meter von der Mitte nach rechts geschoben. Das macht einen kleinen Unterschied, mit der App nur so bis 100Hz. Alles drunter bleibt weiterhin fast stumm am Hörplatz.

      Der Abstand der Lausprecher zu einander, zur Wand und Hörplatz füllt das Bassloch auch nicht. Hab in alle Richtungen ca 50cm verschoben.
      Eins der Bücherregale zurück auch nicht.
      Mir gehen so langsam die Ideen aus.

    • #47491
      pvmub

      Hallo Philip,

      hast Du es schon mal mit Lautsprecher umpolen versucht? Wenn Du in einem “Bassloch” sitzt könnte das etwas bringen.

      Bei Surround steht für mich fest: Hochwertig Musik, mehrkanalig hören (SACD, Bluray) verlangt zwingend! identische Lautsprecher und viel Sorgfalt beim Einmessen, Blockbuster dagegen sind glaube ich deutlich weniger anspruchsvoll, da reichen kleinere Rears aus, allerdings sollten sie auch hier aus einer Chassis Familie kommen. Das gleiche gilt verstärkt natürlich auch für Front- und Center, da viele Abmischungen alle drei zur Abbildung von Bewegungen nutzen.

      Dieter

    • #48615
      Mister Funk

      Stand gerade vor einem ähnlichem Problem.

      Ein Probebau eines SB18-Pärchens hat mich soo überzeugt, dass ich meine Lautsprecher aus deutscher Produktion gegen Selbstbau ersetzen möchte und da mir noch ein paar Heimkino Lautsprecher fehlten, habe ich erstmal mit den Löchern angefangen und ein Paar Wallstreet 3 und ein Deeplink gebaut.

      Dann ging die Überlegung los mit der Frontreihe. Da ich mit meinen bisherigen Lautsprechern zuletzt eher unglücklich war und dies eindeutig auf Volumen und Membranfläche zurückzuführen ist, sollte es schon etwas ala SB36 oder 240 sein. Dann kam allerdings der WAF… SB240 ist Geschichte. SB36 Center angeguckt, oh man auch so riesig…. SB30,… hm 15cm ist ja wieder so “winzig”, ist das nicht wieder der falsche Kompromiss, da ich auch bei den TMT vorne diesselbe Ausführung haben wollte. SB30 als Standlautsprecher… nee. Mit ner SB85 konnt ich mich aber auch nicht anfreunden, auch wenn man dann rundherum SB15er hätte und so musste am Ende der Kompromiss lauten:

      – wenn wir schon nicht die riesen Klötze rechts und links hinstellen wirds halt in der Mitte etwas größer. Und so hab ich dann doch die SB36 Center gebaut und muss sagen: “Ja die sind groß… aber für den Klang hat es sich absolut gelohnt!”

      Der SB 18 Probebau befeuert jetzt erstmal rechts und links, bevor dann die neuen SB36 soweit sind und die SB18 wieder als Monitore auf den Schreibtisch wandern dürfen. 😉

       

      Zu dem Bassproblem: das sind die Raummoden… wahrscheinlich sind Basstöne minimal drüber und drunter dann sehr laut. Dem ist echt schwer zu begegnen,… wer mal alte Quadral Titan oder andere Tiefbassmonster im Wohnzimmer aufstellen durfte wird das Problem kennen. Eigentlich bleibt da nur “Dämmen, dämmen, dämmen…”.

       

      Attachments:
    • #48655
      Monti

      Moin,

      also fiese Raummoden im Bassbereich zu bedämpfen wird mit normalen, wohnraumverträglichen Mitteln kaum möglich sein. Ich hatte das Problem auch: genau an meinem Sitzplatz eine Raummode, also ein Loch bei 140 Hz. Lautsprecher, soweit es noch akzeptabel war, verschoben und rumprobiert, brachte nichts. Wenn ich mich einen Meter weiter hinten hingesetzt habe, war alles schön. War zum Musik hören auch kein Problem, weil das Sofa an der Seite stand und mein, also MEIN Sitzplatz in der Mitte ein Freischwinger aus einem bekannten schwedischen Möbelhaus stammte.

      Was also kann ich tun? Basotect würde in Dimensionen benötigt werden, dass vom Wohnzimmer nur noch die Hälfte übrig bleibt, zumal die Bedämpfung am wirkungsvollsten bei Lambda/4 ist, nämlich da, wo die Welle die meiste Energie hat und das ist leider – blöde Physik – nicht an der Wand.
      Nächste Alternative: Helmholtzresonator. Die Mondpreise der einschlägigen Hersteller war ich nicht bereit zu bezahlen, hey, it’s diy. Das Thema klang aber trotzdem interessant. Im Netz findet man Bauanleitungen inkl. passender Dimensionierung. Das blöde an den Dingern: Auch die müssen an der richtigen Stelle stehen um die Basswellen einzufangen. Mein Verdacht: das wird nicht in der wohnraumfreundlichen Ecke sein.

      Ich habe das Thema dann erst mal nicht weiter verfolgt, zu viele andere Themen standen an. Ist das Problem inzwischen bei mir gelöst? Jepp, ich habe ein Helmholtz-Sofa! 😉 Es stand eine Neuanschaffung an, weil die jüngsten Familienmitglieder inzwischen auch gerne mal mit Mama und Papa einen Kinoabend im Wohnzimmer verbringen. Da braucht man Platz zum lümmeln. Kaum stand das neue Sofa waren die Probleme mit den Raummoden weg! 🙂

      Worauf ich hinaus will: Einfach noch ein wenig kreativ überlegen, was man im Wohnzimmer machen kann. Vielleicht mal an einem verregneten Wochenende, sofern es diese überhaupt noch gibt, komplett umräumen und experimentieren. Auch mal eine Matratze an die Wand, hinters Sofa oder in den Raum stellen oder legen. Einfach nur, um zu schauen, ob es einen positiven Effekt bringt und dann überlegen, wie man WAF-konform das gleiche Ergebnis mit vergleichbaren Maßnahmen hinbekommt…

      Oder ein DSP, aber dann klingt es an allen anderen Stellen vermutlich sch…

      Ciao
      Chris

Ansicht von 19 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/sb36-surroundausbau/