Zurück zu Gehäuse- und Weichenbau

Schalter gesucht für Umschaltung aktiv/passiv

Startseite Foren Gehäuse- und Weichenbau Schalter gesucht für Umschaltung aktiv/passiv

  • Dieses Thema hat 19 Antworten und 5 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 1 Woche von Rundmacher.
Ansicht von 16 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #48635
      espressogeek

      Hallo zusammen

      Ich bin dabei, meine aktive Duetta zu planen. Ich wünsche mir eine Umschaltung zwischen aktivem und passivem Betrieb, damit ich mein anderes Hobby weiterhin betreiben kann (Verstärkerbau). Nur bin ich bei Digikey etwas überfragt, welchen Schalter ich genau suche. Ich wünsche mir einen Schalter mit Nullposition in der Mitte und je einer Position links und rechts für aktiv und passiv (siehe Verstärkerumschalter Dynavox AMP-S; der würde für 2-Wege-Lautsprecher passen). Das heisst, der Schalter muss 3×2 Pole der Chassis schalten, entweder auf 3×2 Pole der Weiche oder 3×2 Pole der Hypex-Module.

      Für etwas Hilfestellung im Wirrwarr der Digikey- und Mouser-Kataloge bin ich dankbar.

      Schöne Grüsse
      Dani

    • #48638
      Jörg

      Hallo Dani,

       

      ich kann Dir zwar nicht helfen, aber das Thema ist interessant.

      Wirst Du die Weiche und das Hypex-Modul einbauen oder etwas davon extern betreiben?

      Ist auf der Fernbedienung des Hypex-Moduls noch eine Taste unbelegt? Wenn ja, könnte man auch eine Umschaltung mit kleinem Mikrocontroller und Relais realisieren.

      Überlege gerade?!? Das Problem der normalen Drehschalter wird der maximale Strom sein, der mit den Kontakten geschaltet werden kann. Hier muss man ja schon fast auf Starkstromschalter gehen. Evtl. also doch Relais mit einem normalen Drehschalter mit  3 Positionen. Die Spannung für die Relais kann man bestimmt irgendwo am Hypex abgreifen.

      G Jörg

    • #48639
      Andre

      Wenn sich beim Hypex alle Endstufen die Masse teilen, es also egal ist, ob man Masse (-) an einem oder mehreren Kabeln anschließt, geht das mit einem 4-fach Wechsler…

    • #48643
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Eleganter ist aber sicher Jörgs Lösung, für die sich der freie F4 auf der Hypex-FB geradezu aufdrängt.

      Gruß Udo

    • #48704
      espressogeek

      Spannend. Also bis jetzt drei Varianten:

      – Sophisticated: Lösung mit Hypex-Fernbedienung, eigenem Controller und Relais. Grösstes Problem: Ich verstehe zu wenig davon. Grosses Problem: Bei einem Master/Slave-Setup muss die Umschaltung zur zweiten Box übertragen werden. Das geht wohl nur mit Unterstützung von Hypex oder aber mit einem eigenen Kabel. Ich denke, für diese Lösung bräuchte ich wohl viel Unterstützung. Sparky, suchst du ein neues Hobby?

      – Elegant: Einfacher Drehschalter als Steuerung von Relais. Problem: Muss mich über Relais schlau machen. Bisher kenne ich nur Solid-State-Relais für die Heizungssteuerung meiner Espressomaschine. Das kann nur ein/aus. Hier bräuchte ich also auch etwas Nachhilfe.

      – Simpel: 4-fach-Schalter mit kombinierter Masse. Problem: Schalter finden, die für die Last spezifiziert sind. Ich suche mal weiter.

      Gruss
      Dani

      • #48705
        Jörg

        Hallo Dani,

        bei der Mikrocontroller-/Relaisvariante kann Dir mit Sicherheit geholfen werden. Ich habe zwar noch kein Hypex, aber Rundmacher kann bestimmt den Code ermitteln. Jetzt müsste man noch das Signal am IR Empfänger des Moduls abgreifen. Die Umschaltung des2. Lautsprechers würde ich über ein Kabel machen.

        G Jörg

    • #48738
      Rundmacher

      Hallo,

      da sind die Codes:

      Code FusionAmp                     Function Hypex Remote         Code hex
      34      Reserved                         Internal use
      48      Reserved                         OK                                            430 / C30
      50      Power ON/OFF               ON/OFF toggle                         432 / C32
      51       Volume UP                     Arrow Up                                  433 / C33
      52      Volume DOWN                Arrow Down                             434 / C34
      53      Mute                                 Mute                                         435 / C35
      54      Select next input              Arrow right                               436 / C36
      55      Select previous input       Arrow left                                  437 / C37
      56      Select preset 1                F1                                              438 / C38
      67      Select preset 2                F2                                              439 / C39
      59      Select preset 3                F3                                              43B / C3B
      61      Reserved                         F4                                              43D / C3D
      18      Analogue XLR –
      19      Analogue RCA –
      20     Analogue High Level Input –
      21      SPDIF (digital RCA) –
      22      AES (digital XLR) –
      23      Toslink –
      24      Future option –
      25      Reserved –
      28     Reserved –
      29     Reserved –

      Das ist die Tabelle aus der Hypex Dokumentation, ergänzt von mir um die rechte Spalte. Man sieht das sie die Codes in dezimaler Schreibweise angegeben haben, bei F2 hat sich bei ihnen ein Schreibfehler eingeschlichen, das muss 57 heißen. In der rechten Spalte sind die von mir ausgelesenen Werte, sie sind identisch, nur in hex.

      Die Doppelangabe 4xx / Cxx kommt daher das die Codes bei jedem folgenden Tastendruck alternierend gesendet werden, wer nur das niederwertige Byte betrachtet sieht die Übereinstimmung mit der linken Spalte.

      G Rundmacher

    • #48777
      espressogeek

      Hallo zuammen

      Vielen Dank für die Tipps. Und natürlich für die Vorstellung des LSU. Das schreit ja praktisch nach einem LSU 02.50 (ich möchte zwei verschiedene “Verstärker” schalten, die aber jeweils aus drei Aderpaaren bestehen (bzw. aus drei Signalen und einem gemeinsamen GND); anstatt links/rechts halt BT/MT/HT).

      Gibt es vom LSU aus dem Magazin schon eine verfügbare BOM? Die ganze Arduino-Welt ist für mich noch neu. Ich denke aber, dass ich das Prinzip nachvollziehen kann. Darum würde ich mich dem gerne annehmen. Um ein bisschen Anschubhilfe wäre ich allerdings äusserst dankbar.

      Hier mal eine BOM für den Einstieg:

      • Arduino Nano
      • Relais-Platine (welche?)
      • Bleeder (braucht’s die?)
      • IR-Empfänger
      • Messmodul mit Zubehör (sinnvoll?)
      • sonst noch was?

      Herzliche Grüsse
      Dani

    • #48778
      Jörg

      Hallo Dani,

      für die Anwendung reicht auch ein Digispark mit dem AtTiny85. Bei den Relais würde ich 2x Finder 56.34.9.012 je Box nehmen. Die haben 4 Wechselkontakte, 3 für BT/MT/HT und den 4. für die Masse. Warum 2 pro Box? Ich würde für den Passiv- und den Aktivzweig jeweils 1 Relais nehmen. Dann kann man erst das eine abschalten bevor das 2 zugeschaltet wird. Schalten der 2. Box über eine Kabelverbindung zwischen den Boxen.

      Dazu kommen dann noch 2 NPN Transistoren, 2 Dioden und 4 Widerstände um die 12V mit dem ATTiny schalten zu können.

      Bleeder braucht man nur, wenn als Verstärker ein Röhrenamp zum Zuge kommt. Diese werden dann parallel zu den Lautsprecher-Polklemmen geschaltet.

      Separater IR-Empfänger macht Sinn, obwohl man evtl. auch das Signal des Hypex-IR-Empfängers abgreifen kann.

      Messmodul brauchst Du aus meiner Sicht für diese Anwendung nicht.

      G Jörg

       

    • #48780
      Jörg

      … nochmal ich. 😉

      Wenn ich mir die Weiche angucke würde ich sagen, dass beide Pole der Chassis umgeschaltet werden müssen, da ansonsten, egal wo man trennt, immer passive Komponenten im Stromkreis verbleiben.

      G Jörg

    • #48844
      espressogeek

      Hallo Jörg

      Die Anschlüsse der Hypex-Module teilen sich die Masse (GND). Der Widerstand aller Masse-Pin-Kombinationen ist 0 Ohm. Das heisst, es reichen vier (oder acht; siehe unten) Relais pro Lautsprecher.

      Leider lässt sich den Hypex-Modulen aber nicht auf einfache/sichere Weise Strom auf der Sekundärseite abzapfen. Es hat zwar Buskontakte mit 12 V DC. Ich weiss aber nicht, wie ich das nicht-invasiv abgreifen könnte. Primärseitig gibt’s noch zwei schöne Lötkontakte für Strom. Da meint mein Voltmeter allerdings, dass 309 V AC anliegen. Das lasse ich mal bleiben. Das heisst, ich benötige ein kleines Schaltnetzteil, um 230 V AC vom Haupteingang abzuzweigen.

      Ich habe mich etwas in Arduino eingelesen und denke, dass sich da etwas lassen machen sollte. Die “blauen” Relais (jene mit den Songle SRD-05VDC-SL-C Relais) haben drei Kontakte: Normally Open, Normally Closed und Common. Wenn ich das spartanische Datenblatt richtig verstehe, könnte ich mit vier Relais und einem Netzteil ein minimalistisches Setup bauen: Hypex-Kabel an die Normally Open, passive Weiche an die Normally Closed, Chassis an die Common. Ohne Strom wäre dann die passive Weiche geschaltet. Und mit Strom die Hypex-Kabel. Bräuchte noch nicht mal einen Controller.

      Ich wünsche mir allerdings ein etwas verfeinertes Setup. Erstens hätte ich gerne ein Feedback, ob die Relais richtig geschaltet wurden und zweitens wäre die Fernbedienungs-Lösung schon recht attraktiv. Dazu neue Fragen:

      • Den aktuellen Schaltzustand eines Relais abzufragen, scheint nicht trivial zu sein. Ein echtes Feedback erhalte ich wohl nur, wenn ich auf der Schaltseite (bei den Audio-Signalen) etwas Schlaues zurechtlege. Weil ich allerdings keine Bauteile im Signalweg einbauen möchte, brauche ich wohl doch acht Relais pro Box. Dann könnte ich einen der zwei Schaltzustände überwachen. Hast du da Ideen, wie ich sowas machen könnte?
      • Wäre es überhaupt ein Problem, wenn ein Relais nicht umschaltet? Solange sichergestellt ist, dass an einem Chassis nur entweder die passive Weiche oder der Hypex-Zweig hängt, sollte nichts kaputt gehen, oder? Natürlich stimmt dann der Sound nicht und ich müsste das reparieren.

      Den Teil mit der Fernbedienung überlege ich mir später.

      Gruss
      Dani

    • #48845
      Jörg

      Hallo Dani,

      nein es reichen keine 4 Relais (wobei Du eher von 4 Wechselkontakten sprichst).

      Wenn Du die Masse über einen Kontakt an die Chassis bringst sind weiterhin passive Komponenten der Weiche involviert. Du musst, aus meiner Sicht, die Chassis beidseitig umschalten.

      Ich würde auch nicht die von Dir genannten Relais einsetzen sondern die von mir vorgeschlagenen Finder-Relais. Sind zwar teurer haben aber für mich einen Vorteil und zwar kann man davon ausgehen, wenn 1 Kontakt geschaltet ist dann sind es die anderen auch. Das heißt Du musst nur einen Kontakt überwachen.

      Müsste ich so einen Umschalter umsetzen würde ich folgendermaßen vorgehen:

      • Digispark ATTiny85 (mit 6 Ausgängen)
      • ULN2803 als Treiber
      • 3x Finder 56.34.9.012 pro Box
      • IR-Empfänger

      Getrenntes Schalten von Passiv- und Aktiv-Teil. Den Passiv-Teil direkt am Terminal mit 2 Wechselkontakten schalten. Mit weiteren 2 Relais den Aktiv-Teil schalten wobei je Relais 3 Wechselkontakte benötigt werden. Ein Relais für die Plus- und eins für die Minuspole der Chassis.

      Jetzt sind in allen Relais 1 bzw. 2 Wechselkontakte frei für eine Überwachung. Für die Überwachung würde ich GND über einen Wechselkontakt zum ATTiny zurückführen bzw. beim aktiven Teil als Reihenschaltung von jeweils einem Wechselkontakt pro Relais. Das heißt GND wird im geschalteten Zustand zum ATTiny geschaltet. Zieht ein Relais nicht an so bleibt der Kontakt offen und der ATTiny bekommt kein GND-Signal und weiß, dass das Relais nicht geschaltet hat.

      Es werden insgesamt 5 Pins des ATTiny85 verwendert. Ein Pin (Eingang) für den IR-Empfänger, je 1 Pin ( Ausgang) für das Schalten der Relais  für Passiv und Aktiv und je ein Pin (Eingang) für die Überwachung.

      Die Ausgänge treiben über den ULN2803 die 12V Relais an. Je eine Treiberstufe pro Relais. Für den Aktiv-Teil den Ausgang auf 2 Kontakte des ULN2803 legen und die Ausgänge miteinander verbinden (höhere Stromausbeute).

      Das Programm ist dann simple. Ausgangslage Aktiv-Teil liegt über Öffner-Kontakte an den Chassis, Passiv Teil liegt an Schließer-Kontakten.

      • einlesen des IR-Empfängers
      • wurde F4 gedrückt dann
      • Einschalten der Aktiv-Relais (öffnen der Kontakte)
      • Überprüfen, ob ein GND-Signal für die Aktiv-Relais am Eingang liegt
      • wenn ja dann Passiv-Relais (schließen der Kontakte) schalten
      • Überprüfen, ob ein GND-Signal für das Passiv-Relais am Eingang liegt
      • wurde F4 erneut gedrückt dann
      • Abschalten des Passiv-Relais (öffnen der Kontakte)
      • Überprüfen, ob kein GND-Signal für das Passiv-Relais am Eingang liegt (interne Pull-Ups einschalten)
      • wenn ja dann Aktiv-Relais abschalten (schließen der Kontakte)
      • Überprüfen, ob kein GND-Signal für die Aktiv-Relais am Eingang liegt (interne Pull-Ups einschalten)

      Ergibt die Abfrage der Stati an den Eingängen nicht das gewünschte Ergebniss dann liegt ein Fehlerfall vor und man kann darauf reagieren bzw. nicht den nächsten Schritt ausführen.

      Den Digispark, IR-Empfänger und ULN2803 in ein externes Gehäuse, dass über ein Steckernetzteil 12V/2A mit Spannung versorgt wird. Jede Box über ein 6 adriges Kabel anbinden (12V, GND, 2x Schaltkontakt für die Relais und 2x Überwachung der Relais)

      Ein Bild wäre wesentlich einfacher gewesen. Hoffe es ist trotzdem verständlich.

      G Jörg

      Zusatz: Beim ATTiny85 braucht man noch ein 74xx32 um die Prüfeingänge zu verknüpfen. Nimmt man einen Arduino Micro oder Nano kann man darauf verzichten und legt die Prüfeingänge auf separate Pins. Dann könnte man jede Box separat überwachen und hätte noch Pins frei für LED’s für Statusanzeige.

      Zusatz2: Habe die PullUps an den Eingänge des 74xx32 vergessen einzuzeichnen.

      Zusatz3: K2 und K3 falsch verdrahtet Grr… Kann man das 1. Bild wieder löschen?

      Zusatz4: Besser je eine Prüfleitung von K2 und K3 an den Mikrocontroller legen

      • #48931
        Jörg

        … COM vom ULN2803 gehört natürlich an +12V.

    • #48854
      espressogeek

      Wow, vielen herzlichen Dank. Das tönt alles logisch und nachvollziehbar. Ich verarbeite das mal :).

      Schöne Grüsse
      Dani

    • #48929
      Jörg

      Hallo Dani

      und allen, die evtl. Interesse an einem elektronische Umschalter haben, der zwischen der aktiven und passiven Variante eines Lautsprechers per Fernbedienung schalten kann.

      Ich habe mich mal hingesetzt und einen solchen Umschalter programmiert. Grundlage ist der Schaltplan aus meinem vorherigen Post in leicht geänderter Form.

      DU_01

      Statt dem Digispark ATTiny85 kommt ein Arduino NANO in Verbindung mit einem 1,3″ OLED Display zum Einsatz. Das OLED zeigt den Status und ggf. eine Fehlermeldung an. Geblieben ist der ULN2803 als Treiber und die Finder Relais 56.34.9.012.

      DU_03

      Es werden alle 6 Relais (jeweils 3 pro Box) rudimentär überwacht und falls ein Fehler auftritt das Programm unterbrochen. Es sind somit 7 Leitungen vom Umschalter zu jedem Lautsprecher zu legen z.B. Netzwerkkabel (+12V, GND, 2x Relais und 3x Überwachung).

      Bei Interesse stelle ich das Programm per PN zur Verfügung.
      Im Programm muss noch der Tastencode für die Umschalttaste der Fernbedienung angepasst werden. Da ich keine Hypex-Fernbedienung zur Verfügung habe konnte ich es mit der F4-Taste nicht ausprobieren.

      Hier noch die überarbeitet Version des Schaltplans.

      DU_Schaltplan

      Den Arduino NANO, das 1,3 Zoll OLED I2C 128 x 64 Pixel Display und den IR-Empfänger KY-022 habe ich über http://www.az-delivery.de bezogen.

      Der Aufbau der Schaltung und die Verwendung des Programms erfolgt auf eigene Gefahr. Ich übernehme keine Haftung für evtl. Fehler und damit einhergehende Schäden des angeschlossenen Equipments. Die Funktion muss auf jedenfall im Vorfeld genau geprüft werden.

      G Jörg

       

       

       

    • #48959
      Jörg

      Hallo und Frage an die Profis,

      macht es Sinn  die Relais K2 und K3 separat zu schalten? Und wenn ja welches sollte zuerst geschaltet werden, erst + oder erst – Pol?

      Danke und Gruß
      Jörg

    • #48963
      Rundmacher

      Hallo zusammen,

      ich möchte ganz vorsichtig Bedenken anmelden, wegen den Hypex Modulen.

      Dort sind drei N-Core Verstärker verbaut, ein gemeinsames Netzteil.

      Von jedem N-Core gehen zwei Leitungen (ja, das eine ist ein Doppelmodul) zu den Chassis, die + Leitung und die – Leitung. Ist diese dreifache – Leitung wirklich die gemeinsame Masse im FA123 Modul??

      Ich habe keinen Schaltplan für das FA123, den wird es wohl auch kaum geben.

      Sicherheitshalber würde ich jedes Chassis von einem Relais allpolig schalten.

      Was passiert wenn das Aktivmodul Power_ON geschaltet wird, die drei Chassis hängen an der Passivweiche und nach vollzogenem Power_ON werden sie an das Aktivmodul geschaltet? Kommt die Software des Aktivmodules damit klar?

      Vielleicht weiß jemand genaueres, ich denke das ist Neuland, auch bei Hypex.

      G Rundmacher

      • #48964
        Jörg

        Hallo Rundmacher,

        mit der gemeinsammen Masse kann natürlich sein. Ich bin da von Dani’s Aussage ausgegangen:

        • Die Anschlüsse der Hypex-Module teilen sich die Masse (GND). Der Widerstand aller Masse-Pin-Kombinationen ist 0 Ohm. Das heisst, es reichen vier (oder acht; siehe unten) Relais pro Lautsprecher.

        Wäre aber noch kein Problem, da man auch die – Leitung von jedem N-Core auf einen Wechselkontakt legen kann, statt einer gemeinsamen Leitung.

        Wenn die Box im Passiv-Modus arbeitet und man dann das Hypex-Modul einschaltet, passiert hoffentlich erstmal nichts (da im Leerlauf). Wenn dann auf Aktiv-Betrieb umgeschaltet wird, wird erst zwischen Terminal und Passiv-Weiche die Verbindung gekappt und dann die Chassi-Kontakte auf das Hypex umgeschaltet. Was mit dem Hypex passiert, wenn es von keiner Last schlagartig auf Last geschaltet wird weiß ich natürlich auch nicht.

        Danke für Deine Überlegungen.

        G Jörg

    • #48965
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Jungs,

      da es zu viele Unwägbarkeiten bei der Schaltung gibt, halte ich es für besser, die Sache nicht weiter öffentlich zu verfolgen. Es lesen hier auch experimentierfreudige Halbwisser mit, die das Ganze ausprobieren und dabei ihre Bude abbrennen können.

      Deshalb mein vorsorglicher Hinweis:

      Lasst die Finger davon. Es gibt keine Garantie, dass der Eingriff harmlos ist!

      Gruß Udo

    • #48981
      Rundmacher

      Hallo zusammen,

      bevor der Thread hier mit aller Einverständnis in den berechtigten Lockdown geht kann ich noch ein klein wenig konsensfähigen Output abliefern.

      Ich habe meine zweiteilige aktive Duetta aus ihrem permanenten Aufstellplatz gerollt und einen minimalinvasiven Eingriff durchgeführt. 😉

      Die TOP Box auf den Rücken gelegt und das MT Chassis herausgeschraubt, dann E/A geschaltet, Chassis ab und wieder dran usw.

      Wenn bei laufendem Betrieb das Chassis abgeklemmt und wieder angeklemmt wird passiert gar nichts.
      Wenn mit abgeklemmten Chassis EIN geschaltet wird gehen meine beiden Boxen mit den FA123 Modulen auf “MUTE”.
      Für mich war es das, da passiert etwas im Hypex, das ist mein No-Go.Natürlich funktioniert weiterhin alles, Chassis wieder drin, alles wie bisher.
      Messen (die Massen) konnte ich nichts am Modul, das war ja nicht ausgebaut.
      An dieser Stelle steige ich aus dem Thread aus, hoffe ein wenig beigetragen zu haben und wie der Verwalter es empfohlen hat werden per PM die interessierten Boardies evtl. weiterhin in Kontakt bleiben.

      G Rundmacher

Ansicht von 16 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/schalter-gesucht-fuer-umschaltung-aktiv-passiv/