Zurück zu Kaufberatung (Stereo, Surround usw.)

Standlautsprecher Stereo für 17m2 Wohnzimmer

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) Standlautsprecher Stereo für 17m2 Wohnzimmer

  • Dieses Thema hat 36 Antworten und 9 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 1 Woche, 4 Tage von step.
Ansicht von 14 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #55182
      step

      Schönen Abend,

      ich habe Anfangs des Jahres schon mal eine Anfrage hier gepostet. Damals kam leider nur eine Rückmeldung (danke an Peterfranzjosef ). Vielleicht war der Post etwas zu lang geraten. Nachdem die Fotos  im alten Thread nach der Serveraufräumaktion weg sind, versuche ich es hier nochmal kürzer und aufs Neue:

      Bin kurz vor Weihnachten auf Udo’s Seite gelandet weil ich eigentlich auf der Suche nach Aktivlautsprechern war, da mein Verstärker eine Macke hat und ich daher statt in einen neuen Verstärker gleich in Aktivlautsprecher investieren wollte – soweit die Grundidee.

      Inzw. habe ich eifrig durchs Udo-Universum geklickt und als Aufwärmübung die RS100Pc und die SB12 6L für den Schreibtisch gebaut und bin sehr zufrieden damit. Bezügl. Wohnzimmer bin ich noch zu keiner Entscheidung gekommen, da (a) probehören wegen Corona nicht möglich ist und (b) probehören wegen 8h Std Anfahrt aus A auch ohne Corona nicht so einfach zu bewerkstelligen wäre. Jetzt bin ich aber etwas unter Zugzwang geraten, da ich heute meine bisherigen Lautsprecher überraschend schnell verkaufen konnte und die Leere im Wohnzimmer wieder gefüllt werden muss.

      Was mir nun aber die Entscheidung zwischen den Aktivversionen oder doch wieder passiv nicht leichter macht. Vom Formfaktor würde mir am ehesten eine C52ACL oder L52ACL entgegenkomme. Auf Nachfrage in einem anderen Thread hat Udo aber geantwortet, dass die LS mit 5″ Chassis nicht aktiviert werden (er hat es nicht begründet aber vielleicht verträgt sich das auch nicht so gut mit dem ACL Prinzip?). Daher schwanke ich nun ein wenig zw. den zwei oben genannten oder z.b. einer Duetta Top Aktiv als Standversion. Wenn ich den nötigen neuen Verstärker mit einrechne ist die Preisdifferenz dann gar nicht mehr so groß wie es auf den ersten Blick aussieht (die teuerste Lösung wäre da sogar L52 + Verstärker). Eine Doppel 7 wäre zwar auch toll, könnte aber wohl zu groß für den Raum sein.

      Der Hörbereich hat 17m2 und ist durch eine halboffene Wand mit Essbereich/Küche verbunden (gesamt ca. 70m2). Den Rest will ich aber gar nicht beschallen (dort sind eigene LS) und meistens wird nur Zimmerlautstärke gehört.

      Bezügl. Aufstellung hätten die ACL evt. Vorteile, da die LS ein wenig in der Fensternische stehen müssen. Allerdings werd ich ihnen ohnehin Rollen am Sockel verpassen, um sie bei Bedarf etwas nach vorne ziehen zu können. In den Berichten gibt es schöne Lösungen zur Duetta Top als Standversion zu bewundern. Leider habe ich aber keine Sketchup Datei dazu gefunden und im Shop findet sich auch keine Skizze. Wie sich das mit dem Volumen von der Kompaktversion zur Standversion ausgeht ist mir daher noch ziemlich unklar. Vielleicht kann jemand ja eine Zeichung und die Volumina dazu liefern.

      Ich würde mich daher sehr über ein paar Meinungen freuen. Mir ist natürlich klar, dass im Grunde nur Probehören Klarheit verschaffen kann. Das ist aber aus oben genannten Gründen auch in nächster Zeit schwer möglich, d.h. es wird wohl zwangsläufig auf einen Kauf ohne Probehören hinauslaufen. Allerdings habe inzw. vollstes Vertauen in Udo’s Kreationen. Und bezügl. Hypex erwarte ich auch keine Enttäuschungen, da mir ohnehin ein neutraler Klang am liebsten ist und ich nicht so der Röhrenfan bin.
      Wie macht sicht eine Duetta Top als Stand neben einer Doppel 7 wenn nur in moderater Lautstärker gehört wird? Bzw. wie sind die Eindrücke zur C52ACL oder L52ACL im Vergleich zur Duetta Top?

      Schönes Wochenende allerseits,
      step

       

    • #55184
      Matthias (DA)

      Moin,

      Naja, ein zu groß worst Du von mir nicht hören… hab die .duetta mit Freude in 20m²

      Inklusive Deinem verlämgerten Raum können die D7 sich bestimmt gut austoben.

      Duetta Top ist aber auch sehr würdig, vielleich einen minimalen Tick mehr souveränität bei der D7

       

      Duetta Top als Stand kommt irgendwann bei hohen Pegeln im Bass an ihre Grenzen

      , aber das scheint Dir ja nicht wichtig.

      Schwer zu sagen, zur Not kann eine .duetta Top ja auch noch zur D7 oder Duetta erweitert werden

      • #55204
        step

        Das hat jetzt zwar nichts mit dem Originalen Post zu tun, mir ist aber sofort aufgefallen, dass du mit dem Beamer auf die nackte Wand projizierst. Das hatte ich auch ein halbes Jahr so gemacht und mich dann doch aufgerafft und eine (relativ günstige) Leinwand angeschafft. Und ich muss eingestehen, dass das Bild schon noch um einiges brillianter geworden ist. Finde die Investition lohnt sich. Außderdem unterschätzt man, welchen visuellen Effekt so ein schwarzer Rahmen außen rum hat (aber den könnte man streng genommen auch an die Wand malen).

        Grüße,
        Stefan

         

    • #55185
      Matthias (DA)

      Vergleich .duetta Top zur Chorus: alles in allem die DT erwachsener, entspannter, 7 Zoll Chassis und ER4 meine Lieblingskombination mit traumhafter Bühne.

      Chorus absoluter Preisleistungsliebling für mich in der Bluesklasse.

      ER4 bringt nochmal mehr Leichtigkeit und Klarheit rein, tonal sind beide aber sehr ähnlich.

      Mehr dazu hier, ich hab einiges querverglichen mit Chorus51 und Duetta

      Falsch machen kannst nichts, alle toll. Aber im Zweifel immer die nächst größere Version und aufs Bauchgefühl hören 🙂

    • #55186
      Knutbox

      Hallo step,

      Erstmal danke für deinen kurzen aber schönen Zwischenbericht zur SB12-6L in der Baudoku.

      Tja, zu was raten, das ist wie immer gar nicht so leicht. Ich möchte Matthias Eingangsargument aber aufgreifen. Auch wenn vielen eine Duetta in 20qm übertrieben vorkommt, mir nicht. Ich würde Chassis über 7 Zoll auch jederzeit mit in die engere Auswahl nehmen. Rein klanglich finde ich grosse Chassis immer super entspannt und klasse für eine unangestrengte Wiedergabe. Daher wäre meine erste Frage warum du zB eine Linie 43 ausschließt?

      Aktuell hat meine Frau das Wohnzimmer umgestellt. In Folge haben wir den Fernseher diagonal vor eine Raumecke gestellt und die U_Do53 links und rechts daneben. Seitdem spielen die LS spürbar freier und luftiger auf. Vielleicht ist was ähnliches auch in deinem Raum möglich?

      Wenn die Entscheidung aber nicht diskutabel ist (WAF, Optik, Sorgen vor Räumecken und Moden…) würde ich bei deiner Vorauswahl auf Upgrade Möglichkeiten und wieder die größeren Chassis schielen.

      Ob man dem ER4 verfällt oder nicht kann nur ein Probehören entscheiden. Dem einen ist er jeden Cent wert, andere sind auch mit Kalotten happy. Falsch macht man damit nix wenn man es sich leisten kann. Aber das weisst du vermutlich schon.

      Ich wüsste nicht dass die Duetta Top Standversion ein anderes Volumen hätte. Im Zweifelsfall halt das originale Volumen in der Standversion abtrennen. Aber das ist jetzt gefährliches Halbwissen.

      Die Chorus 52ACL habe ich in Nordhausen gehört. Was soll ich sagen, einfach Hammer. Ähnlicher Effekt wie bei der SB12 ACL. Was da rauskommt überrascht und lässt die Kinnlade runtergehen. Wenn man auf Understatement abfährt (also es kommt viel mehr raus als man ihr zutraut), zugreifen.

      Bevor ich jetzt den kompletten Rundumschlag mache und jeden LS lobe, höre ich lieber auf und überlasse dich deinen Gedanken. Wie auch immer du dich entscheidest, du machst nichts falsch. Und da du schon zwei Paare gebaut hast, könnte ich mir vorstellen es werden auch nicht deine letzten (Stichwort Virus). Der lässt einen nur phasenweise los und dann ist eine langfristige Strategie in Sinne von “lange noch viel Spass beim Bauen bevor man bei Duetta ankommt” für manchen hier nicht die schlechteste Wahl.

      Ansonsten gilt das schöne Zitat von Udo: “wie war die Frage nochmal. Ach ja, in Summe kommt Duetta etwas tiefer” 🙂

      • #55190
        step

        Hallo Knutbox,

        danke für deinen Input. Von der Breite her würde ich sagen, ist eine Duetta Top / D7 so ziemlich das Maximum ohne Unmut bezügl. Wohnzimmergestaltung hervorzurufen. Ansonsten wäre eine L53 oder L43 sicher auch eine gute Wahl, da geb ich dir recht.

        Bezügl. Aufstellung können und wollen wir nichts ändern. Wir haben schöne Möbel vom Tischler und lieben es beim Musikhören durch das große Fenster die Aussicht zu genießen (die habe ich euch auf dem Foto vorenthalten, aber wir wohnen in einer Hanglage und können auf die Alpen blicken).

        Und in der Tat stehen noch mehrere Bauprojekte an, da das wild zusammengewürfelte 5.1 Set im Fernsehzimmer auch noch ersetzt werden will 🙂 (da kommt sicher auch noch eine Anfrage zur Kaufberatung)

        Grüße,
        step

         

        • #55194
          Matthias (DA)

          Moin,

          Im shop gibts Baupläne bei der DT, da ist auch die Standversion dabei, hat ein größeres Volumen. Ich hab die als light Version hinterm Sofa, zumindest im Vergleich zur SB18 sind sie früher ausgestiegen durch Anschlagen der TT als wir mal ne Hörprobe gemacht haben.

          Da war der Pegel aber auch schon bei -20dB

          (Zimmerlautstärke so um die -50dB bei mir, Party -30)

          Also, Stand DT können viel, normale Version noch was mehr.

          D7 sehr ähnlich wie Duetta, nur ohne unterste Oktave. Toll wenn die da ist, aber man vermisst sie auch im täglichen Gebrauch eher selten, ausser wenn man ein tiefes Musikstück von der Duetta kennt und direkt vergleicht.

          Frei nach Udo: was nicht da ist kann auch nicht stören 😉

           

          Matthias

    • #55193
      Monti

      Moin Step,

      ich würde auch immer zum größtmöglichen Lautsprecher raten. Die DT als Standversion macht für mich als Hauptlautsprecher keinen Sinn, dann kannst Du auch gleich den zweiten 7er drunter schrauben.

      Auch wenn Dein Hörbereich nur 17 qm beträgt, kehrt der Schall da ja nicht um, sondern es wird immer die Luft im gesamten Raum angeregt. Membranfläche ist nur durch mehr Membranfläche zu ersetzen.

      Ciao
      Chris

    • #55195
      Matthias (DA)

      Hab mir das Foto vom Raum nochmal angeschaut.

      Unendliche Weiten zu den Seiten, das mag der ER4.

      Doch ne Duetta?

      Der Raum gibts vermutlich her 😈

      • #55196
        Monti

        Ich hab mich nicht getraut, aber Du hast Recht und das war auch mein erster Impuls, nachdem ich das Bild gesehen habe: die Empfehlung muss eigentlich Duetta heißen. 😉

        • #55202
          Matthias (DA)

          Monti, zusammen kriegen wir das schon zurechtgebogen 😉

          Nur Mut, Step 🙂

           

          Matthias

        • #55205
          step

          Hallo Matthias, Hallo Monti,

          ich denke bis zur Duetta werdet ihr mich nicht weichklopfen, aber mein Bauchgefühl sagt mir, dass die D7 wohl ein sehr guter Kompromiss sein wird.

          Danke für euren Input,
          step

      • #55199
        step

        Hallo Matthias,

        auf der rechten Seite geb ich euch recht, da geht es 12m durch bis zum Ende der Küche, links ist es aber nich ganz so frei. Da steht das LP Regal und das E-Piano.

        Aber wahrscheinlich habt ihr recht, und ich sollte den Raumverbund als Ganzes betrachten.

        Danke,
        step

        • #55203
          Matthias (DA)

          geniales LP Regal!

          Wer soviel Liebe zur Musik hat und dafür Raum gibt… da denke ich aber noch 3x mehr, dass eine Duetta in schön dort einen würdigen Ort finden wird

           

          Matthias

        • #55207
          MartinK

          👍👍👍👍👍

        • #55221
          Knutbox

          Hallo,

          Und oh-ha, hier versammelt sich die “grosse Chassis” Fangemeinde aber auf breiter Front 🙂 Zufall oder der Weissheit letzter Schluss sei mal dahingestellt. Dein Wohnzimmer ist wirklich leidenschaftlich auf Musik ausgerichtetet, Hut ab! Da klingt jeder LS sicherlich noch mal einen Ticken besser! Aber die Duetta ist natürlich dominant, das lässt sich auch nicht wegschreiben. Aber ein kleiner 8 Zöller, der ist gar nicht so schlimm und will nur spielen…:-) Nein quatsch, ich höre jetzt auf. Ich finde das “Überzeugen Wollen” nicht sinnvoll. Aber den Hinweis auf Entwicklungen schon. Ich denke dem wurde genüge getan. Und ganz abgesehen davon ist deine Vorauswahl erste Sahne. Ansonsten hat Matthias soweit alles gesagt was für eine sehr gute Entscheidung wichtig ist. Und wenn ich dein Zimmerfoto sehe darf da eigentlich nur der ER4 einziehen, alles andere wäre ein unverzeihbarer Stilfehler 😉

    • #55206
      derFlo

      Hallo step,

      Ich hab mir ne C85 auch blind gekauft… Sowohl ich als auch Sie bessere Hälfte kommen aus dem Grinsen selten raus 😁

      Ich wohne in Mittelfranken, falls du Interesse hast dir doch vorher noch was anzuhören, kannst mir gern ne PM schicken. Selbstverständlich mit Abstand etc.

      Gruß derFlo

    • #55208
      Schülzken

      Guten Abend,

      Der Hörbereich hat 17m2 und ist durch eine halboffene Wand mit Essbereich/Küche verbunden (gesamt ca. 70m2).

      Wenn ich sowas lese kommt doch nur ein Lautsprecher in Frage.

      Gruß Schülzken

    • #55210
      step

      Ich nehme an Schülzken ist auch ein Duetta Befürworter 🙂

      Aber mal ne andere Frage die mich beschäftigt:

      Hat jemand eine Duetta oder Doppel 7  vor so einer großen Glaswand stehen, oder hätte da jemand bedenken diesbezüglich? Es sind an sich hochwertige 3-fach verglaste Fenster mit ordentlich Masse aber schwingen können die schon ein wenig wenn man ordentlich draufklopft.

      Grüße,
      step

       

      • #55213
        Matthias (DA)

        Moin, wie Schülzken schreibt, Glas immer böse.

        In Deinem Fall ists wenigstens hinter den Lautsprechern, das ist m.W. die am wenigsten schädliche Position dafür. Insofern, erst mal ausprobieren, die Wahl des Lautsprechers dürfte es nicht beeinflussen, halt Finger weg von Dipol, aber da gibts hier eh keine  😉

        Kann schon klappen.

        Drei alte Flokati davorhängen wäre akustisch gut, kann aber andere Nachteile auslösen 😉

         

        Matthias

    • #55212
      Schülzken

      Hallo step,

      Glaswände sind akustisch immer problematisch, egal welcher Lautsprecher davor, daneben oder dahinter steht. Ebenso glatte Wände, Bodenfliesen, Laminat und alles was Schallhart ist hat Turnhallenhallencharakter. Flatterechos, stehende Wellen bzw. Raummoden ua. trüben auch den Hörgenuss. Geh mal durch deinen Raum und klatsch in die Hände, dann merkst gleich was los ist. Lass mal Musik laufen bei mehr als Zimmerlautstärke und geh durch den Raum, dann wirst gleich die Problemzonen erhören.

      Was kann man jetzt tun?
      Keiner von uns hat den optimalen akustischen Wohnraum, also geben wir uns mit dem bestmöglichen Kompromiss zufrieden. Wandschmuck, Gardinen am Fenster, Pflanzen auf der Fensterbank, Stoffsofas oder Flokati kann da schon helfen. Ich hatte mal eine Areca-Palme die sehr üppig ausladend gewachsen ist im Wohnzimmer, selbst die machte einen Unterschied.

      Gruß Schülzken

    • #55435
      step

      Schönen Abend,

      da hier viele hilfreiche Rückmeldung gekommen sind, möchte ich euch auch daran teilhaben lassen wie die  Entscheidungsfindung inzwischen fortgeschritten ist:

      Nachdem sich meine ursprüngliche maximale Ausbaustufe (Doppel 7) anhand der Rückmeldungen eher als minimale Variante herausgestellt hat, habe ich mal aus Pappkarton eine Duetta gebastelt und hingestellt. Hmm, dominiert den Raum schon sehr…

      Daher nochmal die anderen Modelle mit ER4 unter die Lupe genommen und gesehen, dass sich die Linie 54 “relativ” schmal realisieren lässt. Ich habe dann auch noch Udo direkt per E-Mail dazu befragt und der brachte noch die Midu ins Spiel, die ich bislang gar nicht so auf dem Radar hatte. Scheinbar sind hier die Duetta Besitzer eindeutig in der Überzahl gegenüber Midu und L54. Auf jeden Fall kamen in diese Richtung bislang keine Kommentare.

      Nachdem man mit der L54 in Aktivversion plus Material aber dann die 4k€ Grenze knackt, war mir dann aber auch nicht mehr wohl bei dem Gedanken, das ohne Probehören zu bestellen. Daher habe ich mal die Landkarte befragt und dann Michael M. per PM kontaktiert. Michael woht eine knappe Autostunde von mir entfernt und er war so nett und hat gleich geantwortet und einer kleinen Hörsession bei ihm zugestimmt. Da war ich dann richtig froh, da die ADW User in Österreich doch sehr rar gesät sind und die Pröberhörlandkarte ein ziemlich leerer Fleck ist.

      Gestern war ich bei ihm und durfte dann seine L54 bewundern und belauschen. Also der ER4 ist definitiv schon mal die richtige Entscheidung. Neben einer Mischung aus div. Pop und Rock Sachen haben wir auch in den ersten Satz aus Dvoraks  9ter reingehört. Das macht schon richtig, richtig Spaß. “Aus der neuen Welt” find ich da einen sehr passenden Titel wenn man zum ersten Mal vor einem Paar ER4 sitzt.

      In altbewährter Corona-Manier (mit Abstand und Maske) haben wir also ein wenig Musik gehört und fachgesimpelt und dann bin ich sehr zufrieden wieder von dannen gezogen – Danke nochmal lieber Michael!

      Ich habe jetzt zwar keinen dirketen Vergleich mit Duetta, D7 oder Midu, aber anhand von Udos Rückmeldung kann ich mir einigemaßen einen Reim darauf machen. Udo beschrieb die Midu als etwas stärker im  Grundton (wohl wegen dem 7″ MT) und dafür etwas weniger “fetzig”.

      Jetzt kommt leider das große ABER:
      Nachdem der Rest der Familie vor kurzem beschlossen hat, dass Beamer und Leinwand vom Fernsehzimmer ins Wohnzimmer übersiedeln sollen und im Fernsehzimmer ein LED Fernseher reinkommen soll, damit die Kinder was anderes schauen können als Mama und Papa, habe ich nun nicht nur in der Breite eine gewisse Limitierung sondern auch noch in der Höhe – sonst fährt die Leinwand nicht mehr ausreichend aus und das Bild klebt dann schon recht weit an der Decke. Also die 120cm der L54 plus Rollen unten dran so wie ich mir das vorstelle, gehen sich dann nicht mehr so recht aus.

      So jetzt komme ich zur eigentlichen Frage:
      ich versuche mir jetzt mal ergebnisoffen die L54, L53, Midu oder Duetta “schönzurechnen” und zu einem akzeptablen Kompromiss bezügl. der Abmessungen zu kommen. Und wenn das alles keinen Anklang findet, dann wohl bei der D7 bleiben. Hilfreich dabei wäre aber das minimal sinnvolle Volumen der Modelle zu kennen. Manche hier haben die originalen Vorschläge ja doch recht stark abgewandelt. Die Informationen sind aber über so viele Bauberichte verstreut, dass es recht schwer ist den Überblick zu bewahren bzw. die Informationen zu finden (das wäre vielleicht auch mal eine Anregung an Udo, im Shop die sinnvolle Bandbreite im Gehäusevolumen bei den Bausätzen anzugeben). Die grobe Regel mit +/- 10% habe ich zwar verstanden, dennoch stolpert man aber gelegentlich über Details, die dem nicht mehr entsprechen aber scheinbar dennoch einen Sinn ergeben. Beispiel: bei der L54 hat in den Sketchup files  in der zweiteiligen Version das Oberteil ein Volumen von 24L, in der einteiligen Version knapp weniger als 14L und in der Excel Vorlage, die in einem Baubericht verlinkt ist, ist 12L als untere Grenze angegeben. Das geht sich mit +/- 10% also nicht mehr aus und da werd ich noch nicht recht schlau daraus. Also vielleicht hätte ja jemand von den langjährigen Usern die Minimalvolumina für die oben genannten Modelle parat. Das würde mir sehr helfen.

      Grüße aus Österreich und noch ein schönes Wochenende,
      step

    • #55436
      Vadder
      Verwalter

      Moin,

      die minimale Duetta habe ich zur Hand.

      Einteilig, Gesamtvolumen 96 Liter, davon 11 Liter für MHT.
      Maße außen B/H/T 30 x 107 x 40 cm.

      Geht natürlich niedriger, wenn Breite und/oder Tiefe angepasst wird.

      Die Linie 54 käme mit weniger Volumen aus, lässt sich wegen der fünf Chassis aber in der Höhe schlecht anpassen.

      Linie 53 und Midu kannst du bei originaler Breite/Tiefe um ca. 10 cm in der Höhe drücken.

      Ohne Anpassungen am Reflexkanal verlierst du bei den Minimalisierten etwas im Bass.
      Die Duetta spielt dann z.B. nur noch bis etwa 26 Hertz runter. Reicht immer noch 🙂

      Gruß vom Vadder

      • #55452
        step

        Hallo Vadder,

        danke, das hilft mir schon sehr weiter.

        6:30 am Sonntag – Respekt. Das schaffe ich nicht mehr, seit die Kinder aus der Frühaufsteher-Phase rausgewachsen sind 😉

        Grüße,
        step

    • #55444
      Gipsohr

      Hallo Step,

      erstmal Gratulation zur Zimmereinrichtung. Ihr scheint Design zu lieben. Das Regal ist der Hammer und ich Hirne gerade schon…😀

      Aber zu Deinem Problem. Ich versuche Volumen durch Design zu bekommen. Neulich habe ich die SB12ACL in „fast rund“ gebaut. https://www.acoustic-design-magazin.de/lautsprecher-galerie/

      Bei uns passt, obwohl ich es mag, „hoch“ nicht an diese Stelle ins Wz.

      Bei Deiner Aufstellsituation, die Bank und die Leibung nehmen optisch vermutlich „nach unten“ den LS „aus den dem Blick“, würde ich nach hinten bauen.

      Das Delta D7 zu L53 sind 20 Liter, also ca. 50 zu 70 Liter. Ich bin inzwischen gedanklich bei Udo und nehme es häufig nicht mehr so genau, weil ich nicht höre was nicht da ist. Nehme bei der L53 5 Liter weg. Du verlierst 2-3 Hz nach unten, ich glaube die D7 taucht trotzdem deutlich früher ab.

      Volumen gewinnst du wenn du nach unten hinten z.B. leicht konisch baust. Alternativ nach unten überproportional konkav. Noch 5-10 cm von der Scheibe weg, ohne das ich es nachgerechnet hätte wette ich ne gute Flasche Veltliner, dass die 15 l gewonnen werden.

      Grüße Gipsohr

      • #55449
        step

        Ja danke, das Regal war eingentlich ein Zufallstreffer. Das haben wir gegen relativ kleines Geld (glaube nicht mal €200.-) gekauft und ich habe dann noch die LED Beleuchtung reingebastelt, da ich ohnehin ein paar Reste von LED Streifen herum liegen hatte. Macht am Abend eine schöne Akzentbeleuchtung.

        Ich habe jetzt heute die Leinwand ummontiert (der Beamer ist noch im anderen Zimmer) und mal mit der Ausfahrtshöhe gespielt – also damit das Bild auf einer angenehmen Höhe bleibt, dürfen die Lautsprecher nicht höher als 90-95 cm werden. Denke als erstes werde ich die ursprüngliche Idee mit den Rollen bleiben lassen, dann sind auch schon wieder ein paar cm gewonnen.

        Am Abend werd ich mich wieder vors Excel und Sketchup setzen und ein wenig rumprobieren…

        Grüße,
        step

        • #55451
          Vadder
          Verwalter

          Moin,

          nicht höher als 90-95 cm

          dann vergiss die Linie 54. Die Summe der Chassisdurchmesser/-höhe beträgt mit Bassreflexschlitz aufgerundete 80 cm. Da ist noch kein Millimeter Abstand zwischen den Chassis und nicht ein einziges Brett eingerechnet.

          Gruß vom Vadder

        • #55454
          step

          Hallo Vadder,

          ja von der L54 habe ich mich schon verabschiedet, das wird nichts. Es wird am ehesten auf eine L53 oder D7 hinauslaufen.

          Grüße,
          step

        • #55455
          Vadder
          Verwalter

          Moin,

          dann denke auch mal über Duetta-Center hochkant nach.

          Gruß vom Vadder

        • #55456
          Matthias (DA)

          Hmm, aber die d7 Center hätte ja wieder den dappolito Faktor bzgl hochtöner Position 🤔

           

          Liebe Grüße!

        • #55458
          Vadder
          Verwalter

          Lass mich kurz nachdenken… stimmt! 🙂

        • #55459
          step

          denke das geht sich mit der Höhe nicht aus, dass dann auch  der ER4 dann noch ca. auf Ohrhöhe bleibt. Werd ich mir aber ansehen, danke.

    • #55446
      Matthias (DA)

      Moin moin,

      Dvorak 🥰🥰🥰

      Ich stand vor ähnlichem Problem, siehe mein Foto der Duetta weiter oben.

      TV sollte zwecks Nacken auch nicht zu hoch hängen

      Das Volumen lässt sich aber durch zusätzliche Tiefe der LS ausgleichen.

       

      Duetta auf 17m² grenzt zwar an Wahnsinn, aber wer mich kennt hört schon das Klirren vom Glashaus…

      Edit: Moment, der Raum ist ja viel größer, war mir entfallen.

      Ich kenne die Version vom Vadder und würde Duetta in Originalvolumen nehmen, auch wenn man über Geschmack nicht streiten soll, Udo hat sich da schon was bei gedacht. Und ich freue mich mit Vadder mit, dass er das Richtige für sich gefunden hat 🙂 Das Oberteil mit den 12-14 Liter oder was das noch war, Bass mit 90 Liter, das bekommt man schon unter… Knackpunkt ist ja die Höhe, und da muss der ER4 halt hoch genug. Bis zu einem gewissen Grad kann ein zu tiefer ER4 durch leichte Neigung nach hinten ausgeglichen werden.

      Meine Gehäuse sind inkl Spikes und Granitplatte  90cm hoch. Funktioniert, viel weniger würde ich aber nicht empfehlen.

       

      Eine Linie 53 mit göeicher Höhe geht sicherlich auch, aber ER4 plus 7″ hat schon was besonderes.

      Linie 54 wird wegen dappolito zu hoch, toller LS, aber ich mag .duetta mehr.

      Fazit: Duetta mit 90L Bass und 90cm hpch, oder als vernünftige Version die Linie53 wäre mein Rat. Doppel7 evtl sogar noch nächer an meinem Geschmack als die L53

      ach damn, beides ein Kompromiss… Duetta halt, was schreib ich hier lang drumrum 😅🤣

       

      Matthias

       

      PS: Maße ohne Spikes BxHxT: 34x85x46 mit Originalvolumen. Sind halt sehr tief, aber brauchen eh Abstand zwischen Front und Rückwand, der lässt sich so sogar einfacher argumentieren 😉

      • #55450
        step

        Hallo Matthias,

        ich hätte jetzt eigentlich geschätzt, dass deine Duettas tiefer als 46cm sind. Aber so schnell verschätzt man sich da anhand eines Fotos. Drum werd ich eben noch ein wenig herumrechnen und dann anhand von 2-3 möglchen Varianten eine Entscheidung treffen. Aber angesichts dessen, dass der Raum nach oben jetzt die stärkere Einschränkung liefert als die Breite und Tiefe, finde ich deinen Ansatz, die Duetta unter das Bild zu schrumpfen wieder sehr gut 🙂

        Grüße,
        step

        • #55457
          Matthias (DA)

          Ja, die sind recht kompakt geworden, finde ich die beste Lösung in Kombination mit Leinwand, die bei mir allerdings auch 21:9 ist und damit tolle Breite bei realisierbarer Höhe bietet.

          Und, dadurch dass meine BxT dem goldenen Schnitt nahe kommt ist das gar nicht mal so unansehnlich

          Frohes zeichnen!

          Ab Juni sind bei mir auch wieder Hörproben möglich, falls du Mal in den Raum  Rhein Main kommst

           

          Liebe Grüße

           

          PS: das Foto ist mit Ultra Weitwinkel aufgenommen, ca 20mm am Vollformat, das verzerrt die Dimensionen etwas…

          Im 20m² Wohnzimmer hätte sonst nicht alles drauf gepasst

           

           

    • #55491
      Monti

      Moin Step,

      wieviel Platz hast du denn dann? Hintergrund der Frage: wenn die Leinwand auch 50 cm weiter vorne aufgehängt werden könnte, kannst du das Tuch gegen akustisch transparent tauschen und die Lautsprecher verschwinden dahinter.

      Nur mal so als Denkanstoß…

      Ciao
      Chris

      • #55500
        step

        Hallo Monti,

        ja das hatte ich auch schon mal kurz durchgedacht, passt aber auch nicht so recht, da die Leinwand dann doch recht zentral im Durchgang zum Essbereich hängen würde, was auch nicht so schön ist.

        Nach einigem hin und hergerechne im Excel und Sketchup bleib eigentlich nur mehr die L53 und die D7 übrig und ich denke, ich werd bei der D7 bleiben. Die kann ich dann so bauen, wie ich mir das ursprünglich gedacht habe (inkl. Rollen dran und Kabelschacht für verdeckte Anschlüsse der Hypex Module.

        Die Sache mit der Leinwand im Wohnzimmer durchkreuzt ja meine Pläne auch insofer, als dass die Hifi Teile doch nicht alle verschwinden können. Ursprünglich wollte ich ja nur mehr den Raspi Streamer und meinen 1210er plus Phono-Vorstufe mit den Hypex verkabeln.

        Jetzt wird es darauf hinauslaufen, dass zwar der Raspi die Hypex digital füttert aber ich einen alten Receiver für den Filmton  hinstelle, bei dem ich aus der Vorstufe analog zu den Hypex fahre und 2 Rear direkt anschließe. Hätte mir also ein einfaches 4.0 System aus zwei aktiven D7 vorne und 2 C51 Wallross hinten vorgestellt. Denke, das ist halbwegs stimmig. Center geht nicht, da keine Aufstellmöglichkeit und einen Sub könnte ich dann immer noch nachrüsten, falls mir was fehlt. Aber wenn ich ehrlich bin, stehe ich gar nicht so auf das ständige gepolter beim Filmschauen.

        Werd das jetz mal in einer finalen Version zeichnen und dann hoffentlich diese Woche noch bestellen.

        Grüße,
        step

         

         

Ansicht von 14 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/standlautsprecher-stereo-fuer-17m2-wohnzimmer/