Zurück zu Kaufberatung (Stereo, Surround usw.)

Standlautsprecher Wohnzimmer

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) Standlautsprecher Wohnzimmer

Ansicht von 17 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #50105
      Kohni

      Moin Moin,

      mein Name ist Stephan und ich komme aus Dithmarschen in Schleswig-Holstein. Ich bin erst vor einer Woche auf diese Seite gestoßen, aber voll fasziniert von der Möglichkeit, Lautsprecher selbst zu bauen.<span class=”Apple-converted-space”> </span>

      Der Wunsch, endlich mal wieder Musik mit dem entsprechenden Equipment genießen zu können, beschäftigt mich schon lange. Als 16jähriger habe ich mir für damalige Verhältnisse einen relativ teuren Harman Kardon Receiver vom Lehrlingsgehalt gegönnt. Den habe ich auch noch.

      Aber nach dem Auszug aus der elterlichen Wohnung ließen räumliche und familiäre Verhältnisse eine angemessene Ausstattung nicht mehr zu.<span class=”Apple-converted-space”> </span>

      Bei einem Freund habe ich Musik von einem Yamaha-Receiver mit Phonar-Boxen gehört. Ich war total begeistert!!

      Doch als Hausbesitzer kauft man nicht mal eben für 3000€ Hifi-Geräte. Zumal, wenn die Frau diese Leidenschaft nicht teilt.

      Und so kam ich zu der Idee, LS selber zu bauen und fand diese Seite. Seitdem brenne ich für diese Idee!

      Und wenn ich hier lese, dass vom Kaufpreis für Lautsprecher nur 10% ins Material gehen und die restlichen 90% für Werbung und Marketing drauf gehen, fühle ich mich in meinem Vorhaben mehr als bestärkt.

      <i>– Hast du bereits Erfahrungen bzgl (DIY-)HiFi und wenn ja welche?</i>

      <i>Nein, ich habe keinerlei Erfahrungen</i>

      – Nenne Details über den zu beschallenden Raum (Art und Größe, ggf akustische Situation)

      Wohnzimmer (ca.40m2 mit Glasfront zur Terrasse. Dort würden die LS stehen. Die Beschallung geht in Richtung Sofa, welches vier Meter entfernt steht. Hinter dem Sofa befindet sich eine Bücherwand.

      – Welches Setup ist gewünscht? (Stereo / Heimkino X.2 / Heimkinooption gewünscht?)

      Stereo

      – Welche Aufstellsituationen sind möglich? (Wandnah/Freistehend, Kompakt-LS/Stand-LS, gerne auch mit Foto oder Skizze)

      Standlautsprecher, welche “wandnah” an der Glasfront stehen

      – Wie groß dürfen die Lautsprecher maximal werden?

      Höhe 1000-1200mm, Breite bis 300mm

      – Beschreibe deinen “Hörgeschmack” in Bezug auf Musikrichtung, Vorlieben im Bassbereich (viel/wenig, trocken/punchig), geforderte Pegel, …

      Ich höre alles! Rammstein, Dance, Trance und House, Heavy Metal, Soul, aber auch Ludovico Einaudi. Aber am meisten freue mich auf meine Pink Floyd Scheiben

      – Was ist bisher an Lautsprechern vorhanden?

      nichts

      – Welches Elektronikequipment ist bereits vorhanden oder soll angeschafft werden (Verstärker, Quellen, Raumkorrektur)

      CD-Player Yamaha NT670. Und mein HK330i, welchen ich erstmal benutzen würde, wenn es nach 30 Jahren noch möglich ist. Später soll ein Yamaha A/S 801 oder 1100 dazukommen

      – Wie würdest du deine handwerklichen Fähigkeiten und Möglichkeiten einschätzen?

      Ich besitze einen Excenterschleifer, welcher im Eigenheim schon oft zum Einsatz kam. Auch Handschleifklötze sind vorhanden.<span class=”Apple-converted-space”> </span>

      – Wie hoch ist das maximale Budget?

      So gering wie möglich, so hoch wie nötig, um an die Phonar Veritas P4 zu reichen 😉

      – Aus welcher Region kommst du? (wegen Möglichkeiten zum Probehören und persönlicher Beratung)

      Ich komme aus Dithmarschen in Schleswig-Holstein

      – Hast du spezielle Wünsche?

      Ich hätte gerne das komplette Material bereits zugeschnitten, die Weiche fertig auf Holz. Ich weiß auch nicht, welches Material ich in welcher Stärke nehmen muss. Ich würde da auf eure Erfahrungen und euer Wissen bauen.

      Vielen Dank und liebe Grüße aus dem echten Norden

      Kohni

       

       

    • #50106
      hooly

      Hi,

      bei den Abmessung würde sich locker ein 8er Tieftöner ausgehen.

      Somit U_do 53, SB 85, Chorus 85, Linie 43 oder Linie 53.

      Am vergleichbarsten zu den von dir genannten Lautsprechern wären (von der Größe der Chassis) wohl eher SB30 (ACL), Chorus 52, … Also halt alles mit 2 5ern.

      Bei dem Wohnzimmer würde ich allerdings den 8er im Bass bevorzugen.

      Nachdem ich die von dir genannten Lautsprecher aber nicht kenne, wäre gut zu wissen was es kosten darf.

      Mit den jetztigen Angabe würde ich ganz klar die Linie 53 empfehlen.

       

      BG

       

      Andi

      • #50108
        derFiend

        Also die “Phonar Veritas P4” liegen bei 1.800 paar UVP…

        Da die hier kaum einer kennen wird, ist schwer zu sagen was “nötig” ist um auf deren Niveau zu kommen. Reine Vermutung ist, das schon Udo 53 reichen würden.

        Meine Empfehlung bei der Bandbreite, und dem Aspekt sich vielleicht erstmal etwas länger nicht fragen zu müssen ob´s nicht viel besseres gäbe, und der Möglichkeit den sich verändernden Musikgeschmack mit guten Lautsprechern zu beobachten: Chorus 85!

    • #50107
      Vadder
      Verwalter

      Moin in den Norden,

      da hast du ja ein breites Spektrum vorgelegt.
      Rammstein versus Pink Floyd.
      Das Eine schreit nach Saft und Kraft, die fein gewobenen Klangteppiche des Anderen jammern nach filigraner Auflösung.
      Und dann sind auch noch 40 qm abzudecken. Na bravo! 🙂

      Als alter Pink Floyd Fan läge mein Schwerpunkt bei der Auflösung.
      Und da fällt mir aus Udos Portfolio der Name “Eton” ein.

      Vielleicht die Chorus 73?
      https://acoustic-design-online.de/de/linie-41-186-300-311-312.html

      Wenn du sie mit gefräster Front und aufgebauter Weiche bestellst, sollte der Rest mit dem Handschleifklotz machbar sein.

      Eine Holzliste für die Bretter findest du beim Bauvorschlag.

      Viele Grüße vom Vadder

    • #50109
      Kohni

      Phonar ist eine Manufaktur in Tarp bei Flensburg.

      Zu den 40qm des Wohnzimmers muss ich sagen, dass nicht der komplette Raum beschallt werden muss. Die Sofaecke steht nicht mittig im Raum. Ich würde die Lautsprecher so einwinkeln, dass der Schall Richtung meines Sitzplatzes geht. Ich hoffe, ich komme jetzt nicht zu blauäugig oder Naiv daher. Ich fange gerade erst an, mich intensiv mit dem Thema zu befassen.

    • #50110
      Vadder
      Verwalter

      Moin,

      nix einwinkeln.
      Udos Boxen sind so konstruiert, dass die Fronten parallel zum Hörplatz stehen sollten.
      Ein wenig kannst du aber mit den Winkeln spielen, um den gleichen Hörwinkel rechts-links herzustellen.

      Viele Grüße vom Vadder

    • #50111
      MartinK

      Hallo Kohni.
      Auch ich empfehle bei der Raumgröße mindestens einen 8-zöller oder 2 7er.
      Es kommt weniger auf den direkt zu beschallenden Bereich an als auf die absolute Raumgröße.
      Die U_do 54 oder Chorus 73 bzw. 85 wären meine Kandidaten.
      Gruß Martin

    • #50113
      Matthias (DA)

      Moin und schon mal Daumen hoch 🙂

      Die Phonars hast du schon enttrohnt durch finden der Seite, jetzt die Frage was auch längerfristig zu dir passt.

      Eine Möglichkeit das herauszufinden wäre Probehören, wenn auch nicht trivial zur Zeit, sicherlich machbar.

      Die andere Möglichkeit wäre erst einmal für einen anderen Raum etwas Kleines zu bauen um ein Gefühl dafür zu bekommen.

      4m Hörabstand freuen sich über was kräftiges, da geb ich den Vorrednern recht.

      Fragt sich halt, ob Du lieber einmal gleich die endgültige Lösung bauen magst – oder Spaß an der Sache entwickelst und jetzt erst mal günstig einsteigst und dann in 2-3 Jahren die Chorus, SB oder gar dicke Eton baust 😉

      Ich persönlich hab damals erst mal zum Test zwei Zwerge für die Küche gebaut – und dann nach dem Probehören bei Udo gleich in die Vollen, aber das ist auch  immer ne Frage wieviel Musik einem Wert ist.

       

      Tipp: nicht den Einmalpreis mit dem Konto vergleichen, sondern einfach mal 5 oder 15 Jahre Nutzungsdauer auf monatliche Kosten runterbrechen, das machts leichter 😉

      So oder so, wird was cooles!

       

      Frohen Bau

       

      Matthias

       

      PS: ich hatte zur Konfirmation einen Traum von Phonar Laser 200 bekommen. Sehr lange genossen, dann wurden sie von 50Eur Breitbändern enttrohnt…

      Eine Zeit lang durften sie dann noch als rears im Heimkino mitspielen, da hat der dröhnende Bass ganz gut gepasst…

    • #50114
      Kohni

      Guten Morgen 🙂

      Ich hatte schon überlegt, zum Üben zwei kleine Boxen zu bauen. Aber ich habe keine Verwendung. In der Küche steht die Kompaktanlage Pioneer Inspira mit den dazugehörigen Satellitenboxen. Im Fernsehzimmer steht ein AV-Receiver mit 2.1 Boxen von Canton.

      Ich brauche tatsächlich nur gute Boxen für den Hörgenuss im Wohnzimmer. Ich habe auch keine Eile, diese fertig zu stellen. Könnte sorgfältig und geduldig in der Garage daran arbeiten. Wenn ihr mir aber empfehlt, unbedingt an günstigeren Boxen zu üben, würde ich mich an der Chorus 51 ACL versuchen. Diese könnten später zu meinem Sohn wandern oder die schmalen Cantons im Fernsehzimmer ablösen. Ich befürchte aber, wenn die 51er erstmal stehen, ich nie die 85er bauen werde 😉

      In dem Beitrag “Neue Option – wir schneiden zu” steht, dass Bausätze bis zur Größe der Chorus 85 komplett verschickt werden. Oder habe ich das falsch verstanden? Diese Möglichkeit würde ich gerne wahrnehmen. Die Baumärkte hier auf dem Land sägen nicht sooo genau, wie ich schon am eigenen Leib erfahren musste. Fehlende Schraubzwingen und Zurrgurte würde ich mir zulegen, kann man auch immer mal wieder gebrauchen.

      Meine Frage wäre dann noch, ob die Chorus 85 (oder auch die 51er) übergangsweise am HK 330i und später dauerhaft am Yamaha A/S 801 laufen.

      Gruß Stephan

      • #50116
        Andre

        Behalte den H K!

        Zum Üben kann man bei SB mit der SB 15 anfangen…. Erweiterung zur 85 oder sogar 285 ist dann nicht mehr weit!

        Gruß

        Andre

         

      • #50119
        Udo Wohlgemuth
        Verwalter

        Hallo Stefan,

        die Zuschnitte bieten wir mittlerweile nur noch für Kompaktboxen an. Bei den Standboxen hatten wir zu oft Transportschäden, egal wie wir die Bretter verpackt haben. Aber hier springt Franz Thomaier ein, der die Zuschnitte per Spedition bis an die Haustür liefert.

        Gruß Udo

        • #50122
          Kohni

          Hi Udo!

          Ich werde mal mit einem Tischler vor Ort sprechen. Der ist bestimmt um einiges genauer als der Baumarkt. Und wenn ich dem sage, dass ich mit einer kleinen Box anfange und vorhabe wiederzukommen, strengt er sich bestimmt an 🙂

          Gruß Stephan

        • #50123
          Udo Wohlgemuth
          Verwalter

          Hallo Stephan,

          das ist eine sehr gute Idee. Support your local dealer!

          Gruß Udo

        • #50146
          Adi

          Hallo Stephan

          Ich bin nun seit über 20 Jahren Schreiner ( seit 4 Jahren im Zuschnitt). Ein genauer Zuschnitt IST kein Problem. Das weis ich aus Erfahrung. Ein Rat noch. Bring dem Schreiner einen Plan der Boxen mit. Dann sieht er gleich, welche Teile mit der gleichen Einstellung geschnitten werden sollten. Und wenn du dich noch nicht auf ein bestimmtes Material, Dekor  festgelegt hast, frag ihn ob er noch von was Schönem  Resten hat. (ich stell immer was zum basteln zur Seite)

          Gruss Adi

    • #50115
      Andre

      Hallo Stephan,

      willkommen in der Hölle! Wer einmal in die Fänge des Lautsprecherselbstbaus gerät, ist verloren…. Spass beiseite.

      Die Lautsprecher, die du als Rerferenz nimmst, verwenden Chassis von Scan Speak und Peerless aus der Einsteigerklasse der Hersteller (HT ScanSpeak D2604/830000, TT Peerless HDS-P830933), die brutto zusammen etwa 120 € kosten. Weichen kosten so etwa 30-50 € und der Kleinkaram nochmals 30-50. Somit wäre der Bausatz vom Wert her in etwa 200 €. Für 200 € bekämst du die SB 30 ACL, die nach meiner bescheidenen Meinung ein Granatenlautsprecher ist. Ich kenne die Veritas nicht, aber nach Erfahrung und vielen Berichten scheinen die in den SBs verbauten Chassis hochwertiger zu sein, da deren Verwender aus der OEM Schiene sich nicht scheuen für einen Lautsprecher mit recht ähnlicher Bestückung wie die SB 36 (17 statt 15 cm TT bei der SB 30)  ca. 6000 € für das Paar aufzurufen!

      Soviel zur Einordnung!

      Ich selber höre die SB 85 BR und die Duetta Top und finde das Preis/Leistungsverhältnis der SB 85 phänomenal. Und eben, weil dort ein 8 Zöller verbastelt ist macht die viel Spass! Natürlich können Etons tendenziell mehr und erzeugen beim Hören ein gewisses “Habenwollengefühl”(womit wir bei der besagten Hölle wären), aber bei vielen, die sich um das letzte bisschen Auflösung nicht scheren und die Freude an präsentem Grundton haben, ist die SB Acoustics Linie von Udo der heilige Gral!

      Just my 2 Cents

      Andre

      • #50117
        Kohni

        Hi André!

        Ich bin voll in den Fängen des Lautsprecherbaus!! 🙂

        Neben dem Schreiben in meinem Thread sauge ich diese Seite mit all ihren Artikeln geradezu aus! Ich habe voll Bock aufs Selberbauen.

    • #50120
      MartinK

      Moin Stephan. Jump über die Elbe nach Freiburg möglich?
      Kann gerne was vorführen.
      Rest per PN.
      Gruß Martin

    • #50121
      Monti

      Moin Stephan,

      eine kleine Box für den Einstieg bauen kann man machen, muss man aber nicht. Für mich war es die Duetta und die habe ich als Erstlingswerk gebaut. Ich hatte am Anfang keine Ahnung, was mich erwartet, aber da ich hier keine Scheu vor handwerklichen Herausforderungen hatte, habe ich mich ans Werk gemacht. Gab natürlich auch Schwierigkeiten und Rückschläge aber die waren während des Baus zu lösen. Dass meine Planung eine Fehlkonstruktion war, wusste ich damals noch nicht. Aber wenn es eine “normale” viereckige Box wird, sind Probleme wie bei mir nicht zu erwarten (Duetta Monti).

      Wenn Du gerne was kleines am Anfang bauen möchtest, um behutsamer in die Thematik einzusteigen, könntest Du eine Mini-ACL bauen und gegen die Lautsprecher Deiner Kompaktanlage in der Küche tauschen.

      Den Vorrednern würde ich unbedingt beipflichten, mindestens einen 8-Zöller zu nehmen. Auch wenn nicht der gesamte Raum perfekt beschallt werden muss, so ist es doch eine zusammenhängende Luftmenge, die angeregt wird und dafür bracuht es entsprechend Energie, die nur Membranfläche liefern kann. Bei Deinem sehr weit gestreuten Musikgeschmack würde ich vielleicht auch über einen 11-Zöller nachdenken, wobei ein separater Sub für mich nur 2. Wahl wäre. Dann sind wir leider oder glücklicherweise bei Duetta angekommen. 🙂

      Warum ein 11-Zöller? “Normale” Musikinstrumente spielen etwa bis 40 Hz runter, das schaffen die 8er spielend, bei elektronischer Musik geht es aber auch mal deutlich weiter runter und dafür braucht es größere Chassis, wenn auch das Bauchfell gekitzelt werden mag. 😉 Geht mit einem 8er, macht mit 11 Zoll aber noch mehr Spaß.

      So, nun musst Du mit Dir ausmachen, ob Dein Budget in Stein gemeißelt ist und was dafür machbar ist. Das Leben besteht aus Kompromissen, entscheiden musst Du selber. 😉 Ich kann Dir noch das Angebot machen, wenn Du mal in Berlin bist bei mir die Duetta zu hören.

      Ciao
      Chris

    • #50267
      Kohni

      Ich hatte zwar in dem Fragebogen ganz großzügig angegeben, die Boxen dürfen 300mm breit sein, musste aber beim Überprüfen des Standortes der Lautsprecher feststellen, dass die ca. 300x300mm der Chorus85 doch sehr „präsent“ sind. Oder anders ausgedrückt: die passen einfach nicht!

      Nun liebäugele ich mit den Chorus 51 ACL oder SB 36 ADW

      Gruß Stephan

       

    • #50268
      Vadder
      Verwalter

      Moin,

      nimm statt der Chorus 51 ACL die 52 ACL. Mit einem 5-Zöller wirst du bei der Raumgröße an Grenzen stoßen.

      Die SB 36 spielt im Bass weniger trocken als die Chorusreihe. Das ist jetzt reine Geschmackssache.
      Mir persönlich kommt da der Etonklang mehr entgegen.

      Viele Grüße vom Vadder

      • #50271
        derFiend

        nimm statt der Chorus 51 ACL die 52 ACL. Mit einem 5-Zöller wirst du bei der Raumgröße an Grenzen stoßen.

        Gut das es schon jemand anders gesagt hat 😉

    • #50272
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Stephan,

      ob die Box nun 27 x 30 cm oder nur 18 x 27 cm Stellfläche einnimmt, kann in 40 m² doch wohl kein NoGo-Argument sein, zumal du auch die SB 36 mit 22 x 26 cm Platzbedarf in Erwägung ziehst. Natürlich sparst du fast die Hälfte an bestelltem Raum, was aber nur den Unterschied von minimal zu kaum mehr als minimal ausmacht. Dafür verzichtest du auf den Punch, den der 8-Zöller, nicht aber zwei 5er in ACL ins Zimmer werfen können. Für mich macht es überhaupt keinen Sinn, zugunsten des halben Stellplatzes auf den doppelten Spaß beim Musikhören zu verzichten. Ja, die Chorus 52 ACL ist eine tolle Box – konzipiert für 20 m² Überhaupt nicht nachvollziehen kann ich jedoch deine Frage nach der Eignung der C 51 ACL. Deren Chassis ergeben gerade einmal das Oberteil der C 85. Kleiner als sie ist ein Kofferradio, vielleicht genügt auch das schon deinem Anspruch an die Musikwiedergabe.

      Gruß Udo

    • #50274
      Kohni

      Lieber Udo,

      auch 40qm stoßen bei einem dreieckigen Grundriss des Zimmers mit einer Glasfront und teils unverrückbaren Möbeln wie eine Bücherwand schnell an ihre Grenzen. Und auch meine Mitbewohnerin, vorm Gesetz besser als Ehefrau bekannt, hat ein gehöriges Wort mitzureden. Der hier vielzitierte WAF!!

      Bei den angesprochenen Maßen der von mir ins Spiel gebrachten Boxen hast du natürlich recht. Da habe ich mich während meiner Nachtschicht irgendwie verguckt. Ich hatte wohl meine Lesebrille nicht auf und bin von viel niedrigeren Maßen ausgegangen.

      Mein Anspruch an die Musikwiedergabe ist gegenüber den letzten Jahren gestiegen. Deswegen bin ich ja hier. Aber der schönste Hörgenuss bekommt einen Dämpfer, wenn visuell die Lautsprecher immer “im Weg stehen”

      Ich werde aber deinen Rüffel ernst nehmen und somit sind die Chorus 85 noch nicht aus dem Spiel 😉

      Gruß Stephan

      • #50276
        derFiend

        Also wenn ich das richtig verstehe, hast Du real schon den Platz das zu stellen, du willst (bzw. die Frau) aber die Optik nicht so wuchtig?

        Da lässt sich dann doch auch Designtechnisch ein bisschen was machen. Vom eher hellen Holz die die Lautsprecher schon nicht so wuchtig erscheinen lassen, über abgeschrägte Oberteile oder runde Seitenteile, den Steg mit Gitarrenseiten und vieles mehr.

        Der Raum wird immer der Raum bleiben, und braucht immer adequate Beschallung. Aber optisch lässt sich was machen 😉

        • #50277
          Sparky

          Guten Abend,

          nachdem selbst Udo den Trend “Sex sells” entdeckt hat, gibt es im Laden und zum Nachbau empfohlen durchaus schöne Designvorschläge.

          C51, Werk der ersten Stunde habe ich spontan adoptiert und ziert seither meinen Schreibtisch.

          Ansonsten stehe ich auf durch und durch Echtholz.

          Doch die Kombination eingesetzte Front und Birke MPX Seite hat optisch einen Verschlankungsfaktor.
          Will heißen: Mit Farben und Materialien spielen macht durchaus Spaß, um eine gefällige Form zu erzielen.

           

          Gruß,
          -Sparky

        • #50284
          Kohni

          Es gibt im Wohnzimmer nur einen Ort, wo die Lautsprecher stehen können. Und da kommen die 300×300 eben sehr wuchtig rüber. Ich hatte geplant, die Boxen Weiß zu gestalten, weil die Rahmen der Glasfront, die Plissees, Terrassentür und Stützen auch Weiß sind. Macht Weiß schlank?

          Ich wollte eigentlich eine aufgesetzte Front. Wenn ich diese nun „runde“ oder anschräge, nimmt das etwas die Wuchtigkeit?

          Gruß Stephan

        • #50289
          derFiend

          Weiss in einer weissen Umgebung lässt die Lautsprecher sicher ziemlich schlank erscheinen. Im Zweifel mal die google Bildersuche nehmen.

          Bei gänzlich weiss lakiert ist es besser die aufgesetzte Front zu nehmen, damit nach vorne keine Stoßkanten durchkommen.

          Bei hellem Holz könnte man die eingesetzte Variante nehmen, und mit den nach vorne sichtbarten Stoßkanten zwei Linien erzeugen, die den LS optisch schlanker wirken lassen.

          Meiner Meinung macht die optische Gestaltung hier viel mehr aus, als die Frage ob der LS jetzt real 5 cm schmaler ist.

    • #50275
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Stephan,

      sieh es nicht als Rüffel, sondern als zarten Schubs, die musikalische Realität in die Gedanken einzubeziehen 😉

      Gruß Udo

      • #50285
        Kohni

        Hi Udo!

        Von der musikalischen Notwendigkeit der Chorus 85 habt ihr mich ja überzeugt! Aber es war schon mehr als ein zarter Schubs meiner Frau als sie sagte, ich solle die wohnliche Realität in meine Gedanken einbeziehen 😊

        Gruß Stephan

    • #50286
      Vadder
      Verwalter

      Moin,

      steter Tropfen höhlt die Gattin 🙂

      Ich habe meine Angetraute von der S84 (gleiche Größe wie die C85) zur Duetta gebracht und nun steht für den Herbst das Upgrade auf Granduetta an.

      Anschrägen oder Abrunden der vorderen Senkrechten macht optisch schlank. Zusätzlich kannst du Breite durch Tiefe ersetzen. Heißt die C85 lässt sich auch in 24 cm breit und 34 cm tief bauen.

      Wenn das immer noch nicht auf Gegenliebe stößt, darf ich nochmal die C73 ins Rennen bringen. Das sind dann nur noch 22 x 30 cm.

      Viele Grüße vom Vadder

    • #50288
      Peterfranzjosef

      Hallo Stephan,

      hätte ich die Meinung meiner Frau bei der Aufstellung von Standboxen zu berücksichtigen, würde ich so vorgehen:

      Wie groß ist der zugestandene Platz, wenn die Lautsprecher da stehen wo Deine Frau am wenigsten Probleme damit hat.

      Was passt da hin.

      Schwören, dass die Lautsprecher auf ihren Rollen nach erfolgtem Hörgenuss vom akustisch besten Platz wieder in ihre Ecke kommen.

      Vom Design her möglichst optisch kleiner wirkend bauen.

      Auf die SB 224 möchte ich noch hinweisen, und dass bei Blues-Boxen der Genuss auch ausserhalb des Sweetspots gegeben ist, sodass auch Vergnügen herrscht, wenn man nicht ständig in der Optimalaufstellung hören und sitzen kann.

      Servus Peter

       

       

       

       

       

Ansicht von 17 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/standlautsprecher-wohnzimmer/