Zurück zu Kaufberatung (Stereo, Surround usw.)

U_do 14 XL

Dieses Thema enthält 11 Antworten und 6 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  McGlear vor 1 Woche, 4 Tagen.

  • Autor
    Beiträge
  • #23888 Antwort

    Hallo Zusammen,

    Ich habe vor für meine Frau eine Transportable 2.1 Anlage zu bauen.
    Meine Frau ist Erzieherin + Tanztherapeutin und für selbiges benötigt sie eine kleine transportable Anlage.Es soll ein Cd-Spieler mit Fernbedienung dabei sein.
    Das Ganze ist für etwas Größere Räume bis kleinere Säle für Tanzdarbietungen gedacht.

    Meine vorläufigen Ideen :
    Da die U_do 14 mir als zu klein erscheint dachte ich an 2x die U_do 5 und einmal die
    U_do 10.
    Als Zuspieler dachte ich an einen Auto Cd-Spieler mit Fernbedienung + ein Sub-Modul.
    Auch 2 zerlegbare Ständer wären noch notwendig um die Satelliten auf Ohrhöhe zu
    bringen.
    Die Lautsprecher der Satelliten müßten zumindest für den Transport geschützt werden.
    1. Haut das so hin vorallem mit dem Auto Cd-Spieler?
    Mir fällt sonst nichts ein bei dem ich ein Cd-Spieler mit Fernbedienung hätte, bei dem ich
    auch die Lautstärke bedienen kann.
    2.Reicht ein Rahmen mit Bespannstoff zum Schutz der Lautsprecher?

    Ps.:Das Ganze soll dann mal auf eine kleine Sackkarre zum Transportieren vom Auto in die Räumlichkeit

    Danke im Voraus und einen schönen 1. Advent noch

    Grüße Jux

  • #23890 Antwort

    Hallo Jürgen,
    ich baue gerade für meinen kleinen Sohn auch so eine all in one Lösung. Nur viel viel kleiner. Aber ich habe auch nach einem CD-Player mit Fernbedienung gesucht. Entschieden hab ich mich dann für einen DVD-Player. Hat zwar nur so ein 08/15 Display, aber zeigt wenigstens die Tracknummer an. Sonst funktioniert das sehr gut. Vielleicht hilft Dir das weiter.
    Gruß Harald

    PS: Die FB sollte natürlich auch die Lautstärke regeln können. Das klappt mit dem DVD-Player super.

  • #23892 Antwort

    Hallo Jürgen,

    Du kannst dich gerne mal bei mir per PN melden. Es gibt viele Möglichkeiten, die ich selber schon für Unterricht “außerhalb” meiner festen Räume probiert habe. Wegen der Lautstärke bei den großen Entfernungen würden sich aber besser die Caldera1, Party Top oder Party 12 anbieten. Von der Party 12 würde auch eine reichen, da Mono in solchen Fällen absolut ausreichend ist.

    Viele Grüße Axel

  • #23908 Antwort

    Hallo Harald,das wär noch ne option Danke.
    Hallo Axel die Pa Varianten sind wohl eher zu schwer für meine Frau trotzdem danke.
    grüße Jux

  • #23909 Antwort

    Udo Wohlgemuth
    Keymaster

    Hallo Jux,
    vor einer Entscheidung für die eine oder andere Box solltest du den Pegelbedarf und die Transportgröße gegeneinander durchrechnen. Zum Tanzen bei wandnaher Aufstellung sollte die Caldera 1 reichen, bei den U_Do’s seh ich angesichts eines kleinen Autoradios schwarz. Alternativ kann die PartyTop auch in 30 Liter mit HP 100 (auf 15 cm gekürzt) gebaut werden.

    Gruß Udo

    • #23923 Antwort

      Hallo Udo,
      die Party Top hat doch 30 Liter. Oder meinst Du die Party 12?
      Gruß Jürgen

  • #23925 Antwort

    Udo Wohlgemuth
    Keymaster

    Hallo Jürgen,
    die “normale” PartyTop ist eine geschlossene Box.

    Gruß Udo

  • #23926 Antwort

    Huhu.

    Als Musikanlage habe ich noch eine Empfehlung. Auf einen mp3-Player oder einen iPod die App djay laden. Sehr praktisch zur Musikwahl, nach jedem einzelnen Titel kann gestoppt werden. Die Lieder können problemlos gepitscht und die Geschwindigkeit verändert werden. Über einen Logitech Bluetooth Adapter an einen kleinen China-Amp z.B. SMSL SA 50 angeschlossen sogar eine kleine günstige HiEnd-Anlage. Die Lautstärke wird am iPod geregelt, der Lehrer kann von überall im Raum die Anlage steuern. Die Musik muss auf dem Player geladen sein.

    Gruß Axel

  • #23927 Antwort

    Hallo Jürgen,

    wie schwer und teuer darf es denn maximal werden? Eine einigermaßen günstige 4-Kanal-Endstufe aus dem PA Bereich und ein PA CD/USB Spieler wiegen zusammen etwa 15 Kilo – sind dank 19″ aber auch in entsprechenden PA-Truhen im Auto sicher zu verstauen und liefern natürlich ein vielfaches dessen, was ein kleines Autoradio kann (mal ehrlich: Autoradio-“Endstufen” reichen doch nicht mal, um ein Auto vernünftig zu beschallen – wie soll das bei kleinen Sälen werden?).
    Vielleicht hat dann Udo beim empfehlen weniger Bauchschmerzen – und möglicherweise reicht mit PA-Endstufe (2-Kanal) sogar ein 2.0 ganz ohne Sub? Dann geht deine Frau zwar einmal mehr für die Technik (CD Spieler und Verstärker statt Autoradio), aber muss dafür keinen Sub schleppen 😉

    Viele Grüße
    Johannes

    P.S.:
    Obiger Aufbau MIT Sub funktioniert natürlich nur, wenn entweder dein DA-Wandler (also z.B. der CD Player) oder deine Endstufe die Trennung zwischen Tops und Sub vornehmen können).

  • #23931 Antwort

    Hallo.

    Ich bin ja immer noch der Meinung, eine Party12, mehr breit als tief gebaut mit einer kleinen Abstellfläche oben drauf für die oben beschriebene Anlage, die dort fest eingebaut werden kann, reicht für größere Räume. Man braucht so nur noch eine Steckdose und es kann losgehen. Wichtig bei regelmäßigem Gebrauch ist ja auch, dass es schnell und unkompliziert geht.Dürfte nicht zu schwer werden und passt sehr gut auf eine Sackkarre. Die Party12 dürfte selbst auf dem Boden stehend den Raum mit Musik füllen.

    Viele Grüße Axel

    P.S. Weil die Party 12 ein hohe Emfindlichkeit hat, reicht eine kleiner T-Amp allemal.

    • #23942 Antwort

      Genau, bei t.amps war ich gedanklich auch. Aber auch die 2 kanaligen sind natürlich deutlich schwerer als das Autoradio (um die 12kg, wenn ich recht erinnere).

      Statt mono mit einer party 12 sollte doch auch stereo mit 2 Caldera1 gehen. Die sind kleiner und deshalb leichter aus dem Auto zu hieven.
      Ich bleibe aber dabei: stabiles PA equipment im standard 19 Zoll format zahlt sich aus. Ich habe keine Erfahrung mit Lautsprecher Selbstbau oder der Auswahl geeigneter Verstärker. Aber durch die Gegend gefahren und auf und abgebaut hab ich Beschallungsequipment als Zivi sehr oft. Die kleinere Kirche ist vermutlich vom mittleren Tanzsaal nicht so verschieden. Und ich garantiere: der Plastik DVD Player (oder das Billigautoradio) geht bei irgendeinem Bremsmanöver oder beim verladen doch irgendwann kaputt.
      Auch würde ich es tunlichst vermeiden, einen verstärker zu nehmen, der nicht mal Bananenstecker akzeptiert. Es muss sicher nicht XLR sein, aber jedes Mal auf so kleine Plastikschräubchen und blanke kabelenden zu setzen ist nicht sonderlich elegant (lies: da wird man wahnsinnig :-P)

  • #23936 Antwort

    Hallo ,

    ich danke Euch für Euern Input.Alles sehr Anregend.
    Als nächstes werde ich mal nen Dvd-Player mit Fernbedienung,
    nen vernünftigen Verstärker und nen China-verstärker und meine Elip 1
    in so eine Räumlichkeit befördern nur um mal zu hören wie das tut.
    Ich kenne selbst noch keine der Räumlichkeiten.
    Nach dem Motto Versuch macht kluch.
    Für mich selber hätte ich auch nen Mp3-player mit Bluetooth benützt.
    Meine Frau will aber nen CD player .
    Ne einzelne Party12 ist bestimmt auch nicht verkehrt aber die bekommt meine Frau nicht ins Auto.
    Ich werde dann berichten wie mein weiteres Vorgehen aussehen wird.

    Danke und Grüße Jux

Antwort auf: U_do 14 XL
Deine Information:




92 ÷ 23 =

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/u_do-14-xl/