Zurück zu Fragen zu Bausätzen

untere Grenzfrequenz Duetta Top geschlossen

Startseite Foren Fragen zu Bausätzen untere Grenzfrequenz Duetta Top geschlossen

  • Dieses Thema hat 5 Antworten und 3 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 3 Jahre, 1 Monat von tomtom.
Ansicht von 5 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #20180
      tomtom

      Ist es tatsächlish so, dass der 7 Zoll aus der Duetta eine f3 von 90 Hz und der 5 Zoll der Linie 52 eine f3 von 78 Hz im geschlossenen Gehäuse hat?

      Wenn das tatsächlich der Fall ist, muss ich mich auch nicht an eine Standbox gewöhnen. Dann ist die Linie 52 der Lautsprecher meiner Wahl.

    • #20186
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo tomtom,

      wenn du unbedingt geschlossene Gehäuse bauen willst, sind Chassis mit anderen Parametern sicher geeigenter. Niedriger Qts lässt den Grundton schon früh abfallen. Geht es um Messwerte, simulier mal mit einem Qts von 0,7 oder höher. Das geht sogar in kleinen, geschlossenen Kisten recht tief runter, will ich mir aber nicht anhören 😉

      Als Mitteltöner eingesetzt ist der frühe Pegelabfall der Etons genau richtig, weil er die Filterung durch die Weiche unterstützt.

      Gruß Udo

    • #20188
      tomtom

      Danke. Wenn ich aber andere Chassis nehme, dann brauche ich ja auch andere Weichen. Hast du zufällig was in der Schublade mit dem ER4 und zwei 5-Zöllern oder einem 7-Zöller?

      Falls nicht, baue ich dann doch Bassreflex.

      Ich habe noch vier aktive 12-Zoll Subwoofer und will die Lautsprecher aktiv bei ca. 80 Hz trennen. Da geschlossene Gehäuse präziser sind und ich den Tiefgang nicht benötige, hatte ich das als Möglichkeit in Betracht gezogen.

      Grüße
      Tom

    • #20190
      Matthias (DA)

      Moin Tom,
      Nimm doch einfach mal deine subs zu ner Duetta mit und teste nur mit dem Oberteil?
      Dann weisst du obs passt oder ob Dir die passive Dütte doch besser gefällt?
      Matthias

    • #20197
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Tom,

      die Mär des präziseren Basses aus geschlossenen Gehäusen ist wohl nicht klein zu kriegen, obwohl sie der größte Blödsinn ist. Entzerrt man auf den gleichen Frequenzverlauf, ist die Präzision identisch.

      Der zweite Denkfehler besteht in der Verdammung von Reflex. Man kann natürlich im Bass mit dicker Abstimmung übertreiben, man kann es aber auch besser machen und die Abstrahlung von der Membranrückseite zur Ergänzung im Tiefton nutzen. Ich habe es bisher in keiner Vorführung erlebt, dass der Bass aus einer Etonbox als unpräzise bezeichnet wurde, wenn nicht schon die Aufnahme bollerte.

      Gruß Udo

    • #20222
      tomtom

      Dann habe ich mir umsonst einen Kopf gemacht (obwohl mir die Linie 52 kleiner optisch schon gefallen hätte). Im Moment tendiere ich in Richtung Duetta Top im Standgehäuse mit der Reflexöffnung nach hinten. Dann kann ich das Loch im Bedarfsfall einfach zu stopfen.

Ansicht von 5 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/untere-grenzfrequenz-duetta-top-geschlossen/