Zurück zu Kaufberatung (Stereo, Surround usw.)

vorhandenes Heimkino mit neuen Boxen einrichten

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) vorhandenes Heimkino mit neuen Boxen einrichten

Dieses Thema enthält 44 Antworten und 14 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Christian vor 5 Monate, 1 Woche.

  • Autor
    Beiträge
  • #30091

    Michael

    Hallo Selbstbauer,

    ich habe im (gedämmten) Keller ein Heimkino (Bau 02-2018). Der ganze Raum sind 30qm (3,40m x 8,90) – der Kinobereich 16-17qm. An den Seiten habe ich 4cm Akkustik-Schaumstoff (2 Reihen a 30x30cm) ; an der (Holz!)Decke 7cm Akkustik-Schaumstoff (2 Reihen mit je 4x 50x50cm und 1 Reihe mit 2x 50x50cm).

    AV-R Onkyo TX-SR444, Boxen: Teufel Theater 1, in 7.1 aufgestellt

    Warum neue Boxen? Weil es den Teufel als Regalböxchen einfach an Auflösung/Präzision fehlt. Der Sub ist ok (wird auch als letztes getauscht). Aber bei 2.1 fehlt eindeutig eine “Bühne”. Das konzentriert sich irgendwie alles auf die Mitte. Ich bin kein(!) Pegelfanatiker und auch kein Bass-Freak. Es darf scheppern und Knalleffekte geben. Aber meist ist mir der Pegel im richtigen Kino schon zu laut. Daher höre ich zu Hause “normal bis etwas lauter” (aber doch angemessen). Hier würde mir Präzision/Auflösung vor Pegel und Bassorgie gehen (zumal der Subwoofer vorhanden ist). Mit dem Custom-Set von Teufel war ich früher zufrieden – ich denke da geht aber mehr (auch seit Bau des Heimkino), insbesondere wenn ich mal Musik höre, vorwiegend schaue ich aber Filme. Außerdem hört man weniger Musik wenn die Qualität einfach nicht richtig passt….

    In den nächsten Monaten würde ich gerne Komponenten nacheinander austauschen (wie ich zum Bau komme).

    Das Sortiment bietet ja allerhand Möglichkeiten – das ist aber auch irgendwie das Problem für mich. Insbesondere bei den Mains habe ich die Qual der Wahl.

    *** MAINS (2x)
    U_DO 4
    U_DO 12
    U_DO 13
    oder
    U_DO 16

    *** Center (1x)
    U_DO 6

    *** Rears (2x)
    U_DO 2
    U_DO 3
    U_DO 5
    U_DO 6

    *** seitliche Surrounds (2x)
    U_DO 8 (möglichst flache Wandinstallation, Raumbreite nur 3,40m)

    Seitlich bzw. Center scheinen(?) gesetzt zu sein. Aber bei den anderen stehe ich auf dem Schlauch. Mit dem Meister hatte ich mal kurz Mailkontakt – aber er konnte (verständlich) keine konkrete Empfehlung aussprechen. Er kennt meinen Anspruch nicht und hellsehen kann er auch (noch) nicht….

    Hat jemand eine Kombi vorne Standboxen und hinten Regalbox im Einsatz? Die Rears der Teufel stehen hinten auf Ständern (nach hinten ist der Raum offen). Da macht eine Standbox wenig Sinn wg. meiner Couch (würde den Sound in den Rücken der Couch feuern…) – oder?

    Zur Aufstellung: die Mains würden vorne in den Ecken stehen – Leinwand ist 2,40m breit (+ Rand ca. 2,60). Verbleiben also ca. 40cm an Breite auf jeder Seite. Eindrehen ja – Viel nach vorne holen (aus der Ecke) geht eher nicht.

    Grüße,
    Michael

  • #30094

    MartinK

    Hallo Michael.
    Wenn Dir richtig viel an der Auflösung liegt, würde ich noch die SB-Reihe in Betracht ziehen.
    Möchtest Du bei U_Do bleiben (was nach meiner Erfahrung schon um Klassen besser sein wird als mit den vorhandenen Lautsprechern), empfehle ich Dir für alle Positionen außer den seitlichen Surrounds einen der Center U_Do 6 / 9 zu nehmen.
    Das erleichtert den Bau, bietet genug Membranfläche für den Raum und steht für größtmögliche Gleichmäßigkeit bei der Schallerzeugung incl. dem Einpegeln. Für Stereo bzw. 2.1 sind die Center als Mains ebenfalls besser (meine ganz persönliche Vorliebe)

    Noch ein kleiner Tipp: probiere ruhig die Einmessautomatik. Probiere aber auf jeden Fall auch neutrale Klangeinstellung und manuelles Einstellen. Meist gefällt es dem Ohr nach der manuellen Einstellung besser.
    Aus welcher Ecke kommst Du? Evtl. lässt sich ein Probehören arragieren.
    Zur Aufstellung: Udos Kreationen sind für gerade Aufstellung optimiert. Ich würde sie direkt neben der Leinwand platzieren. Je weiter weg von der Seitenwand desto besser. Nach meiner Erfahrung stimmt dann auch die “Bewegung des Tons mit der Bewegung im Bild” überein. Sprich: Wenn das Auto von rechts ins Bild fährt, kommt genau dort auch das Fahrgeräusch. Kannst ja ein bissl herumprobieren mti der Aufstellung bevor du Standorte entgültig festlegs.
    Gruß
    Martin

    • #30097

      Michael

      Hallo Martin,

      Danke für den Beitrag.

      Ja, ich hatte schon die Überlegung wg. den teilweise untersch. Chassis, wie sich das im Raum einfügt (Standlautsprecher, Center und Surround/Rears). Soweit ich mich eingelesen und verstanden habe passen die meisten schon zusammen). Aber 4x Udo_6, 2x Udo_8 hätte auch seinen Charme. Zumal es weniger kostet (schont das Budget da ich den Raum im Februar mit Bodenbelag usw. komplett neu eingerichtet hatte, + Beamer, AV-R und Leinwand).

      Die SB24 (3x) und SB18 (2x) wäre auch eine Möglichkeit. Kosten noch ok – aber zuerst mal nur 5.1 (mit 5.1 könnte ich leben).

      Die Einmessung lasse ich vom AV-R machen. Aber so richtig viel kann ich da (momentan) nicht rausholen. Gemessene Abstände passen und die Übergabe zum Sub ist bei 100Hz. Das war es dann auch schon.

      Ich bin aus der Nähe von Speyer (Pfalz).

      Grüße,
      Michael

  • #30096

    stoffel

    Hi Michael,
    Ich habe die besagte kombi 5.2.2Atmos, in meinem Wohnkino unterm Dach ca 40m2 , vorne die udo_16, hinten und center die 6er und an der Decke die 5er plus 2 subwoofer. Da es Altbau ist und ich 2 kleine kinder habe, ist bei mir die Lautstärke gedrosselt. Würden meine Frontlautsprecher nicht frei im Raum stehen, tendiere ich eher dazu alle aus einem Guss zu machen und 7 mal Udo_6 zu nehmen, plus 2 sub.
    Ich kann nur für mich sprechen, Stereo sowie Filmton eine freude, bis auf das ich mal auf 5.2.4 auro updaten möchte mit den Udo_s
    Gruß
    christopher

    • #30099

      Michael

      Hi,

      der 2. mit dem Tipp der Udo_6 + Subwoofer. Interessant.

      Ja, die Aufstellung zweier Standlautsprecher in die Ecken bei der Leinwand bereitet mir schon etwas Kopfzerbrechen. Vielleicht doch eher Udo_6 und dafür weniger Probleme.

      Mit dem AV-R kann ich 7.1 oder 5.1.2 (Atmos) aufstellen. Das einzige was fehlt sind Atmos-Bluray und ich denke das braucht noch 1-2 Jahre. Und solange deutsche Tonspuren in 5.1 vorliegen und englische teilweise in 7.1 fühle ich mich sowieso etwas veräppelt (aber anderes Thema).

      Danke!

      Grüße,
      Michael

  • #30098

    nymphetamine

    Hi,

    Nur ein gedanke am rande… Den U_do center als acl standbox als rears und Back surround… Würde kraftvoll sein und durch die acl auch bissle bass mit sich bringen… Dadurch hast du einen schönen indirekten bass von hinten.

    Natürlich auch mit der sb-reihe zu überlegen… Und da kann dir andre bestimmt gute tipps geben… Er hat sich vor geraumer zeit etwas ähnliches gebaut.

    Natürlich nur, wenn der Platz da is…

    • #30101

      Michael

      Hallo,

      da ich im Boxenbau ein Anfänger bin weiß ich mit ACL noch nicht viel anzufangen (ich lese mal). Hinten ist genug Platz – noch ca. 4 Meter…. : -)

      Danke!

      • #30103

        nymphetamine

        Is ne ganz einfache bauweise… Gibt grad ganz viele berichte zur acl-bauweise. Illumi 34, chorus 51 & 52… Im bericht von chorus 51 wird das prinzip erklärt.

      • #30104

        Michael

        Prinzip verstehen und auf einen Udo_6 Center übertragen sind sicher 2 Paar Schuhe.

        Ohne genauen Plan geht da wahrscheinlich nix (kenne mich ja).

  • #30105

    Andre

    Hallo Michael,

    im Gegensatz zu Nymphetamine rate ich das mit dem ACL zu lassen, insbesondere, da du auf Subwoofer setzt. Die 6er spielen bis grob 100 Hz sauber durch und da passt das dann auch mit dem Sub. ACL treibt die Chassis etwas an die Grenze, sprich der realisierbare Pege wird geringer, weil man den Chassis mehr im Tiefton abverlangt. 5 mal die U_do 6 rundrum als etwa 15 cm breite Standlautsprecher werden dich wegpusten.

    Gruß
    Andre

    • #30106

      Michael

      Ich würde gerne bei 80Hz trennen – sollte doch auch funktionieren?

      Ob die mich wirklich wegpusten? Habe ein paar Kg zugenommen….

      Nein, Scherz beiseite – ich weiß was Du meinst. Werde das wahrscheinlich nicht umsetzen. Zumal die in 1m bis 1,50m Abstand zur Couch eher in die Couch pusten. Vorne würde es mehr Sinn machen (wenn da nicht der Sub stehen würde).

      Danke.

      • #30111

        Andre

        Hallo Michael,
        Das wird auch gehen, gerade, wenn die Wandnah stehen sollten 80 Hz problemlos möglich sein. Ich meine die 6er gerade für vorne : Guckst du! Mit meinen SB 30 sieht das ganz ähnlich aus, nur dass der Raum noch erheblich kleiner ist. Hinten habe ich SB12 6l an der Wand hängen, Das wäre in etwa U_do 15….

        Gruß
        Andre

      • #30124

        nymphetamine

        Auf diesen Bericht habe ich angespielt 😀

        Ich bin auf die acl gegangen, da er selber sich als “nicht Pegelfanatiker” vorstellt und durch den daraus resultierenden “bass” bräuchte er ggfs. Keine 2 subwoofer sondern nur noch einer => vorerst keine belastung vom Geldbeutel => aufrüstung im nachgang immer noch möglich.

        @Michael
        Hast du dir schonmal gedanken darüber gemacht, hinter dein hk ein dicken schweren vorhang aufzuhängen? Wäre akustisch nochmals en Zuwachs.

      • #30127

        Michael

        Hi,

        mein Gedanke aus dem Heimkino-Forum:
        “Weitere Überlegung ist hinten (im Filmbetrieb) einen Vorhang zu installieren. Da der Raum ca. 8,80m lang ist und ich würde da für die Kinofläche vielleicht profitieren”.

        Ist wirklich in Planung 🙂 prima, wenn sich die Dinge ganz langsam auch mit anderen Meinungen zu einem richtigen(!) Ganzen zusammenfügen.

        Und ich habe mal eben die Kombi 2x SB12 ACL (Mains), SB24 als Center und SB12-6L als Rear durchgerechnet. Klingt vernünftig. Bluesklasse im Heimkino.

        Danke für den Tipp (wenn ich auch zuerst mal nicht auf ACL angesprungen bin).

        Die schmalen SB12 könnte ich auch leicht nach vorne (je 30-35cm von der Ecke weg) aufstellen.

        Grüße,
        Michael

      • #30129

        nymphetamine

        Wenns dir in den finger gribblt… Dann kannsch dir einfach neue gehäuse bauen… So wie ichs gesehen bzw. Verstanden habe, muss nur in den wenigsten fällen etwas an der weiche gemacht werden (an die anderen… Bitte korrigieren, wenn ich falsch liege)

        Somit hast für paar euro fürs holz 2 verschiedene Lautsprecher. Wenns schlau angehst, kannst du innerhalb 1-2 minuten die gehäuse wechseln… Und je nach laune die Anforderungen an die Lautsprecher anpassen…

        Es gibt/gab eine boardies, die auf osb-platten schwören… Günstig aber optisch gewöhnungsbedürftig

      • #30136

        Michael

        Die Boxen müssen eh schwarz werden – im Heimkino kann man so wenig Reflexionen wie möglich gebrauchen. Und Optik…. nun ja, abends wird das Licht ja ausgemacht 😉

      • #30130

        Udo Wohlgemuth
        Keymaster

        Hallo Michael,

        es liegt mir fern, dir meine Bausätze auszureden, in diesemFall muss ich es aber tun. Wie Andre schon schrieb, hat es wenig Sinn, einen Lautsprecher mit sehr kleiner Membran im Heimkino bis in seinen Grenzbereich spielen zu lassen. Das ist bei Stereo ok, weil es da nur selten starke Übertreibungen im Bass gibt. Das Heimkino lebt aber davon, den Druck zu übertreiben, deshalb darf da auch ein Subwoofer mitmachen. Besser fährst du für deine Zwecke bei fast gleichem Geldaufwand mit 4 x SB 15 STC und 1 x SB 30, dazu erst einmal den ollen Teufelsub.

        Gruß Udo

      • #30137

        Michael

        Ah, der Meister himself – Danke für den Hinweis.

        Ob der schier endlosen Möglichkeiten bin ich am Anfang etwas überfordert.
        Aber so ganz langsam kommen die richtigen Puzzle-Teile (auch Dank der User hier) zusammen.

        SB12-ACL, SB24 oder SB30 Center und SB12-6L für hinten. Momentan mein Favorit nachdem ich einige Berichte gelesen habe. In 2 Monaten sollte ich es dann wissen – wenn ich das Holz schneiden lasse…

        Und ich komme dann doch irgendwann mal vorbei. Lieber mal einen Tag Überstunden abfeiern als später eine schlechte Kombi gewählt zu haben. Die Reise wird sich lohnen, so oder so.

        Danke!

  • #30113

    Michael

    Hier mal ein Bild der Frontaufstellung:

    Front

    Boxenaufstellung:

    Boxenaufstellung

    Und hier hinten (da war noch nicht alles richtig aufgestellt):

    Hinten

    Grüße,
    Michael

    • #30125

      Michael

      … Doppelposting

  • #30119

    Max (A)

    Hallo,

    Wollte ich ein HK aus den UDos bauen, würde ich 5x UDo 12 als BR-Box bauen. Die Chassis einfach in 40 Liter stecken und dazu zwei ungekürzte HP50 BR-Rohre. Ist gar nicht kompliziert und für Deine Aufstellung sicher gut geeignet.
    Dazu 2x UDo 7 für den Bumms und 2x Udo 8 für die Seiten.

    Viele Grüße

    Max

  • #30121

    Monti

    Hi Michael,

    das ist ein sehr schönes Heimkino, das Du Dir da eingerichtet hast! Und mit den Bausätzen von Udo wirst Du im Vergleich sicherlich einen großen Sprung nach vorne machen.

    Hier empfehlen wir gerne und immer wieder nach Möglichkeit Probe zu hören. Nur Du und Deine Ohren können entscheiden, was Dir am besten gefällt. Schau doch mal auf die Probehören-Landkarte, ob es in Deiner Nähe nicht jemanden gibt, bei dem Du mal hören kannst. Aber Vorsicht: hör Dir nichts an, was Du nicht bereit bist zu bezahlen!

    Und vielleicht ist es ja doch auch eine Überlegung Wert, mal etwas aus der SB- oder Chorus-Familie zu hören. Du schreibst ja selber, dass es nicht alles auf einmal sein soll. Die Empfehlung von Matthias an anderer Stelle aufgreifend: auf die Zeit gerechnet von ein paar Jahren Hörspaß relativiert sich der Preis dann je nachdem.

    Noch eine Frage zu Deinem Foto und der Aufstellung der Rears. Ich bin erstaunt, wie dicht und direkt sie hinter Deinem Sitzplatz stehen. Ich hab meine indirekter und von der Achse hinter meinem Sitzplatz vorbei ausgerichtet für indirekteren Schall. Hast Du mit der Aufstellung experimentiert? Wie sind Deine Erfahrungen? Hmm, vielleicht probiere ich selber einfach mal mehr rum. Aber dieses Forum dient ja auch dem Austausch… 🙂

    Viel Spaß bei der Suche!
    Ciao
    Chris

    • #30122

      Michael

      Hi Chris,

      ich musste gerade etwas schmunzeln, weil mir seit 2-3 Tagen der Gedanke nur in umgekehrter Reihenfolge durch den Kopf geht. Wäre es nicht besser die Boxen gerade und nicht 100% auf den Hörplatz auszurichten? Hatte aber noch keine Zeit für einen (ruhigen) Test. Auch die Entfernung werde ich mal 20-30cm erhöhen. Mit (geplanter) 2. Sitzreihe käme sowieso nochmal mehr als 1 Meter dazu. Zum indirekten Schall: an der Seite sind 2 Dipole. Die hatte ich parallel ausgerichtet und fand das ok. Nach einem Test auf Direkt (und auf den Hörplatz geneigt) fand ich es irgendwie besser. Keine Ahnung warum. Aber auch da werde ich nochmal testen.

      Ich bin noch im Forum “heimkinoverein” und da hat man mir empfohlen einen “Referenzplatz” mit Ausrichtung der Boxen auf diesen Hörplatz einzurichten. Das wäre also der “beste” Sitzplatz ähnlich wie im richtigen Kino. Da gibt es auch Referenzreihe/platz (meist Anfang oberes Drittel/Mitte – nie die letzte Reihe…). Aber ich könnte natürlich nochmal ein wenig probieren – gerade im Hinblick auf deinen Beitrag (und das Udo’s ebenfalls nicht immer komplett auf den Hörplatz eingedreht werden müssen/sollen).

      Und ja – die SB-Reihe habe ich noch nicht verworfen. Muss ich mir mal durch den Kopf gehen lassen.
      Vielleicht findet sich eine Möglichkeit so eine Kombi zu hören. Und die anderen Vorschläge haben auch ihre Vor- und Nachteile. Danke dafür ; -)

      Ich habe gerade mal gemessen. Die Teufel-Boxen sind 26cm hoch, 16cm breit und 17,5cm tief. Die Kreationen von U_DO sind (fast) generell mit mehr Volumen, was mit entsprechender Bestückung und Weiche fast immer zu einer spürbaren Steigerung führen wird. Das wird mir aber erst jetzt immer mehr bewusst, je mehr ich mich mit dem Thema beschäftige. Shit happens.

      Grüße,
      M.

  • #30128

    Gipsohr

    Hallo Michael,
    Ausrichten auf den Hörplatz hängt von der Hochtonabstimmung des Hochtöners ab. Der Schalldruckpegel fällt unter Winkel mal mehr, mal weniger, abhängig vom eingesetzten Hochtöner, ab. Udo konstruiert meist so das die Frontlautsprecher wandparallel aufgestellt werden.

    Zum Vergleich U—do zu SB: Ich könnte neulich bei mir zu Hause direkt vergleichen. Der Hochtöner der SB ist einfach um 1-2 Klassen besser.
    Einem Kollegen baute ich neulich die SB12 6l. Die ist etwas kleiner und mit einem Sub toll zu betreiben.
    Eins steht jedenfalls fest: Udo hat einen Fan mehr. 👍 Ich habe 2 Wochen lang von dem nichts anderes als Lob gehört…

    Probehören ist trotzdem wichtig.

    Viel Spaß beim raussuchen und bauen.

    Grüße

    • #30131

      Michael

      Danke, den “Spaß” der Suche habe ich gerade.

      Mit dem ersten Bausatz will ich in 1-2 Monaten loslegen. Zuerst war 2019 geplant – aber solange warten werde ich wohl mental nicht schaffen 🙂

  • #30132

    Max (A)

    Hallo,

    Noch mal ein Plädoyer für die UDo 12 in 40 Litern: die kannst Du dann 4x als schöne schlanke Standbox mit HxBxT 104x19x25 cm³ bauen. Als Center dann entsprechend schmäler. Bspw. 25x64x34 cm³.
    Damit bist Du komplett homogen in den 5.x Lautsprechern.

    Bei SB würde ich genauso vorgehen und die SB36Center 5x bauen. Die hat glaub ich 36 Liter mit 2x HP50 ungekürzt. Könnte man also sehr ähnlich bauen.

    Viele Grüße

    Max

    • #30138

      Michael

      Danke Max auch für deinen Beitrag.

      Ich muss das jetzt mal sacken lassen und überlegen wie ich da weiter vorgehe.

      Sind noch paar Wochen und ich sollte vielleicht doch vorher bei Udo vorbeischauen.

      Grüße,
      M.

      • #30139

        Max (A)

        Sehr gute Idee, zu Udo zu fahren 😉

      • #30144

        derFiend

        Zu Udo zu fahren ist ne gute Idee… da wirft man gerne manch bestehendes Konzept um, oder verliebt sich in was anderes (also jetzt nicht Udo) 😀

        Ansonsten ist manchmal eile mit Weile das beste Rezept.

  • #30231

    Audicz

    Hallo Michael,
    bin auch aus der Nähe von Speyer, wenn Du magst kann ich Dir die U-Do 4 als Stereolautsprecher vorspielen. Da haste schn mal das Timbre. SB in gut habe ich nicht. Jedoch das Risiko würden die Etonkonstrukte in meinem Wohnzimmer für Dich bedeuten, Kera 360.1 mit Caton 12.2 als 2.1 setup und Duetta.
    Schreib mir ne PN falls Du kommen möchtest.
    Gruß Dino

    • #30232

      Michael

      Hi,

      cool – da ich die U_DO4 auch auf dem Schirm habe wäre das ein schöner Vergleich mit meinem jetzigen System. Richtung Speyer habe ich 10 min, komme also gerne darauf zurück.

      Ich habe heute meinen alten angebissenen Apfel bei ebay eingestellt. Sobald der verkauft ist und die Kassen sich füllen melde ich mich.

      Grüße,
      Michael

      • #30233

        Audicz

        Melde Dich. Kannst auch gerne zwei Satelliten mitbringen und quer hören.
        Gruß Dino

  • #32042

    Michael

    Hallo,

    ich möchte auf diesem Weg hier nochmal allen für den “Input” danken. Die Tipps und Überlegungen waren letztendlich hilfreich um “mein” Setup zu finden. Probehören der U-DO4 war gar nicht mehr nötig, da ich durch die Artikel und Empfehlungen mich letztendlich auf die SB-Reihe konzentriert hatte.

    Front:  SB18, Center:  SB36 Center und seitliche Surrounds:  2x Wallstreet 3. Sobald ich die Aufhänger für die Wallstreet Boxen geliefert bekomme (kommen leider aus China….) gibt es auch gerne Bilder.

    Leider gibt es über den Bau nix spektakuläres zu berichten. Kleben, etwas schleifen und dann d-fix Velours drauf (schon  die x-te Rolle gekauft…) damit es im Kino keine Reflexionen gibt. Ein Lack oder hellere Farben wären da einfach kontraproduktiv. Dafür habe ich jetzt das was ich wollte – ein bessere Auflösung, bessere Stimmen, generell mehr Volumen. Es war etwas irritierend als ich die “Klangverbieger” des AV-R ausgeschaltet hatte, denn erst dann hörte es sich sehr gut an. Außerdem höre ich Stereo wieder gerne. In absehbarer Zeit kommen dann noch 2 Boxen für hinten dazu.

    Grüße,

    Michael

     

  • #36856

    Michael

    Hallo,

    ich bin ja immer noch ein zufriedener Nutzer der SB-Reihe   🙂    Für 2019 plane ich eine Änderung. Bisher sind als rear-Boxen immer noch 2 kleine Teufel-Böxchen am Werk. Wie oben beschrieben besteht die Front aus 2x SB18, 1x SB36 als Center Version und 2x Wallstreet 3 an der Seite.

    Die hinteren Boxen werden in den meisten Filmen nur als “Effekt”-Boxen genutzt und mir war das Geld zu schade dafür eine “richtige” SB-Box (und sei es nur eine SB12 6L) hinzustellen.

    Im Zimmer selbst hat sich kaum etwas geändert. Aber ich habe einen nagelneuen Amp-Umschalter, den ich demnächst nutzen möchte, um meinen NAD160A für Stereo in Gebrauch zu nehmen.

    Und jetzt die Frage:

    Ich könnte die SB18 Boxen vorne weiter als Stereo nutzen (mit dem AMP-Umschalter) – günstigste Lösung und kein Umsatz für Udo…  . Oder die 2x SB18 als Rear nutzen und vorne durch 2x  SB36 ersetzen (Stereo-Center Anordnung würde mir wahrscheinlich gut gefallen).

    Oder….   ich tausche die hinteren Rear (Teufel Böxchen) durch 2x  SB36 aus, die ich dann umgedreht zum rückwärtigen Raum auch als reine Stereo Anordnung mit dem NAD nutzen könnte (auch für eine Party im hinteren Bereich). Wäre für eine Rear-Box im Filmbetrieb natürlich etwas verschenkt.

    Wenn ihr mein Dilemma verstanden habt, wie würdet ihr vorgehen?

    Ich stelle heute Abend mal noch ein Bild ein von der jetzigen Anordnung der Boxen.

    Grüße,

    Michael

    • #36859

      derFiend

      Das mit den “großen Lautsprechern hinten” klingt irgendwie… nicht so ausgereift. Vielleicht wird es mit der Zeichnung vom Raum verständlicher.

      Ansonsten klingt SB18 nach hinten und vorne 3x SB36 nach nem klasse Heimkino das auch in Stereo gut rockt. Aber auch Sb126l hinten oder eventuell Wallstreet hinten klingen vernünftig.

      Ich glaub da ist halt mehr die Frage was hier Priorität gewinnt und wie wichtig dir der Stereo Sound ist. Die Sb18 sind klasse, und werden auch in Stereo gut klingen! Persönlich würde ich auf 3x SB36 in der Front primär dann setzen, wenn der zu beschallende Bereich eher 20+ qm hat.

      • #36862

        nymphetamine

        Uiii ne sb 126l… Die scheint mächtig und neu zu sein… gibts da au mal en bild davon??? 😋😋😋😋😋😋

    • #36871

      schlamperl

      Nabend Michael,

      IOder die 2x SB18 als Rear nutzen und vorne durch 2x SB36 ersetzen (Stereo-Center Anordnung würde mir wahrscheinlich gut gefallen).

      Ich würde Dir zur 2x SB36 Standversion mit Centerweiche empfehlen und die SB 18 als Rear-LS.

      Die Certer- Version der SB36 habe ich schon gebaut und als Rear waren die SB15 am werkeln, inklusiv nen Sub29? Glaube ich!.

      Alles zusammen war schon echt spitze, fürs Heimkino. Hatte die Center- Version für die SB36 mal für nen guten Kollegen umgerechnet (Anderes Gehäuse). Auch Yoga hatte sie vorher gebaut. Was man der SB-Cernter-Version nachsagt, ist ein trockener und punchiger Bass, was ich auch so sagen würde.

      Ich würde daher die Front-LS auf 36 erweitern und Du bleibst auch gleich serientreu. Ob nun Center oder SB normal muss Du entscheiden. SB36 mit Centerweiche und als Stand solltest Du aber nicht wie den Center bauen da der HT schon auf Ohrhöe sein sollte.

      Gruß Jörg

  • #36861

    Peterfranzjosef

    Ha, der Fiend war schneller!!

    Ich stimme dem zu was er schreibt. Die SB 36 würde ich als Front-LS einsetzen, für Party im hinteren Teil des Raumes reichen die von dort locker. Zudem stünden sie nicht mitten im Raum und somit in Gefahr umgestoßen zu werden wenn es ausgelassen wird. Die Sb18 als Rear sind gleich weggeräumt. (Sicher ist sicher).

    Ich kenne die SB 36 , und nun auch im Rückbau die SB18 sehr gut. Da hast Du alles richtig  gemacht.

    Die SB36 baut nur höher, somit wird sie dort wo jetzt die SB18 steht auch Platz finden.

     

     

    Peter

     

     

     

     

     

  • #36866

    Michael

     

    Hier sind mal 2 Bilder vom aktuellen Stand mit den SB – Boxen.

    Kino1

    Kino

    Heute Abend gönne ich mir den “Bohemian Rhapsody” auf Bluray, die gestern frisch von Amazon geliefert wurde  : )

    • #36872

      derFiend

      Sehr schönes Heimkino, ich bin direkt neidisch!

      Also ich finde der Raum hat die 3x SB36 in der Front verdient!

      Und ich würde dann die SB18 in ne SB18 Stand umbauen, einfach weils ja eh wurst ist (hinsichtlich der Fläche) ob die dann auf nem Ständer stehen, oder direkt größer sind.

      Wenn das dann alles fertig ist, möchte ich gerne eingeladen werden zum probeschauen 😀

  • #36867

    Michael

    Was man nicht unterschätzen sollte ist die Größe der SB 18. Die werden hinten ziemlich viel Platz einnehmen (wenn ich die nach hinten setze).

    Die Wallstreet kommen übrigens auch sehr gut. Man traut denen vielleicht aufgrund der Form nicht soviel zu – aber ich hatte die zum einspielen mal paar Tage vorne anstatt der SB 18. Ich muss sagen, dass ich sehr überrascht war wie gut die sich da gemacht haben!

    Der Schaumstoff an der Decke hat übrigens 2 Funktionen. Zum einen werden die starken Licht-Reflexionen der Holzdecke vermieden (bringt sehr viel) – und soll natürlich akustisch helfen. Eine Holzdecke ist nun mal nicht optimal.

    Die Erstreflexionen der Boxen werden auch abgefangen. (Der Rest der Schaumstoffe ist eher Deko….).

     

    • #36869

      nymphetamine

      Da wäre zu überlegen, ein neues gehäuse zu bauen… Gibt ja schon einige sb18 stand (danvet hat se mit reflerohr und ich mit reflexschlitz gebaut). Dadurch wird die tiefe genommen.

      Bei mir sind’s 18,8 x 18,8 x 92 cm (B x T x H)… Inkl. Weichenkammer… Wenn die weglässt und das volumen dafür nutzt, kannst du die au schmäler bauen.

      Such einfach mal nach sb 18 stand…

  • #36868

    nymphetamine

    Frage… Is des ne steinverkleidungoder Tapete?

    • #36870

      Michael

      Das ist eine Tapete – mit richtigen Steinverblendern wäre das sehr teuer geworden. Ich wollte bewusst ein “Low Budget” Kino im Keller bauen. Der Raum (30 qm) war “nackt” – ohne Tapete und Bodenbelag. Mit den SB-Boxen, der Technik (AV-Receiver, Beamer, Leinwand) und allen anderen benötigten Sachen wie Tapete, Laminat, Teppichfliesen, Couch + Kleinmaterial usw. sind es jetzt ca. 3.600 Euro geworden.

  • #36873

    Christian

    Schön schön da werd ich ja als Mieter in einer Wohnung ziemlich neidisch.

    Zum Glück dürfen bei mir sich höhere Pegel gefahren werden .

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/vorhandenes-heimkino-mit-neuen-boxen-einrichten/